Video

Achtung, Prank! So reagieren watson-Redakteure, die zum ersten Mal «veganes» Fondue essen

Präsentiert von

Wenn wir Schweizer uns mit etwas besonders gut auskennen, dann ist es Käse. Am liebsten in flüssiger Form. Doch ist das wirklich so? Wir nahmen ein Käsefondue, nannten es ein veganes et voilà! – die perfekte Falle ...

Publiziert: 18.11.16, 15:50 Aktualisiert: 25.11.16, 15:56

Video: watson.ch

Ob vegan oder nicht ...

... es ist Fondue-Zeit! Welche Sorte darf's für dich am liebsten sein – klassisch, moitié-moitié oder vielleicht ein Gorgonzola-Fondue? Egal, für was du dich entscheidest, mit unserer Käseauswahl liegst du auf jeden Fall richtig. Die ganze Fondue-Raclette-Welt auf einen Blick >>

Und nun noch ein bisschen Foodporn mit Foodie:

Hol dir die catson-App!

Deine Katze würde catson 5 Sterne geben – wenn sie Daumen hätte.
49 Kommentare anzeigen
49
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Subcomandante Narcos 19.11.2016 11:32
    Highlight dürfen veganer eigentlich oralverkehr haben?
    46 29 Melden
    • Bowell 19.11.2016 14:49
      Highlight Einfach nicht abbeisen...
      55 1 Melden
    • Polaroid 20.11.2016 09:09
      Highlight Kommt darauf an wie der befriedigte genährt wird
      12 2 Melden
    600
  • Rendel 18.11.2016 23:50
    Highlight Mir bestehen diese Veganen Produkte zum Teil aus zu vielen fragwürdigen Stoffen.

    Aber zum Thema zurück. Voll peinlich wenn
    die Watson Mitarbeiter ein echtes Fondue nur weil es vegan sein soll als schlecht empfinden, aber menschlich 😉
    44 12 Melden
    • Purple Banana 19.11.2016 06:44
      Highlight Was sind denn fragwürdige Stoffe so zum Beispiel? Interessiert mich ehrlich.
      18 12 Melden
    • Purple Banana 19.11.2016 06:56
      Highlight Zutaten veganes Fondue:
      Wasser, Sonnenblumenöl, Hefe, Birnendicksaft, Kartoffelstärke, Reismehl, Reisstärke, Steinsalz, Mandeln, Gewürze, Aroma (vegetabil), Bindemittel (Guarkernmehl, Xanthan), Pflanzenfasern, Farbstoff (Beta-Carotin)

      Gerber Fondue:
      Gruyère AOP 53%, Weisswein, Wasser, Kartoffelstärke, Kirsch, Schmelzsalz (E339), Kochsalz, Gewürze (Pfeffer, Knoblauch, Paprika), Stabilisator (Johannisbrotkernmehl).
      Pasteurisiert. Alkoholhaltig. Ohne Zusatz von Konservierungsstoffen. Laktosefrei.
      Gruyere AOP wird übrigens mit natürlichem Lab hergestellt. Ist also nicht vegetarisch.
      42 12 Melden
    • fonte 19.11.2016 10:14
      Highlight Gerber Fondue würde ich jetzt auch nicht als Fondue zählen. Kauf dir die individuelle Mischung in det Käserei.
      48 5 Melden
    • Rendel 19.11.2016 12:34
      Highlight Ist lange her, dass ich nach veganen Produkten geschaut habe. Viele haben Kokosfett drin, steht aber selten ob das natives ist, also eigentlich Kokosöl. oder raffiniertes. Es wird viel Hefeextrakt verwendet, auch viele synthetische Aromen. Dann gibt es so viele Produkte drin wo ich erst googeln muss, was das ist, wie z.B. Xanthan.
      Gerber Fondue ist nicht grad ein optimaler Vergleich.

      Gibt sicher auch tolle vegane Produkte. Fertigprodukte mag ich halt eh nicht.
      22 2 Melden
    • Niquey 29.11.2016 09:17
      Highlight Soja-Milch ist so ein Beispiel - das ist (in den meisten Fällen) suuuper künstlich und alles andere als Nachhaltig.
      0 7 Melden
    • Purple Banana 29.11.2016 11:52
      Highlight Niquey, geschälte Sojabohnen und Wasser sind wirklich mega künstlich und unökologisch...

      Und wenn es noch so wäre, dass Sojamilch unnatürlich und unökologisch wäre, sie ist dennoch natürlicher und okölogischer als Kuhmilch.
      6 0 Melden
    600
  • Lami23 18.11.2016 19:11
    Highlight Schlecht ist es nicht. Aber nach Fondue schmeckts eben auch nicht 😉
    18 5 Melden
    600
  • Trapster 18.11.2016 18:03
    Highlight Als Milch-Allergikerin bin ich froh gibt es veganes Fondue und Raclette, so kann ich auch mitessen und muss nicht voller Neid den anderen zuschauen! Und richtig abgeschmecht ist es sehr gut!
    47 7 Melden
    • Rabbi Jussuf 18.11.2016 18:44
      Highlight Ähem, mitessen? Beim Fondue?
      Das würde ja heissen, dass alle anderen vegan essen müssten...

      Zum Glück gibts noch kein veganes Fondue. Aber wird bestimmt bald erfunden werden.

      Ich warte schon lange auf die vegane Blutwurst. oder einen schönen Blumenkohl aus Kalbsbrät.
      35 76 Melden
    • deleted_337758608 18.11.2016 19:38
      Highlight @ Rabbi Yussuf:
      Hier, quasi zum überbrücken der Wartezeit
      33 3 Melden
    • LittleBallOfHate63 18.11.2016 21:50
      Highlight @Rabbi Jussuf:

      Veganes Fondue gibt's bereits seit längerem, ist auch ganz geniessbar und sicherlich eine gute Alternative für vegan lebennde Menschen und/oder Allergiker.

      Du musst es ja nicht essen..
      60 10 Melden
    • Trapster 19.11.2016 18:59
      Highlight Zur Info: Ich esse mein veganes Zeugs und die anderen natürlich richtiges Fondue/ Raclette. Einfach 2 verschiedene Fondues machen, und beim Raclette hat ja eh jder sein eigenes Pfännli...
      22 2 Melden
    • Niquey 29.11.2016 09:23
      Highlight Milch-Allergiker? Da schüttel ich schon mal den Kopf.
      Ausserdem gibt es super viele Fondues die Laktosefrei sind.
      0 4 Melden
    600
  • lilie 18.11.2016 17:24
    Highlight Jetzt hab ich doch ernsthaft gelesen: "Wenn wir Redakteure uns mit etwas auskennen, dann mit Käse". Hätte auch gepasst. 😂
    37 2 Melden
    600
  • Luca Brasi 18.11.2016 17:11
    Highlight Was war es denn für eine Fonduesorte? Moitié-Moitié? Und vom Coop?

    12 7 Melden
    • pun 20.11.2016 23:37
      Highlight Wie kommst du drauf, dass es vom coop sein könnte?
      7 0 Melden
    600
  • wombsen 18.11.2016 16:43
    Highlight veganes fondue, gibt es das wirklich? das wären dann pures fett!? nur bei der vorstellung wird mir schon schlecht *würg*
    wisst ihr veganer eigentlich, dass ihr damit die abholzung der regenwälder unterstützen?
    31 114 Melden
    • Purple Banana 18.11.2016 17:11
      Highlight Dir wird also schlecht ab der Vorstellung pures Fett zu essen aber Muttermilch einer anderen Spezie ist kein Problem? Ooookeee
      Und wie war das nochmal mit den Regenwäldern? Bitte um Aufklärung.
      84 41 Melden
    • LeChef 18.11.2016 17:30
      Highlight Titel gelesen; Kommentar abgelassen, was? Dass es kein veganes Fondue war/gibt spiel ja keine Rolle...
      32 9 Melden
    • Charlie Brown 18.11.2016 17:43
      Highlight Weisst du eigentlich, wo das Futter für die Tierzucht angebaut wird? Offensichtlich nicht...
      76 4 Melden
    • Duweisches 18.11.2016 18:29
      Highlight Die Regenwälder werden meist für Soja abgeholzt (ich denke darauf willst du hinaus) welches man auch für Tofu verwenden kann. Oder eben als Tierfutter... 12kg pro kg Fleisch, um genau zu sein.
      http://www.regenwald-schuetzen.org/fileadmin/user_upload/PDF/Arbeitsblaetter/Fleisch/09.05_LI_Zahlen_Fakten_zum_Fleischkonsum_neu2.pdf

      Für ein Kilogramm Tofu braucht es gerade einmal 1/2 Kilogramm Soja...
      http://www.zeit.de/wirtschaft/2013-11/soja-bilanz
      67 6 Melden
    • Purple Banana 18.11.2016 18:57
      Highlight 1. veganes Fondue gibts imfall. No Muh Due. Hier: http://www.vegusto.ch/shop/details.php?bnr=412&width=750&height=700
      Noch nie probiert allerdings.


      2. Soja für Tofu den wir hier kaufen kommt hauptsächlich aus Österreich, Frankreich und Deutschland. Wo's meines Wissens keine Regenwälder gibt.


      59 6 Melden
    • wombsen 19.11.2016 09:25
      Highlight wieso sollte ich probleme haben mit milch, bin kein veganer 😅
      ich probiere gerne mal was aus, auch veganes. doch mir ist aufgefallen, dass in sehr vielen produkten palmenöl verwendet wird. vorallem in "milch"produkten... jedenfalls empfand ich das, speziell bei veganenprodukten immer als sehr scheinheilig...
      bei den produkt weiteroben steht sonnenblumenöl, aber die produkte dir ich in der hand hatte stand immer palmenöl.

      lustig auch, das direkt mit der fleischkeule geschwungen wird, nur weil man etwas hinterfragt 😜
      das ist wohl so eine veganegrundeinstellung 😂
      16 30 Melden
    • Pepsen 19.11.2016 10:54
      Highlight @wombsen
      Wer mit der Veganerkeule schwingt, darf sich nicht wundern, dass mit der Fleischkeule zurück geschwungen wird. Übrigens: Sie kritisieren den übermässigen (weil billigen) Einsatz von Palmöl zurecht, auch wenn dieses generell ein Problem der modernen, industriell gefertigten Nahrungsmittel ist...
      31 0 Melden
    • Duweisches 19.11.2016 12:43
      Highlight Ich bin noch nicht einmal Vegetarier, geschweige denn Veganer, aber Veganern vorzuwerfen sie wären schuld an der Regenwaldabholzung ist (wie auch die oben genannten Quellen zeigen) einfach nur dumm.
      Würden nicht derart viele Futtermittel für Fleisch verbraucht wäre es wohl auch rentabler kein Palmöl zu verwenden sondern Sonnenblumen- oder Rapsöl...
      37 0 Melden
    • Hoppla! 20.11.2016 13:04
      Highlight @ Duweisches

      Genau so ist es. Zum Beispiel wird auch der Grossteil des angebauten Sojas als Futtermittel benutzt*.

      Wieso auch immer fühlen sich viele Fleischesser (was ich auch bin) sofort angegriffen und werden emotional wenn jemand darauf verzichtet. Selbst wenn er/sie uns nicht bekehren will. Irgendwie bescheuert... Soll doch jeder essen was er will.

      * http://www.wwf.de/themen-projekte/landwirtschaft/ernaehrung-konsum/fleisch/soja-als-futtermittel/
      5 0 Melden
    600
  • TanookiStormtrooper 18.11.2016 16:42
    Highlight Vor ein paar Jahren noch: "Igitt! Analogkäse"
    Heute: "Hurra!!! Veganer Käse!"
    70 11 Melden
    • lilie 19.11.2016 13:03
      Highlight @Tanooki: Und wem beides nicht passt, findet auf dem Internet mehr als genug digitalen Käse. 😋
      25 1 Melden
    600
  • MaraRama 18.11.2016 16:28
    Highlight bitte, bitte liebe Veganer! Isst einfach euer Zeug und macht nicht künstlich irgendetwas nach, was ihr in"echt" nicht essen würdet... ihr wollt doch nicht, dass lebewesen leiden und ICH leide daruntwr... ich mache mir auch kein abziehbildchen Tattoo...
    48 124 Melden
    • Charlie Brown 18.11.2016 17:44
      Highlight Bitte bitte mach nicht das, was immer den Veganern vorgeworfen wird. Nämlich deine Werte auf andere projizieren.
      75 12 Melden
    • 's all good, man! 18.11.2016 17:56
      Highlight Ging ja nicht lange bis zum ersten Anti-Veganer-Mimimi-Kommentar... Alte, chills mal chli.
      73 16 Melden
    • MaraRama 18.11.2016 18:06
      Highlight bin nicht Anti-Vegan, aber wenn man auf etwas verzichten will, soll man darauf verzichten und nicht etwas künstlich herstellen, damit man fast das selbe hat...
      27 79 Melden
    • Charlie Brown 18.11.2016 18:45
      Highlight @MaraRama: Hör gefälligst auf, andern vorzuschreiben, was sie tun und lassen sollen. Wer hast du das Gefühl zu sein, dass du dir so was anmasst?
      64 16 Melden
    • Randy Orton 18.11.2016 18:45
      Highlight Wieso nicht? Wenn man aus ethischen oder anderen Gründen vegan isst, wieso soll man dann nicht zB herkömmliche Milch durch Cashew, Soja oder andere Milch ersetzen?
      49 9 Melden
    • Purple Banana 18.11.2016 18:59
      Highlight Und warum? Wieso stört dich das so?
      41 8 Melden
    • Lami23 18.11.2016 19:11
      Highlight Mara rama, die Blitze sagen alles.
      25 10 Melden
    • Alpendruide 18.11.2016 23:16
      Highlight Lami ;) das yolo-polo-hipster-vegane-watson-publikum ist kein massstab'!
      Jap, topf auf und alle rein, so macht man das doch.
      Peace&out
      12 33 Melden
    • Mia_san_mia 19.11.2016 06:28
      Highlight Mara Mara hat recht!
      9 34 Melden
    • Lami23 19.11.2016 08:12
      Highlight Wieso müssen wird den das rad neu erfinden? Wieso dürfen den gemüsetätschli nicht die form vom plätzli haben? Ich finds einfach richtig traurig, auf sowas rumzureiten.
      34 3 Melden
    • Charlie Brown 19.11.2016 09:41
      Highlight Die Diskussion ist lächerlich. Ein Fondue ist ein zubereitetes Menu. Es ist ja nicht mal so, dass es ein Fonduetier gibt, welches aussieht wie Fondue, welches nun vermeintlich von Veganern kopiert wird.

      Auf der gleichen Ebene ist die Diskussion um Würste. Oder kennt jemand ein Tier, welches von Natur aus Würste produziert? Als ob diese Lebensmittel in der tierischen Natur vorkämen...
      31 6 Melden
    • DEW 19.11.2016 12:05
      Highlight @MaraRama
      Vielleicht ist "verzicht" ja das ideologische Zauberwort. Klar dürfen Vegetarier/Veganer nichts "ersetzen" - weil sie ja sonst von ihrem steinig auferlegten Weg der Selbstkasteiung abkommen.

      Spass beiseite. Wie wäre es mal mit etwas weniger Ideologie? Es schadet in keinster Weise eine grössere Vielfalt an Produkten zu haben die auch alle essen können.

      Die einzige "Gefahr" daran ist ein kleinerer ökologischer Fussabdruck. - Die Natur dankt.
      24 1 Melden
    • Charlie Brown 19.11.2016 13:22
      Highlight @Mia_san_mia: Das wundert mich jetzt gar nicht. Auf der Rolltreppe egoistisch im Weg stehen (ich mach was ich will!) aber andern den eigenen Willen nicht lassen - nota bene dort, wo es niemanden tangiert. Das ist prototypisch für den aktuellen Zeitgeist.
      17 2 Melden
    600
  • Dominic Bienne 18.11.2016 16:10
    Highlight mā′trĭks☝🏻️
    12 3 Melden
    • Matrixx 18.11.2016 16:27
      Highlight Ihr habt gerufen? 😂😂😂
      54 2 Melden
    • Dominic Bienne 18.11.2016 17:03
      Highlight 😂
      9 2 Melden
    600

Diese 10 Schweizerkarten zeigen dir, wo es am meisten regnet, hagelt oder stürmt

Die Schweiz ist schon fast ein Synonym für Lebensqualität. Zumindest könnte man das glauben, wenn man all den entsprechenden Rankings und Studien vertraut, die jeweils unser Land oder einzelne Städte an die Spitze setzen. 

Aber auch im Paradies gibt es Ecken und Winkel, wo nicht immer die Sonne scheint. Das kann durchaus wörtlich verstanden werden: Schauen wir uns mal an, wo es in der Schweiz in Sachen Wetter trist aussieht. 

Pro Jahr fallen in der Schweiz im Schnitt 1431 mm …

Artikel lesen