Sport

Kannst du das Färöer-Quiz unserer 11-jährigen Sportjournalisten knacken?

Die Schweiz spielt am Sonntag in Luzern gegen die Färöer-Inseln. Du denkst, du kennst den Inselstaat? Dann beweis uns dein Wissen im Quiz! PS: Die Fragen stammen von unseren elfjährigen Helfern vom Zukunftstag, Josias, Tian und Denis.

10.11.16, 15:55 10.11.16, 18:12

Josias, Tian und Denis

1.Wo liegen die Färöer-Inseln?
Nördlich von Grossbritannien
Westlich von Portugal
Zwischen Schweden und Finnland
2.Welche drei Schweizer Spieler schossen gegen die Färöer-Inseln einen Hattrick?
Vonlanthen, Rey, Türkyilmaz.
Frei, Türkyilmaz, N'Kufo.
Shaqiri, Frei, Chapuisat.
3.Was bedeutet Färöer?
KEYSTONE
Kuh
Pixabay
Ziege
KEYSTONE
Schaf
4.Welche Nation ist in der Fussball-Weltrangliste hinter den Färöer-Inseln platziert?
Usbekistan
DR Kongo
Norwegen
Kap Verde
5.Wie viele von 48'000 Einwohnern der Färöer spielen aktiv Fussball?
KEYSTONE
ca. 5000
ca. 500
ca. 3500
6.Gegen welche Mannschaft feierten die Färöer-Inseln den höchsten Länderspielsieg?
Liechtenstein
Andorra
Gibraltar
7.Wer schoss dieses Tor? Es ist das erste Tor der Schweiz gegen die Färöer-Inseln.
Sébastien Fournier
Stéphane Henchoz
Marco Zwyssig
8.Welcher ehemalige Europameister-Captain ist Färöer-Trainer?
AP
Theodoros Zagorakis
DPA
Lothar Matthäus
EPA DPA
Lars Olsen
AP
Didier Deschamps
9.Die Schweiz bereitet sich in Lugano auf das Spiel vor. Wen haben wir hier?
Marwin Hitz
Michael Lang
Fabian Schär
Yann Sommer
10.Wen haben wir hier unkenntlich gemacht?
Haris Seferovic
Johan Djourou
Denis Zakaria
Ricardo Rodriguez

Neidisch? Die Nati trainiert bei perfektem Herbstwetter in Lugano

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Schock nach Sieg gegen Estland: 17-Jährige wird auf der Suche nach Kontakt zu Balkan-Machos bitter von der Nati enttäuscht

Die Diskussion um ein angebliches Multikulti-Problem der Nati ist in den vergangenen Tagen wieder aufgeflammt. Jetzt hat eine junge Schweizerin beim 3:0 gegen Estland nur schlechte Erfahrungen mit den Nati-Secondos gemacht. Sie wollte Balkan-Machos kennenlernen und fand nur korrekte Typen.

Drei Tore, drei Punkte – die meisten Matchbesucher machen sich nach dem lockeren Sieg der Schweizer Nati gegen Estland hochzufrieden auf den Heimweg. Lisbeth M. gehört nicht dazu. Noch Stunden nach dem Schlusspfiff streunt die 17-jährige Appenzellerin völlig aufgelöst über den verlassenen Parkplatz der Swissporarena.

Was ist passiert? Die junge Frau ist sichtlich traumatisiert. Während Lisbeth M. ihre Leidensgeschichte erzählt, wird sie mehrmals von Weinkrämpfen geschüttelt und muss …

Artikel lesen