Wissen

Januar 2016: Der 9. Monat in Folge mit einem Temperaturrekord (vielleicht ist ja doch was dran an dieser «Klimaerwärmung»)

18.02.16, 01:32 18.02.16, 01:56

Auch der Januar hat weltweit einen neuen Temperaturrekord aufgestellt. Der vergangene Monat sei der wärmste Januar seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880 gewesen, teilte die US-Behörde für Wetter- und Meeresforschung (NOAA) am Mittwoch mit.

Die durchschnittliche Temperatur über Land und Meeren sei 1.04 Grad Celsius höher gewesen als der Durchschnitt des 20. Jahrhunderts für einen Januar.

Im Januar hatte die US-Behörde mitgeteilt, dass 2015 das mit Abstand heisseste Jahr seit Beginn der Messungen Ende des 19. Jahrhundert gewesen sei. Die weltweite Durchschnittstemperatur habe 0.9 Grad Celsius über dem Mittel des 20. Jahrhunderts gelegen.

Der Januar 2016 ist der neunte Monat in Folge, der einen Temperaturrekord aufstellt. Die Zahlen belegen nach Angaben von Experten deutlich die Klimaerwärmung. (wst/sda/afp)

Klimaerwärmung

Mehr Tropennächte, weniger Schnee – Schweiz reagiert besonders empfindlich auf Klimawandel

Forscher wollen Anpassung des Menschen an extremes Klima ergründen

Meeresplankton reagiert gemäss ETH-Forschern auf Turbulenzen

Klimawandel verändert Geschlechtsmerkmal bei Vögeln

Wo bleibt das Sauwetter? Die Schweiz erlebt den trockensten Winter seit 40 Jahren

Australischer Sommer stellte über 200 neue Rekorde auf

20 Vorher-nachher-Bilder, die zeigen, wie krass wir unsere Welt verändert haben

Neuer US-Umweltchef zweifelt menschlichen Einfluss bei Klimawandel an

Viele Korallen am Great Barrier Reef bereits tot

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
18Alle Kommentare anzeigen
18
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • pamayer 18.02.2016 10:54
    Highlight Ach; wurd's wärmer? Deshalb ist mein sonnencreme-budget für's 2016 schon bald ausgeschöpft. Dann müssen auch die armen eisbärchen nicht mehr so frieren. Und die solarfritzen sind sowieso nur panikmacher, die uns ihre schwarzen tafeln überteuert andrehen wollen.
    Es geht doch nichts über den unvergleichlichen duft einer ölraffinerie.

    hab ich's gut gesagt, papa exxon??
    4 2 Melden
    600
  • farrah 18.02.2016 09:22
    Highlight aber nein für was auch die grünen wählen, die asylanten sind das viel grössere problem und jetzt bringen sie auch noch die wärme mit! also wirklich...

    *ironie on*
    6 0 Melden
    600
  • MisterM 18.02.2016 08:42
    Highlight Dürfen wir auch die acht anderen Rekorde wissen?
    2 5 Melden
    • MisterM 18.02.2016 10:28
      Highlight Verehrte/r Blitzer/in: Wollen Sie mir und anderen hier verbieten, die anderen Rekorde zu erfahren? Oder was soll Ihr Blitz bitteschön bedeuten? Schlechtes Wetter?
      4 3 Melden
    600
  • corleone 18.02.2016 08:27
    Highlight Bitte von Erderwärmung sprechen und ansonsten über den "Klimawandel". Das Klima kann sich nicht wirklich erwärmen, denn dazu gehören Meeressyröme, wetter, usw. Wird leider von vielen Medien immer falsch abgedruckt.
    3 0 Melden
    600
  • Gilbert Schiess 18.02.2016 07:57
    Highlight Klimaerwärmungen gabs immer. Leute, wenn's Euch zu warm ist, macht die Kühlschränke auf.
    */Ironie off*
    12 2 Melden
    • farrah 18.02.2016 09:19
      Highlight aber noch nie so rasend schnell wie jetzt in den letzten jahren!
      2 1 Melden
    600
  • Tom Garret 18.02.2016 07:39
    Highlight Es bestreiten auch die wenigsten das sich das Klima Ändert sondern dass dr Mensch schuld daran sein soll... Es ist schlicht normal, auch solche Extreme, das gab es schon immer... Aber es ist wohl mittlerweile einer der grössten Wirtschaftszweige Weltweit und mit Angst lässt sich noch immer am meisten Geld verdienen...
    7 31 Melden
    • Mäf 18.02.2016 08:30
      Highlight Und das ist die beliebteste und einfachste Antwort auf dieses Problem, statt wirklich anzupacken und selber zu überdenken, wo persönlich was verbessert werden könnte...
      18 2 Melden
    • saukaibli 18.02.2016 08:53
      Highlight Und genau diese Aussage ist eben falsch. Natürlich gab es immer Klimaschwandungen, aber das was in den letzten 100 Jahren abging, passierte sonst in einem Zeitraum von mehreren Tausend Jahren.
      Unter den Wissenschaftlern gibt es übrigens ungefähr gleich viele, die die Schuld des Menschen an der Klimaerwärmung bestreiten, wie solche die die Evolution bestreiten.
      11 1 Melden
    • Madmessie 18.02.2016 09:23
      Highlight Besuchen Sie zuerst eine Statistikkurs, bevor sie das nächste Mal wieder so ein Stuss rauslassen, Herr Garret.
      4 0 Melden
    • Tom Garret 19.02.2016 09:28
      Highlight Wie arrogant die Menschheit doch geworden ist, hat das Gefühl könne einfach so das Klima ändern...
      Natürlich muss man der Natur und Umwelt sorge tragen. Aber nicht um das Klima zu verändern...
      Ich bin kein Verschwörungstheretiker sondern ein Skeptiker.
      Wir sprechen übrigens über das Wärmste Jahr seit gerade mal 140 Jahren. Was ist das schon, gerechnet auf Millionen von Jahre? Dass sich das Klima immer schon stark änderte sind sich ja alle einig... Das einzige Argument ist ja "das ging noch nie so schnell" und "das ist nur wegen den Menschen" aber genau da bin ich Skeptisch...
      0 1 Melden
    600
  • Päsu 18.02.2016 06:15
    Highlight 9 Monate hinter einander? Pah, das nenn ich Zufall! *Ironie off
    17 0 Melden
    600
  • Stichelei 18.02.2016 04:24
    Highlight Und als Sofortmassnahme sistiert der oberste Gerichtshof der USA Obamas Massnahmen zur Sanierung der gröbsten Kraftwerksdreckschleudern.
    32 0 Melden
    600
  • Namenloses Elend 18.02.2016 03:17
    Highlight Und wenns dann im April schneit, der komplette Sommer ins Wasser fällt, dann ists doch nicht die Klimaerwärmung.. Leute, Leute selten so einen schlecht recherchierten Beitrag gelesen. Also bitte
    20 75 Melden
    • Petrarca 18.02.2016 07:36
      Highlight Stimmt, denn wenns in der CH nasskalt ist, schneit es auch in Ghana... Läck du mir. Diese Online-Klimaexperten immer wieder, die weder Wetter von Klima unterscheiden können noch die Corioliskraft verstehen, aber mit 200 Zeichen komplexe Klimamodelle und Hochrechnungen zu widerlegen wissen.
      25 1 Melden
    • Damien 18.02.2016 07:52
      Highlight Der Beitrag listet kurz und prägnant Fakten auf. Und leg den Leuten doch bitte nicht Worte in den Mund.
      Leute, Leute selten so einen schlecht verfassten Kommentar gelesen. Also bitte
      17 1 Melden
    • Angelika 18.02.2016 07:54
      Highlight Es ging um die weltweite Durchschnittstemperatur. Das schliesst nicht aus, dass es irgendwo auf der Welt kalt sein kann. Ich finde den Begriff "Klimaerwärmung" im alltäglichen Gebrauch etwas problematisch, gerade weil die Leute dann glauben, es dürfte nur noch heiss sein. "Klimawandel" ist da wesentlich passender.
      22 0 Melden
    600

Trotz Hurrikanen, Dürren und Donald Trump – Al Gore versprüht Optimismus

Der amerikanische Ex-Vize-Präsident verbreitet in seinem neuen Film Hoffnung. Gore wird «An Inconvenient Sequel: Truth to Power» am Filmfestival in Zürich vorstellen.

«Das können die Amerikaner, Optimismus verbreiten», murmelt die renommierte Kritikerin während der Medienvorführung von Al Gores neuem Film. «An Inconvenient Sequel» ist ein erstaunliches Werk, nicht unbedingt wegen der Fakten, die darin präsentiert werden: Die Gletscher schmelzen, die Unwetter werden bösartiger, die Dürren katastrophaler.

All dies weiss mittlerweile, wer die letzten Jahrzehnte mit zumindest halboffenen Augen und Ohren durch die Welt gegangen ist, einen IQ hat, der grösser ist …

Artikel lesen