Ukraine

«Persönlicher Affront» 

Chodorkowski wirft Putin persönliche Rache gegenüber Ukraine vor

24.04.14, 22:13 24.04.14, 22:49
epa04178460 Former Russian oil tycoon Mikhail Khodorkovsky speaks during a congress 'Ukraine - Russia: dialogue' in Kiev, Ukraine, 24 April 2014. Mikhail Khodorkovsky, the former Russian political prisoner, jointly with Ukrainian politician Yuriy Lutsenko and modern Russian novelist Lyudmila Ulitskaya took part in opening ceremony of Ukraine-Russia dialogue forum in Kiev on April 24-25.  The  forum brings together leading economists, scholars, artists, experts, journalists, teachers, doctors, civic activists and human rights defenders, to show solidarity, to strengthen the ties between various groups from Russian and Ukrainian society, and to counteract the information war that has been unleashed by the Kremlin.  EPA/SERGEY DOLZHENKO

Chodorkowski glaubt, dass Putin Rache nimmt.  Bild: EPA/EPA

Der vor vier Monaten aus langjähriger russischer Lagerhaft entlassene Kreml-Kritiker Michail Chodorkowski hat dem russischen Präsidenten Wladimir Putin vorgeworfen, seine Politik gegenüber der Ukraine aus persönlichen Rachegefühlen zu betreiben.

Putin räche sich für den Sturz des prorussischen ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch Ende Februar, sagte der ehemalige Erdölmagnat Chodorkowski am Donnerstag während eines Kongresses ukrainischer und russischer Intellektueller im Kiewer Sportpalast.

Die «Revolution in Kiew» sei für Putin ein «persönlicher Affront» gewesen. Die Parallelen zwischen dem korrupten Janukowitsch und dem, was derzeit in Russland vor sich gehe, seien «allzu offensichtlich», sagte Chodorkowski.

Er hatte den Kongress zusammen mit dem ehemaligen ukrainischen Innenminister Juri Luzenko, einem Vertrauten der ehemaligen Ministerpräsidentin Julia Timoschenko, organisiert. Chodorkowski war im Dezember von Putin begnadigt worden, Luzenko im April 2013 von Janukowitsch. (oku/sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Krim und andere Krisen

Das «heisse» Erbe der Sowjetunion – wo Putins Imperium zurückschlägt

Nach dem Untergang der Sowjetunion sind auf dem Gebiet der einstigen Supermacht zahlreiche Konflikte ausgebrochen. Überall hat Russland seine Finger im Spiel.

Adscharien, Südossetien, Transnistrien – was sich anhört wie eine Ansammlung von Operetten-Staaten, ist blutiger Ernst auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion. Willkürliche Grenzziehungen und ethnisch-religiöse Gegensätze haben nach dem Zerfall der einstigen Supermacht vor 23 Jahren zu Abspaltungen und veritablen Kriegen geführt. 

Bis heute ist kaum einer dieser Konflikte wirklich gelöst. Die Eskalation auf der Krim ist nur das jüngste Beispiel – und stets ist Russland involviert. Ein …

Artikel lesen