Video

Schalke singt für Breel «Embolo-Song» – jetzt tun dem Armen auch noch die Ohren weh

Publiziert: 19.10.16, 19:44 Aktualisiert: 20.10.16, 10:46

Was das Bonmot «gut gemeint ist das Gegenteil von gut gemacht» aussagen soll, erklären uns die Angehörigen – Spieler und Fans – des FC Schalke 04 gleich mit einem Praxis-Beispiel. Diese wollen dem verletzten Schweizer Nati-Spieler Breel Embolo nämlich ein originelles Genesungs-Video senden und dichten dafür sogar den legendären «Embolo-Song» um. Doch was dabei herauskommt, hätte höchstens noch auf der DSDS-Bühne seinen Platz verdient. Ohren zu und durch, lieber Breel Embolo. Und du, Dieter Bohlen, falls du das liest: Unternimm was!

(qae)

5 Kommentare anzeigen
5
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Stromer5 20.10.2016 06:28
    Highlight Uhh... Harter Stoff für Morgen früh...
    4 0 Melden
    600
  • JuliaParadis 19.10.2016 22:48
    Highlight Also ich muss dabei irgendwie an Alex frei denken... wie hieß das Lied da mit der nati Hymne?
    3 2 Melden
    600
  • Pana 19.10.2016 20:32
    Highlight Ach was, ist doch ganz witzig :)
    26 1 Melden
    600
  • ThePower 19.10.2016 20:27
    Highlight Grauenhaft, hab es nicht geschafft, das Video bis zum Schluss anzusehen..😄
    24 3 Melden
    600
  • Max Müsterlein 19.10.2016 20:24
    Highlight Diese Gesangskunst wird nur noch durch Michi Frey getoppt. Gute Besserung Breel.
    26 0 Melden
    600

Wer noch immer nicht recht wusste, was Büne mit «Pussy-Fussball» meinte: Genau DAS hier

Eintracht Frankfurt bleibt zumindest ein weiteres Jahr in der 1. Bundesliga. Die Hessen waren das bessere von zwei schwachen Teams im Duell mit dem 1. FC Nürnberg. Aber was die Eintracht in den letzten Minuten vorführte: peinlich.

Dank diesem Treffern von Haris Seferovic führte Eintracht Frankfurt im Barrage-Rückspiel in Nürnberg 1:0. Das Resultat reichte nach dem 1:1 im Hinspiel zum Ligaerhalt.

Natürlich hatte es der Bundesligist nach der Führung nicht mehr eilig und zeigte seine wahre Stärke: das Zeitspiel. Büne Huber, der während dem Eishockey-Playoff-Final mit seinen Aussagen zu «Pussy-Fussball» nicht nur in der Schweiz für Aufsehen sorgte, musste sich mehr als nur bestätigt sehen. Hier nochmals kurz zur …

Artikel lesen