Wissen

Hast du ein weibliches oder männliches Gehirn? Nach diesem Test weisst du es

28.04.15, 21:53 04.05.15, 11:58

daniel huber

In der Regel wissen wir, ob wir männlich oder weiblich sind. Aber was ist mit unserem Hirn? Unser Denkorgan hat natürlich kein Geschlecht – aber es besteht aus zwei Hälften, die gewissermassen unterschiedlich «gepolt» sind und mit denen man typisch weibliche bzw. männliche Eigenschaften verbindet. 

Zwei simple Tests sollen gemäss «Daily Mail» Auskunft darüber geben, ob unser Gehirn eher männlich oder weiblich ist: 

Test 1: Hände falten

Setz dich hin, falls du nicht schon sitzt. Entspann dich. Falte deine Hände – ohne über die Bewegung nachzudenken –, so dass die Finger ineinandergreifen. Jetzt schau auf deine Daumen: Welcher liegt oben? 

Welcher Daumen liegt über dem andern? Bild: Shutterstock

Wenn du ein Mann bist, ist die Wahrscheinlichkeit grösser, dass der linke Daumen oben liegt; bei Frauen ist es umgekehrt. Welcher Daumen über dem andern liegt, ist ein Indiz dafür, welche Gehirnhälfte dominiert: Ist es der rechte, dann ist die linke Gehirnhälfte dominant. Diese Hemisphäre des Gehirns ist mehr für Kompetenzen und Eigenschaften zuständig, die als eher weiblich gelten, zum Beispiel Empathie. Dominiert dagegen die rechte Hirnhälfte, sind Kompetenzen wie das räumliche Vorstellungsvermögen stärker entwickelt. 

Übrigens: Auch das Verhältnis zwischen Zeige- und Ringfinger ist geschlechtsspezifisch bestimmt. Bei Männern ist der Ringfinger meistens länger als der Zeigefinger, während bei Frauen beide meist gleich lang sind. 

Test 2: Stimmungen lesen

Hier gilt es, Stimmungen anhand der Augenpartie zu erkennen. Betrachte die Bildausschnitte unten und wähle jeweils jene der vier vorgeschlagenen Emotionen, die am besten zum Ausdruck passt. 

Auflösung: siehe ganz unten. Bild: BBC

Dieser Test soll zeigen, wie gut du die Gefühle von anderen interpretieren und wie gut du dich in sie einfühlen kannst. Frauen schneiden in diesem Test normalerweise besser ab als Männer, weil sie Veränderungen im Gesichtsausdruck ihres Gegenübers besser erkennen können.  

Drei bis vier erkannte Emotionen sind überdurchschnittlich; zwei korrekte Ergebnisse entsprechen dem Durchschnitt. Eine oder gar keine richtige Antwort ist unterdurchschnittlich. 

Die beiden Tests zeigen dir zwar, ob dein Gehirn eher weiblich oder männlich gepolt ist – aber sie sagen nichts darüber aus, warum das so ist. Was bestimmt, ob wir ein «männliches» oder «weibliches» Gehirn haben – genetische Disposition oder aber Umwelteinflüsse wie Erziehung? Vermutlich beides. Aber in welchem Verhältnis?

Auflösung: 
A: besorgt  B: zweifelnd  C: unbehaglich  D: interessiert​

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
17Alle Kommentare anzeigen
17
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Parkouma 30.04.2015 00:42
    Highlight Solche Tests mögen reiner Spass sein. Aber das ganze Drumrum an Erklärungen, das hier geboten wird, ist schlicht falsch. Leute, die keine Ahnung haben, glauben am Ende diesen Kack.

    Gehirnhälften sind weder gender-mässig "gepolt" (was für ein pseudowissenschaftlicher Schwachsinn), noch sind sie irgendwie "dominant".

    Manche Areale der Hirnhälften sind allenfalls unterschiedlich spezialisiert. Das spielt aber für die Persönlichkeit absolut keine Rolle, denn –Achtung, neuste bahnbrechende wissenschaftliche Erkenntnis– die Hirnhälften sind miteinander verbunden!
    5 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 30.04.2015 11:54
      Highlight :) hirn = spannend, kennst du die mädels die ihr Hirn teilen? ganz spannend und einmalig bis jetzt ( also forschungstechnisch :)
      0 0 Melden
  • sleeper 29.04.2015 14:20
    Highlight Linker Daumen oben und keinen Gesichtausdruck richtig erkannt... hab mich noch nie so männlich gefühlt =P
    21 0 Melden
  • Dysto 29.04.2015 13:50
    Highlight Frau mit männlichem Daumen und durchschnittlicher Gesichtserkennung. Bin nicht überrascht.
    4 0 Melden
  • Asmodeus 29.04.2015 08:34
    Highlight Rechter Daumen oben und alle 4 erkannt.

    Könnte erklären wieso ich trotz Bart noch 90cm lange Haare hab. ;)


    Und nun ernsthaft. Das hat weniger mit Männlich oder Weiblich zu tun als mit der Frage wie stark die Empathie eines Menschen ausgeprägt ist, respektive ob er eher zu künstlerischem oder analytischem Denken neigt. Und noch nicht einmal das.

    Gerade die gezeigten Emotionen lassen sich auch analytisch eruieren ;)
    33 1 Melden
    • Clumsy 29.04.2015 12:21
      Highlight Selbes Resultat und ebenso kräftiger Haarwuchs :)
      5 0 Melden
    • Asmodeus 29.04.2015 12:38
      Highlight Auch musikalisch eher in der Region Metal/Rock anzusiedeln?


      Das zeigt doch einfach nur, dass wir bösen Metaller zu den einfühlsamsten Männern gehören. *höhö*
      10 0 Melden
    • Davdev 29.04.2015 12:40
      Highlight Hihi, linker daumen oben, eines erkannt. Kaum bart und art student!
      3 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 29.04.2015 06:50
    Highlight Was sicher ist, dass die Zeitung "Daily Mail" keinerlei Anspruch auf Wissenschaftlichkeit hat, daher sollte man diesen Test nicht wirklich ernst nehmen! Der Test geht zudem von einer klischeehaften, völlig überholten Sichtweise der Geschlechter aus.
    14 5 Melden
    • Ilovepies 29.04.2015 07:44
      Highlight Klischees machen das leben einfacher, auch fürs gehirn. Es lebe das klischee :-)
      9 5 Melden
  • Hackphresse 29.04.2015 00:40
    Highlight Der linke daumen liegtbei mir oben und ich habe 3 Ausdrücke richtig.
    Hurra ich bin von beidem etwas xD
    9 0 Melden
    • Hand-Solo 29.04.2015 08:14
      Highlight Bei mir gerade umgekehrt. haben wir evtl. mal in einem Tram oder so aus versehen Gehirnhälften getauscht?
      12 0 Melden
    • Hackphresse 29.04.2015 09:12
      Highlight Gib mir mein Gehirn zurück! Hahaha xD
      10 0 Melden
  • Ilovepies 28.04.2015 23:29
    Highlight Witzig. Beim daumen bin ich ein mann (korrekt) und dennoch habe ich alle emotionen richtig gehabt. Bin ich jetzt ein männliches talent?
    9 1 Melden
    • MisterM 29.04.2015 08:22
      Highlight Geht mir genau so :)
      3 1 Melden
    • Asmodeus 29.04.2015 08:35
      Highlight Ja. Bewirb dich doch bei diesem Herrn für eine Stelle ;)
      1 0 Melden
    • droelfmalbumst 30.04.2015 16:29
      Highlight oder ein weiblicher mann :D
      0 0 Melden

Frauen sind schwach und dumm. Jedenfalls in der «Weltwoche». Chillt mal, Kollegen!

Auf sieben Seiten beweist uns unser Lieblingsblatt, allen voran der gute Philipp Gut, dass Frauen einfach nicht so viel wert sind. Eine grossartige Lektüre.

Ich frag mich oft, wie glücklich unsere lieben Kollegen und Quartier-Nachbarn von der «Weltwoche» eigentlich sind. Aus ihren Texten spricht stets so viel Angst, Hass und Verbitterung. Ich mach mir deshalb Sorgen. Ja! Zum Beispiel um den «Weltwoche»-Vizechef Philipp Gut. Mit dem ich mir vor vielen Jahren einmal beim «Tages-Anzeiger» ein Büro teilte. Unglaublich, aber wahr.

Ich würde gern behaupten, dass er damals schon so war wie neulich in der «Arena», war er aber nicht. Er war okay. Er …

Artikel lesen