Wetter

Auch im Internet schneit's – die besten «Scheiss-Schnee»-Reaktionen

19.04.17, 12:21 19.04.17, 13:17

Wenn das Wetter verrückt spielt, tun es auch die sozialen Kanäle. Die einen fluchen über den überraschenden Wintereinbruch, die andere predigen die Normalität...

Und bei euch so? 

Wir sind eben ein Alpenvolk!

«Don't worry – be happy», schreibt uns User Matthias Mueller.

Aber Fussball spielen geht immer!

Okay, okay, so viel Schnee war es dann auch wieder nicht...

(ohe)

Lämmchen, Schnee und schöne Frauen! So toll sind Ferien in der Schweiz – jedenfalls in der Werbung

Das könnte dich auch interessieren:

Wie würde die Welt ohne Internet aussehen? Eine Horrorvision in 10 Teilen

Kalte Duschen und Fake News – das war die Energiestrategie-«Arena» 

Erneuter nordkoreanischer Raketentest – allerdings ein Blindgänger

Lieber Sport als Beten: Warum Frommen das Geld für Sportlager nicht gestrichen werden darf

Wer in der EU Filme und Serien streamt, hat nun ein Problem. Schweizer haben vorerst Glück

«Alti, heb de Schlitte!» – Was, wenn du ehrlich zu deinem Chef wärst?

Ausverkauf des Feminismus – die 3 dümmsten Gründe, Feministin zu sein

Genau so ein schönes Gefühl ist es, den Picdump zu schauen

ETH-Professor: «Man müsste halt ein Tal mit Solaranlagen zupflastern»

«Biete Wohnung gegen Sex» – in England nehmen dubiose Wohnungsanzeigen zu

Die Bachelorette und ihr muskelbepacktes Egomanen-Rudel

WTF? UNO wählt ausgerechnet Saudi-Arabien in die Kommission für Frauenrechte

Du willst es doch auch: 22 Fail-Gifs, die deinen Tag besser machen

Wie Trumps EU-Kehrtwende der Schweizer Wirtschaft schaden könnte

Frankreich wagt den revolutionären Bruch – und hat nun eine echte Wahl

Die besten Reaktionen auf den denkwürdigen Clásico (inkl. wütendem Ronaldo)

Im Cockpit-Clinch: Die Swiss wird von deutschen Piloten überrannt

«Scheiss-Jugo» und «Nazi-Schweine» – diese Beschimpfungen wurden richtig teuer

Patriotismus, Macron-Hate und alte Chansons – so erlebte ich die Party von Marine Le Pen

«Wenn 10'000 Schweizer ihr Gast-WLAN öffnen, wird die staatliche Netz-Überwachung nutzlos»

Pisa-Studie: Schüler in der Schweiz ticken ein bisschen anders als in den übrigen Ländern

Info-Panne im Pentagon: US-Flugzeugträger fährt los, aber nicht nach Nordkorea

Facebook Live muss weg! 😡

19 Memes, die das Single-Dasein perfekt beschreiben

Die fiesen Tricks der Wahlbetrüger: Ein Oppositioneller erzählt

«Schlimmstes Datenleck seit Snowden»? Das sollten Windows-User wissen

Ein Schweizer Professor erklärt, wieso es mit deinem Leben ab 23 bergab geht

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Catloveeer, 19.12.2016
Die beste App ever! Einfach 🔨
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2 Kommentare anzeigen
2
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • meine senf 19.04.2017 14:33
    Highlight Bei mir:
    Kein bisschen Schnee. So viel Schnee wie auf diesen Fotos gab es den ganzen Winter nicht. Aber Basel hat ja auch nicht viel mit "Alpenland" zu tun.
    Nur schon wegen dem Wetter würde ich nie in der Innerschweiz oder gar Zürich oder Ostschweiz leben wollen.
    *duckundweg*
    3 10 Melden
    600
  • α Virginis 19.04.2017 14:26
    Highlight Jetzt mal ohne Lamento, der April war schon immer eine Zeit sehr wechselhaften Wetters. Leider kennen viele die Zeit vor 1975 oder so nicht mehr. Damals war es normal, dass im April auch mal Schnee bis in die Niederungen fiel. Dass es nun so langsam weniger wird, ist meiner Meinung nach der Klimaerwärmung zu verdanken, jetzt mal ohne irgendwas anzuklagen.
    7 0 Melden
    600

Hochwasser und Lawinen: Kalifornien stellt sich auf grösstes Unwetter seit zehn Jahren ein

Nach jahrelanger Trockenheit bereitet sich der US-Bundesstaat Kalifornien auf das stärkste Unwetter seit mehr als zehn Jahren vor. Bis zu 36 Stunden Regen und starke Schneefälle sagte der Wetterdienst für das bevorstehende Wochenende vorher.

Örtliche und Bundesbehörden bereiteten sich auf die Überwachung und Sicherung von Dämmen sowie auf Evakuierungsmassnahmen vor.

Die Bevölkerung des Bundesstaats hofft auf eine Wende nach sechs Jahren Rekorddürre. Seit zwei Jahren ist der Wasserverbrauch …

Artikel lesen