Unvergessen

Pelé brachte in den USA die Massen ins Stadion und Fussball wurde zum am schnellsten wachsenden Sport. Bild: AP NY

Pelés Geldsorgen erzeugen in den USA einen Fussballboom

10. Juni 1975: Fussballweltstar Pelé ist auch der erste Fussballstar der USA. Er kommt nach New York, weil ihm die Pleite droht. Aber er kann das Fussballbusiness nur vorübergehend beleben. 

10.06.17, 00:05

Am 3. Oktober 1974 hat Pelé mit Santos gegen Ponte Preta sein letztes Spiel bestritten. Aber es ist noch nicht das Ende einer grandiosen Karriere. Er hat sich an einer Firma namens Fiolax beteiligt. Er hält zwar nur Anteile von rund sechs Prozent. Aber es gibt eine Bankbürgschaft auf seinen Namen. Die Firma geht Pleite und wird wegen Verstössen gegen Regierungsauflagen drakonisch bestraft. Forderungen in der Höhe von zwei Millionen Dollar kommen auf Pelé zu. 

Und so kommt es, dass er vom Rücktritt zurücktritt und bei den Cosmos in New York noch einmal seine Schuhe bindet. Er unterschreibt am 10. Juni 1975 einen Dreijahresvertrag für 4,5 Millionen Dollar. Nochmals 5,2 Millionen Dollar schwemmen Werbeverträge in seine Kasse. Er ist saniert und wieder ein wohlhabender Mann.  

Da zeigten die Fussballer an der Pressekonferenz noch, was sie konnten: Pelé bei seiner Vorstellung 1975. Bild: AP

Von 17 Teams sind am Saisonende nur noch 5 dabei

Pelés Ankunft in New York wird bis ins Jahr 2007 das grösste Klubfussballereignis in Nordamerika bleiben. In diesem Jahr unterzeichnet David Beckham seinen ersten Vertrag mit den Los Angeles Galaxy. Er spielt dort fünf Jahre und verdient 255 Millionen Dollar. 

In der 17 Teams umfassenden, 1968 gegründeten North American Soccer League (NASL) verlieren alle Teams Geld. Am Ende der Saison 1968 sind noch fünf Teams übrig. Es hat ein Spiel mit 336 zahlenden Zuschauern gegeben. 

Explosion der Zuschauerzahlen und weitere Stars im Schlepptau

Um den Fussball zu retten, braucht es ein Team in New York und einen Superstar. Und so steigt Warner Communications 1971 mit den New York Cosmos ins Geschäft ein. Durchschnittlich kommen etwas mehr als 4000 Fans zu den Spielen. Die Verpflichtung von Pelé ändert alles. Auf einmal sind im Stadion alle Presseplätze besetzt und Pelé ist allgegenwärtig.
In TV-Shows und sogar im Weissen Haus. Nun kommen schon mal mehr als 70'000 ins Giant Stadium. Allerdings gelingt es nie, im Schnitt mehr als 50'000 Zuschauer pro Partie anzulocken. 1977 gewinnt Cosmos die Meisterschaft. 

Im Schlepptau Pelés kamen auch Spieler wie Franz Beckenbauer (r.) in die USA.  Bild: AP NY

Pelé bringt einen nie geahnten Glanz in den zuvor tristen US-Fussball und weitere Altstars wie George Best, Johann Cruyff und Franz Beckenbauer (ab 1977 Pelés Teamkollege) sorgen für Rock 'n' Roll. Beckenbauer ist für die Ablösesumme von damals unvorstellbaren zwei Millionen Dollar von Bayern München geholt worden.

Der Boom hält nicht an – Liga wird 1985 aufgelöst

Aber der Fussballboom in New York ist nicht von Dauer. Zu seinem letzten Spiel am 1. Oktober 1977 – ein Freundschaftspiel gegen den FC Santos, die erste Halbzeit spielt Pelé für Cosmos, die zweite für Santos – kommen noch einmal 650 Medienleute und 75'000 Fans. Die Partie wird live in 38 Länder übertragen. Von da an geht es stetig bergab. 1985 wird die Liga aufgelöst und das ist auch das Ende für die New York Cosmos. Erst nach der Fussball-WM 1994 kann der Profifussball in den USA wieder Fuss fassen. Inzwischen besteht die 1994 gegründete Major League Soccer (MLS) immerhin aus 19 Teams in den USA und Kanada. 

Weil es Pelé nicht gelungen ist, einen dauerhaften Boom auszulösen, wird der berühmteste Fussballspieler der Welt in der Liste der 100 wichtigsten Persönlichkeiten in der Geschichte des Amerikanischen Sportes bloss als Nummer 90 geführt. Die Nummer 1 ist Jackie Robinson, der erste afroamerikanische Baseballprofi, vor Muhammad Ali und der Baseballlegende Babe Ruth. Die Nummer 1 der Frauen ist die Tennislegende Billie Jean King. 

Die Cosmos werden im August 2013 wiederbelebt – Pelé ist mit dabei. Bild: AP

Die New York Cosmos sind inzwischen wieder belebt worden. Seit August 2013 spielen sie in der zweitklassigen North American Soccer League (NASL) und im MCU Park Stadion (Fassungsvermögen 7'000).

Unvergessen

In der Serie «Unvergessen» blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob eine hervorragende sportliche Leistung, ein bewegendes Drama oder eine witzige Anekdote - alles ist dabei.

Die Fussballer mit den meisten gewonnenen Pokalen

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

08.01.2004: Kult-Goalie Jorge Campos hängt seine knallbunten Trikots an den Nagel

18.07.2008: Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

27.01.1994: Beim seltsamsten Fussballspiel aller Zeiten muss ein Team plötzlich beide Tore verteidigen

06.05.2001: Inter-Fans stehlen den Feinden von Atalanta einen Roller und werfen ihn im San Siro über eine Brüstung

12.09.1990: Der Goalie mit der Pudelmütze sorgt für die vielleicht grösste Sensation der Fussball-Geschichte

10.03.1998: Trap hat fertig – diese dreieinhalb Minuten Kauderwelsch bleiben für die Ewigkeit

30.07.2000: Nur GC-Milchbubi Peter Jehle steht noch zwischen FCB-Legende Massimo Ceccaroni und seinem allerersten Tor

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weiterreicht, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

05.12.2004: Paulo Diogo gewinnt mit Servette im Abstiegskampf – und verliert dabei einen Finger

08.09.1996: George Weah schnappt sich im eigenen Strafraum den Ball, dribbelt einfach alle aus und schiesst ein Wundertor

14.11.2012: Zlatan Ibrahimovic schiesst gegen England nicht nur vier Tore, er trifft vor allem per Fallrückzieher aus 25 Metern

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

11.04.2001: Steht's 31:0 oder 32:0? Australien schiesst so viele Tore, dass man mit Zählen nicht nachkommt

28.02.1999: Maradona stürmt im Letzigrund die Tribüne und darf als Belohnung ins Altersheim

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

Kultfigur Walter Frosch spielt mit einem Zigarettenpäckchen im Stutzen

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

10.09. 2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

08.11.1975: Weil er betrunken ist und sich so gut fühlt, pfeift Schiedsrichter Ahlenfelder schon nach 32 Minuten zur Halbzeit 

28.10.1993: «Die Tragödie von Doha» oder wieso an der WM 2022 vielleicht doch alles gut wird

09.11.2014: Der FC Aarau wird weltbekannt – und das alles wegen einer genialen Fallrückzieher-Rettungsaktion 

27.04.1996: Basler lässt Wut an Torwand aus: «Wenn Sie ein drittes Loch in die Wand reinschiessen, gibt es 1000 Mark von mir» 

07.09.2005: Nati-Goalie Zuberbühler kassiert auf Zypern ein Riesen-Ei und schiebt die Schuld dafür dem «Blick» in die Schuhe

07.10.1989: Der «Fall Klötzli» – vier Wettinger gehen auf den Schiri los, weil dieser Sekunden vor dem Ausgleich abpfeift

03.06.1997: Roberto Carlos scheint mit seinem Freistoss für die Ewigkeit alle Gesetze der Physik auszuhebeln

01.04.1998: Diese 76 Minuten TV-Geschichte mit Günther Jauch und Marcel Reif lassen jeden Aprilscherz alt aussehen

30.04.2011: Cabanas fordert vom Basler Schiri Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

06.09.2003: Es gibt nur ein' Rudi Völler und der schenkt Weissbier-Waldi nach Deutschlands 0:0 auf Island so richtig ein

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

22.02.2004: St.Gallens Kultfigur «Zelli» muss in der Not ins Tor und kratzt den Ball in «seiner» Ecke

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

14.06.2012: Die Iren haben gegen Spanien nicht den Hauch einer Chance, aber ihre Fans singen sich zum EM-Titel

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

09.08.2009: Basel-Goalie Costanzo wird für drei Spiele gesperrt – nach einer Attacke auf den eigenen Mitspieler

23.11.2002: Bei Luis Figos Rückkehr nach Barcelona wird der neue Real-Star mit einem Schweinekopf empfangen

17.04.2004: Goalie Butt jubelt nach seinem verwandelten Penalty noch, als es in seinem Kasten klingelt

10.05.1930: Der Beginn einer wunderbaren Hassliebe – die 7 denkwürdigsten Länderspiele zwischen Deutschland und England

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

29.10.1997: Im dichten Schneetreiben gibt der 19-jährige Gigi Buffon sein Länderspieldebüt

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

29.03.1970: «Decken, decken, nicht Tischdecken, Mann decken» – so kommentiert der Moderator des «Aktuellen Sportstudio» einen Beitrag über Frauenfussball 

06.04.2002: Bundesliga-Goalie Piplica fällt der Ball von einem Kirchturm auf den Kopf und von dort fliegt er ins Tor

20.10.2000: Christoph Daums freiwillige Haarprobe ergibt, dass er doch kein absolut reines Gewissen haben darf

27.03.2011: Die «Mücke» sticht zum 100. Mal zu – Torhüter Rogerio Ceni wird für sein Jubiläumstor gefeiert wie vor ihm nur Pelé

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und alle wissen, um welchen historischen Match es hier geht

20.04.2011: Reals erster Pott seit drei Jahren geht in die Brüche, weil Sergio Ramos zu wenig Muckis hat

03.03.2010: Fussballikone Maradona erkennt Thomas Müller nicht – und bekommt wenig später dessen Rache zu spüren

Als der «entführte» Raffael zum Fall für die Polizei wurde und als Strafe einen Znacht ausgeben musste

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

17.11.1993: Frankreich vergeigt in letzter Sekunde die WM-Quali und Sündenbock Ginola zieht gegen Trainer Houiller vor Gericht

15.11.2009: Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

04.07.1999: Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch der Rekorde – weil er drei Penaltys in einem Spiel verschiesst

31.08.1993: Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei KSC-Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz in 11 Sekunden für die Ewigkeit

03.10.2007: Milan-Goalie Dida zeigt in Glasgow den schönsten sterbenden Schwan der Fussball-Geschichte

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Bayern-Keeper Jean-Marie Pfaff schaufelt sich beim Debüt einen Einwurf ins Tor

21. August 1982: Dass Jean-Marie Pfaff sechs Jahre lang beim FC Bayern München zwischen den Pfosten stehen darf, ist nicht selbstverständlich. Schliesslich legt sich der Belgier bei seinem ersten Bundesliga-Spiel ein überaus kurioses Ei ins Netz. Auch wenn Pfaff bis heute seine Unschuld beteuert.

Am ersten Spieltag der Saison 1982/83 sind die grossen Bayern zu Besuch bei Werder Bremen. 35'000 Zuschauer haben den Weg ins Weserstadion gefunden. Bei den Gästen stehen Superstars wie Paul Breitner oder Karl-Heinz Rummenigge in der Startelf.

Und Neuzugang Jean-Marie Pfaff. Der 28-jährige Torhüter ist für die damals astronomische Summe von rund einer Million Deutsche Mark zum Rekordmeister gestossen. Zuvor hat der Belgier in der Heimat bei seinem Stammklub SK Beveren zwischen den Pfosten …

Artikel lesen