Video

«Baby, baby, baby ooh» – Was «Arena»-Moderator Projer WIRKLICH über den Knopf im Ohr hört

Publiziert: 01.12.16, 16:04 Aktualisiert: 01.12.16, 17:35

Bei Hallo SRF hat ein Zuschauer gefragt, was die Moderatoren eigentlich über ihren Knopf im Ohr empfangen. Die Antwort von «Arena»-Moderator Jonas Projer:

«Lieder von den Schlieremer Chind. Das entspannt mein strenges Gesicht vor der Sendung.»

Wir haben erfunden recherchiert und herausgefunden, was er während der Sendung wirklich hört:

Video: watson.ch SRF

(em)

Mehr Beifang? Hier entlang …

Ein glückliches Wiedersehen? Nein, leider nicht

Wir können noch einiges lernen: Tiere zeigen uns, wie die Mannequin-Challenge richtig geht

Dieser Transport ging schief: Adler lässt Schlange auf Windschutzscheibe fallen

Wir haben das Geheimnis gelüftet: So sieht Sia unter ihrer Perücke aus

Auch Väter kennen das Internet – und rächen sich für den Prank der Tochter

RonRon der Fuchs kriegt seinen ersten Thanksgiving-Braten

Eure Eltern halten dich und deinen BFF für schwul. Was tun? Genau das!

Wer hätte gedacht, dass die Polizei so viel Taktgefühl hat

Der Vater so: «Wow! Guckt mal die Löwen». Das Baby so: «Kotz, Würg»

Dieses Kind verkörpert unsere Träume: Essen und Schlafen gleichzeitig

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
naja, mir - 16.4.2016
Immer auf dem neusten Stand. Besticht mit sympathischem, intelligentem Witz!
3 Kommentare anzeigen
3
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Yosh1 02.12.2016 11:13
    Highlight Macht lieber einen Fridaydump ;)
    1 1 Melden
    600
  • ströfzgi 01.12.2016 21:04
    Highlight LOL 😂
    4 2 Melden
    600
  • revilo 01.12.2016 20:01
    Highlight Sympathisch dieser Moderator!
    5 2 Melden
    600

Neuer Akku fürs iPhone 6S – das musst du wissen

Die Vorgeschichte: Apple hat Ende November ein kostenloses Akku-Austauschprogramm für das iPhone 6S angekündigt. Gleichzeitig wurde betont, dass keine Gefahr für die User bestehe. Betroffen sei «eine sehr kleine Zahl» von Geräten, die zwischen September und Oktober 2015 gefertigt wurden.

iPhone-Besitzern wurde der Besuch in einem Apple Store (oder ein Anruf beim Support) empfohlen. Man kann aber auch rasch auf eigene Faust herausfinden, ob ein lahmer Akku für das angekündigte …

Artikel lesen