Video

NHL, Spiele der Nacht

Calgary – Arizona 2:1 n.V.

Washington – Pittsburg 7:1

Capitals demontieren den Titelverteidiger – der Held war aber ihr Goalie

Publiziert: 17.11.16, 08:31 Aktualisiert: 17.11.16, 13:26

Washington erteilt in der NHL den Pittsburgh Penguins eine Lektion. Die Capitals fertigen den Stanley-Cup-Champion im Heimspiel gleich mit 7:1 ab. Ohne Probleme lief der Abend für Washington allerdings nicht. Schon vor dem Spiel streikte während der Hymne das Mikrofon. Natürlich sang die ganze Halle ohne Unterstützung inbrünstig über das «Land der Freien und die Heimat der Mutigen»:

Die Hymnenpanne. Video: streamable

Zum Mann des Spiels in der Offensive avancierte der Schwede Nicklas Bäckström mit zwei Toren und drei Assists. Washingtons Stürmer brachte die Defensive von Pittsburgh Mal für Mal in Schwierigkeiten. Allerdings überzeugte auch Goalie Braden Holtby. So verhinderte er das 1:1 im ersten Abschnitt mit einer spektakulären Stockparade. Der Treffer im Nachschuss wurde wegen einer Kickbewegung aberkannt:

Die Stockparade von Holtby. Video: streamable

Der Titelverteidiger bekundete indes Pech, als er bereits im ersten Drittel den Ausfall von Goalie Matt Murray verkraften musste. Für den 22-jährigen Keeper ging das Spiel nach einem Zusammenprall mit Teamkollege Jewgeni Malkin beim Stand von 0:2 vorzeitig zu Ende.

Matt Murray kassiert den Stock ins Gesicht vom eigenen Mitspieler. Video: streamable

Malkin hätte dann fast auch noch richtig getroffen, aber Holtby hatte etwas dagegen: Beim Stand von 5:0 hielt er im Schlussabschnitt die Hoffnung auf den Shutout am Leben, als er mit einer Spagatparade gegen den Russen im letzten Augenblick das 1:5 verhinderte. 

Die zweite Glanztat von Holtby. Video: streamable

Nach zuletzt vier Spielen ohne Skorerpunkt kam Alexander Owetschkin beim Heimsieg zu einem Erfolgserlebnis: Washingtons Superstar erzielte das Tor zum 6:0. Bei Pittsburgh blieb Superstar Sidney Crosby einiges schuldig: Der Kanadier beendete die Partie mit einer Minus-3-Bilanz. Aus Holtbys Shutout wurde dann leider doch nichts, Phil Kessel erzielte dreieinhalb Minuten vor Schluss den Ehrentreffer für die «Pens».

Im zweiten Spiel des Tages besiegte Calgary Arizona mit 2:1 nach Verlängerung. Das 1:1 der Flames durch Matthew Tkachuk war dabei eine Augenweide aus spitzem Winkel in die hohe kurze Torecke: 

Video: streamable

Schweizer standen in der Nacht auf heute keine im Einsatz. (fox/sda)

Pittsburgh Penguins – Tattoos

Hol dir die App!

User-Review:
naja, mir - 16.4.2016
Immer auf dem neusten Stand. Besticht mit sympathischem, intelligentem Witz!
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

So brutal kann man den Gegner auseinander nehmen, wenn man richtig wechselt

Wenn Eishockey-Trainer in der Theorie von der idealen Einsatzzeit einer Linie reden, stellen sie sich etwa maximal 30 Sekunden vor. Was passieren kann, wenn ein Team wechseln kann und das andere nicht, war gestern in der NHL zu beobachten.

Die Pittsburgh Penguins setzen sich bei einer komfortablen 4:1-Führung im Drittel der New York Rangers fest, wechseln schön die Spieler durch und spielen sich den Puck gegenseitig hin und her, während dem Heimteam immer mehr die Luft ausgeht, bis das fast …

Artikel lesen