Wissen

Cooler Lifehack! Darum solltest du deine Wäsche bei eisiger Kälte draussen trocknen lassen

11.01.17, 07:23 11.01.17, 08:13

Wer seine Wäsche, statt sie in den Tumbler zu schmeissen, lieber draussen an der frischen Luft aufhängt, wird dies meist bei schönem Wetter tun. Am liebsten im Frühling oder Sommer. Macht ja auch Sinn. Schliesslich sind Minusgrade nicht die beste Bedingung, um die Wäsche zum Trocknen zu bringen.

Hast du bisher gedacht, gell?

Aber da liegst du SOWAS von daneben! 

gif: giphy

In Wahrheit trocknen die gewaschenen Textilien draussen um einiges besser, wenn es kalt und windig ist. Leichte Minusgrade eignen sich am besten. 

Warum das so ist? Richtig kalte Luft hat eine sehr niedrige Luftfeuchtigkeit. Sie nimmt daher die Feuchtigkeit aus der Wäsche gut auf. Die Wäsche gefriert zwar zuerst, doch dann findet ein so genannter Phasenübergang statt. Heisst: Das Eis geht direkt in einen gasförmigen Zustand über, und die Klamotten werden nicht nässer, wie man es zunächst vermuten könnte. Dieses Phänomen nennt sich Sublimation.

gif: giphy

Ideal zum Wäschetrocknen seien im Winter daher leichte Minusgrade mit etwas Wind, zitiert «Die Welt» Angelika Paulus vom Bayrischen Haushalts-Verband. Den Wind brauchen wir deswegen, damit die Feuchtigkeit aus den Fasern der Wäsche austreten und von der Luft aufgenommen werden kann.

Aber halt! Die Textilien immer gut trocknen lassen, bevor sie von der Leine genommen werden. Ansonsten könnten die Fasern brechen. 

Ha! Wieder was gelernt! 

(sim)

«Wir haben unser Leben lang falsch ...»: Lifehacks, die du kennen musst

Das könnte dich auch interessieren:

Diese kleine Kunstgeschichte des Badens bringt dich ins Schwitzen

Uber-Chef Travis Kalanick tritt zurück

«Leute, die Anglizismen benutzen, gehen mir sooo auf den Sack!»

20 Gründe in Bildern, warum du deinen Bart nicht abrasieren solltest

Medikamente neu interpretiert – Teil 2!

Zu heiss fürs iPhone? Heute wird's brenzlig

Zuerst schmeisst Le Pen ihren Vater aus der Partei, nun fordert dieser ihren Rücktritt

Raucher und Trinker sollen selber zahlen – Entsolidarisierung im Gesundheitswesen?

Männer, je öfter, desto besser! Fleissig ejakulieren senkt das Prostatakrebs-Risiko

Dress like a «Goodfella»: So geht der perfekte Mafia-Look – vom Hut bis zum Hemdkragen

So geht Apples Security gegen iPhone-Leaks vor

«Wir werden mit frischem Hass zurückkommen»: Bye Bye «Circus HalliGalli»

Sag mir doch einfach, dass du mich scheisse findest

Sportlerpics auf Social Media: Rio Ferdinand ist eine krasse Maschine

EU schafft jetzt die Roaming-Gebühren ab – darum zahlen Schweizer nun gar mehr

Uber ist verloren – die unglaubliche Chronologie der Uber-Fails

Gefahr auf dem Golan – Israel unterstützt syrische Rebellen und riskiert die Eskalation

So viel kostet das Surfen im Flugzeug

Liebe Karnivoren, lasst die Vegi-Wurst in Ruhe!

Schweizer Wirtschaft profitiert von Aufschwung im Ausland

Wow! Diese Eule kann schwimmen

Marco Streller hat's per WhatsApp eingefädelt – Cristiano Ronaldo wechselt zum FC Basel! 

Quizz den Huber! Bist du schlauer als unser schlauster Mitarbeiter?

«Ich hasse geizige Menschen! S*******!»

Sean Spicer – irgendwie vermissen wir ihn jetzt schon

«Trennt euch!» – warum er will, dass du Schluss machst, und damit völlig falsch liegt

Welches Land suchen wir? Wenn du Nummer 1 nicht weisst, sind die Ferien gestrichen!

Macron-«Tsunami» bei Parlamentswahl: Der Durchmarche

Frauenhaut verboten! 23 absurde Album-Cover-Zensuren aus Saudi Arabien

Lucrezia Borgia: Die päpstliche Bastardbrut der Renaissance

Warum zwei Appenzeller Piloten im Mittelmeer Flüchtlinge retten müssen – eine Reportage

7 Grafiken, die jede Schweizer Frau bei der nächsten Lohnverhandlung dabei haben sollte  

Scheinbeschäftigung: In Frankreich rollen reihenweise Köpfe von Macrons Ministern

Wenn du diese Umrisse von Berühmtheiten nicht erkennst, klauen wir dir deinen Schatten

History Porn – Showbiz Edition Teil III!

Rap-Ikone Prodigy von «Mobb Deep» ist tot

Lüthi in Assen stark +++ Red Ice Martigny gibt auf

Über LinkedIn und MySpace: Russische Hacker stehlen Daten britischer Politiker

Über 2100 Bootsflüchtlinge dieses Jahr ums Leben gekommen

Mit iOS 11 kommen die Killer-Apps für Shopping-Fans und Einkaufs-Muffel

Fies! Wie Kinder-Pools in der Werbung aussehen vs. die bittere Realität

Starkoch Gordon Ramsay kriegt Filet auf einem Dachziegel serviert ... und ist sprachlos

Russische Hacker stehlen Daten von GB-Politikern

Verbraucht, verlacht, verlassen: Was mit denen passiert, die sich mit Trump einlassen

Sie haben einfach nie den Durchbruch geschafft: Die grössten Produkte-Flops der Geschichte

Verloren auf dem Meer des Unwissens: Rettet den Geschichtsunterricht!

Todes-Schlepper vor Gericht

Vater fährt 2200 Kilometer, um den Herzschlag seiner Tochter in fremdem Mann zu hören

Ein Abend im Luxus-Restaurant: So sieht ein Menü für 400 Franken aus

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
18 Kommentare anzeigen
18
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • MaryLine 20.01.2017 15:10
    Highlight Etwas vom Ersten, was wir im Chemieunterricht gelernt haben.
    Trotzdem ist es mir zu kalt, Wäsche draussen aufzuhängen.
    1 0 Melden
    • Adrian Aulbach 20.01.2017 16:05
      Highlight Ich hänge die Wäsche jeweils drinnen an der Wärme auf, und trage dann den Wäscheständer nach draussen auf die Terasse. Die 30 Sekunden an der Kälte ertrage ich noch.
      0 0 Melden
    600
  • Siebenstein 11.01.2017 23:22
    Highlight Was soll ich sagen, meine werte Frau Gattin macht das schon lange so und trotzdem glaubt es einem fast niemand.
    4 0 Melden
    600
  • Merida 11.01.2017 09:56
    Highlight Hauptsache die Finger frieren ein während dem Aufhängen.
    23 1 Melden
    600
  • JoJodeli 11.01.2017 09:45
    Highlight Machen die Inuits schon immer so.
    13 0 Melden
    600
  • Matrixx 11.01.2017 09:06
    Highlight Super. Und wenn ich sie am Abend vergesse, komm ich mirgens als Morgenmuffel schneller ins T-Shirt, da steif wegen eingefroren.
    17 2 Melden
    • Olaf! 11.01.2017 09:25
      Highlight Bist auch schneller wach, wenn du ein gefrorenes T-Shirt anziehst glaub mir.
      40 0 Melden
    600
  • atomschlaf 11.01.2017 08:53
    Highlight Funktioniert das auch unter dem Hochnebel? 🤔
    9 2 Melden
    • Shin Kami 11.01.2017 09:54
      Highlight Nein weil Nebel aus Wasser besteht, was dem trocknen etwas hinderlich wäre...
      12 1 Melden
    • atomschlaf 11.01.2017 10:35
      Highlight Das es IM Nebel nicht funktioniert ist schon klar.
      Die Frage ist UNTER dem Nebel. Wobei ich vermute, dass auch dort die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist.
      16 1 Melden
    • Ton 11.01.2017 16:50
      Highlight Nicht U Ende gedacht: Nebel ist unter dem Gefrierpunkt normalerweise nicht mehr wasserförmig (ausser es hat zu wenige «condensation nuclei», also Unreinigkeiten in der Luft, an denen das Wasser frieren kann. Ist die Luft zu sauber, bleibt das Wasser auch unter dem Gefrierpunkt flüssig. Genannt Supercooled Droplets in der Luftfahrt). Der übliche Nebel unter dem Gefrierpunkt besteht also aus Eis. Daher sollte das Wasser aus der Wäsche immernoch sublimieren können.
      5 0 Melden
    600
  • Ken Hurt 11.01.2017 08:30
    Highlight Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich Kleidung in eisigem Wind besser trocknen lässt als in der Sonne.
    5 41 Melden
    • Bijouxly 11.01.2017 11:57
      Highlight Geht ja auch nicht um subjektives Empfinden, sondern um empirisch belegte Tatsache.
      46 3 Melden
    600
  • Joël 11.01.2017 08:23
    Highlight Was sagt uns das? Manchmal sind es die unerwarteten Lösungen im Leben, die zum Ziel führen. Gebt Euch nicht zufrieden mit den einfachen Lösungen. Es wäre - um mit Camus zu sprechen - philosophischer Suizid.
    21 2 Melden
    600
  • dumpster 11.01.2017 07:51
    Highlight Im Moment sind in Zürich gerade 0.2°C und 91% relative Luftfeuchtigkeit. 😉
    25 3 Melden
    • Ton 11.01.2017 08:00
      Highlight Die Absolute Feuchtigkeit hingegen ist tiefer, als bspw. 91% relative Feuhtigkeit bei 20°C. Da müsste mal wer testen, was schneller geht zum Trocknen.
      12 4 Melden
    • Patrick Fischli 11.01.2017 08:16
      Highlight und?
      4 11 Melden
    • Siebenstein 11.01.2017 23:25
      Highlight Eben dumpster...relativ...fällt der Groschen?
      0 0 Melden
    600

😱! Diese krassen Bilder zeigen, warum du immer einen Helm tragen MUSST

Ob auf den Skiern, dem Velo, auf den Rollerblades oder mit dem Töff unterwegs: Trage! Einen! Helm!

Falls du bisher immer «zu cool» warst dafür: Die folgenden Bilder von Helmen, die während eines Unfalls zerstört wurden, werden dich mit Sicherheit (!) umstimmen. 

Leider fehlt zu einigen der Bilder, die gerade im Netz die grosse Runde machen, die Geschichte dahinter. Aber eigentlich sprechen die kaputten Helme sowieso schon Bände ...

(sim via BoredPanda und Reddit)

Artikel lesen