WM 2014

Screenshot: srf

Reaktionen aus dem Netz

Sie sind die Sieger unserer Herzen! So kommentieren Federer und andere prominente Fans das Ausscheiden der Nati

02.07.14, 00:20 02.07.14, 10:50

Roger Federer und Stanislas Wawrinka, die beiden Freunde welche sich am Mittwoch in Wimbledon im Viertelfinale gegenüberstehen, gehören zu den ersten Gratulanten, die der SFV-Auswahl ihren Respekt zollen.

Die Spieler von Ottmar Hitzfeld haben die Herzen unzähliger Schweizer berührt. Bild: Thanassis Stavrakis/AP/KEYSTONE

Dank an Hitzfeld

Ehemalige Weggefährten, der Arbeitgeber und Fans danken dem scheidenden Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld.

Bild: DIEGO AZUBEL/EPA/KEYSTONE

Stolz auf die Leistung

Bild: EDDIE KEOGH/REUTERS

Der verflixte Pfosten

Einige sind noch «voller Schmerzen» und trauern der verpassten Ausgleichsmöglichkeit von Blerim Dzemaili nach, der den Ball in der letzten Minute der Verlängerung an den Pfosten setzt.

Bild: EPA/EFE

Als Social-Media-Partner des Hiltl Public Viewing tickern wir direkt aus der Maag Event Hall in Zürich. Dabei können Sie uns beim Arbeiten über die Schulter schauen, via User-Input und Twitter mitdiskutieren und dabei sogar Gratis-Bier gewinnen!

Das Hiltl Public Viewing wird mit bis zu 5000 Fussballfans pro Spiel das grösste WM-Erlebnis der Stadt Zürich. Kostenlos kann bei allen 64 Spielen live In- und Outdoor auf diversen Big Screens mitgefiebert und gefeiert werden. Dazu gibt’s Bier, Drinks, Grill und Hiltl-Spezialitäten.

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Embolo nach Comeback happy: «Ich habe die ganze Woche gebrannt für diesen Einsatz»

Breel Embolo hat in der 4. Runde der Bundesliga doppelten Grund zur Freude. Der Schweizer Internationale kehrt nach 11 Monaten Abwesenheit mit einem Sieg auf die grosse Bühne zurück.

Nach 336 Tagen oder 48 Wochen war es endlich soweit: Breel Embolo gab nach schwierigen Monaten, nach Hoffen und Bangen, nach ermutigenden Fortschritten und zermürbenden Rückfällen das Comeback. Beim Auswärtsspiel von Schalke in Bremen durfte der 20-jährige Basler nach 80 Minuten auf den Platz. 1:1 stand es zu diesem Zeitpunkt, wenig später war der Auswärtssieg von Schalke in trockenen Tüchern.

Beteiligt war Embolo am Siegestreffer durch Leon Goretzka zwar nicht, doch es wird den Schweizer …

Artikel lesen