Wissen

Aufgrund eines Gendefekts wird Yaris kurz nach seiner Geburt schwer krank. bild: screenshot tele züri

Yari erkrankt nach der Geburt schwer – wie Nabelschnur-Blut das Baby heilen konnte

Stammzellen sind Alleskönner. Sie sind in der Lage, jede menschliche Zelle zu bilden. Deshalb sind sie die Hoffnung der Medizin. Dem kleinen Yari aus dem Aargau haben Stammzellen bereits das Leben gerettet.

Publiziert: 05.10.16, 13:19 Aktualisiert: 05.10.16, 14:15

Die Freude der frischgebackenen Eltern währt nur kurz. Zwei Wochen nach der Geburt wird der kleine Yari plötzlich schwer krank. Es ist weder klar, ob er überlebt, noch, was er hat.

Erst nach fast zwei Monaten gibt es eine Diagnose: Das Baby von Karin Siegenthaler und ihrem Mann hat Hämophagozytische Lymphohistiozytose. Das ist ein seltener Gendefekt, bei dem das Immunsystem den eigenen Körper angreift. 

Yaris Geschichte im Video:  

Video: kaltura.com

Yari lebt noch. Er ist heute zwei Jahre alt und gesund. Geheilt hat ihn eine Stammzellentherapie. Die Sendung «CheckUp» auf Tele M1 und Tele Züri hat ihn und seine Familie im Aargau besucht und erklärt die Therapie.

Diese Namen wurden 2015 in der Schweiz am häufigsten vergeben

Stammzellen sind wahre Wunderzellen. Da sie jede menschliche Zelle bilden können, erhoffen sich Mediziner damit dereinst Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson heilen zu können. Bei Yari wurden mit der intensiven Therapie die defekten Zellen durch Stammzellen eines gesunden Spenders ausgetauscht.

In der Sendung kommen auch Ärzte zu Wort. Diese sind nicht immer gleicher Meinung. Auch wenn private Anbieter quasi als Gesundheitsvorsorge Nabelschnurblut entnehmen und aufbewahren, rät das Kinderspital Zürich davon ab.

Neugeborene herzerwärmend in Szene gesetzt

Die Familie Siegenthaler ist noch mitgenommen von der schweren Zeit. Aber: «Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie es uns gehen jetzt würde, wenn er das nicht überlebt hätte», sagt Mutter Karin Siegenthaler. 

Hinweis: Gesundheitsmagazin «CheckUp» – immer montags um 18.15 Uhr auf Tele M1 und Tele Züri.

(smo/aargauerzeitung.ch/gin)

Gesundheit und Ernährung

Du solltest nach dem Aufwachen keinen Kaffee trinken, sagt die Wissenschaft. Sorry, gell

Die kleine LynLee kam zweimal zur Welt – eine komplizierte Operation rettete ihr Leben

Bilharziose – «Der grösste Killer, von dem Sie nie gehört haben»

Good News: Muttermilch des Tasmanischen Teufels tötet multiresistente Keime

Angststörungen – wenn Sorgen krank machen

Müde im Kopf? Diese 7 Nahrungsmittel helfen dir, dich zu konzentrieren!

Wie abhängig machen Schlafmittel? Sucht Schweiz warnt: Die Aufhörversuche erfolgen oft zu spät

Bist du als Kind gestillt worden? Dann hast du dank der Muttermilch heute einen höheren IQ

Kranker Deutscher bloggt über den Tod: «Sei wie Dimi (minus das mit dem Sterben)»

Diktatur der Frühaufsteher: Warum Langschläfer in der Gesellschaft keine Chance haben

Welches ist das gesündeste Lebensmittel? Auf diese absurde Frage haben wir erstaunlich konkrete Antworten erhalten

Nein, du musst deine Plazenta nicht essen – was in den USA angepriesen wird, ist in der Forschung umstritten

Tschüss Stress – hallo Feierabend! 6 Tipps, wie du am besten herunterfahren kannst

Die Hirn-Zellen sind bei Jungen geringer durchblutet. Das könnte einiges erklären

Das Problem kennen viele: Bin ich krank – oder einfach nur müde?

Beste Freundinnen haben gleichzeitig ihre Tage – was ist dran an dem Mythos?

Die Wissenschaft will, dass du es dir fleissig selbst besorgst – aus diesen 11 Gründen 

Der Mythos Mens: Die ewige Angst der Männer vor dem bisschen Blut

«Wie, sie hat das nicht gemerkt?!» – Warum manche Frauen ihre Schwangerschaft verdrängen

Hilft Spucke bei Mückenstichen? Das und mehr erfährst du in unserem Sommerquiz

Was taugen Menstruations-Apps? In der Regel sind sie nützlich

Also doch kein wirklicher Ersatz: Süssstoff kann die Lust auf Zucker nicht stillen

Was passiert, wenn man jeden Tag 40 Teelöffel Zucker isst? Dieser Dok-Film verrät es

Lust auf ein gesundes Zmorge? Probier's doch mal mit einem Kurkuma-Shake

SIE KOMMEN WIEDER!!! Mit diesen 9 Tipps wirst du die Mücken los

Nie mehr schnarchen: Hier kommen 9 Tipps und Tricks gegen die lästige Sägerei

Jeder vierte Mensch leidet unter Eisenmangel – das kannst du dagegen tun

Gesundheit, Angst, sexuelle Anziehung: Was der Körpergeruch verrät

Du willst deinem Körper etwas Gutes tun? Diese 33 Lebensmittel helfen beim Entgiften

Mehr Lust auf Sex, Energie und gute Laune: Das passiert, wenn Normalgewichtige eine Diät machen

Superfood im Check: Wie gesund ist Weizengras wirklich?

Menschen mit einem höheren BMI leben länger – dürfen wir jetzt masslos zuschlagen?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Gina226 - 6.4.2016
Watson, du bist super. Ich möchte dich nicht mehr missen. ❤️
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Diktatur der Frühaufsteher: Warum Langschläfer in der Gesellschaft keine Chance haben

Gerade im Winter fällt es vielen Menschen schwer, morgens aus dem Bett zu kommen. Warum müssen Schule und viele Jobs so früh beginnen? Weil eine Gruppe von Frühaufstehern über die Allgemeinheit bestimmt.

Heute weiss ich, dass nicht ich schuld war, sondern das System. Meine Pubertät verbrachte ich im Halbschlaf, zumindest in der Schule. In meiner Erinnerung liege ich von der achten bis zur zehnten Klasse mit dem Kopf auf der Tischplatte. Abends und nachts war ich topfit und blieb lange auf. Aufstehen musste ich aber um halb sieben, da blieb nicht viel Zeit zum Schlafen.

Lange Zeit dachte ich, dass es einfach mein Fehler gewesen sei, jetzt weiss ich: In der Pubertät gerät der Schlafrhythmus …

Artikel lesen