Video

Ellbogen voll ins Gesicht: Spieler in England wird für zwölf Spiele gesperrt

Publiziert: 04.11.16, 20:46 Aktualisiert: 05.11.16, 09:47

Im Spiel zwischen Rochdale AFC und Oldham Athletic in der dritten englischen Liga kommt es in der 77. Minute zu einer hässlichen Szene. Calvin Andrew, Stürmer des Heimteams, rammt seinem Gegenspieler den Ellbogen aus vollem Lauf ins Gesicht – der Ball ist dabei meilenweit entfernt.

Die hässliche Szene im Video. Video: streamable

Der Schiedsrichter der Partie sowie seine Assistenten bekommen nichts von der Szene mit und lassen den Täter unbestraft. Doch der englische Fussballverband hat nun ein heftiges Urteil gefällt. Andrew muss ganze zwölf Spiele aussetzen. Seit Eric Cantona im Jahr 1995 (neun Monate) musste kein Spieler in englischen Ligen länger aussetzen als Andrew.

Calvin Andrew von Rochdale AFC muss ganze zwölf Spiele aussetzen. bild: twitter

(qae)

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister

Hol dir die catson-App!

Deine Katze würde catson 5 Sterne geben – wenn sie Daumen hätte.
3 Kommentare anzeigen
3
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Zäme! 05.11.2016 20:23
    Highlight Starkes Zeichen des Verbands! So sollte es überall sein.
    4 0 Melden
    600
  • Dan Rifter 05.11.2016 10:14
    Highlight Nimmt mich Wunder, was ihm der andere vorher gesagt hat.. einfach so dem nichts, spitzt man ja eigentlich niemanden so um..
    6 7 Melden
    • Too Scoop 07.11.2016 06:32
      Highlight Er hätte einfach etwas schlimmeres sagen können. Wer mit dem Ellenbogen kommt, hat verloren.
      1 0 Melden
    600

Wird Pyro jetzt legal? Dänen präsentieren Fackel, die nicht heiss wird

Fussballfans wollen mit Pyrotechnik für Stimmung sorgen, doch Verbände und Politik verbieten dies aus Sicherheitsgründen. Das könnte sich ändern. Denn bald gibt es Material, das brennt, farbig leuchtet UND zugleich sicher ist.

Jeder Schweizer Fussballfan kennt dieses Video. Wie Reporter Dani Wyler seinen Bericht zu einem Spiel des FC Basel mit Bildern von den Rängen einleitet, und wie er von den Fans mit ihren unzähligen Fackeln schwärmt: «Sie sehen: traumhafte Stimmung hier im St.Jakob-Stadion. Das ist einzigartig in der Schweiz.»

Längst hat der Wind gedreht. Pyrotechnik ist heute vor allem eines: eine ganz schlimme Sache. Es gibt auch gute Argumente für jene, die sie verhindern: Die Fackeln können über 1000 Grad …

Artikel lesen