Wissen

Seltener Riesenkalmar in Spanien aus dem Meer gefischt

Publiziert: 11.10.16, 18:56 Aktualisiert: 12.10.16, 07:22

Im Nordwesten Spaniens ist einer der grössten jemals lebend gesichteten Riesenkalmare entdeckt worden. Einem Hobbyfotografen sei am Strand von A Coruña in Galicien eher zufällig ein Bild des 105 Kilo schweren Tieres geglückt, berichtete die Nachrichtenagentur EFE.

Hier ist der Riesenkalmar noch in seinem Element. Bild: EPA/EFE/Parque de la Vida

Das Tier in Spanien sei schwer verletzt gewesen, habe aber noch ein intaktes Auge gehabt, hiess es am Dienstag unter Berufung auf die Sammelstelle für die Erforschung und den Schutz von Meereslebewesen (Cepesma). Ein ähnlich grosser Riesenkalmar (Architeuthis) sei bisher nur einmal lebend gefilmt worden – vor zwei Jahren in Japan.

Und hier, naja, ist der Gute nicht mehr unter den Lebenden. Milde ausgedrückt. Bild: EPA/EFE / CEPESMA

Bild: EPA/EFE / CEPESMA

Es habe seine Farbe in ein leuchtendes Rot geändert, als es auf den Fotografen aufmerksam wurde. Vermutlich sei es zuvor von einem ähnlich grossen Artgenossen angegriffen und dabei verwundet worden, sagte Cepesma-Präsident Luis Laria und sprach von einem «Kampf der Titanen». Der Riesenkalmar sei kurz darauf gestorben und werde nun von Wissenschaftlern genauer untersucht.

Riesenkalmare leben normalerweise in der Tiefsee und verfügen über acht Arme und zwei lange Tentakel sowie riesige Augen. Um sie ranken sich viele Seemanns-Legenden, oft werden sie als vielarmige Meeresungeheuer bezeichnet.

(sda/dpa)

Noch mehr tierische Rekorde ...

Das könnte dich auch interessieren:

Markenwahn «Canada Goose»: Nach diesem Video gehst du mit anderen Augen durch den Winter

«Yolocaust» – wenn am Holocaust-Mahnmal die Selfie-Generation vorgeführt wird

29 Bilder, die das Internet sofort löschen sollte

Wenn der Bundesrat so twittern würde wie Donald Trump

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Themen
7 Kommentare anzeigen
7
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • AL:BM 11.10.2016 21:54
    Highlight Spannend dazu ist auch das Verhalten von Humboldt Kalmaren beim Zusammentreffen von Menschen.
    In Mexico und Kalifornien soll es Angriffe auf Menschen gegeben haben, die nicht selten tödlich endeten. Zudem ist auch Kanibalismus unter den Kalmaren bekannt...
    Seltsame Tiere.
    23 1 Melden
    600
  • Confused Dingo #teamhansi 11.10.2016 19:30
    Highlight IA IA Cthulhu fhtagn!
    Der wollte doch nur mit uns über seinen Herrscher sprechen.
    26 1 Melden
    600
  • E7#9 11.10.2016 19:20
    Highlight Wie der wohl schmeckt...?
    26 8 Melden
    • Sheez Gagoo 11.10.2016 20:22
      Highlight Wir werden es nie erfahren. Die Ringe passen in keine Friteuse.
      40 2 Melden
    • äti 11.10.2016 23:20
      Highlight Besser als "Rio Mare".
      7 1 Melden
    • Sheez Gagoo 13.10.2016 02:37
      Highlight Was hast du gegen Rio Mare?
      2 0 Melden
    • Fumo 13.10.2016 08:30
      Highlight Bei Meeresfrüchten gilt das Selbe wie bei Obst, je grösser desto geschmacksloser :/
      1 0 Melden
    600

Damit wir auch heute wieder was gelernt haben: Hühner sind gar nicht dumm 🐔

Von wegen «dummes Huhn»: Haushühner sind erstaunlich gewitzt und bekommen eine Menge davon mit, was in ihrer Welt so vor sich geht. Mit jeder neuen Erkenntnis bekommt eine Frage immer mehr Brisanz: Ist Massentierhaltung für diese Tiere wirklich akzeptabel?

Haushühner haben persönliche Eigenheiten, vermögen einander auszutricksen und seien zu logischen Schlussfolgerungen fähig, die Kinder erst mit etwa sieben Jahren meistern, berichtet Lori Marino vom The Someone Project im Fachjournal «Animal Cognition». Bei diesem Tierschutzprojekt werden gezielt wissenschaftliche Beweise für kognitive und emotionale Fähigkeiten von Nutztieren gesammelt.

Das Haushuhn (Gallus gallus domesticus) stammt vom Bankivahuhn ab, einem Wildhuhn aus Südostasien. Von keinem …

Artikel lesen