Thailand

Protest vor Wahllokalen

Regierungsgegner in Thailand blockieren Wahl in dutzenden Bezirken

02.02.14, 08:17

Demonstranten behindern die Durchführung der Parlamentswahl. Bild: EPA/EPA

Regierungsgegner in Thailand haben in dutzenden Wahlbezirken die Stimmabgabe zur Parlamentswahl verhindert. Nach Behördenangaben konnte am Sonntag in 45 von 375 Wahlbezirken landesweit nicht gewählt werden, weil Demonstranten die Wahllokale blockierten. Vor allem im Süden des Landes, einer Bastion der Regierungsgegner, wurden die Postämter an der Ausgabe von Stimmzetteln und Wahlurnen gehindert. Allein in Bangkok konnten 437 von 6673 Wahllokalen nicht öffnen.

Die Opposition hatte zum Boykott der Wahl aufgerufen, da sie die Wiederwahl von Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra befürchtet. Yinglucks Gegner fordern statt Wahlen die Einsetzung eines nicht gewählten «Volksrats», der eine Reihe nicht genau definierter Reformen umsetzen soll. (sda/meg)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Der Putsch und seine Folgen

Thailands Militärführung verhaftet Intellektuelle

Das thailändische Militär greift nach seinem Putsch hart durch. Nachdem der Armeechef zunächst 155 Politiker und Aktivisten einbestellt hatte, erging derselbe Befehl am Samstag an etwa drei Dutzend Akademiker.  Wer sich nicht bis 16.00 Uhr Ortszeit stelle, müsse mit Verhaftung rechnen, teilte der Militärrat mit, der sich «Rat für nationalen Frieden und die Aufrechterhaltung der Ordnung» nennt. 

Menschenrechtsorganisationen reagierten empört. «Die Menschenrechtssituation in Thailand …

Artikel lesen