Wissen

Bild: EPA/NASA

Eisberg so gross wie der Kanton Wallis droht in Antarktis abzubrechen

07.01.17, 15:52 07.01.17, 16:06

In der Antarktis könnte bald ein neuer riesiger Eisberg entstehen. Der Koloss ist mit einer Fläche von etwa 5000 Quadratkilometern ungefähr so gross wie der Kanton Wallis.

Der Eisberg wird sich nach Angaben von britischen Forschern vermutlich vom Larsen-C-Schelfeis im Polarmeer lösen. «Ich wäre erstaunt, wenn er nicht in den nächsten Monaten abbricht», zitierte die britische Swansea-Universität den Forscher Adrian Luckman.

Der Gigant würde dann zu den zehn grössten jemals registrierten Eisbergen gehören. Luckman leitet das Midas-Projekt, das auch Satelliten-Bilder aus dieser antarktischen Region auswertet.

Riss in der Eismasse am 10. November 2016. Bild: EPA/NASA

Schon seit längerem hatten die Forscher einen Riss in den Eismassen beobachtet. Im Dezember habe sich dieser Spalt plötzlich um 18 Kilometer verlängert, teilte die Hochschule mit. Nun wird der Koloss nur noch von einer etwa 20 Kilometer langen eisigen Verbindungsstelle gehalten.

«Der Spalt ist insgesamt wahrscheinlich 160 Kilometer lang und 300 bis 500 Meter tief», sagte der ebenfalls an dem Projekt beteiligte Forscher Martin O'Leary am Samstag der Nachrichtenagentur dpa. Ein direkter Zusammenhang mit dem Klimawandel sei nicht erkennbar.

Kurzfristige Folgen dürfte das Abbrechen des Eis-Giganten nach Angaben der Forscher nicht haben. Sie fürchten aber, dass das Schelfeis weiter kalbt und eventuell langfristig instabil wird. «Aber das ist schwer vorauszusagen», betonte Luckman. (sda/dpa)

Hol dir die App!

User-Review:
Galghamon, 3.12.2016
Ein guter Mix von News und Unterhaltung, sowie der Mut zur kritischen Analyse.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
41 Kommentare anzeigen
41
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • trio 08.01.2017 10:52
    Highlight http://www.arte.tv/guide/de/071391-000-A/chasing-ice
    Interessante Doku über das schmelzen des Eises auf der Erde.
    2 0 Melden
    • Stipps 08.01.2017 12:00
      Highlight Interessante Erkenntnis, dass die Temperaturen der Erde nicht immer konstant sind *dough*
      3 12 Melden
    • trio 09.01.2017 13:35
      Highlight Schöne Grafik! Hast du auch eine, die zeigt ob sich die Erde jemals (während 500 Mio Jahre) in so kurzer Zeit (100 Jahre) erwärmt hat?
      4 0 Melden
    600
  • Stipps 07.01.2017 19:05
    Highlight *kreisch* *rennenwildimdreieck*
    15 69 Melden
    • trio 08.01.2017 10:58
      Highlight Sich lustig machen über die Klimaerwärmung (welche Milliarden von Menschen betrifft, auch die Schweit ) lustig machen, aber beim Thema Zuwanderung (die am abnehmen ist) so tun als ob die Welt untergeht. Bravo!
      28 10 Melden
    600
  • Rendel 07.01.2017 19:00
    Highlight Ich hab was gelernt, dass Schelfeis kalbt.
    65 5 Melden
    • Kevin Meili 07.01.2017 19:10
      Highlight Haha yep, hab ich auch gedacht
      17 3 Melden
    • jjjj 07.01.2017 21:09
      Highlight Gletscher kalben auch. Allgemeinwissen. :)
      32 1 Melden
    • Rendel 07.01.2017 22:22
      Highlight Ja, das Allgemeinwissen kann man eben immer erweitern, sie sicher auch. :)
      18 0 Melden
    • jjjj 07.01.2017 22:47
      Highlight Nicht immer alles ernst nehmen... ihr kälber...
      11 1 Melden
    600
  • echidna prophet des proletariats 07.01.2017 18:58
    Highlight kann so ein abbrechender eisberg eigentlich einen tsunami auslösen? Manchmal drehen die sich ja um... ich stelle mir grad ein rotierendes wallis im meer vor 😕
    45 4 Melden
    • jjjj 07.01.2017 21:10
      Highlight ist ja kein klassischer Eisberg mit tiefem Schwerpunkt, sondern Schelfeis. Das kann nicht wirklich kippen am Stück.

      Aber das Wallis würde ich gerne mal rotieren sehen... :D :D :D
      57 1 Melden
    • Maett 07.01.2017 22:17
      Highlight @jjjj: das Wallis rotiert doch ständig.
      38 1 Melden
    • exeswiss 08.01.2017 21:15
      Highlight @maett vorallem wenn wölfe auftauchen xD
      8 0 Melden
    600
  • lisibach 07.01.2017 18:40
    Highlight Der Klimawandel wurde von den Chinesen erfunden um Westliche Firmen zu schwächen.




    (watson comment box challenge: who gets the most dislikes 😂)
    24 24 Melden
    • lisibach 07.01.2017 18:43
      Highlight #watsonCommentBoxDislikeChallenge
      12 15 Melden
    • Rhabarber 07.01.2017 19:08
      Highlight Ich glaube, du hast keine Chance gegen mich, wenn's um Dislikes geht. Ich hab einen knallharten Fanclub *lol*

      Hast du dein Sprüchli über die Chinesen gerade erfunden? Oder ist das echt eine VT, die kursiert? Zutrauen kann man denen ja alles.
      22 15 Melden
    • DeineMudda 07.01.2017 21:06
      Highlight @rhabarber das hat trump mal rausgehauen
      25 0 Melden
    600
  • Quentin Aeberli 07.01.2017 17:22
    Highlight Der Schuldige wurde gefunden:
    258 2 Melden
    • wir sind alle menschen 07.01.2017 18:13
      Highlight oder es wird gerade ice age live gedreht...🤣
      47 2 Melden
    • Froggr 07.01.2017 21:53
      Highlight Der eine der geblitzt hat..:'D
      25 3 Melden
    600
  • Starfox 07.01.2017 17:05
    Highlight und in China ist ein Sack Reis umgefallen..
    17 224 Melden
    • auoji 07.01.2017 17:26
      Highlight ..und habe keine Ahnung von Klima
      107 14 Melden
    • grumpy_af 07.01.2017 18:09
      Highlight Finde Leute immer amüsant, wenn sie ihr Desinteresse mit einem Kommentar kundtun. Warum nicht einfach weiterscrollen? Ist weniger Arbeit, und man macht sich nicht zum Depp.
      116 2 Melden
    • lisibach 07.01.2017 18:37
      Highlight dich fühli
      5 27 Melden
    • lisibach 07.01.2017 18:40
      Highlight #watsonCommentBoxDislikeChallenge
      10 24 Melden
    • Joël 07.01.2017 18:58
      Highlight @Starfox, wo genau ist den der Sack umgefallen? Ein bisschen präziser wäre hilfreich.

      Nichtsdestotrotz finde ich den Artikel interessanter als Reis, aber jeder hat so seine Interessen. Ich wünsche gute Beobachtungen der Reisfelder....
      48 1 Melden
    • Starfox 07.01.2017 20:09
      Highlight warum nicht auch einen Artikel kommentieren, den man nicht mag? Ich habe schon dümmere Kommentare gesehen. Und wenn ich so viele Blitzlis kassiere, kann ich dann abends viel besser einschlafen :-)
      3 58 Melden
    • Aged 07.01.2017 21:59
      Highlight @auoji: klar sagt dir das nichts: die Dame heisst eben Kilma!
      6 2 Melden
    • grumpy_af 07.01.2017 22:51
      Highlight @Starfox... etwas kommentieren das man nicht mag, ist sinnvoll unter den gegebenen Umständen. Und zwar wenn man etwas zum Thema beiträgt. Aber sinnfreie Kommentare wie deine, welche noch ausgelutscht sind obendrauf, tun es nicht. Schlaf gut! :*
      16 1 Melden
    • jellyshoot 09.01.2017 09:29
      Highlight @Joël
      7 0 Melden
    • Joël 09.01.2017 18:24
      Highlight @jellshoot: gute Recherche 😀
      1 1 Melden
    600
  • Hugo Wottaupott 07.01.2017 16:30
    Highlight Ist das der Bruder von Zuckerberg?
    27 25 Melden
    600
  • Soini 07.01.2017 16:24
    Highlight Und dafür eine push-Mitteilung?
    25 50 Melden
    • auoji 07.01.2017 17:29
      Highlight Ja ist doch völlig unwichtig wenn die Nahrungsgrundlage tangiert wird.
      42 17 Melden
    • Luzi Fair 07.01.2017 17:54
      Highlight Eis ist deine Nahrungsgrundlage?
      29 12 Melden
    • Rhabarber 07.01.2017 19:10
      Highlight Oh weh. Klar auoji isst dreimal am Tag Eis. Ohne kann er nicht überleben.

      Noch meh gschidi Fragä?
      22 2 Melden
    • Luzi Fair 07.01.2017 20:59
      Highlight Wie hält er dann seine Körpertemperatur genügend hoch?
      10 0 Melden
    • ast1 07.01.2017 21:07
      Highlight Gordon Ramsay-Style. »Is this ice fresh or frozen?« – »It tastes frozen you donkey!«
      11 1 Melden
    • Aged 07.01.2017 22:03
      Highlight Ich denke, das hebt den Meeresspiegel um x cm. Das Wallis ist eben big.
      7 3 Melden
    • dumdidumdidum 08.01.2017 00:04
      Highlight @aged: ich kann dir x genau berechnen: 0. Schelfeis ist bereits im Wasser und verdrängt die gleiche Masse Wasser wie wenn es in Wasserform wäre.
      14 2 Melden
    600

Aus aktuellem Anlass: 10.5 Überlebens-Tipps, wenn die Welt bald untergeht  🤘🤘🤘

Wir wollen hier natürlich keine Panik säen oder Ängste schüren. Aber stellen wir uns mal vor, die Sache mit Trump und Putin eskaliert – und plötzlich befinden wir uns auf der Flucht und kämpfen um unser Überleben.

Es geht auch eine Nummer kleiner: Wenn der Supermarkt leer ist, kein Geld mehr aus dem Automaten kommt, Strom und Wasser nicht fliessen, dann ist die Anarchie nicht weit entfernt.

Hier sind zehn Tipps plus eine Zugabe, die im Notfall lebensrettend sein können. 

Diese Regel ist …

Artikel lesen