Wirtschaft

Masseneinwanderungsinitiative

ETH senkt Wirtschaftsprognose wegen SVP-Initiative

Die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF)  rechnet damit, dass die Annahme der Masseneinwanderungsinitiative vor allem die Unsicherheit für Investitionsentscheidungen erhöht hat.

28.03.14, 10:24

Nach der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative senkt die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF) die Prognosen für die Schweizer Wirtschaft. Im laufenden Jahr dürfte das Bruttoinlandprodukt (BIP) noch um 2,0 Prozent zulegen.

Im Dezember war die KOF noch von einem Plus von 2,2 Prozent ausgegangen. Die KOF rechnet damit, dass die Annahme der Masseneinwanderungsinitiative vor allem die Unsicherheit für Investitionsentscheidungen erhöht hat, wie die Konjunkturauguren am Freitag vor den Medien in Zürich bekannt gaben.

Initiative hat Auswirkungen bis Ende 2015

Auch für 2015 fährt die KOF die Prognosen für das BIP-Wachstum zurück, und zwar von +2,3 Prozent im Dezember auf nun +2,1 Prozent. Die Annahme der Initiative dürfte sich bis Ende 2015 insbesondere durch eine geringere Planungssicherheit auf die Investitionsentscheidungen der Unternehmen auswirken.

Auch die Bauwirtschaft werde dies zu spüren bekommen, hiess es. Die Bauinvestitionen dürften in diesem Jahr nur noch um 2 Prozent und im nächsten Jahr nur noch um 0,5 Prozent zunehmen. (whr/sda)

Mehr zur Masseneinwanderungsinitiative

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Die SVP und die Grenzen des neoliberalen Populismus

Das Nein zur Unternehmenssteuerreform III trifft vor allem die SVP – nicht nur weil Ueli Maurer Finanzminister ist.

«Einige Menschen kann man immer belügen, die Mehrheit der Menschen kann man eine Zeitlang hinters Licht führen. Aber man kann nicht alle Menschen immer verar...en», lautet eine bekannte amerikanische Redewendung. Das bekommt die SVP derzeit zu spüren. Das wuchtige Nein zur USR III ist mehr als eine Niederlage für Blocher & Co.

Es zeigt die Grenzen einer Politik auf, die auf eine Mischung aus neoliberaler Wirtschaftspolitik und Anti-Zuwanderung-EU-Islam setzt. Die Widersprüche dieser Politik …

Artikel lesen