Videos

Auch während Olympia wird in Rios Favelas wild drauflos geballert 

12.08.16, 10:58 12.08.16, 13:57

Video: reuters.com

Brasilianische Sicherheitskräfte auf der Suche nach Verdächtigen in einer Favela von Rio de Janeiro. Der Einsatz war eine Reaktion auf einen zuvor erfolgten Angriff auf Beamte der nationalen Sicherheitseinheiten.

Diese waren nach eigenen Angaben, ihrem Navigationssystem folgend, falsch abgebogen und versehentlich in eines der Elendsviertel gefahren. Dort wurde umgehend das Feuer auf ihr nicht gekennzeichnetes Fahrzeug eröffnet, mutmasslich durch die Mitglieder einer lokalen Drogenhändlerbande.

Bei der Attacke erlitten drei Beamte Verletzungen, einer davon schwere. Nach Behördenangaben wurden inzwischen vermeintliche Täter identifiziert, Festnahmen gab es bisher keine. Für die Olympischen Spiele sind in Rio rund 85'000 Sicherheitskräfte im Einsatz. (reuters.com)

Die Ästhetik des Elends

Fakten zu den Olympischen Spielen von Rio 2016

Die Wettkampfstätten der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro

Mit diesen 14 Olympia-Zahlen kannst du bei deinen Freunden ganz schön angeben

Bist du besser als damals in der Schule? 7 Lückentexte zu den Olympischen Spielen

Vier Entscheidungen mehr als in London: Das ist neu bei den Olympischen Spielen

Gewinnt die Schweiz in Rio ihre 200. Medaille an Olympischen Sommerspielen?

Fidschi träumt dank der Rückkehr des Rugbys von der allerersten Olympia-Medaille der Geschichte

Kein Federer, kein Wawrinka – aber diese Schweizer gehören in Rio zu den Favoriten

Die erfolgreichsten Teilnehmer olympischer Sommerspiele

Die 10 erfolgreichsten Schweizer an Sommerspielen? Ich behaupte: Du kennst keinen einzigen!

Der Zeitplan der Olympischen Spiele 2016 in Rio: Alle Entscheidungen in der Übersicht

Fussball-Gold muss her: Der wichtigste Olympia-Wettkampf für Gastgeber Brasilien

Beachvolleyball an der Copacabana – bestimmt eines der Highlights der Olympischen Spiele

Keine Lust aufs olympische Dorf: US-Basketballer wohnen auf Kreuzfahrtschiff

Silber und Bronze hat Nino Schurter schon. In Rio zählt für ihn deshalb nur der Olympiasieg

Rekord! Mit 109 Athleten treten so viele Schweizer Olympioniken an wie seit 20 Jahren nicht mehr

Ein gelber Kater und ein Artischocken-Kopf: Die Maskottchen von Rio heissen Vinicius und Tom

Stets missachtet, endlich berücksichtigt: Rio erhielt die Olympischen Spiele im fünften Anlauf

Einmal um die ganze Welt für den grossen Traum von Olympia: Judoka Ciril Grossklaus greift an

Sitzstreiks, üble Wasserschlachten und zu viel Alkohol – Kuriositäten aus 120 Jahren Olympia 

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3Alle Kommentare anzeigen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Gelöschter Benutzer 15.08.2016 10:31
    Highlight Gold, geht an? Die Federales.
    0 0 Melden
  • Oly 14.08.2016 09:48
    Highlight Warum sollten die jetzt Pause machen??
    5 1 Melden
  • Internetz 12.08.2016 12:30
    Highlight Nein nein das ist alles gelogen.. Im zürcher niederdorf geht mehr ab als in Rio..
    4 16 Melden

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

12. Juli 1998: Ronaldo soll Brasilien im WM-Final gegen Frankreich zur Titelverteidigung schiessen. Doch der junge Starstürmer bringt kein Bein vor das andere. Die Geschichte einer mysteriösen Erkrankung, die wohl für immer ungeklärt bleibt.

Brasilien ist vor dem WM-Final 1998 in Paris gegen Gastgeber Frankreich der haushohe Favorit. Roberto Carlos, Dunga, Rivaldo, Bebeto und vor allem der erst 21-jährige Ronaldo sollen der Seleção «La Penta», den fünften WM-Titel, und die Titelverteidigung bescheren. 

Ronaldo ist bislang die grosse Entdeckung dieser WM. 1994 in den USA ist er zwar schon dabei, kommt aber nicht zum Einsatz. Jetzt schlägt seine Stunde: Vier Tore hat der Stürmer von Inter Mailand auf dem Weg in den Final …

Artikel lesen