Wissen

Autoscheiben soll man mit viel heissem Wasser enteisen: wahr oder falsch? Bild: KEYSTONE

Die 10 häufigsten Mythen übers Autofahren im Winter: Wahr oder falsch?

06.01.17, 14:47 07.01.17, 12:15

1. Bei frostigen Temparaturen sollte man den Motor warmlaufen lassen

Bild: KEYSTONE

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Im Winter Scheiben kratzen und dabei den Motor im Stand warmlaufen lassen, schadet der Umwelt und ist gesetzlich verboten. «Ganz abgesehen davon führt es zu höherem Motorenverschleiss», schreibt der Verkehrs-Club der Schweiz. Der Motor wird im Stand deutlich langsamer warm als während der Fahrt. Also: Erst Scheiben frei kratzen, dann starten und gleich losfahren.

2. Mit ABS kann man auf Schnee ganz normal bremsen

Bild: KANTONSPOLIZEI ZG

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

ABS ist toll, aber auf schnee- und eisbedeckter Strasse hilft nur den Wetterbedingungen angepasstes Fahren. Wie man bei winterlichen Strassenverhältnissen sicher fährt, kann man in entsprechenden Kursen lernen.

3. Im Winter sollte man etwas Luft aus den Reifen lassen

Bild: KEYSTONE

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Theoretisch richtig, aber trotzdem nicht sinnvoll: Geringerer Reifendruck erhöht die Radaufstandsfläche, was beispielsweise auf Sand, Eis oder zusammengepresstem Schnee das Durchdrehen der Räder verhindern kann. Der Haken dabei: Sobald man wieder auf normalem Strassenbelag fährt, ist es gefährlich, mit zu wenig Luft in den Pneus zu fahren. Man sollte daher auch im Winter nie mit zu tiefem Reifendruck unterwegs sein. 

4. Autoscheiben kann man rasch mit heissem Wasser enteisen

Bild: KEYSTONE

Wahr oder falsch?

Das geht zwar, ist aber heikel: Autohersteller raten dringend davon ab. Der starke Temperaturwechsel kann zu Spannungsrissen führen. Weniger Probleme gibt es mit lauwarmem Wasser. Am sichersten sind nach wie vor die handelsüblichen Eiskratzer aus Kunststoff. 

Wer sich das Eiskratzen weitestgehend ersparen will, kann mit einer Spezialfolie aus dem Baumarkt vorbeugen. 

5. Es braucht eigentlich keine Winterreifen, Ganzjahresreifen tun es auch

Bild: AP

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Gemäss Tests des TCS sind Ganzjahresreifen meist eine Kompromisslösung. Sie bieten weder im Winter noch im Sommer dieselbe Sicherheit wie saisonale Bereifung. Zudem haben sie einen stärkeren Verschleiss und einen höheren Treibstoffverbrauch. 

6. Den Schnee auf dem Dach muss man (im Gegensatz zu den Fenstern) nicht zwingend runterwischen

Bild: KEYSTONE

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Viele kratzen nur die Scheiben frei und fahren los. Dass dies keine gute Idee ist, merkt man spätestens beim ersten abrupten Bremsen oder wenn ein Polizeiauto im Rückspiegel auftaucht.

7. Das Montieren von Winterreifen ist freiwillig

Bild: KEYSTONE

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

In der Schweiz besteht keine gesetzliche Pflicht, das Auto mit Winterreifen auszurüsten. Wer bei Schnee oder Eisglätte ohne Winterreifen einen Unfall baut, riskiert jedoch, dass die Versicherung nicht bezahlt. Abgesehen davon ist es schlicht fahrlässig, da man sein eigenes sowie das Leben der anderen Verkehrsteilnehmer aufs Spiel setzt.

8. Es ist kein Problem, vier Winterreifen mit unterschiedlichen Profilen zu montieren 

Bild: AP dapd

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

«Es ist wichtig, zumindest auf jeder Achse, Reifen der gleichen Marke sowie demselben Profil und vergleichbarer Abnutzung zu montieren. Bei ungeeigneter Bereifung helfen auch die besten Fahrerassistenzsysteme nicht weiter», schreibt der TCS.

9. Allradantrieb bringt dich sicher durch den Winter

Bild: EPA

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Allradantrieb soll mehr Traktion und Fahrstabilität bringen, verbessert aber keinesfalls den Bremsweg. Mit einem schlechten Fahrer und/oder schlechten Reifen ist Allradantrieb nicht besser als jeder andere Antrieb.

10. Die besseren Pneus sollte man hinten montieren

Bild: KEYSTONE

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Der TCS schreibt: «Die besseren Reifen sollten aus Sicherheitsgründen grundsätzlich auf den Hinterrädern montiert werden. Damit wird eine gute Haftung der Hinterachse gewährleistet und das Ausbrechen des Fahrzeughecks in Grenzsituationen vermieden.»

Und wenn das Auto so aussieht, hilft nur noch der Frühling :)

Bild: KEYSTONE

Hinweis: Dieser Artikel ist bereits vor einem Jahr in ähnlicher Form auf watson erschienen. Wir haben ihn aus aktuellem Anlass aus dem Archiv gezaubert.

Auto #unfucked

Wie das Auto eines Hollywood-Stars von Luzern via USA und Südafrika zurück in die Schweiz kam

24 japanische Kei-Cars, die cooler sind als du

10 unglaubliche Autos, die du momentan kaufen könntest (also, wenn du willst)

Ich fuhr eine Woche lang Offroader und war wider Erwarten total begeistert

Wir zeigen dir das Auto, du sagst uns den Film!

Diesmal etwas schwieriger: Hier kommt das allseits beliebte watson-Filmauto-Quiz, Teil II!

Warum mein 50 Jahre alter Chevy besser ist als jeder Meditationskurs. (Sogar mit Panne. In Italien)

Von 16 km/h bis 431 km/h: die schnellsten Strassen-Autos der Welt – nach Dekade

Die 10 besten und schlechtesten Autos der letzten Jahre (nach Jeremy Clarkson)

Auto-Design: Früher war die Zukunft besser

Klischeehafte Berichte, sexistische Idioten und kistenweise Bier – watsons erster Autotest

«Baroni soll mal einen gut recherchierten Artikel über Toyota Hybrid schreiben!» Voilà: Powerslide mit dem Prius

15 an sich gute Autos, die ein heavy Imageproblem haben. Nein, ehrlich, so was darfst du einfach nicht fahren!

F*** MY A***: 11 Minuten fluchender Briten im Strassenverkehr – es gibt nichts Schöneres!

Von winzig bis absurd: 15 Microcars, von denen du vermutlich noch nie gehört hast

«Bonzen an die Kasse» – oder weshalb es ein philosophischer Akt ist, einen Rolls-Royce zu driften

12 grauenhaft unpraktische Autos, die aber trotzdem schlicht grossartig sind

Der einzige Clarkson-Artikel, den du brauchst: Das sind die 18 besten «Top Gear»-Momente

So fährt sich das schlechteste Auto aller Zeiten

Mit 300 Sachen in den Konkurs: 9 grossartige Supercar-Marken, die grossartig scheiterten

Wenn man ist, was man fährt, sind diese Lenker bloss ein Haufen aufgemotzter Schrott

15 sauteure Super-Sportwagen, die in Flammen aufgehen

Alle Artikel anzeigen

Die bekanntesten Autos und ein Blick in die Zukunft

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
118 Kommentare anzeigen
118
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Pfützentreter 08.01.2017 18:06
    Highlight Jajaja. Und immer schön autoindustriefreundlich argumentieren
    1 0 Melden
    600
  • Gsnosn. 08.01.2017 08:18
    Highlight Schauen wir nächstes Jahr wenn watson diesen Bericht wieder bringt, ob alles beim gleichen ist
    9 0 Melden
    600
  • arpa 07.01.2017 11:16
    Highlight Zun Luftdruck dachte ich auch immer dad weniger Luft mehr Fläche ergibt und so mehr grip. In der 2Phasenausbilsung vor 8 Jahren lernte ich vom Experten dass dies zwar stimmt, aber: Ein Winterprofil hat viele kleine Rillen um den grip zu verbessern, ist der Luftdruck niedrig, so bleiben diese Rillen verschlossen, erst bei korrektem Luftdruck öffnen sich diese Rillen und verbessern den Grip.. erschien mir logisch und ich halte mich an den empfohlenen Luftdruck..
    23 0 Melden
    • Stipps 07.01.2017 12:42
      Highlight Daher auch möglichst schmales Reifenprofil wählen.
      5 2 Melden
    600
  • Stipps 07.01.2017 07:22
    Highlight - TCS?! der Verschleiss ist höher bei langsamer Erwärmung? Geenau, darum auch Vollgas bei kaltem Motor gell ... im Stand werden höchstens Dichtungen beansprucht. Motor langsam bewegen bis Öl warm (Wasser +5min)
    - 4x4 permanent ist abwärts begrenzt lustig und sehr sensibel, da die Motorbremse auf alle Räder wirkt - schiebt über beide Achsen gleichzeitig ... also halb so schnell wie ein "Normalo" fahren.
    - was ihr falsch findet, könnt ihr gerne behalten - fahre drei Monate/Jahr in richtig viel Schnee
    19 22 Melden
    • Pafeld 07.01.2017 16:01
      Highlight Es hat auch niemand davon geschrieben, dass der Motor unter Volllast warmgefahren werden soll... Aber bei negativen Temperaturen ist die Ölviskosität weit vom idealen entfernt. Wird der Motor im Stand warmgefahren, ist die Schmierung eine wesentlich längere Zeit ungenügend als wenn er mit einer moderaten Fahrweise erwärmt wird.
      11 1 Melden
    • Stipps 07.01.2017 16:53
      Highlight @Pafeld: "Der Motor wird im Stand deutlich langsamer warm als während der Fahrt." Jep, langsamer ist gesünder.
      Mach dir wegen der Ölviskosität nicht ins Hemd ... das 5W 40 hat die ideale Visosität bei 0-5 °C. Kann aber sei, dass du in Sibirien fährst.
      3 6 Melden
    • 7immi 08.01.2017 15:53
      Highlight @stipps:
      langsamer warm zu werden ist nicht gesünder. der motor muss möglichst schnell in die ideale betriebstemperaturzone gebracht werden. auch das 5w40 hat die ideale viskosität bei 100°C. das 5W bezeichnet lediglich die "pumpbarkeit" bis -35°C.
      bei flugzeugmotoren wird vom hersteller vorgeschrieben, dass man den motor bei 1000-1200 rpm warmlaufenlassen solle, um die lager zu schonen. bei den inspektionen sieht man jeweils anhand rot-silbern glänzendem ölfilterpapier, ob dies gemacht wurde. standgas bei kalten temperaturen ist der tod für die lager.
      2 0 Melden
    600
  • Stipps 07.01.2017 07:17
    Highlight - gute Pneus auf die Vorderachse - dort ist das Gewicht, dort bremst ihr, dort sitzt meist euer Antrieb, dort möchtet ihr keine Bewegung, denn damit bestimmt ihr die Richtung ... andersrum bestimmt das Auto die Richtung ;-) und das sehr plötzlich (wenn ihr einsteuern wollt)
    15 29 Melden
    • Siebenstein 07.01.2017 10:43
      Highlight Und nun ist es endlich wahr weil Du es gesagt hast?
      Dir ist es also lieber wenn die haftungslose Hinterachse per Zufall irgendeine Richtung vorgibt?
      Nach dann viel Spass 😂
      Vielleicht solltest Du Dir auch mal die hier bereits geposteten Youtube-Videos zu dem Beispiel anschauen um mal einen anderen Blickwinkel zu bekommen 😋
      20 4 Melden
    • arpa 07.01.2017 11:17
      Highlight Ein aussbrechendes Heck lässt sich einfacher auffangen als eine wegrutshende Front..
      8 23 Melden
    • Siebenstein 07.01.2017 11:32
      Highlight Einfach nur voll auf die Bremse zu stehen findest Du schwieriger als wilde Korrekturen am Lenkrad?

      Die Allgemeinheit ist definitiv mit ersterem besser bedient...
      12 3 Melden
    • Stipps 07.01.2017 12:41
      Highlight @Siebenstein: kannst es gerne weiterhin so machen, wie es bei dir in der Stadt am Besten geht haha!
      "Einfach nur voll auf die Bremse stehen", wenn du in die Gegenfahrbahn kommst.
      Wäre spanned mit dir in den Bergen, aber Stadtkinder wie du generieren Arbeit für Garagen. Naja, insgesamt "Egalkommentar" und für alles Weitere der Komment von arpa. Cheers!
      5 23 Melden
    • Siebenstein 07.01.2017 12:49
      Highlight Nach dann, viel Glück 😊
      Ich bin übrigens kein Städter aber wahrscheinlich weisst Du auch das besser 🙂
      19 3 Melden
    • Pafeld 07.01.2017 16:05
      Highlight Beim Hecktriebler also seine Neigung auf Schnee zu übersteuern noch weiter erhöhen, indem man die guten Reifen vorne montiert? Wohl zuviel Scheibenwischerwasser (Wintermischung) getrunken?
      12 1 Melden
    • Stipps 07.01.2017 16:46
      Highlight @Pafeld: Hast wohl schiss, sobald sich das Auto bewegt - naja eben, kannst machen wie du willst haha! Beim Hecktriebler würde ich eh Ketten hinten empfehlen :P
      1 6 Melden
    • Stipps 07.01.2017 19:04
      Highlight @Siebenstein: sicherlich bewegst du dich im Flachen.
      1 8 Melden
    • Siebenstein 07.01.2017 20:01
      Highlight @Stipps:
      Höchstens wenn ich Dir antworte... leider bin ich da nicht so gut... 😂
      12 1 Melden
    • Anam.Cara 08.01.2017 11:43
      Highlight Vielleicht habe ich das immer falsch gemacht. Auf meinen Fronttrieblern habe ich die besseren Reifen immer vorne montiert (wegen mehr Grip auf der Antriebsachse). Zudem finde ich es auch einfacher ein ausbrechendes Heck aufzufangen, als eine rutschende Vorderachse (zumindest beim Fronttriebler).
      Jedenfalls hatte ich das Glück, bisher unfallfrei durch den Winter zu kommen. Z.T. übrigens auch in den Bergen.
      Euch allen wünsche ich sichere Fahrt durch Schnee und Eis.
      3 0 Melden
    600
  • Joël 07.01.2017 07:17
    Highlight Mit einem Elektroauto ist das Enteisen kein Problem und man darf sen Elektromotor im Stand laufen lassen.
    17 10 Melden
    600
  • Barracuda 07.01.2017 00:02
    Highlight Sorry, aber unterdessen übertreibt ihr es massiv mit dem Artikel-Recycling! "Aus gegebenem Anlass"? Ähm ja, es ist Winter und es ist kalt (wtf). Und aus gegebenem Anlass habt ihr heute schon den "Joggen im Winter" Artikel ebenfalls aufgewärmt. Mittlerweile habt ihr sogar schon eine eigene Rubrik, um alte Themen elegant und unauffällig nochmals zu recyclen: "Unvergessen"
    19 16 Melden
    600
  • Siebenstein 06.01.2017 21:34
    Highlight Teil 2...
    Und selbst mit Motorbremse bieten 4x4-Fahrzeuge keinen Vorteil gegenüber einem zweiradgetriebenem Fahrzeug beim Bremsen, da ist jedes Bremssystem mit seiner ABS- und ESP-Regelung meilenweit im Vorteil!
    Bei vielen 4x4-Fahrzeugen wird im Schleppbetrieb (beim Gaswegnehmen) übrigens eh eine der angetriebenen Achsen entkoppelt, das noch nebenbei.

    Der Artikel ist also entgegen der Meinung mancher hier doch sehr fundiert.
    21 4 Melden
    600
  • Siebenstein 06.01.2017 21:33
    Highlight Ich enteise meine Autoscheiben seit über 30 Jahren mit Warmwasser und habe noch nie erleben müssen, dass eine Scheibe dabei platzt oder einen Riss bekommt.
    Das ist auch deutlich effektiver als die umweltschädlichen Alkoholenteiser da die bereits aufgewärmte Scheibe nicht gleich wieder durch die Luftfeuchtigkeit neu zu vereisen droht.

    Die Reifen mit besserem Profil gehören ganz klar immer auf die Hinterachse, das ist die fahrstabilisierende Achse die dem Fahrer deutlich mehr Schwierigkeiten bereitet wenn ihre Haftung abreisst!
    Reine Physik...

    14 14 Melden
    • Stipps 07.01.2017 12:45
      Highlight @Siebenstein:
      Hilfestellung, damit du noch dazulernst: Was ist mit grösseren Schwierigkeiten verbunden:

      A) Reifenplatzer Heck?
      B) Reifenplatzer Front?

      Falls du B wählst, kriegst du ein "Richtig". Jetzt kannst du daraus schliessen, welche Achse "fahrstabilisierend" ist ... haha!
      1 14 Melden
    • Siebenstein 07.01.2017 17:49
      Highlight Na wenigstens enthält Dein ansonsten gehaltloser Beitrag durch Dein intelligentes "haha" noch eine humoristische Komponente... 🤐
      7 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.01.2017 19:43
      Highlight @Stipps, hatte schon beides und beides ist überhaupt kein Problen - vorausgesetzt die Hände sind am Lenkrad.
      2 1 Melden
    600
  • p4trick 06.01.2017 20:52
    Highlight Also ich fahre immer direkt los. Einsteigen über Schwelle fahren dann öffnet sich das Garagentor der Tiefgarage ;-)
    69 2 Melden
    600
  • RoJo 06.01.2017 20:51
    Highlight Um das leidige Thema bezüglich dem Montieren der besseren Reifen ganz einfach zu klären: Man nehme ein Spielzeug-Auto, klebe die beiden vorderen Räder mit Klebstreifen ab (das sie nicht mehr drehen) und lässt das Auto eine schräg gestellte Holzplatte hinunter rollen! Anschliessend das gleiche, jedoch mit abgeklebten Hinterräder! Die Fahrtrichtung des Autos wird IMMER von der Hinterachse bestimmt!Egal ob Vorder-oder Hinterantrieb! Es ist deutlich einfacher ein untersteuerndes Fahrzeug zu kontrollieren als ein übersteuerndes! Ausser sie heissen Fernando Alonso oder Sebastian Vettel!😊😉
    45 3 Melden
    • Siebenstein 06.01.2017 21:37
      Highlight Heissen hier nicht alle so? 😂
      39 0 Melden
    • RoJo 06.01.2017 22:02
      Highlight 😂😂Sorry, natürlich! Nein, sie heissen nicht so, sie sind es!😂😂😂👍🏻
      25 0 Melden
    600
  • Toerpe Zwerg 06.01.2017 16:52
    Highlight Motor warmlaufen lassen erhöht die Fahrsicherheit erheblich.
    21 88 Melden
    • Pokus 06.01.2017 17:10
      Highlight Weshalb denn? ^^
      Bei einem alten Diesel vllt, weil dann der Fahrer dahinter keine Russwolke abbekommt.
      50 5 Melden
    • FranzFerdinand 06.01.2017 19:29
      Highlight Vor dem Frühstück kurz raus und den Motor starten...
      Danach warme und sichere Fahrt zur Arbeit!
      10 33 Melden
    • Toerpe Zwerg 06.01.2017 20:56
      Highlight Viele Blitzliverteiler ...

      1. Sicht aus dem warmen Auto ist viel besser
      2. Ohne Jacke ist die Bewegungsfreiheit viel besser
      3. Warme Hände halten das Steuerrad besser.

      Klare Sicherheitsvorteile.
      20 48 Melden
    • köch chrigu 07.01.2017 05:56
      Highlight Wenn man solche statements loslässt,gibts ein gewitter!
      18 1 Melden
    • köch chrigu 07.01.2017 06:11
      Highlight 1. Hat mehrere faktoren, evtl mal die türdichtungen ersetzen. Bzw pflegen, und eine geeignete abdeckung( für ca 10 fr) auf die frontscheibe montieren!

      2. Andere jacke kaufen
      Warme luft wird in einer etwas nicht so engen jacke besser gespeichert und der wärmeeffekt bleibt besser! Nach weihnachten ist halt immer alles ein bisschen anders. 😂😉

      3. Handschuhe. gibt spezielle mit grip an den handflächen und finger. Oder mal die hornhaut bei einer vielleicht etwas anderen arbeit ausprägen lassen!
      18 0 Melden
    • Charlie Brown 07.01.2017 07:28
      Highlight Muss Toerpe recht geben. Nota bene nur in Bezug auf die Fahrsicherheit, die angeführten Argumente stimmen. Oekologisch ist es natürlich nicht sinnvoll, das behauptet er aber auch nicht.

      Die noch bessere Variante ist aber eine Standheizung. Besserer Wirkungsgrad und den selben effekt. Auch nicht oekologisch, aber sicher besser als im Leerlauf warm laufen lassen.
      8 2 Melden
    600
  • Brienne von Tarth 06.01.2017 16:49
    Highlight Das mit dem "gleich Losfahren" ist ja gut und recht, nur sehe ich einfach nichts solange nicht wenigstens ein bisschen warme Luft aus dem Lüftungsschlitz kommt und der Frontscheibe den Beschlag weg nimmt. Heute Morgen musst ich wieder anhalten und 2 min warten. Von dem her weiss ich jetzt eigentlich gar nicht was ich machen soll. Gesetzlich muss ich gleich Losfahren, gesetzlich darf aber auch die Sicht nicht behindert sein, was mach ich jetzt? 🤔
    93 8 Melden
    • allesklar 06.01.2017 20:06
      Highlight scheibe wischen? und zwar von innen mit mitteln die das beschlagen verzögern? oder einfach die fenster etwas öffnen?
      9 12 Melden
    • PHB 06.01.2017 23:12
      Highlight Hast zu viel Feuchtigkeit im Auto. Katzenstreu reinstellen, schauen, dass die Teppiche nicht allzu feucht sind usw. Wenn es im Auto warm ist mal richtig durchlüften. Dann beschlagen die Scheiben kaum noch.
      13 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.01.2017 00:09
      Highlight Sicherheit geht vor.
      6 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.01.2017 19:35
      Highlight Im Winter bekommst die Feuchtigkeit ohne Garage nie mehr raus ...
      0 2 Melden
    600
  • Flughund 06.01.2017 16:36
    Highlight Die Reifen mit dem besseren Profil gehören aud die Antriebsachse also zum Bsp bei Vorderradantrieb (die meisten Autos) auf die Vorderachse.
    19 56 Melden
    • Hoppla! 06.01.2017 17:59
      Highlight Nein, eben nicht. Die Fahrstabilität kommt von der Hinterachse, die Traktion von der angetrieben Achse.
      35 5 Melden
    • Flughund 06.01.2017 18:07
      Highlight Nach dieser Logik kann also ein Auto nur hinten ausbrechen ? Was ist wenn der Wagen über die Vorderachse schiebt (untersteuern)?
      14 9 Melden
    • BoomBap 06.01.2017 19:24
      Highlight Also bei einem Frontantrieb, hab ich lieber vorne mehr Profil, denn dieser neigt eher zum untersteuern. Dazu kommt noch die Lenkung.
      Aber jeder der schon mal ein Auto auf dem Vermessungslift eingestellt hat, wird einem sagen, dass es von der Hinterachse "gesteuert wird. Stimmen hinten die Winkel nicht, muss man sie vorne gar nicht erst einstellen. Da hat Hoppla! schon recht.
      10 1 Melden
    • 7immi 06.01.2017 20:02
      Highlight @flughund
      das kritische beim auto ist nicht das beschleunigen, sondern das bremsen. somit hat dies priorität. wenn du nicht wegkommst bist du kein sicherheitsrisiko, wenn du aber nicht bremsen kannst schon.
      zur fahrstabilität: wenn du vorne den halt verlierst, kriegst du die kurve nicht. wenn du hinten den halt verlierst dreht es dich um die eigene achse. beim ersten fall weisst du was passiert, das zweite ist unberechenbar. die spurstabilität geht der lenkbarkeit vor (grösserer möglicher schaden). kleine veranschaulichung:

      20 1 Melden
    • allesklar 06.01.2017 20:07
      Highlight auf der vorderachse ist mehr gewicht als auf der hinterachse, deswegen tut der hinterachse mehr reifenprofil gut.
      9 1 Melden
    • compuking 06.01.2017 20:27
      Highlight Nimm mal ein modellauto und klebe einmal die Vorderräder fest und einmal die Hinterräder...

      Die besseren immer nach hinten!
      Autobahn einfahrt: schön wenn das Auto einlenkt. Aber wenn dann das Heck kommt hast du verloren!
      10 0 Melden
    600
  • Charlie Brown 06.01.2017 16:24
    Highlight Jetzt hat's dann bald zu jedem Punkt jemanden, der sich besser auskennt ;-)
    76 0 Melden
    • Siebenstein 07.01.2017 11:05
      Highlight Bleibt nur zu hoffen, dass es eine grosse, schweigende Mehrheit gibt die den Artikel mal einfach so annehmen kann. 🙂
      8 1 Melden
    600
  • Freeze 06.01.2017 16:11
    Highlight Die Reifen mit besserem Profil hinten montieren?? Bremsen tun aber die Vorderreifen. Was ist wichtiger? Eine bessere Bremsleistung, oder dass der Wagen weniger ausbricht? bremsen muss ich im Verkehr dauernd. Der Wagen bricht aber meist nur bei falscher Lenkung aus. (sofern ich keinen Hinterradantrieb habe) Ich finde der TCS verzapft da einen "Schiisdräck"! ;-)
    33 47 Melden
    • Bijouxly 06.01.2017 16:15
      Highlight Das hab ich mir auch gedacht.
      19 18 Melden
    • Froggr 06.01.2017 16:36
      Highlight Ist so. Wichtigster punkt ist, dass mit den Vorderrädern gelenkt wird. Haben die zu wenig Profil, dann kann man lenken wie man will, es wird nichts geschehen.
      13 15 Melden
    • Yosh1 06.01.2017 16:38
      Highlight Ich dachte die Besseren gehören auf die Antriebsachse.
      12 11 Melden
    • HotShot 06.01.2017 16:58
      Highlight Ne es ist schon richtig wie es der TCS sagt.
      Und ausserdem wer sagt das man vorne Bremst?
      Die Bremskraftverteilung liegt bei V70%/H30%

      Die besseren Pneu sollte man schon hinten montieren, denn wenn man abrupt abbremst, kommst du sonst ins schlingern, oder auch in kurven merkt mans.

      ich hatte mal aus Jux die guten pneau vorne, seid da Nie mehr xD
      28 6 Melden
    • a8976333 06.01.2017 18:51
      Highlight Die Bremsleistung verteilt sich auf alle vier Räder! Lediglich die handbremse wirkt nur auf die hinterachse.
      5 8 Melden
    • allesklar 06.01.2017 20:11
      Highlight danke, bremsen tun prinzipiell alle räder. und die bremskreisläufe sind X-förmig konzipiert; also VL und HR, sowie VR und HL sind über jeweils separate bremsleitungen verbunden, so dass immer, auch wenn ein bremskreislauf ausfällt, vorne und hinten gebremst wird.
      5 2 Melden
    • INo Heisenberg 06.01.2017 20:12
      Highlight Die besseren Reifen hinten heisst ja nicht, dass die Vorderen durch sein dürfen / sollen...
      Die minimale Profiltiefe muss be beiden eingehalten werden und da ist es schon richtig, dass die Besseren nach hinten gehören, denn beim Bremsen und allfällugem Untersteuern reicht die Minimaltiefe gut aus un die nötige Sicherheit zu Gewährleisten, hingegen ist ein Ausbrechen hinten wahrscheinlicher.
      10 0 Melden
    • Siebenstein 07.01.2017 01:15
      Highlight @BigFudge: es gibt auch seltene Fälle in denen die Feststellbremse auf die Vorderräder wirkt...
      Zugegeben... Haarspalterei 😅
      3 0 Melden
    600
  • 7immi 06.01.2017 16:02
    Highlight Wer sein auto häufig braucht im winter und es im freien stehen lassen muss, ist mit einer standheizung gut bedient. Kann ich wörtlich wärmstens empfehlen. Sie enteist das fahrzeug, wärmt alles vor, schont den motor und spart sprit. Ist deutlich besser angelegtes geld als 50 ps mehr ;)
    48 3 Melden
    • FabriFibra 06.01.2017 16:24
      Highlight Nein lieber 50 ps mehr :D
      23 26 Melden
    • Ton 06.01.2017 16:27
      Highlight Was für eine Standheizung ist das? :)
      8 1 Melden
    • 7immi 06.01.2017 16:54
      Highlight @ton
      die originale kühlwasserheizung von volvo. war lange standardausstattung bei den dieselversionen, jetzt kostet sie leider einen aufpreis. den hersteller kenne ich nicht.
      11 0 Melden
    • Ton 06.01.2017 17:15
      Highlight Cool, interessant!
      4 0 Melden
    • Namenloses Elend 06.01.2017 19:04
      Highlight 7immi..

      Vermutlich ist die vom Webasto. ☺
      Aber du hast recht. Eine Standheizung lohnt sich 100%!
      7 0 Melden
    • allesklar 06.01.2017 20:12
      Highlight webasto hat für praktisch alle fahrzeuge standheizungen zum nachrüsten
      7 0 Melden
    • compuking 06.01.2017 20:29
      Highlight Gibt's von webasto oder eberspächer zum Beispiel.

      Kann man auch nachrüsten...
      5 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 06.01.2017 20:54
      Highlight Meine ist von Webasto, Benzinheizung. Leider haben die Kinder gestern mit der Fernbedienung gespielt ... nun ist sie weg ... hmpf.
      2 1 Melden
    • 7immi 06.01.2017 21:36
      Highlight danke für die info, hab mich auch mal schnell schlau gemacht: die serienstandheizung ist gemäss typenschild von ardic (nun tochter von eberspächer). sie kann sowohl als zuheizung (zum schnelleren erreichen der betriebstemperatur, passiert automatisch) oder als standheizung (heizt das auto auf eine gewählte zeit oder per fernbedienung vor) genutzt werden.
      3 0 Melden
    600
  • Anded 06.01.2017 16:00
    Highlight Zu 10: Das Heck kann eh nicht mehr ausscheren, wenn man irgendwo festsitzt weil die Vorderräder mit dem schlechteren Profil durchdrehen... Deshalb hat mir der Garagist wohl auch die besseren Pneus vorne montiert.
    14 29 Melden
    • undduso 06.01.2017 16:41
      Highlight Ich denke es geht eher ums Ausbrechen des Hecks beim Bremsen.
      Deswegen macht es Sinn die besseren Reifen hinten zu montieren.
      24 5 Melden
    • Siebenstein 06.01.2017 21:42
      Highlight @Anded:
      Der Garagist hat damit jetzt eigentlich nur seine Unwissenheit dokumentiert, leider kommt das allzu häufig vor...^^
      14 3 Melden
    • Anded 07.01.2017 09:32
      Highlight OK, aber wie siehts mit der Abnutzung (vorne def. höher), und der Bremsleistung (hätte gesagt vorne auch wichtiger) aus?
      2 1 Melden
    • Siebenstein 07.01.2017 10:55
      Highlight Beim Fronttriebler ist es halt immer ein Kompromiss, Du hast zwei Möglichkeiten:
      Regelmässig die Reifen wechseln, das müsste man sehr häufig machen wenn die Profiltiefen nicht zu sehr unterschiedlich werden sollen und verhindern strenggenommen die Einhaltung der Regel, dass die besseren nach hinten gehören.
      Ich zöge (ich fahre keine Fronttriebler) Möglichkeit zwei vor, die Vorderreifen einfach herunterfahren und die Neuen dann immer hinten montieren lassen.
      3 0 Melden
    • Siebenstein 07.01.2017 11:43
      Highlight Also die neubereiften Vorderräder dann auf die Hinterachse montieren lassen, die Hinterräder vorne...so ist es natürlich gemeint.
      So verbindet man allzu grosse Alterungsunterschiede und hat die besseren automatisch immer an der richtigen Achse.
      3 0 Melden
    • Anded 07.01.2017 15:04
      Highlight Macht sinn, danke. Ab nächstem Winter dann. :-)
      2 0 Melden
    600
  • dmark 06.01.2017 15:39
    Highlight Zum Thema warm laufen lassen...ich fahre Automatikfahrzeuge und die schalten, wenn sie kalt sind auf Grund irrsinniger EU-Normen erst bei 3000 U/min in den höheren Gang. Dies ist so, damit die Motoren schneller ihren "Arbeitspunkt" erreichen sollen - KAT, Emissionen und so...
    Das tut aber weh (kalte Maschine und treten) und deshalb lasse ich die Motoren bei Frost ein bis zwei Minuten im Stand laufen. Das bringt dann gute 1000-1200 U/min weniger beim Fahren bzw. Schalten.
    22 27 Melden
    • Ton 06.01.2017 16:08
      Highlight Bei erhöhter Drehzahl wärmt sich der Motor viel schneller auf, als im Leerlauf. Im Leerlauf wird der Motor eine grössere Anzahl an kalten Revolutionen durchlaufen, als bei einer zu Beginn erhöhten Drehzahl. Deshalb schadet es dem Motor weniger, wenn er zu Beginn bereits beansprucht wird. Dass dies dir weh tut ist schade, dem Auto tuts so nämlich mehr weh. ;-)
      39 4 Melden
    • 7immi 06.01.2017 16:09
      Highlight Der schaden am motor ist deutlich schlimmer durch das warmlaufenlassen als die kurzzeitigen 3000 rpm. Grund dafür ist der tiefe öldruck und das dickflüssige öl. Diese mischung führt dazu, dass die lager nicht richtig geschmiert werden und so übermässig verschleissen. 3000 rpm sind auch nicht das gelbe vom ei, aber das deutlich kleinere übel. Es gibt kanadische und nordische autos, die über eine erhöhte warmlaufdrehzahl von rund 1200 rpm verfügen (zuschaltbar). So umgeht man diese problem. Die normale leerlaufdrehzahl ist aber ungesund.
      27 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 06.01.2017 16:55
      Highlight Einfach bitzli Gas geben beim Warmlaufen lassen 1800 U/min.

      Erhöht auch die Sicherheit massiv.
      10 31 Melden
    • dmark 06.01.2017 17:43
      Highlight @7immi: Es ist ja nicht nur der Motor, welcher übrigens im Kaltlauf mit erhöhter Drehzahl und bereits gutem Öldruck (0W40 - knapp 4 bar) läuft. Es sind auch die Aggregate, wie z.B. der Kompressor (Mercedes), Turbolader, Servopumpe usw. welche noch kalte Lager haben, sowie nicht richtig mit Motorenöl versorgt sind. Und das alles gleich mit hoher Drehzahl bei Minustemperaturen laufen zu lassen erhöht definitiv mehr den Verschleiss, als erst mal etwas zu warten, bis die Leerlaufdrehzahl sich etwas "beruhigt" hat. Auch das Einlegen der Fahrstufe besorgt der Wandler dann etwas gemässigter.
      9 6 Melden
    • 7immi 06.01.2017 19:55
      Highlight @dmark
      ja, der motor ist aber das heikelste und wohl teuerste.beim kompressor kenne ich mich nicht aus,bei den turboladern wird wird aber bei den neuen autos der bypass geöffnet, um hohe drehungen zu verhindern. ausserdem nutzt man da lager mit guten notlaufeigenschaften (zb sinterlager).der servopumpe macht das nichts, die macht keine hohen umdrehungen und hat selbstschmierung (servoöl).beim öldruck habe ich mich zu ungenau ausgedrückt.ich meine nicht den öldruck der pumpe,sondern den im lager selbst im schmierspalt.durch eine höhere (aber nicht zu hohe) drehzahl ist da die schmierung besser.
      5 0 Melden
    • kurt3 06.01.2017 22:28
      Highlight dmark , was fährst Du für eine Pfahlbauerautomatik ? Die VW DSG 7 schaltet schon bei 1500 rpm in den nächsten Gang .
      3 4 Melden
    • Siebenstein 07.01.2017 01:22
      Highlight @kurt3:
      Das DSG ist auch keine Automatik sondern nur ein komplett automatisch gesteuertes, konventionelles Getriebe mit Doppelkupplung.

      Eine moderne Wandlerautomatik als Pfahlbau zu verunglimpfen zeugt nicht gerade von Kenntnis moderner Automatikgetriebekonstruktionen.
      6 3 Melden
    • atomschlaf 07.01.2017 07:58
      Highlight Fährt ein VAG-DSG und lästert über Pfahlbauerautomatik... 😂😂😂
      7 3 Melden
    • dmark 07.01.2017 14:01
      Highlight Ich habe privat u.a. zwei Sterne mit den Kompressormotoren, sowie 722.6 Getrieben. Der eine hat bereits über 400K auf der Uhr und läuft noch wie am ersten Tag. Wie gesagt ist nur das erste Schalten und auch nur im kalten Zustand bei hoher Drehzahl. Bereits eine Min. Warmlauf und die Kiste schaltet bereits bei 1800U/min. butterzart. Ich glaube ob der Laufleistung bislang nicht viel verkehrt gemacht zu haben, oder?
      Mein Firmen-Superb (V6, 3,6L) hat bereits bei rund 50K ein neues DSG bekommen. Außerdem ist mir das Wandlergetriebe gerade beim Einparken angenehmer. Alles Geschmacksache...
      2 0 Melden
    • 7immi 07.01.2017 15:32
      Highlight @dmark
      das eine schliesst das andere nicht aus. ich sage nur, was empfohlen wird aus technischer sicht. was du machst ist dir überlassen. 90% der lagerabnutzung kommen von kaltstarts. so altert ein motor bei einem kaltstart etwa 80km, bei einem falsch durchgeführten das vielfache. dies sind aber alles richtwerte der hersteller, um die garantiedauer sinnvoll zu überleben. es schliesst natürlich nicht aus, dass sie auch anders lange halten.
      2 0 Melden
    • 7immi 07.01.2017 15:36
      Highlight zu dsg/wandler:
      hier gibt es kein besser oder schlechter, es kommt auf die verwendung an. so sind wandler deutlich robuster und weniger wartungsaufwändig, dafür weniger effizient. das dsg dagegen ist verbrauchsarm und sehr komfortabel, dafür aber weniger robust, da die kupplungen knapp halb so gross sind. bei einem starken motor oder mit anhängerbetrieb würde ich einen wandler vorziehen (bessere manövrierbarkeit, weniger verschleiss), beim alltags/firmenauto das dsg, da sparsam. die dsgs waren am anfang sehr anfällig, vw war entsprechend kulant. die neuen sind aber deutlich besser.
      2 0 Melden
    • atomschlaf 07.01.2017 18:34
      Highlight @7immi: Wie gross ist der Verbrauchsvorteil DSG vs. Wandlerautomat? 10%?
      1 1 Melden
    • kurt3 07.01.2017 18:37
      Highlight dmark , 7immi, ok , so gesehen bin ich einverstanden . DSG ist für kleiner Auto super . Mit Großvolumigen Autos ist der Wandler robuster . Aber in einem Auto unter 2liter , möchte ich keinen Wandlerautomaten .
      2 0 Melden
    600
  • Past, Present & Future 06.01.2017 15:38
    Highlight Nr. 1 ist Schwachsinn. Das Warmlaufenlassen ist zwar tatsächlich gesetzlich verboten und wird mit Busse bestraft, weshalb man darauf verzichten sollte. Die Erklärung, dass dadurch der Motor schneller verschleisst ist aber Unsinn. "Moderne" Fahrzeuge (<15 Jahre) verfügen über Kaltstartprogramme die den Motor genau in diesen Situationen schneller warmlaufen lassen.
    Aber wie bereits schon angemerkt wurde, vom VCS darf man wohl keine vernünftigen Infos erwarten, wenns ums Thema Auto geht...

    In etwa so als ob man einen Veganer fragen würde, wie man die fetten Spareribs am besten mariniert.. xD
    43 29 Melden
    600
  • Jaing 06.01.2017 15:36
    Highlight Gegen Eis auf der Scheibe braucht es keine teure Spezialfolie. Eine Decke reicht völlig.
    Viel mühsamer ist ausserdem Eis an der Innenseite der Frontscheibe. Hier hilft z.B. Silikatkatzenstreu.
    25 0 Melden
    • köch chrigu 07.01.2017 06:24
      Highlight Meine teure spezialfolie kostet keine 10 fr (im gut sortierten schweizer fachhandel erhältlich!

      Gegen eis auf der innenscheibe wirkt ausserdem wenn die dichtungen richtig gepflegt werden! wir menschen schmieren ja auch im herbst/winter unsere lippen voll!
      3 1 Melden
    600
  • atomschlaf 06.01.2017 15:30
    Highlight Die Antwort zu Punkt 7 ist nicht ganz korrekt. Es ist zwar richtig, dass es kein spezifisches Winterpneu-Obligatorium gibt in der Schweiz, aber das Fahrzeug muss jederzeit betriebssicher sein. Dies beinhaltet bei vereister oder schneebedeckter Strasse selbstverständlich auch geeignete Reifen!
    26 2 Melden
    600
  • Madison Pierce 06.01.2017 15:21
    Highlight 11. Bei Schnee verringert sich die Haftung der Pneus auf der Fahrbahn. Das heisst, dass das Auto seine Geschwindigkeit und Richtung länger als sonst beibehält. Dies ist bei der Wahl der Geschwindigkeit und des Abstandes zum Vordermann zu berücksichtigen. Es heisst nicht, dass man nur noch 20 km/h fahren kann.

    Änderungen von Geschwindigkeit und Richtung werden schwieriger, aber ausserorts gerade aus muss man deswegen nicht derart schleichen, dass man von Velos überholt wird.
    23 8 Melden
    • atomschlaf 06.01.2017 16:53
      Highlight Genau. Auf fester Schneefahrbahn ohne Kurven und guter Übersicht, kann man locker 80 km/h fahren, allerdings muss man viel früher vom Gas, wenn es unübersichtlich wird oder enge Kurven kommen. Und natürlich immer entsprechend mehr Abstand halten!
      (Die meisten Unfälle passieren nicht wegen zu hoher Geschwindigkeit, sondern wegen zu geringem Abstand.)
      24 0 Melden
    600
  • Ketsch 06.01.2017 15:10
    Highlight Bei der Nummer 9 bin ich mit der Lösung nicht ganz einverstanden. Ich habe diesen Sommer auf ein Auto mit 4x4 gewechselt und merke einen immensen Unterschied zum Vorderradantrieb.
    Der Bremsweg sowie das Handling sind spürbar besser.
    Der Bremsweg selbst ist aber natürlich bei Schneebelag trotzdem länger als auf dem Teer, da sollte man sich nichts vormachen.
    8 19 Melden
    • Jaing 06.01.2017 16:02
      Highlight Fahre auch 4x4, sehe aber beim Bremsweg keinen Unterschied, wobei ich das natürlich nicht ausgemessen habe. Der Unterschied ist aber bei der Traktion massiv im Gegensatz zum meinem vorherigen Vorderrad-Antrieb und kolossal gegenüber meinem noch vorherigen Heckantriebler.
      18 1 Melden
    • Ton 06.01.2017 16:12
      Highlight Dann erkläre uns mal, wie Deine Räder vom 4x4 beim Abbremsen angetrieben werden. Haha.

      Sobald man den Fuss vom Gas nimmt ists völlig wurst, was für ein Antriebssystem das Fahrzeug hat.
      35 2 Melden
    • Ton 06.01.2017 16:16
      Highlight Dann erkläre uns mal, wie Deine Räder vom 4x4 beim Abbremsen angetrieben werden. Haha.

      Sobald man den Fuss vom Gas nimmt ists völlig wurst, was für ein Antriebssystem das Fahrzeug hat. Deshalb ist ein 4x4 kein Freipass zum Rasen. Langsamer werden tun alle Autos gleich: Durch ihr Bremssystem und durch allfällige Objekte bis zum Stillstand.
      17 3 Melden
    • Bijouxly 06.01.2017 16:19
      Highlight Fahre auch 4x4 (ich wohne ziemlich weit in der Höhe) und den grössten Vorteil sehe ich im bergauf. Da ist er spitze. Bremsweg seh ich keinen Unterschied und auf wenns rutschig ist auch nicht. Schlechter passt er mir bergab, aber das liegt wohl daran, dass das Auto allgemein sehr gross und schwer ist und mein altes Auto ein leichter Suzuki war. Der hat nicht so richtung abgrund gezogen^^
      25 0 Melden
    • 7immi 06.01.2017 16:19
      Highlight Beim beschleunigen hast du 2 räder mehr, beim bremsen bleibens aber 4. die antwort ist also absolut korrekt.
      25 0 Melden
    • Ketsch 06.01.2017 16:19
      Highlight @Ton: Genau da vermute ich eben das Gegenteil. Meiner Meinung nach, ist die Motorbremse (also das Ausrollen) auf dem Schnee effektiver als direkt auf die Bremse zu treten. Dann kann man das so anschauen, dass ja 4 Räder gleichzeitig unter der Zuglast des Motors bremsen und nicht 2 Räder einfach frei rollen.

      Für mich ist das eine plausible Theorie, dass es mit 4x4 besser klappen könnte.

      Wie es physikalisch dann aussieht, kann ich aber nicht sagen. Für das habe ich zu wenig Know-How.
      13 7 Melden
    • atomschlaf 06.01.2017 16:49
      Highlight @Ketsch: Wenn Du eine bessere Bremsleistung hast, dann hast Du wohl ein besseres Bremssystem (da gibt es erschreckende Unterschiede!) und/oder bessere Reifen als früher. Hat mit dem 4x4 nichts zu tun.
      Das bessere Handling kann ich aber bestätigen.
      14 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 06.01.2017 16:59
      Highlight Motorbremse mit 4*4 im Schnee bringt sehr gute Resultate betreffend Lenkbarkeit während des Verzögerns - fühlt sich viel besser an als auf der Bremse zu lenken und bringt klar einen Sicherheitsgewinn, speziell für ungeübte Fahrer.
      7 13 Melden
    • allesklar 06.01.2017 20:17
      Highlight 4x4 nützt bei bremsen auf schnee/eis leider wirklich nichts. reine physik. subjektive wahrnehmung mag anders sein, ändert aber leider nichts daran.
      11 1 Melden
    • p4trick 06.01.2017 20:47
      Highlight Also ähm... mit Bremsweg ist eigentlich immer der Weg bei einer Vollbremsung gemeint, der Weg den du brauchst um bei einer plötzlichen Gefahr zum Stillstand zu kommen. Wie ihr da eure Motorenbremse braucht ist mit fraglich. Das nennt man auch gefährliches Halbwissen ;-)
      Das 4x4 im Schnee besser ist als 2Rad ist schon so, 4x4 lässt sich besser lenken und auch das anfahren geht leichter bei kritischem Untergrund.
      Aber ein geübter Fahrer der sein Auto im Griff hat ist um WELTEN sicherer als ein ungeübter im 4x4 Schlagmichtot SUV.
      btw, kauft euch ein echter Offroader wennschon ;-)
      9 1 Melden
    600
  • Calvin WatsOn 06.01.2017 15:09
    Highlight Bei Nummer zwei kann. man ja nur lachen 😂😂😂, allerdings bin ich bei Nummer sieben voll reingefallen.😂
    12 0 Melden
    600
  • Dschungelpartei 06.01.2017 15:09
    Highlight Anmerkung zu Punkt 1:

    Das Wichtige ist (Sommer oder Winter), dass man dem Motor erst die volle Leistung abverlangt, wenn er warmgelaufen ist.
    40 1 Melden
    600
  • Zipfelmütze 06.01.2017 14:57
    Highlight Scheiben enteisen mittels Kratzen? Ich nehme Enteisungsspray: Einsprayen, Scheibenwischer einschalten et voilà
    22 16 Melden
    600
  • DailyGuy 06.01.2017 14:57
    Highlight Ich liebe es wenn der VCS (und ich meine hier den Verkehrsclub Schweiz und nicht den Touring Club Schweiz aka TCS) als Quelle bei Fragen zum Auto genannt wird. Es gibt wohl kein grösserer Gegner des Autos als der VCS. ;P
    67 11 Melden
    • flvv 06.01.2017 15:21
      Highlight Genau! Hab ich mir auch gedacht. Einige Antworten sind zwar aus umwelttechnischer Sicht korrekt (Motor warmlaufen lassen, Reifendruck) und andere sind so blöd belehrend, um ja keinen Übermut zu provozieren (Allrad, bessere Reifen hinten...).
      6 20 Melden
    • who cares? 06.01.2017 16:52
      Highlight @flvv Es gibt leider genug Vollpfosten die man so extrem wie möglich belehren muss. Würden sie nur sich selbst gefährden, wärs mir egal, aber es sind ja noch andere Verkehrsteilnehmer unterwegs (z.B. kleine Kinder). Mich nervt dieser Anspruch auf risikoreiches Verhalten auf Kosten anderer.
      13 1 Melden
    • allesklar 06.01.2017 20:19
      Highlight @ who cares: es gibt wirklich genügend vollpfosten. das sieht man in den kommentaren. wenn grundlegende physikalische tatsachen angezweifelt werden, weil der vcs sie äussert, ists nicht weit her mit der schulbildung.
      8 3 Melden
    • who cares? 07.01.2017 05:14
      Highlight @allesklar Das sind wahrscheinlich auch die, die immer mal wieder aufs Handy schauen und Nachrichten schreiben während dem fahren, weil sie das Gefühl haben, sie habens ja sowieso so gut im Griff.
      2 0 Melden
    • DailyGuy 07.01.2017 18:11
      Highlight @allesklar: ich habe nie die Korrektheit der Antworten angezweifelt. Ich befolge diese Tipps, da ich in einem Stück ankommen möchte jeweils. Jedoch ist es recht komisch den VCS bei Belangen zum Auto zu befragen. Das wäre wie wenn man einen Veganer fragt auf welche Art ich mein Fleisch zubreiten soll.
      1 0 Melden
    • allesklar 07.01.2017 19:19
      Highlight @ dailyguy: unvoreingenommen bleiben. eventuell weiss auch ein veganer etwas über fleisch, auch wenn er es nicht isst.
      0 0 Melden
    600

Die Italiener in der Schweiz – eine Geschichte in 5 Akten

Sie sind es, um die es am 12. Februar am meisten geht: Wenn wir über die erleichterte Einbürgerung der dritten Ausländergeneration abstimmen, sind Personen mit italienischen Wurzeln die deutlich grösste Gruppe, die vom Ausgang der Abstimmung betroffen ist. 58 Prozent sind es, mehr als alle anderen Nationalitäten zusammen. 

Heute sind die «Italos» beliebt. Zumal in der Deutschschweiz, wo man auf diesen Schuss mediterraner Lebensfreude, den man wohl nicht zu Unrecht ihrem Einfluss …

Artikel lesen