Ukraine

Kampf gegen Separatisten in der Ukraine

Ukrainisches Militärflugzeug über Ostukraine abgeschossen

Der Angriff kam beim Landeanflug: Im Osten der Ukraine haben prorussische Separatisten offenbar mit Abwehrraketen ein Transportflugzeug des Militärs abgeschossen. An Bord waren fünfzig Soldaten. 

14.06.14, 07:52

Ein Artikel von

Im Osten der Ukraine haben die prorussischen Separatisten nach Angaben der Regierung in Kiew ein ukrainisches Militärflugzeug abgeschossen. «Terroristen» hätten mit Abwehrraketen vom Typ Zenit und grosskalibrigen Maschinengewehren auf die Transportmaschine vom Typ Iljuschin IL-76 gefeuert, als sie sich gerade auf dem Landeanflug auf den Flughafen von Luhansk befand, teilte das Verteidigungsministerium mit. Der US-Sender CNN berichtete von mindestens 49 Menschen an Bord.

Das Ministerium sprach den Familien der Toten sein Beileid aus, nannte aber keine Opferzahl. Laut Verteidigungsministerium transportierte das Flugzeug Truppen, die Soldaten vor Ort ablösen sollten. Zudem habe sich Ausrüstung an Bord befunden.

IL-76 für Panzer, Soldaten, Geschütze

Die IL-76 ist ein schweres Transportflugzeug mit vier Düsentriebwerken, dass laut dem Hersteller knapp 150 Soldaten, aber auch schwere Ausrüstung wie Panzer oder Geschütze transportieren kann. Ende Mai wurden beim Abschuss eines Hubschraubers durch die Separatisten bei Slawjansk 14 ukrainische Soldaten getötet, darunter ein General.

Kämpfe in Lugansk. Bild: AFP

Insgesamt sind bei den Kämpfen im Osten der Ukraine in den vergangenen zwei Monaten mindestens 270 Menschen ums Leben gekommen. Das ukrainische Militär geht seit Wochen mit Gewalt gegen die prorussischen Separatisten vor, die Lugansk, Donezk, Slawjansk und andere Städten besetzt halten.

Am Freitag gelang es der Armee eigenen Angaben zufolge, nach heftigen Kämpfen die südöstliche Hafenstadt Mariupol wieder unter Kontrolle zu bringen. Dabei seien zahlreiche Separatisten getötet worden.

Kämpfe in Mariupol: Mindestens 270 Tote in der Ostukraine. Bild: SHAMIL ZHUMATOV/REUTERS

Die Regierung in Kiew wirft Russland vor, die Milizen mit Kämpfern und Waffen zu unterstützen. Laut Präsident Petro Poroschenko lieferte Russland den Separatisten diese Woche drei Panzer. Auch die USA warfen Moskau vor, den Milizen Panzer und Raketenwerfer überlassen zu haben.

«Wir schätzen, dass die Separatisten im Osten der Ukraine schwere Waffen und militärische Ausrüstung von Russland erlangt haben, darunter russische Panzer und Raketenwerfer», sagte US-Außenamtssprecherin Marie Harf.

(dab/AFP/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

So arbeitet das geheime Netzwerk der Russland-Propaganda

Diese Story wurde 2015 auf watson publiziert. Aus aktuellem Anlass haben wir sie um den TV-Tipp unten aktualisiert.

Unzählige Falschmeldungen und gefälschte Fotos sowie Videos aus der Ukraine verbreitet die Propaganda aus Russland seit Monaten. Dahinter stecken Hunderte von Trollen in Russland, die vom Kreml finanziert werden, und eine Handvoll deutschsprachiger Journalisten. Aber auch mehrere Dutzend «Überzeugungs-Trolle» in der Schweiz, die aus eigenem Antrieb …

Artikel lesen