Wissen

Klimawandel: Binnenseen erwärmen sich (noch) schneller als die Weltmeere

17.12.15, 20:27 18.12.15, 12:56

Hamburger Forscher haben vor einer starken Erwärmung von Binnenseen durch den Klimawandel gewarnt. Die Seen erwärmen sich pro Jahrzehnt im Sommer um durchschnittlich 0.34 Grad und damit wesentlich stärker als die Meere.

Der Zürisee erwärmt sich schnellere als die Nordsee.
Bild: KEYSTONE

Das teilte die Universität Hamburg am Donnerstag mit, unter Berufung auf eine am Vortag auf der Jahrestagung der American Geophysical Union vorgestellte Studie von Wissenschaftlern ihres Centrums für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit (CEN).

Das erhöhe die Wahrscheinlichkeit von Algenblüten und könne die Artenvielfalt beeinflussen. Dies sei bedenklich, weil Seen als Trinkwasserspeicher und Nahrungsreservoir sowie als Ökosysteme wichtig seien.

Den Angaben nach wurden für die Studie weltweit 235 Seen untersucht, wobei die Forscher die Ergebnisse von Langzeitmessungen vor Ort sowie Daten aus Satellitenmessungen nutzten. Die Erwärmungsraten variierten demnach aber regional stark.

Die Ursachen seien unterschiedlich, erklärten die Wissenschaftler. Seen in nördlichen Breiten verlören ihre Eisdecke früher. In vielen Regionen schrumpfe zudem die Wolkendecke, was Seen stärkerer Sonneneinstrahlung aussetze.

(sda/afp)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • per scientam 19.12.2015 01:33
    Highlight Also die Originalstudie (in Englisch) macht ein paar ganz andere Aussagen als das Abstract der Uni Hamburg. (Worauf sich ihr Artikel wohl offensichtlich bezieht).

    Die wesentliche Aussage ist, dass sich die Oberflächentemperatur von Seen im Sommer nicht Proportional mit der Wärme der Luft zusammenhängt. Das es viele andere Parameter gibt.

    Das ganze mit der Algenblüte usw. ist nur ein Kontext in welchem die Studie Sinn machen könnte. War aber nicht Inhalt der Studie...
    1 0 Melden
    600

Ganz ohne Plastiksäckli: In Zürich öffnet der erste Zero-Waste-Laden der Deutschschweiz

In Zürich eröffnet der erste Laden ganz ohne Abfall. Wer was kaufen will, muss seinen eigenen Behälter mitnehmen, auch für Nudeln, Reis oder Alkohol. «Zero Waste» heisst die Philosophie und steht ganz im Zeichen der Kreislaufwirtschaft. 

Rüebli, Kartoffeln, Nudeln oder Seife, im Foifi, dem ersten Zero-Waste-Lasten in Zürich, findet man eigentlich alles – ausser eben Plastiksäckli. Der neue Laden steht ganz im Zeichen der Kreislaufwirtschaft und setzt sich zum Ziel, keinen Abfall zu produzieren. Der Durchschnittsschweizer produziert im Jahr 344 Kilogramm Abfall – viel zu viel, finden die Betreiber des «Foifi». Der Name ist ein Vermerk auf die fünf Axiome von Zero Waste, aber auch eine Liebeserklärung an den Zürcher …

Artikel lesen