Video

Wrumm! Hier rennt ein Reh einen Cross-Country-Läufer über den Haufen

Publiziert: 17.11.16, 11:18 Aktualisiert: 17.11.16, 11:45

Der Zwischenfall mit dem Reh. Video: streamable

Kürzlich in Pennsylvania, USA: Bei einem College-Cross-Country-Rennen der NCAA Regionals wird Justin DeLuzio kurz nach der ersten Meile Opfer eines seltenen Zwischenfalls: Der Sportler wird von einer Gruppe aufgescheuchter Rehe mit voller Wucht über den Haufen gerannt. 

Glücklicherweise kann DeLuzio mehr oder weniger unverletzt weiter machen. Er beendet das Rennen auf Rang 294. Sein Trainer, Kevin Clark, gibt später Entwarnung: «Er hat einige blaue Flecken, aber sonst geht's ihm gut.»

So selten solche Vorfälle sind, sie kommen immer wieder vor. Im August erwischte es in Dublin einen Triathleten. Er sagte danach: «Mein Helm hat mich gerettet, der war hin. Ansonsten schmerzen nur Schulter und Kopf.»

Beim Cape Epic 2013 erwischte es Mountainbiker Robert Mennen. Er wurde von einer Antilope gerammt und musste das Mehrtagesrennen aufgeben.

Video: streamable

(fox)

Die dümmsten Fussballer-Verletzungen

1 Kommentar anzeigen
1
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • John Smith (2) 17.11.2016 11:35
    Highlight Rehe in Pennsylvania? Das ist eine Sensation! Denn bisher ging man davon aus, dass das Reh nur in Europa und den angrenzenden Teilen Asiens vorkommt.
    4 1 Melden
    600

Sie beschimpfen sich ohne Ende: Trashtalk zwischen Lapierre und Rahimi

» Der Halbfinal im Liveticker

Der Spengler-Cup-Halbfinal zwischen Gastgeber Davos und dem HC Lugano ist im Mitteldrittel eine ruppige Sache. HCD-Sciaroni muss verletzt vom Eis, in der Folge kommt es zu einigen Raufereien. Wenig später ist Lugano auf 3:0 davongezogen und um Salz in die Wunde zu streuen, provoziert Maxim Lapierre den Davoser Daniel Rahimi. Beide müssen nach dem ausdauernden Wortgefecht von der Spieler- auf die Strafbank dislozieren.

Dort zoffen sich die zwei weiter, wobei man vor …

Artikel lesen