Wirtschaft

Kreditkarten

Visa erwartet wegen Dollarstärke ein geringeres Einnahmen-Wachstum

25.07.14, 00:39 25.07.14, 09:19
FILE - This July 29, 2009 file photo shows a Visa sticker at a business in Detroit. Visa Inc. reports quarterly financial results on Thursday, July 24, 2014. (AP Photo/Paul Sancya)

Die Dollarstärke macht dem Kreditkartenanbieter Visa zu schaffen, die Einnahmen legen aber dennoch stark zu. Bild: Paul Sancya/AP/KEYSTONE

Der weltgrösste Kreditkartenanbieter Visa rechnet wegen der anhaltenden Dollarstärke mit einem geringeren Einnahmen-Wachstum als bisher. Das Plus werde im Gesamtjahr bei neun bis zehn Prozent liegen, teilte der US-Konzern am Donnerstag mit. Bislang waren zehn bis elf Prozent erwartet worden. Visa erwirtschaftet rund 60 Prozent seines Transaktionsvolumens ausserhalb der USA.

Visas Nettogewinn im abgelaufenen Quartal stieg im Vergleich zum Vorjahr um elf Prozent auf 1,36 Milliarden Dollar. Die gesamten operativen Einnahmen legten um 5,1 Prozent auf 3,16 Milliarden Dollar zu. Der Dollar-Index, der dessen Kurs zu wichtigen anderen Währungen wie Euro und Yen widerspiegelt, war zuletzt auf nahezu den höchsten Stand seit fünf Monaten gestiegen. (trs/sda/reu)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

13 Berufe, die immer wichtiger werden

Briefträger, Taxifahrer und Schiedsrichter sind alles Berufe, die vom Aussterben bedroht sind. Aber welchen Berufen gehört die Zukunft? 

Die Tage des Holzbeins sind schon längst vorbei. Mit dem immer grösser werdenden Fortschritt in der Robotik und Medizin ist es immer besser möglich, Extremitäten oder Organe funktionstüchtig nachzubauen. Experten in diesen Bereichen werden schon bald gesucht sein. 

Täglich wird bereits heutzutage schon eine unüberschaubare Menge an Daten produziert – sei dies im Immobilienmarkt, in der Lebensmittelbranche oder in der Landwirtschaft. Dabei ist es umso wichtiger, den Überblick über all …

Artikel lesen