Tour dur dSchwiiz

Tour dur d'Schwiiz, 79. Etappe: Bremgarten - Lenzburg

79. Etappe, Bremgarten – Lenzburg: Bünztal, zweimal Seetal und zum Abschluss richtig schön verregnet worden

05.10.15, 22:46 06.10.15, 20:50

Auf meiner «Tour dur d’Schwiiz» besuche ich alle 2324 Gemeinden der Schweiz und werde eine Strecke von 11'000 Kilometern mit dem Velo hinter mich bringen. Folge mir im Liveticker (unten), auf Facebook und Twitter!

Mein Ziel: Die Schweiz in watson-Magenta färben. Auf der 80. Etappe am Mittwoch steht der gelbe Teil an. Hier geht es zum Livetracking!
Bild:

Die ungefähre Strecke der heutigen Etappe von Bremgarten nach Lenzburg.

Die Route heute

Heute gibt es eine eher kurze Etappe mit 125 Kilometern. Ich werde dabei erst Teile des Bünztals abfahren und dann das Seetal runter und wieder hoch fahren. Start ist um 7.45 Uhr.

Etappensponsor werden
Werde Teil der Tour dur d'Schwiiz und sponsore eine Etappe. Hier geht's zum Formular.

Live dabei

Da kannst du jederzeit sehen, wo ich gerade bin: zum Livetracking 
Und hier berichte ich live von unterwegs:

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2Alle Kommentare anzeigen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Lord_Curdin 06.10.2015 18:15
    Highlight Das Schloss ist seit Jahren immer irgendwo eingerüstet oder renoviert.
    3 0 Melden
  • M2020 06.10.2015 09:56
    Highlight Mega gut, super! Danke für die Beträge!!
    6 0 Melden

Das meistfotografierte Ortsschild der Schweiz: «Hier lachen sich viele kaputt» – dabei wäre es so ein schönes Wort

Okay, neu ist das nicht. Aber «Bitsch» war einfach aufgelegt. Immerhin will ich nicht nur drüber Lachen, sondern hab mal nachgefragt, woher der Name kommt und was gegen Ortsschilddiebe unternommen wird.

Das Oberwallis bietet einiges. Da wäre Bister, die einwohnermässig kleinste Gemeinde des Kantons. Rund 30 Einwohner leben hier. Aussehen tut die Gemeinde von der gegenüberliegenden Talseite so: 

Etwas weiter unten liegt Filet, ein komischer Ortsname. Und noch etwas weiter im Tal unten kommt Naters, die Gemeinde der Rekorde:

Naters hat aber noch mehr zu bieten: Ich darf hier im Ferienhaus der Schwiegermutter einer alten Schulkollegin übernachten. Ich bin noch keine zwei Stunden hier, da …

Artikel lesen