Wirtschaft

Gegen VW-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch wird ermittelt. Bild: EPA/DPA/EPA FILE

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen VW-Aufsichtsratschef Pötsch

06.11.16, 11:38 06.11.16, 15:31

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nach Angaben des VW-Konzerns auch gegen Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch wegen des Verdachts der Marktmanipulation im Zusammenhang mit dem Abgasskandal.

VW sei weiter der Auffassung, dass der Vorstand den Kapitalmarkt ordnungsgemäss informiert habe, teilte das Unternehmen am Sonntag mit. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Braunschweig war zunächst nicht zu erreichen.

Im Abgas-Skandal bei Volkswagen ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen möglicher Marktmanipulation bereits gegen Ex-VW-Boss Martin Winterkorn und den amtierenden VW-Markenchef Herbert Diess. Gegen die Manager liegt ein Anfangsverdacht vor, die Finanzwelt zu spät über den aufgeflogenen Abgas-Skandal informiert zu haben und so wichtige Informationen für Anleger unterdrückt zu haben.

Bei Pötsch beziehe sich das Ermittlungsverfahren auf die Zeit, als er Finanzvorstand des Konzerns war, hiess es bei VW. Pötsch und der Konzern wollten die Ermittler «in vollem Umfang unterstützen.» (sda/dpa)

Hol dir die App!

User-Review:
Pulo112, 20.12.2016
Beste News App der Schweiz! Mit Abstand!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

In Deutschland wird gerade diese unbezahlbare Facebook-Diskussion rumgereicht

Donald Trump, Front National, Brexit und AfD: Führende Industrienationen der westlichen Welt erleben gerade einen Machtrausch der Rechtspopulisten. 

Wie kann man diesem Trend entgegenwirken? Ein Beispiel geben uns folgende Facebook-User: Sie lieferten sich mit einer Lokal-Sektion der AfD eine derart hartnäckige Diskussion, bis die Partei sich geschlagen geben musste – und den ursprünglichen Post wieder löschte.

Aber lest selbst: 

(cma via afdwahrheiten)

Artikel lesen