Wirtschaft

Willst du die Alitalia kaufen? Deine Chancen stünden derzeit ziemlich gut

18.05.17, 04:16 18.05.17, 07:15

Die angeschlagene Fluggesellschaft Alitalia steht nun offiziell zum Verkauf. Die Regierung in Rom gab am Mittwoch den Startschuss für den Bieterprozess.

Wie aus einem Dokument der damit beauftragten Bevollmächtigten hervorgeht, können bis zum 5. Juni Offerten vorgelegt werden. Interessenten können das gesamte Unternehmen oder Teile davon erwerben und Restrukturierungsvorschläge machen.

Alitalia steht erneut unter Sonderverwaltung und ist nahe an der Pleite, nachdem die Mitarbeiter einen Restrukturierungsplan blockiert haben.

Die Regierung hat eine Verstaatlichung des Traditionsunternehmens ausgeschlossen. Die drei Bevollmächtigten sollen prüfen, ob Alitalia saniert werden kann oder abgewickelt werden muss. In der Branche zeichnete sich bisher kein grosses Interesse an einer Übernahme ab: Konkurrenten wie Lufthansa, Norwegian Air, Air France-KLM haben bereits abgewunken.

Als einer der wenigen möglichen Käufer wurde in Medienberichten Qatar Airways genannt. Als Hürde gilt dabei, dass Investoren ausserhalb der EU maximal 49 Prozent an einer europäischen Fluggesellschaft halten dürfen, ohne sofort Landerechte zu verlieren. (sda/reu)

Staatschefs und ihre fliegenden Untersätze

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Mark Streit erlebt beim Playoff-Debüt für die Penguins trotz Assist ein Debakel 

Mark Streit erlebt mit den Pittsburgh Penguins in den NHL-Playoffs ein Debüt zum Vergessen. Das Team des Berner Verteidigers verliert Spiel 3 der Halbfinalserie gegen die Ottawa Senators auswärts 1:5. Nachdem Ottawa bereits die erste Partie im Final der Eastern Conference gewonnen hatte, steht es in der Best-of-7-Serie nun 2:1 für die Senators.

Die kanadische Equipe mit den beiden früheren NLA-Coaches Guy Boucher (Headcoach/ex SC Bern) und Marc Crawford (Assistent/ex ZSC Lions) legte vor …

Artikel lesen