Wirtschaft

Der Trump-Effekt: Dow Jones erstmals über 20'000 Punkte

25.01.17, 15:41 26.01.17, 09:20

Der Dow Jones Industrial ist am Mittwoch erstmals in seiner mehr als 130-jährigen Geschichte über die Marke von 20'000 Punkten geklettert. Damit setzte der wichtigste US-Börsenindex seinen nach dem Wahlsieg des neuen US-Präsidenten Donald Trump begonnenen Kursaufschwung eindrucksvoll fort.

Update folgt ...

(sda/dpa)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5Alle Kommentare anzeigen
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Herbert Anneler 26.01.2017 14:13
    Highlight Der meoliberale Markt ist eine verfammte Hute. Zunächst rief er "Globalisierung, Globalisierung!" und machte unsere Gesellschaft kaputt - der Dow Jones stieg und stieg. Nun ruft Trump "Protektionismus, Protektionismus!" - und der Dow Jones steigt noch schneller. Und immer hat die Krake Goldman Sachs ihre Tentakel im Spiel - sozusagen die Jesuiten der Church of money.
    0 0 Melden
  • FrancoL 25.01.2017 17:16
    Highlight Sind nun zB die Armen und Verlierer der Globalisierung wenigstens ein kleines bisschen weniger arm? Ich glaube kaum, aber ich könnte mir vorstellen dass der eine oder andere Wohlhabende noch etwas wohlhabender geworden ist.
    0 1 Melden
  • Quacksalber 25.01.2017 17:04
    Highlight Wieso nicht Merkel Effekt? Dieser Kerl ist doch nicht der Allmächtige.
    2 2 Melden
  • JJ17 25.01.2017 16:38
    Highlight Make America Great Again!
    4 1 Melden
  • Matthias Studer 25.01.2017 15:46
    Highlight Noch schnell künstlich pushen, der nächste Fall wird tief sein.
    5 1 Melden

Aus diesen 7 Gründen ist Trump der Chancentod aller Rechtspopulisten

Frauen, Künstler, Intellektuelle und Journalisten machen mobil, die Zivilgesellschaft erholt sich vom Trump-Schock. So macht der wohl unfähigste US-Präsident aller Zeiten vielleicht unfreiwillig den Weg frei für eine neue Gesellschaft.

Jeder Trend erzeugt einen Gegentrend. Das weiss jeder Marketingfachmann und auch jeder Politiker. So überraschend der Wahlsieg von Donald Trump war, so heftig fällt jetzt die Gegenreaktion aus. In den USA hat die Zivilgesellschaft zu einer neuen Solidarität gefunden. Frauen, Wissenschaftler, Intellektuelle, Journalisten und Künstler legen ihre kleinlichen Zwiste beiseite und treten vereint gegen Trump und seine Alt-Right-Ideologen an.

Der Anti-Trump-Reflex äussert sich auf den …

Artikel lesen