Video

Ein Volk in Trauer: Tausende erweisen König Bhumibol Adulyadej die letzte Ehre

23.10.16, 14:36

Video: reuters.com

Tausende Menschen haben sich am Sonntag vor dem Königspalast in Bangkok versammelt, um dem verstorbenen König Bhumibol Adulyadej die letzte Ehre zu erweisen. Viele waren von weither angereist und hatten sogar im Freien übernachtet. Der König verstarb Mitte Oktober im Alter von 88 Jahren. Zuvor hatte er 70 Jahre lang Thailand regiert. In einer Zeit, in der das Schwellenland immer wieder von Unruhen und Staatsstreichen erschüttert wurde, galt er vielen Menschen als einheitsstiftende Vaterfigur.  

Schon am Samstag hatten sich etwa 150'000 Menschen am Palast versammelt und gemeinsam die Königshymne gesungen. Die Regierung hat die folgenden 12 Monate zu einem Jahr der Trauer erklärt. 100 Tage lang werden buddhistische Mönche für den König beten. Wann die die Rituelle Verbrennung stattfinden soll, ist noch nicht bekannt. Bhumibols Nachfolger wird voraussichtlich sein Sohn, Kronprinz Maha Vajiralongkorn. (reuters.com)

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Calvin WatsOn 24.10.2016 04:24
    Highlight Schön diese Andacht und Zusammenhalt dieses Volkes für Ihren König, auch wenn der Anlass ein trauriger ist. Chapeau :)
    7 3 Melden
    600

Kein Bock auf Karriere: Asiens Jugend verabschiedet sich vom Ehrgeiz

In einer Gegenbewegung zur stromlinienförmigen Karriere-Autobahn mit Neun-Stunden-Tagen und Anzug sucht ein wachsender Anteil der asiatischen Jugend sanfte Momente der Ruhe und Augenblicke des Glücks.  

Chinas Jugend hat genug.

Genug von 14-Stunden-Tagen im Büro. Genug von dem Druck die Eltern überflügeln zu müssen, die Welt zu verändern, die Gesellschaft zu revolutionieren. Die Mechanismen des Kapitalismus haben längst Einzug gehalten und die kommunistische Ideologie ausgehöhlt. Der neue Klassenkampf schimmert nur noch rötlich, wenn man die Augen zusammenkneift.

Erfolge, die zur persönlichen Freiheit beitragen sollten, die Insignien der Sicherheit – sie werden genau wie im neoliberalen …

Artikel lesen