Wissen

Seit 19 Jahren bauen diese Verrückten an einer Burg – ohne Strom und wie anno dazumal 

Publiziert: 15.09.16, 14:12 Aktualisiert: 15.09.16, 23:58

Video: reuters.com

Arbeiten wie im 13. Jahrhundert. Mittelalterfans bauen rund 200 Kilometer südlich von Paris eine Burg, ausschliesslich mit den Techniken und Materialien aus dem Mittelalter. Sie tun das bereits seit 19 Jahren. 

«Es ist etwas frustrierend. Wir brauchen für das, was wir tun, eine Menge Zeit. In der heutigen Gesellschaft sind wir schnelles Arbeiten gewohnt. Man muss sehr leistungsfähig sein. Hier wollen mehr auf Qualität statt Quantität setzen.»

Finanziert wird das Projekt durch Einnahmen aus dem Tourismus. Die Baustelle zieht jährlich rund 300'000 Besucher an. 

«Es ist schwer, sich vorzustellen, dass man im Mittelalter wirklich so gearbeitet hat. Jetzt verstehen wir, warum es so lange dauerte, eine Burg zu bauen. Es ist unglaublich, zu sehen, dass die Menschen damals mit reiner Muskelkraft so etwas bauen konnten.»

Auch heute verzichten die rund 50 Bauarbeiter aus verschiedenen Ländern auf elektrische Hilfsmittel. Bis zur Fertigstellung dauert's entsprechend noch ein bisschen. Die verbleibende Bauzeit wird auf weitere 10 bis 15 Jahre geschätzt. Für die Beteiligten ist aber vielmehr der Weg dahin das Ziel. (reuters.com)

Geschichte – History

Belagert, ausgehungert, zerstört: Diesen 7 Städten erging es wie heute Aleppo

Wie Leni Riefenstahl zu Hitlers Reichsregisseurin wurde – und was ein Wasserfall im Tessin damit zu tun hat

Archäologen entdecken Maya-Herrschergrab im Dschungel von Belize

Warum die Schweiz auch ein kleines bisschen «mitschuldig» ist am Putschversuch in der Türkei

Superkanone V3: Wie ein Kennedy Hitlers Hochdruckpumpe ausschalten sollte

Vor 70 Jahren ermordete ein polnischer Mob über 40 Juden, darunter Holocaust-Überlebende

Der Rebell und Selbstbezwinger: Ein Nachruf auf Götz George

«Operation Entebbe»: Wie Jonathan Netanjahu auf einem Terminal in Uganda zum Helden wurde 

Es ist nicht alles Putin – eine Reise in Russlands zaristische, revolutionäre und phantastische Seele

Diese 13 Fehler veränderten den Lauf der Weltgeschichte

Tunnel entdeckt: «Wir konnten eines der grössten Mysterien der Fluchtgeschichten des Holocaust aufklären»

Atemberaubend schön: 45 Bilder von Swissair-Stewardessen

Pendeln damals und heute: «Er liebt seine Familie, obwohl er sie nur am Abend zu sehen bekommt»

Vor 75 Jahren überfielen die Nazis die Sowjetunion: «Stark aufgeräumt, ohne Gnade»

Der letzte Schweizer Ölsoldat ist gestorben: Die Suva zahlte ihnen 46 Millionen Schmerzensgeld 

Die Schweiz, das kleine Russland: So gross könnte die Eidgenossenschaft wirklich sein

Life-Hacks aus der Ära des Alkoholverbots: So einfallsreich waren die Schmuggler während der Prohibition

Als die Schweizer Armee einen brünstigen Elefanten mit der Kanone erschoss

Cox, Bhutto, Rabin & Co.: 11 politische Morde und ihre Folgen

So sahen die Schweizer «Hooligans» im letzten Jahrhundert aus

Liebe Frau Flückiger: In den Alpen gab es schon Muslime, als noch keine Eidgenossen existierten

Anno dazumal auf dem Bürgenstock: 29 wahnsinnig schöne Bilder von Audrey Hepburn                 

Wie ein Schweizer mit einer Kampfhunde-Armee die Japaner im 2. Weltkrieg bezwingen wollte

«Kosmische» Grabbeigabe: Tutanchamuns Dolch besteht aus ausserirdischem Metall

Vor 100 Jahren fand die grösste Seeschlacht aller Zeiten statt: «Irgendwas stimmt mit unseren verdammten Schiffen nicht»

100 Jahre Armenier-Genozid: Der erste organisierte Völkermord des 20. Jahrhunderts

Seit 54 Jahren brennt es in Centralia: Wie ein Bergbaustädtchen zur Geisterstadt wurde

Krieg, Hoffnung, Zerfall: Das dunkle 20. Jahrhundert erzählt in 50 Bestsellern 

25.05.1935: Keiner ärgerte Hitler mehr als Jesse Owens – dabei hätte der Führer ja wissen müssen, was der Schwarze drauf hat

Das Réduit und der Streit, ob die beste Festung der Welt die Nazis abgewehrt hat oder nicht

Hitler, Stalin und Co: Erkennst du diese Diktatoren auch in jung?

Grosstante Margit tanzt, als 180 Juden massakriert werden – eine Familiengeschichte

Vom Kugelfisch-Helm bis zum geflügelten Husaren: Die sonderbarsten Rüstungen der Geschichte  

Hitler was here: Das Tag-für-Tag-Protokoll eines Führers

«Alte Neue Welt» oder: Die krasseste Animation einer vergangenen Zeit EVER

Als hätte H.R. Giger es entworfen: Bilder aus dem Innenleben eines deutschen U-Boots von 1918

So spektakulär war Brückenbau in der Schweiz früher

Traurig-schöne Bilder aus Somalia, als wir dort noch Badeferien machten und clubben gingen

History Porn Teil III: Geschichte in 40 Wahnsinns-Bildern

Mit dem Gondeli über den See – als in Zürich aus Visionen noch Realität wurde

Doch nicht durch die Schweiz: 2000-jähriger Kot verrät endlich Hannibals Alpenroute

So schön waren die Miss-Europe-Kandidatinnen anno 1930

Diese Bilder beweisen, dass es in Bern schon früher gemütlich zu und her ging

Kalaschnikow trifft auf Kajal: 8 Milizen, in denen Frauen kämpfen

Vertraut und doch ganz anders – so sah die Schweiz vor hundert Jahren aus

Darum bleibt Kurdistan ein Traum

Folter, Mord und Führerkult: Wie aus einem deutschen Idyll in Chile ein Gottes-KZ wurde

Der Mythos Mens: Die ewige Angst der Männer vor dem bisschen Blut

So schön war der Irak einmal: Diese Bilder stimmen irgendwie traurig

Obama und kein Happy End: Amerikas Schwarze stehen dort, wo sie immer schon standen

Wie ein niederländisches Kriegsschiff als Insel getarnt den Japanern entkam

Nazi-Schmierfinken, Mord und Blechschaden: Polizeibilder aus Zürich von damals

In Deutschland waren die Flüchtlinge nicht mal willkommen, als es Deutsche waren

Diese 19 Prominenten haben etwas gemeinsam: Sie waren alle mal Flüchtlinge

Rustikale Enthaltsamkeit! Eier abgeschnitten, Schwanz entfernt – aber ganz nah bei Gott!

Grossartige Fotos aus Basel, als über dem Birsig noch Plumpsklos hingen

Früher in Stein gemeisselt, heute im Internet zuhause: Die 6 ältesten Listicles der Menschheit

100 Jahre Schlacht von Verdun: Das Grauen in Zahlen

Fantastische Bilder aus einer Zeit, in der in Zürich noch keine Hipster rumkurvten

So stellten sich die Menschen vor 100 Jahren unsere Zeit vor

Der letzte US-Präsident auf Kuba war Alkoholgegner: Als Daiquiris serviert wurden, kam es zu absurden Szenen

Luther, Gratulation zum Todesjubiläum, du asoziales Genie!

Die Schweiz und ihre Ausländer: Als die «Tschinggen» auf dem Pausenplatz verprügelt wurden

Zweite Röhre am Gotthard? Wie fantasielos! Diese 9 Megaprojekte sind wirklich visionär

Weg mit dem Bauchspeck! – 100 Jahre Work-out

Mit Vollgas wider den Klassenfeind: 12 coole Sowjet-Autos, von denen du garantiert noch nie gehört hast

100 Jahre Mode: Mann vs. Frau

Auto-Design: Früher war die Zukunft besser

Schweizer Traditionsprodukte – ach, wie die Zeit doch vergeht!

Seltener Fund: So sahen Touristen-Fotos 1904 aus

Alle Artikel anzeigen

Meistgelesen

1

Über diesen Werbespot für die Porno-Messe in Barcelona spricht ganz …

2

Kriminell, unschweizerisch, arm – zu Besuch in Lohn, der Bündner …

3

Sexting in Langzeitbeziehungen: So vibriert dein Handy, wenn die Lust …

4

Amerikanerinnen entdecken den ultimativen Anmachspruch für Frauen – …

5

Damit wir auch heute etwas gelernt haben: Das steckt hinter dem …

Meistkommentiert

1

Religion ist infantiler Aberglaube und gehört nicht in eine …

2

Kein Wunder, wurde das Instrument des Grauens einst Fotzhobel genannt: …

3

Es gibt keinen Gott: Die Wichtigkeit der Nichtigkeit

4

«Bald entziehen sie auch angetrunkenen Fussgängern die …

5

Schweizer Retro-Food oder das moderne Gegenstück: Was hättest du …

Meistgeteilt

1

Geniale Pix: Hier haben die Fotografen einfach den perfekten Moment …

2

Mathias Seger wird heute zum NLA-Rekordmann – 8 Anekdoten zur …

3

Die 12 nervigsten Nachbarn

4

Geniale Pix: Hier haben die Fotografen einfach den perfekten Moment …

5

«Vom Crush zum Crash in acht Minuten» – das …

21 Kommentare anzeigen
21
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Marcel Nandy Füllemann 16.09.2016 00:14
    Highlight Ich bin zwar nur Polygraf.. Aber ist die Bezeichnung für Reuters nicht : (rtr)
    Die Website reicht zwar als Quellenangabe durchaus, sieht aber sehr unschön aus in einem journalistischem Beitrag, der von einer Nachrichten Agentur stammt ;-)
    8 0 Melden
    600
  • Baba 15.09.2016 23:54
    Highlight Danke an alle Kommentierenden, die mit Links und Infos dieser Videoabschrift einen Informationsgehalt gegeben haben!

    Dass weder der Name des Projektes, noch ein Link dazu im "Artikel" enthalten war ist exemplarisch für die neue Qualität, die sich watson letztens zu eigen gemacht hat 😕
    39 0 Melden
    • Rabbi Jussuf 16.09.2016 00:22
      Highlight Tja, die Titel sind schon unter Blick-Niwo.
      Jetzt auch noch die Texte???

      Ich kenne Guedelon schon seit mehr als 10 Jahren. Das hätte wirklich einen besseren Bericht verdient, oder wenigstens ein paar gute Links.
      Aber dafür hat man ja die Kommentatoren, die anscheinend wesentlich besser informiert sind.

      Da frage ich mich, wofür braucht es dann noch den Artikel?
      25 1 Melden
    600
  • Ylene 15.09.2016 23:39
    Highlight Wenn das Beste am Artikel die Kommentare sind (mal wieder)... Vielen Dank an alle für die Infos! In Dänemark auf der Insel Falster gibt's Middelaldercentret http://www.middelaldercentret.dk/de/ Wir waren vor 3 Jahren dort und es war wirklich super - absolut einmalig die Demo von Trebuchet und Katapult, mit denen sie mehrere 100kg Steinbrocken herum geschleudert haben. Apropos experimentelle Archäologie: im historischen Museum Bern haben sie auch vor 1-2 Jahren ein Haus zur Zeiten und mit den Werkzeugen der Pfahlbauer zu bauen begonnen, einen Garten angelegt, gekocht, etc.
    20 0 Melden
    600
  • a rabbit called beast 15.09.2016 21:31
    Highlight http://www.campus-galli.de/

    da isses, das Dorf in Baden-Württemberg
    13 0 Melden
    600
  • a rabbit called beast 15.09.2016 21:23
    Highlight also, so verrückt find ich das auch nicht. In Baden-Württemberg gibts auch so ein Projekt, die bauen ein Dorf.
    Wenigstens einen Link zur französischen Seite hätte man mal bringen können...
    20 0 Melden
    600
  • Sébastien 15.09.2016 20:22
    Highlight Ja schade dass ihr euch da nich mehr Zeit genommen habt. Ich war vor einem Monat Guedelon besichtigen und es ist wirklich sehr cool! Und es ist mehr als nur die imposante Burg. Nebenbei werden dort auch Seile, Ziegel, Töpfe etc. vor Ort hergestellt. Alles von Motivierten und freundlichen Leuten erklärt. Ein "Must see" für Leute die das schöne ländliche Burgund besichtigen gehen.
    38 2 Melden
    600
  • Murky 15.09.2016 19:24
    Highlight Ja, bitz Röschersche wär schon nicht schlecht. Also ein richtiger Artikel vielleicht... weil das Projekt ist sehr spannend, und zeigt dass Wissenschaft auch anders geht und sogar selbsttragend. Wir sollten etwas mehr in die Vergangenheit schauen wenn wir die Zukunft und das Heute besser verstehen wollen.
    So haben sie im 13. Jh übrigens auch die ganzen Kathedralen gebaut. Verrückte?
    46 1 Melden
    600
  • Pana 15.09.2016 19:11
    Highlight Und trotzdem wird die Burg vor dem Berliner Flughafen fertiggestellt.
    104 0 Melden
    • AL:BM 15.09.2016 19:45
      Highlight Merci!
      49 0 Melden
    • wipix 16.09.2016 04:22
      Highlight 😂
      7 0 Melden
    600
  • goschi 15.09.2016 18:35
    Highlight Das ganze nennt sich experimentelle Archäologie, das hat nichts mit verrückten zu tun, was eine völlige verungimpflichung ist und das ist auch nichts einzigartiges, nur das Ausmass in Guedelon (dass ihr es nicht schafft, den Namen des Projekts zu erwähnen ist leider bezeichnend für die Artikelqualität) ist grösser.
    Aber experimentelle Archäologie findet sich auch in der Schweiz, zB beim Bau der "Pfahlbauer"-Siedlungen, die zT. auch in alter Manier errichtet wurden.
    63 0 Melden
    600
  • goschi 15.09.2016 18:33
    Highlight Werden wiedermal Kommentare nicht veröffentlich, die auch Kritik am Artikel beinhalten?

    Watson, ihr baut ab...
    45 8 Melden
    600
  • goschi 15.09.2016 16:45
    Highlight Wieso sind es Verrückte?

    Das ist schlicht ein Archäologisches Projekt, mit dem Ziel, durch das explizite Verwenden von alten Bautechniken mehr über die damaligen Bautechniken, aber auch über die Gründe der damaligen Architektur zu erfahren.
    Ähnliche Projekte gibt es wiederholt, in der Schweiz zB der Bau von "Pfahlbauer"-Siedlungen.
    Das ganze nennt sich experimentelle Archäologie.

    Dass ihr so etwas mit so einem stümperhaften Artikel abfertigt ist erbärmlich!
    53 3 Melden
    600
  • wir sind alle menschen 15.09.2016 16:03
    Highlight wen es interessiert, hier ein link zu arte zur doku.
    Wiederholungen am Do, 22.09. um 15:30 Uhr, Fr, 07.10. um 9:25 Uhr, Do, 13.10. um 9:25 Uhr

    http://www.arte.tv/guide/de/055973-000-A/guedelon-wir-bauen-uns-eine-burg/?vid=PWA12529_TRAILER_TVGUIDE_DE_de
    40 0 Melden
    600
  • wipix 15.09.2016 14:57
    Highlight Unglaublich! Wie kommen bei Euch solche Artikel zustande? Ist da ein Roboter, der "Reuters" abscannt und dann Zusammenfassungen macht?
    Dieses wirklich spannende Projekt verdient mehr Engagement Eurerseits!
    Mind. Folgendes gehört dazu, wenn Ihr nicht mal den Namen des Projektes erwähnt:
    http://www.guedelon.fr/de/

    Si können sich ineterssierte weiter informieren und die Baustelle besuchen gehen.
    Ich empfehle dies sehr. War vor 1,5 Jahre da und werde nächstes Jahr wieder hinfahren. TIPP
    Geht nicht in der Schulferiensaison von FR dahin! Nebensaison April-Juni oder Spätsommer.& Nehmt Euch Zeit! 😉
    110 1 Melden
    • pulcherrima* 15.09.2016 18:38
      Highlight Ich möchte es unbedingt auch mal sehen. Leider hat es bisher noch keine Gelegenheit gegeben. Danke auch für die Empfehlung der Nebensaison!
      24 0 Melden
    600
  • Rhabarber 15.09.2016 14:41
    Highlight Das sind keine Verrückten sondern inspirierende und motivierte Wertarbeiter.
    102 5 Melden
    • wipix 15.09.2016 16:36
      Highlight Obwohl...
      Naja, ein bisschen verrückt muss man schon sein, wenn man da arbeitet! Abgesehen von minimal Standart für die Arbeitssicherheit wird wirklich wie im Mittelalter gearbeitet und zum Teil gelebt! Wenn man hierzulande von "Rückständigen" Politikern spricht, muss man auch die Einstellung dieser mittelalterlichen Arbeiter auf Guedelon ein bisschen skeptisch prüfen! Z.T. ist da halt auch eine gewisse romantische Verklärung dieser doch eher düsteren Zeit zu spüren. Z.B. Gilbert, den ich da kennenlernen durfte ist quasi geflüchtet! Zeitreise Flüchtling 😂
      Denke solche hats einige auf Guedelon
      22 7 Melden
    • pulcherrima* 15.09.2016 18:37
      Highlight Vielleicht gibt es solche "Zeitreise-Flüchtlinge" dort. Allerdings hat dieses Projekt einen ziemlichen archäologischen und historischen Wert, da Thesen geprüft werden können.
      21 0 Melden
    600
  • senfmayo 15.09.2016 14:38
    Highlight Danke für die ausführlichen Zusatzinformationen im Text, Reuters und Watson 😁
    97 0 Melden
    600

Du möchtest mit dem Rauchen aufhören? Dann brauchst du Remi Gaillard!

Der französische Komiker Remi Gaillard ist für seine provozierenden Videos bekannt. Auf seinem Youtube-Channel sind verschiedenste Pranks zu sehen. Mal ist er Super Mario oder eine Riesenbiene – einfach superlustig dieser Typ.

(ange)

Artikel lesen