USA

«Life is a balance between holding on and letting go» – im letzten Facebook-Post verabschiedet sich die Familie von ihrem 91-jährigen Familienoberhaupt.  bild: facebook.com/DrivingMissNorma

Road Trip statt Chemo: «Miss Norma» stirbt mit 91 Jahren

Eine 90-Jährige erkrankt an Krebs. Statt sich einer belastenden Chemotherapie zu unterziehen, setzt sie sich ins Wohnmobil und geht auf Reisen – und der Blog «Driving Miss Norma» war geboren. Nun ist sie verstorben. 

Publiziert: 03.10.16, 17:55 Aktualisiert: 03.10.16, 18:12

Gestatten: Norma Bauerschmidt.

Eine lebenslustige Dame, die jedoch unlängst eine herbe Hiobsbotschaft einstecken musste: In der Gebärmutter der 90-Jährigen wurden Krebszellen entdeckt. Und das nur zwei Tage, nachdem ihr Mann wegen eines Karzinoms in einem Hospiz gestorben ist.

Statt sich von der Diagnose unterkriegen zu lassen, packte die Seniorin ihre sieben Sachen zusammen und ging auf Reise: 

«I'm 90 years old, I'm hitting the road.»

«Ich bin 90, ich hau' ab», Norma Bauerschmidt

Gemeinsam mit Sohn Tim und Schwiegertochter Ramie machte sich die Hochbetagte darauf an, noch einmal etwas von der Welt zu sehen, statt sich einer belastenden Krebsbehandlung zu unterziehen. Im Wohnmobil bereiste das Trio über 75 Orte in 32 Bundesstaaten in den USA

Im August 2015 ging die Reise los – und Tim, der beste Sohn der Welt, nahm uns auf diese Reise mit: Er dokumentierte den Trip auf der Facebook-Seite «Driving Miss Norma».

Sohnemann Tim und Norma gemeinsam im Yellowstone-Nationalpark. bild: facebook.com/drivingmissnorma

Mit jedem Kilometer, den sie zurücklegten, wurde die reisende Krebspatientin bekannter. Zum Schluss ihrer Reise begleiteten über 450'000 Facebook-Fans die Erlebnisse von Norma. 

«Du meine Güte!!!! Die Operation Briefzustellung war ein voller Erfolg! Danke an alle, die Miss Norma ein bisschen Liebe geschickt haben! Es hat ihr so viel Freude gemacht! DANKE EUCH!!!» bild: facebook.com/drivingmissnorma

«Norma schreibt ihr erstes Autogramm für einen bewundernden Fan», postet Sohn Tim. bild: facebook.com/drivingmissnorma

San Juan, eine Insel an der Pazifikküste der USA, wurde nun zu ihrer letzten Station. Am 30. September verstarb die 91-Jährige in einem Hospiz. 

Weil uns diese Geschichte Mut macht, lassen wir die Reise von «Driving Miss Norma» nochmals in Bildern Revue passieren:

(gin/phi)

Gerechtigkeit siegt: Mehr positive News

Zum Tag des positiven Denkens: 13 Dinge, die total gut waren dieses Jahr

Rassisten kriegen die Rechnung für ihre Hassrede – beglichen von den Betroffenen selbst

Kleine Geste, grosse Wirkung – wie ein bescheidener Helfer das Internet (und jede Menge Herzen) erobert

Gefangener sieht vor Gericht zum ersten Mal seinen Sohn – da bleibt kein Auge trocken

Dieser geklaute Gartenzwerg kehrt nach vielen Abenteuern wieder zur Besitzerin zurück

Weil es neben Fails auch Wins geben muss – 19 GIFs von Leuten, die das Leben gewonnen haben

Unser Lieblingsmensch des Tages: Bauarbeiter veranstaltet «Wo ist Walter?»-Spiel für Kinderspital

Bub weint in der Kampfsport-Klasse – Lehrer erteilt ihm (und uns!) eine Lektion für's Leben

Omi stürzt, will Hilfe holen und verwählt sich – jetzt ist dieser Autoverkäufer ein Held 

#MenInHijab: Wie iranische Männer gegen die Kopftuchpflicht ihrer Frauen kämpfen

Beim Lachen dieses Kindes ist es unmöglich, schlecht gelaunt zu bleiben

Alle Artikel anzeigen
2 Kommentare anzeigen
2
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • DianaVrdrm 04.10.2016 11:07
    Highlight Da musste ich grad ein bisschen weinen. Schade das die Menschen erst merken dass die Zeit begrenzt ist, wenn es schon fast zu spät ist...
    13 0 Melden
    600
  • Closchli (ehem. T...) 03.10.2016 18:51
    Highlight Da hat Sohn Tim seiner Mutter ein unbezahlbares Geschenk gemacht, das Beste überhaupt. Man kann nur sagen Chapeau!!!
    41 0 Melden
    600

Vorher vs. nachher: So verändert sich dein Leben, wenn du dir einen Hund anschaffst 

Er ist des Menschen bester Freund. Deswegen sollte es mich nicht verwundern, dass immer mehr Leute (zumindest in meiner Umgebung) darüber nachdenken, sich einen Hund anzuschaffen. Was es aber wirklich bedeutet, das Leben umzustellen, begreifen im Vorhinein nur die Wenigsten. Deshalb: Ein paar Beispiele, wie ein Hund dein Leben umkrempeln wird. 

Artikel lesen