Videos

Das Berner Sprayer-Grosi hat es wieder getan

12.04.17, 15:17 12.04.17, 16:53

Ja, sie hat es wieder getan! Louise Schneider hat für uns noch einmal die Spraydose in die Hand genommen. «Geld für Waffen tötet» – diese Parole hat die Berner Seniorin am Dienstagmorgen an eine Baustellenabschrankung am Bundesplatz gesprayt und ist nun schweizweit bekannt. Wir haben die 86-jährige Louise in Bern besucht und uns von ihrer Lebensfreude anstecken lassen. (nfr)

Das könnte dich auch interessieren:

Obamas geniale Antwort auf Rassisten schlägt alle Twitter-Rekorde

Deutscher kassiert Busse in der Schweiz – und findet das wenig witzig

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in sieben Akten

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

Zum 40. (angeblichen) Todestag: ELVIS LEBT! 20 handfeste Beweise dafür

Mit Hipsterbart und Hakenkreuz: 5 alte und neue rechtsextreme Bewegungen

Warst du besoffen, Designer? 26 Kleider-Fails, die nicht mehr gut zu machen sind

Koksen und kotzen – Barbie ist im 2017 angekommen

Frau findet Ex auf Tinder – und erlebt zunächst eine witzige, dann eine böse Überraschung

Geheimes Chat-Protokoll aufgetaucht: Wie es wirklich zur Nordkorea-Krise kam

Zwei «Irre» auf Kollisionskurs: Die Angst vor der Bombe ist zurück

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
30Alle Kommentare anzeigen
30
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Ron Collins 12.04.2017 21:43
    Highlight Diese Omi sollte erst mal etwas üben gehen mit diesem Geschmiere. Wenigstens etwas mehr Anspruch an diese Typografie wäre nicht schlecht. Sieht ja jämmerlich aus. Auch wenn ich die Message gut finde, die lettern sind hässlich!!
    23 38 Melden
    • Hedonist 12.04.2017 22:35
      Highlight du wirst mit 86 und arthrose bestimmt eine bildhübsche typografie haben....
      und überhaupt geht es bei politischen statements zuerst mal um stil und nicht etwa um inhalt.
      27 16 Melden
    • Ron Collins 12.04.2017 23:22
      Highlight Eben Stil! Du sagst es! ;) die Bomber Oma ist low end! Hässliches gekrakel soll etwa Kunst sein??;)
      8 16 Melden
    • Gummibär 13.04.2017 01:31
      Highlight Julian I hear you ! Wir wollen stilvolle Politiker.
      Inhalt ist uns Wurst. Die künstlerische Darstellung ist alles. Kalligraphen in den Bundesrat.
      5 1 Melden
    600
  • Klaus K. 12.04.2017 18:57
    Highlight Am 1.Mai werden ganz viele junge Menschen ihrem Beispiel folgen.
    21 49 Melden
    • Gelöschter Benutzer 12.04.2017 19:26
      Highlight Sachbeschädigung? Allerdings weit verbreitet bei den Wohlstandskindern.

      Ich würde mich fragen, wie die Baufirma rsp. deren Arbeiter über diese Kinder denkt ... uiuiui, aber nur so weitermachen haha!

      43 34 Melden
    • JohnDoe 12.04.2017 21:17
      Highlight Sachbeschädigung? Wo...?
      23 18 Melden
    600
  • Don Huber 12.04.2017 16:51
    Highlight Sie soll gescheiter Lismen gehen. Möchte ja nicht wissen was die alles in jungen Jahren versprayt hat. Sicher die schönen alten SBB Wagons :-( Böses Grosi !!! Böses Grosi !!!
    51 142 Melden
    • Tschedai 12.04.2017 18:04
      Highlight Nein, das hat sie nicht. Das hast lediglich du dir ausgedacht, aus welchen Gründen auch immer. Hat nichts mit ihr zu tun.
      60 21 Melden
    • Don Huber 12.04.2017 20:18
      Highlight Wie kannst du dir da so sicher sein ? Du hast sie ja nicht erlebt als sie Jung war. Jeder kann sagen dass sie das nicht gemacht hat, sogar sie. Komm schon. Die hat doch alles vollgesprayt !! Die kostete viel Steuergelder. Böse Oma ist das !!
      10 46 Melden
    • HansDampf_CH 12.04.2017 20:48
      Highlight Die Aktion soll uns ermuntern nachzudenken was sie geschrieben hat.
      19 18 Melden
    • JohnDoe 12.04.2017 21:19
      Highlight Hoffentlich hat sie einen dieser rollenden Werbebanden erwischt #crimewithoutvictim
      7 6 Melden
    600
  • Angelo C. 12.04.2017 16:24
    Highlight Wird wohl nicht mehr allzulange dauern, bis sich die KESB um sie kümmert und ihr einen Beistand verpasst 😁!

    83 75 Melden
    • Tschedai 12.04.2017 18:04
      Highlight Solange der Beistand den Deckel der Spraydose hält, während sie am sprayen ist, wäre er auch nützlich.
      58 21 Melden
    600
  • Thinktank 12.04.2017 16:23
    Highlight Jööö, es Grosi rettet d' Wält. Sie kann ja die AHV zurückgeben, wenn sie durch Waffen finanziert wurde.
    64 164 Melden
    • Liselote Meier 12.04.2017 17:19
      Highlight Jöö der Kleine versucht sich in Politik.
      Mit der AHV hat dies ziemlich wenig zu tun, wäre wohl anders wenn die Kosa-Initiative angenommen worden wäre und der SNB Gewinn direkt in die AHV geflossen wäre. Von den SNB Anlagen sind aber "nur" 0.5% betroffen.

      Bei den Pensionskassen sieht es anders aus Privat wie Staatlich. Die SBB Pensionkasse z.B. hat z.B. 3 Millionen Anlagen in der Anlagekategorie "kontroverse Waffen", was ist damit wohl gemeint? Fängt mit einem A an und hört mit dem Wort Bombe auf. Haben im Betrieb zum Glück eine eigne Pensionskasse unter nachhaltigen Kriterien.
      69 36 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 12.04.2017 15:45
    Highlight Gäähn. Vor der Nationalbank hatte am Dienstag bereits ein Pulk Journalisten gewartet, als das von der GsoA angeheuerte Omi auftauchte. Super PR-Termin. Aber immerhin war der Spruch fast fehlerlos einstudiert.
    98 113 Melden
    • Martiis 12.04.2017 16:58
      Highlight Louise Schneider ist Mitinitiantin und GSoA-Mitglied der ersten Stunde, also seit 1982. Nur so von wegen angeheuert...
      106 31 Melden
    • Tschedai 12.04.2017 18:05
      Highlight Olivia not Hot.
      57 15 Melden
    • Mr. Malik 12.04.2017 18:54
      Highlight Haha.. peinlich olivia...
      Wenn man keine ahnung hat, einfach mal...
      47 11 Melden
    • Gelöschter Benutzer 12.04.2017 19:25
      Highlight eure Argumente: "awww, so dumm" und voll am Komment vorbei. Gross von euch.
      17 34 Melden
    • Randy Orton 12.04.2017 20:27
      Highlight Klar war die Presse informiert, Frau Schneider sagt ja, dass die Aktion da war um auf das Anliegen aufmerksam zu machen. In ihrem Alter muss sie nicht mehr sprayen gehen für den Adrenalinkick. Übrigens stand und steht sie heute noch stundenlang auf Berns Strassen um Unterschriften zu sammeln für die GSoA und ist eine extrem interessante Gesprächspartnerin.
      36 7 Melden
    600
  • thepusher 12.04.2017 15:45
    Highlight Die isch doch de hammer!:D
    105 51 Melden
    • Genital Motors 12.04.2017 16:05
      Highlight Die betreibt Sachbeschädigung....momol isch dr bööörner.
      60 124 Melden
    • niklausb 12.04.2017 16:37
      Highlight Nunja ob es eine beschädigung ist eine Bauabschrankung zu kolorieren ist für mich äusserst fraglich
      85 38 Melden
    • Martiis 12.04.2017 16:54
      Highlight Und dann war die Farbe auch noch wasserlöslich. Viel Beschädigung bleibt da nicht übrig.
      74 22 Melden
    • Genital Motors 12.04.2017 17:05
      Highlight Es legitimiert die Aktion nicht. Aber witzig finde ich das ömi allemal. Sie hat Schmackes.
      31 37 Melden
    • Martiis 12.04.2017 17:30
      Highlight Eigentlich legitimiert es die Aktion schon. Denn, wenn eine Sprayerei mit einfachen Putzuntensilien entfernt werden kann, liegt keine Sachbeschädigung (zerstören/unbrauchbar machen einer Sache) vor.
      58 22 Melden
    • Findolfin 12.04.2017 18:18
      Highlight @Martiis: Ja, aber es entstehen (theoretisch) Kosten fürs Putzen, die irgend jemand zu tragen hat.

      Nicht, dass die in diesem Fall sehr hoch wären, aber nur so, weil du es so genau nimmst ;)
      24 16 Melden
    • Friction 12.04.2017 21:00
      Highlight A propoz Sachbeschädigung mit wasserlöslicher Farbe. Meine Tochter malt mit Kreide... bisher hab ich das echt nicht mit einem Straftatbestand in Verbindung gebracht.
      @Genital Motors: Danke, da werde ich die Kleine ab nun eines Besseren belehren 😂😂😂
      25 9 Melden
    600

«Du warst so besoffen, du hast in der Bedienungsanleitung nach Songs gesucht!»

«Wein doch!» – Das Format, in dem watson-Redaktoren sich betrinken und über irgendetwas beklagen. Diese Woche laden wir zwei Gäste ein: Adrian Flavor und Samy Jackson vom Zürcher DJ-Duo Animal Trainer regen sich übereinander auf.

Artikel lesen