Video

Traumtor-Alarm! Wenn Kowaltschuk und Dazjuk so kombinieren, ist nichts auszurichten

23.11.16, 10:56

Am Montag kam es zum Spitzenspiel in der KHL zwischen SKA Sankt Petersburg und ZSKA Moskau. Für die Führung des Heimteams waren zwei altbekannte Hockey-Stars verantwortlich: Ilja Kowaltschuk stürmt im Powerplay übers ganze Eis und legt den Puck blind auf Pawel Dazjuk zurück, welcher die Scheibe nur noch einzuschieben braucht. Mit einem souveränen 6:3-Sieg festigte Petersburg schliesslich die Führung in der West-Divison vor ZSKA. 

Bei diesen Bildern kommt wohl bei so manchem NHL-Fan Wehmut auf. Kowaltschuk (33) skorte einst bei den Atlanta Trashers (2005-2010) und den New Jersey Devils (2010-2013) am Laufband, Dazjuk (38) zauberte von 2005 bis 2016 bei den Detroit Red Wings. Während «The Magic Man» seine Karriere höchstwahrscheinlich in der Heimat beenden wird, besteht bei Kowaltschuk noch leise Hoffnung, dass der momentan zweitbeste Skorer der KHL nochmals den Weg zurück in die NHL findet. Wäre sicher ein tolles Weihnachtsgeschenk für alle Hockey-Fans. (syl)

Alle Eishockey-Weltmeister

Hol dir die App!

User-Review:
Pulo112, 20.12.2016
Beste News App der Schweiz! Mit Abstand!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Josis Bruder hämmert in Smashville aufs Penguins-Auto ein 🚕🔨

In Nashville ist es Tradition, dass vor einem Heimspiel der Predators ein in den Farben des Gegners bemaltes Auto zerstört wird. Auch Roman Josis Bruder Yannick lässt es sich vor Spiel 3 nicht entgehen, zum Vorschlaghammer zu greifen. Wuchtig hämmert er auf die Motorhaube des «Penguins-Mobils» ein.

Es nützt: Später im Spiel schiesst Bruder Roman ein Tor und Nashville verkürzt in der Finalserie um den Stanley Cup dank eines überzeugenden 5:1-Erfolgs auf 1:2. In der Nacht auf morgen Dienstag …

Artikel lesen