Wirtschaft

Ruag gewinnt Grossauftrag von französischer Armee

25.01.17, 13:48

Der bundeseigene Rüstungs- und Technologiekonzern Ruag hat einen Grossauftrag von der französischen Armee erhalten. Zusammen mit der Thales-Gruppe habe man den Zuschlag für militärische Simulationssysteme erhalten, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Angaben zum Auftragsvolumen werden keine gemacht. Der Vertrag für das CERBERE-Programm sei per 30. Dezember von der französischen Délégation Générale de l'Armement (DGA) unterzeichnet worden, schreibt die Ruag.

CERBERE ist der Name des militärischen Simulationssystems, das der Gefechtsausbildung der französischen Landstreitkräfte in Realumgebung dient.

Der Auftrag bestehe in der Modernisierung der Instrumentenausstattung der nationalen Ausbildungszentren für Gefechtsfeldsimulation (Sissonne und Mailly le Camp) sowie in der Belieferung der französischen Landstreitkräfte mit den entsprechenden Ausrüstungsgegenständen, wie es weiter heisst.

(sda/awp)

Das könnte dich auch interessieren:

Was beim iPhone X wirklich neu ist

Roger Federer nach Rückenproblemen wieder auf dem Tennisplatz

Massenschlägerei unter Flüchtlingen in Calais

So lief der Dwamena-Deal wirklich ab. Wir haben exklusiv die Whatsapp-Protokolle

Totale Sonnenfinsternis in den USA – hier gibt's den Livestream der NASA

Sebastian Kurz greift Erdogan an

Taylor Swift kündigt neues Album «Reputation» an

Um den Dienstag zu überstehen, brauchst du diese 16 Fail-GIFs

Die Schule geht wieder los? So viel verdient dein Lehrer – der grosse Lohnreport

Die kreative Reaktion dieses Supermarkts auf Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Bürgerkrieg und Sklaverei: Die unverheilte Wunde der USA

Fanta gibt's dank den Nazis – und 12 weitere WTF-Fakten zu Cola, Limo und Co.

7 Gründe, warum die Badenfahrt das bessere Züri Fäscht ist

Macht, Mord und Monobrauen: Im Harem des persischen Schahs

«Wir sind die grössten Loser – wenn das BGE mit uns klappt, dann klappt es überall»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Syngenta verdient in der ersten Jahreshälfte 13 Prozent weniger

Der Agrochemiekonzern Syngenta hat im ersten Halbjahr 2017 13 Prozent weniger verdient. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 928 Millionen Dollar, nach einer Milliarde im Vorjahreshalbjahr. Zudem drückten widrige Wetterbedingungen und Rohstoffpreise auf den Umsatz.

Beim Reingewinn machten sich unter anderem auch höhere Resturkturierungsausgaben bemerkbar, insbesondere höhere Aufwendungen für die Barauszahlung im Zusammenhang mit Mitarbeiterbeteiligungsplänen sowie Wertberichtigungsverluste …

Artikel lesen