Wissen

Asteroiden im Visier: Weltraumteleskop Neowise im Orbit über der Erde. Grafik: NASA

NASA-Asteroidenjäger finden 10 neue potenziell gefährliche Objekte

15.06.17, 17:49 15.06.17, 18:01

Das Weltraumteleskop Wise (Wide-Field Infrared Survey Explorer), das den Weltraum im mittleren Infrarotbereich durchsucht, wurde 2009 ins All geschossen. Seine Hauptaufgabe: Asteroiden und andere Objekte im Sonnensystem ausfindig machen. 2011 nahm die NASA Wise ausser Betrieb, doch zwei Jahre später wurde es als Neowise reaktiviert. 

Vor kurzem hat die US-Weltraumbehörde nun Resultate der kosmischen Spürjagd veröffentlicht. Demnach hat das Teleskop im dritten Jahr seiner wiederaufgenommenen Tätigkeit mehr als 2,6 Millionen Infrarot-Aufnahmen gemacht und 97 bisher unbekannte Objekte im Sonnensystem entdeckt.

Die NASA hat eine Animation der von Neowise zwischen dem 5. Januar 2014 und dem 11. Februar 2017 gefundenen Objekte erstellt.  Video: YouTube/NASA Jet Propulsion Laboratory

28 der Neuzugänge sind erdnahe Objekte, 64 weitere sind Asteroiden im sogenannten Hauptgürtel (auch Asteroidengürtel genannt) zwischen den inneren und äusseren Planeten. Bei fünf der neu entdeckten Objekte handelt es sich um Kometen. Daneben sammelte das Teleskop neue Daten zu bereits bekannten Asteroiden und Kometen. 10 der Objekte stuften die Astronomen als PHAs ein – Potentially Hazardous Asteroids (potenziell gefährliche Asteroiden; siehe Infobox).

Potenziell gefährliche Asteroiden

So bezeichnen die Astronomen alle Asteroiden, deren MOID kleiner als 0,05 AU (astronomische Einheit; 1 AU = knapp 150 Mio. km) und deren absolute Helligkeit kleiner als 22 Magnituden ist. Das Akronym «MOID» steht für «Minimum Orbital Intersection Distance»; es handelt sich um den minimalen Abstand zwischen den Bahnen zweier Himmelskörper.
Als Beispiel: Haben die Erde und ein Asteroid eine MOID von 0,03 AU, dann heisst das, dass der kleinste Abstand zwischen der Erdbahn und der Bahn des Asteroiden 0,03 astronomische Einheiten (das sind etwa 4,5 Millionen Kilometer) beträgt.
Dies ist nicht gleichbedeutend mit dem kleinsten Abstand zwischen Erde und Asteroid – das wäre nur dann der Fall, wenn sich Erde und Asteroid genau im gleichen Moment am jeweils richtigen Punkt ihrer Bahn befinden würden. 
MOIDs sind allerdings nicht in Stein gemeisselt, sondern können sich aufgrund von gravitativen Störungen innerhalb gewisser Grenzen ändern.
Derzeit werden 1807 Objekte als PHAs eingestuft (hier die Liste).

Quelle: scienceblogs.de

693 erdnahe Objekte in drei Jahren

Von den erdnahen Objekten (NEOs) hat Neowise in den letzten drei Jahren 693 katalogisiert. Mittlerweile sind 90 Prozent der NEOs, die einen Durchmesser von mehr als einem Kilometer aufweisen, bekannt – das nimmt die NASA zumindest an. Diese grossen Brocken machen allerdings nur einen verschwindend kleinen Teil aller NEOs aus. 

Von keinem der bekannten erdnahen Objekte gehe im Augenblick die Gefahr aus, dass es in den nächsten hundert Jahren mit der Erde kollidieren könnte, sagte Lindley Johnson vom Planetary Defense Coordination Office der NASA in Washington D.C.  Doch das bedeutet nicht, dass überhaupt keine Gefahr droht: «Wir haben vornehmlich die grösseren Asteroiden gefunden, und wir müssen noch viel mehr von den kleineren, aber immer noch potenziell gefährlichen finden», sagte Johnson. 

(dhr)

Passend dazu: Eine kleine extraterrestrische Sprachprobe

1m 54s

«Qapla'!» – Ein Interview auf Klingonisch

Video: Angelina Graf

Sterne, Planeten, Monde und noch mehr Weltraum-Stoff

Zwei Sterne sterben – und wir sehen zu wie noch nie

18. geglückte Landung: SpaceX gelingt erneut Rückkehr von Rakete zur Erde

Vor dem Absturz: Saturn-Sonde «Cassini» soll ein letztes Mal spektakuläre Fotos schiessen

Sonneneruption: ISS-Besatzung geht in Deckung

Auf Uranus und Neptun regnet es Diamanten

So wäscht man sich also die Haare im Weltraum ...

Weshalb wir umgedrehte Gesichter attraktiver finden

Gab es Leben auf dem Mars? Diese neuen Erkenntnisse sprechen dafür

Ein neuer Planet in der Nachbarschaft – und es könnte sogar Leben darauf geben

Im Weltraum sieht es schlimmer aus als im Zimmer eines Teenagers

Weltraum-Schrott: Wenn ein Zentimeter-Geschoss zur Handgranate wird

Forscher warnt: «In 100 Jahren könnte es zu gefährlich sein, ins All zu fliegen»

Düstere Prognose – Stephen Hawking gibt der Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

Mit Interkontinentalraketen: Russischer Ingenieur will Asteroiden abschiessen

Start geglückt! SpaceX schiesst erste Recycling-Rakete ins All

«Nicht die Menschen werden das Weltall kolonialisieren, sondern die Roboter»

Tweet aus dem All: «Mir geht es gut, macht euch keine Sorgen»

Sensationeller Fund im All: 7 erdähnliche Planeten auf einmal entdeckt

Forscher sichten Riesen-Struktur auf der Venus

Diese 450 NASA-Gifs werden dich für Stunden beschäftigen

Vorbeiflug heute Abend: Die Erde bekommt Besuch von einem Asteroiden

Den Mars besiedeln? Nein, es gibt ein besseres Ziel: Titan!

Berner Superkamera schickt spektakuläre Bilder vom Mars

Chronik eines angekündigten Todes: Raumsonde Rosetta auf Komet Tschuri gestürzt

Der Asteroid, der die Dinos auslöschte, versetzte Berge

Du hast Glück: Bald strahlt der grösste Supermond seit 1948 am Himmel

China kann seinen Satelliten Tiangong 1 nicht mehr kontrollieren – 2017 stürzt er auf die Erde

Europas erste Mars-Sonde ist im Orbit

Landung der ersten europäischen Sonde: Kurz vor 17 Uhr kommt es auf dem Mars zum Showdown

Kometensonde «Rosetta» auf Kollisionskurs – Aufprall steht kurz bevor

Wir wissen nichts über die Welt da draussen: Im All gibts 10 Mal mehr Galaxien als gedacht

Verschollener Landeroboter Philae auf Komet «Tschuri» ist wiedergefunden

Ausserirdische Botschaft oder irdischer Störsender? Signal aus dem All alarmiert Astronomen

Wir haben eine neue Erde gefunden – aber wie kommt man dahin? Und wie lange dauert die Reise?

SpaceX-Rakete in Cape Canaveral explodiert und zerstört Facebook-Satellit

Kamikaze-Manöver: «Rosetta»-Sonde stürzt sich ins Verderben

Sind wir allein im All – oder gibt es Leben da draussen?

Von der roten Kartoffel bis zur vulkanischen Pizza: Das sind die 11 seltsamsten Monde 

Das sind die Top Ten der Exoplaneten, auf denen es Leben geben könnte 

Alle Artikel anzeigen

Bist du fit in Sachen Astronomie? Dann versuch dich an diesem Quiz über unser Sonnensystem!

1.Unser Mond ist bei grösster Distanz rund 406'000 Kilometer von der Erde entfernt. Welche der anderen sieben Planeten hätten dann zwischen Erde und Mond Platz?
Die fünf kleinsten.
Die sechs kleinsten.
Alle sieben.
2.Bis auf Merkur und Venus haben alle Planeten in unserem Sonnensystem Monde. Welcher ist der grösste?
Shutterstock
Shutterstock
Titan
Shutterstock
Ganymed
Shutterstock
Kallisto
3.Welcher Planet ist kleiner als der grösste Mond?
Shutterstock
Shutterstock
Merkur
Shutterstock
Venus
Shutterstock
Mars
4.Jupiter ist der grösste der Planeten in unserem System. Wie gross ist sein Anteil an der Gesamtmasse aller Planeten?
Shutterstock
37 Prozent
52 Prozent
71 Prozent
5.Ein anderes Bild entsteht, wenn das Zentralgestirn, die Sonne, miteinbezogen wird. Wie gross ist deren Anteil an der Gesamtmasse des Sonnensystems?
Shutterstock
69,84 Prozent
88,79 Prozent
99,86 Prozent
6.Nichts ist schneller als Licht. Doch benötigt es rund acht Minuten, um von der Sonne zu uns zu gelangen. Wie lange unterwegs ist aber ein Photon, das im Inneren der Sonne entsteht, bis es deren Oberfläche erreicht?
Über 1 Million Jahre.
Über 10'000 Jahre.
Über 10 Jahre.
7.Der Mars ist kleiner als die Erde. Wie gross ist seine Oberfläche, wenn man sie mit der Erdoberfläche vergleicht?
Nasa
Wikipedia
So gross wie die gesamte Wasserfläche der Erde.
Wikipedia
So gross wie die gesamte Landfläche der Erde.
Wikipedia
So gross wie Europa und Asien zusammen.
8.Der Mars hat zwei kleine Monde, Phobos und Deimos. Welche der folgenden Aussagen zu den Marstrabanten ist frei erfunden?
Die Oberfläche von Phobos ist so gross wie die Fläche von London.
Phobos ist derjenige Mond im Sonnensystem, der sich am nächsten zu seinem Planeten befindet.
Phobos wird auf seiner Umlaufbahn seinerseits von Deimos umkreist.
9.Unser anderer Nachbarplanet, die Venus, zeichnet sich durch eine spezielle Eigenschaft aus. Welche?
Shutterstock
Sie hat nur am Südpol eine Eiskappe.
Sie besitzt kein Magnetfeld.
Der höchste Vulkan im Sonnensystem befindet sich auf der Venus.
10.Der Planet der Ringe, der Saturn, weist noch eine weitere Besonderheit auf. Welche ist es?
Nasa
Er rotiert so langsam, dass ein Tag länger dauert als ein Jahr.
Er hat mehr Monde als der Jupiter.
Seine Dichte ist so niedrig, dass er auf Wasser schwimmen würde.

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2Alle Kommentare anzeigen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Chääschueche 15.06.2017 18:09
    Highlight Und sonst einfach Bruce Willis anrufen. Der kümmert sich darum 😏
    22 1 Melden
    • chara 15.06.2017 20:01
      Highlight Oder chuck norris😜
      11 1 Melden

13 Berufe, die immer wichtiger werden

Briefträger, Taxifahrer und Schiedsrichter sind alles Berufe, die vom Aussterben bedroht sind. Aber welchen Berufen gehört die Zukunft? 

Die Tage des Holzbeins sind schon längst vorbei. Mit dem immer grösser werdenden Fortschritt in der Robotik und Medizin ist es immer besser möglich, Extremitäten oder Organe funktionstüchtig nachzubauen. Experten in diesen Bereichen werden schon bald gesucht sein. 

Täglich wird bereits heutzutage schon eine unüberschaubare Menge an Daten produziert – sei dies im Immobilienmarkt, in der Lebensmittelbranche oder in der Landwirtschaft. Dabei ist es umso wichtiger, den Überblick über all …

Artikel lesen