Wissen

Seltener Riesenkalmar in Spanien aus dem Meer gefischt

11.10.16, 18:56 12.10.16, 07:22

Im Nordwesten Spaniens ist einer der grössten jemals lebend gesichteten Riesenkalmare entdeckt worden. Einem Hobbyfotografen sei am Strand von A Coruña in Galicien eher zufällig ein Bild des 105 Kilo schweren Tieres geglückt, berichtete die Nachrichtenagentur EFE.

Hier ist der Riesenkalmar noch in seinem Element. Bild: EPA/EFE/Parque de la Vida

Das Tier in Spanien sei schwer verletzt gewesen, habe aber noch ein intaktes Auge gehabt, hiess es am Dienstag unter Berufung auf die Sammelstelle für die Erforschung und den Schutz von Meereslebewesen (Cepesma). Ein ähnlich grosser Riesenkalmar (Architeuthis) sei bisher nur einmal lebend gefilmt worden – vor zwei Jahren in Japan.

Und hier, naja, ist der Gute nicht mehr unter den Lebenden. Milde ausgedrückt. Bild: EPA/EFE / CEPESMA

Bild: EPA/EFE / CEPESMA

Es habe seine Farbe in ein leuchtendes Rot geändert, als es auf den Fotografen aufmerksam wurde. Vermutlich sei es zuvor von einem ähnlich grossen Artgenossen angegriffen und dabei verwundet worden, sagte Cepesma-Präsident Luis Laria und sprach von einem «Kampf der Titanen». Der Riesenkalmar sei kurz darauf gestorben und werde nun von Wissenschaftlern genauer untersucht.

Riesenkalmare leben normalerweise in der Tiefsee und verfügen über acht Arme und zwei lange Tentakel sowie riesige Augen. Um sie ranken sich viele Seemanns-Legenden, oft werden sie als vielarmige Meeresungeheuer bezeichnet.

(sda/dpa)

Noch mehr tierische Rekorde ...

Das könnte dich auch interessieren:

Callcenter-Mitarbeiter erleidet Hörschaden – pfiff Aargauer Senior zu laut ins Telefon?

Schiesserei nahe Drehort von «House of Cards» fordert drei Tote ++ Täter verhaftet

Schwangere Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen – das Drama in vier Akten

«In diesem Sinne Allahu Akbar!» – Polizei ist obskurem Postkarten-Verteiler auf der Spur

Der jüngste Goalie der CL-Geschichte weint nach Patzer – doch dann wird es herzerwärmend

Zwei Drittel sind genervt von ihren Nachbarn – rate mal, was am meisten stört

«Steckt euch eure Schokolade sonst wo hin» – so schreiben die Nordiren über Gegner Schweiz

Sterbender Schimpanse umarmt zum letzten Mal seinen Freund und sorgt für Hühnerhaut-Moment

Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen

Bevor geboxt wird, küsst die Herausforderin die verdutzte Weltmeisterin

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
7Alle Kommentare anzeigen
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • AL:BM 11.10.2016 21:54
    Highlight Spannend dazu ist auch das Verhalten von Humboldt Kalmaren beim Zusammentreffen von Menschen.
    In Mexico und Kalifornien soll es Angriffe auf Menschen gegeben haben, die nicht selten tödlich endeten. Zudem ist auch Kanibalismus unter den Kalmaren bekannt...
    Seltsame Tiere.
    23 1 Melden
  • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 11.10.2016 19:30
    Highlight IA IA Cthulhu fhtagn!
    Der wollte doch nur mit uns über seinen Herrscher sprechen.
    26 1 Melden
  • E7#9 11.10.2016 19:20
    Highlight Wie der wohl schmeckt...?
    26 8 Melden
    • Sheez Gagoo 11.10.2016 20:22
      Highlight Wir werden es nie erfahren. Die Ringe passen in keine Friteuse.
      40 2 Melden
    • äti 11.10.2016 23:20
      Highlight Besser als "Rio Mare".
      7 1 Melden
    • Sheez Gagoo 13.10.2016 02:37
      Highlight Was hast du gegen Rio Mare?
      2 0 Melden
    • Fumo 13.10.2016 08:30
      Highlight Bei Meeresfrüchten gilt das Selbe wie bei Obst, je grösser desto geschmacksloser :/
      1 0 Melden

Wolf gegen Elch: Drohne filmt erbitterten Kampf ums Überleben

Es sind intensive Aufnahmen aus der Wildnis in der Provinz Ontario, die einem kanadischen Dokumentarfilmer gelungen sind. Als er mit seiner Drohne per Zufall einen Elch in einem See entdeckt, ist er begeistert – und rechnet nicht mit einem Naturspektakel.

Der kanadische Dokumentarfilmer Dan Nystedt lebt in Sault Sainte Marie, Ontario, inmitten der Grossen Seen. Vergangenes Wochenende war er in seiner Heimat-Provinz unterwegs, um mit seiner Drohnen-Kamera einige szenischen Aufnahmen zu machen.

Nicht etwa die berühmte Niagara-Fälle im Süden der Provinz waren das Ziel, sondern die – nicht minder berühmte – Wildnis des Norden: Eine fast unberührte weitläufige Landschaft mit Hunderten Seen, dichten Kieferwäldern, zerklüftete Felsen und …

Artikel lesen