mint

Effekthascherei und unlogische Story – «GoT», was ist mit dir passiert?

Bild: HBO

Eigentlich markierte die vorletzte Folge einer jeden Staffel «Game of Thrones» jeweils einen Höhepunkt. Diesmal war es umgekehrt.

22.08.17, 16:52 28.08.17, 08:29

Schon klar, über «Game of Thrones» schimpft man nicht. Immerhin ist es der heilige Gral der Fernsehserien. Der Heilsbringer, der uns von der erzählerischen Mittelmässigkeit bei Serien befreit hat. Da ist es doch geradezu ironisch, dass nun gerade «Game of Thrones» selbst zu dieser Mittelmässigkeit zurückkehrt.

Gut gezeigt hat das die letzte Folge, die nur so von Logiklöchern und an den Haaren herbeigezogenen Erklärungen wimmelt. Okay, vielleicht nicht gerade wimmelt, aber für «Game of Thrones»-Verhältnisse war das für mich die wohl schwächste Folge überhaupt. (Und wer es bis jetzt noch nicht gemerkt hat: Dieser Artikel enthält Spoiler.)

Folgende drei Aspekte haben mich besonders gestört:

Die Distanzen

Jon will also einen Wiedergänger fangen, um ihn Cersei als Beweis vorführen zu können. Dafür muss er wieder einmal hinter die Mauer. Nach Tagen der Wanderschaft treffen sie schliesslich auf die Weissen Wanderer und merken wohl langsam, was für eine dumme Idee das war. Also schicken sie Gendry los, um Hilfe zu holen. Und dieser spurtet mal eben in einem halben Tag oder so zur Mauer zurück. Ohne Pause.

Dort wird dann ein Rabe zu Daenerys geschickt. Dieser braucht ebenfalls nur wenige Stunden, um den halben Kontinent zu durchqueren. Wiederum nur wenige Stunden später, taucht die blonde Drachenlady dann hinter der Mauer auf und brutzelt Eiszombies. Da braucht ja jeder Zug von Zürich nach Luzern länger.

Die Flugroute des Raben:

Die Distanz beträgt in etwa 1800 Meilen. Das entspricht ungefähr der Strecke von Zürich nach Kairo. Bild: hbo/twitter/watson

Jon «unkaputtbar» Schnee

Jon Schnee bricht ins Eis ein, keine Chance auf Rettung. Was für ein Badass-Move! Das Hirn des Zuschauers rattert. Kann er das überleben? Niemals! Und doch tut er es.

Nicht nur befreit er sich aus eigener Kraft aus einem See, in welchem man eigentlich innert Minuten erfrieren sollte (Leonardo DiCaprio weiss das), er reitet auch noch kilometerweit durch die eiskalte Landschaft. Mit tropfnasser Kleidung. Und überlebt.

Bild: 20th Century Fox

Und nein, seine dicken Mäntel haben ihn sicher nicht vor dem Erfrieren geschützt. Eher hätten sie sich mit Wasser vollsaugen und ihn in die Tiefe des Sees ziehen sollen.

Ah, und dann war da noch Onkel Benjen, der zufällig im richtigen Moment auftaucht, ihn rettet, nur um dann an Jons Stelle zu sterben. Praktisch, wenn man eine Menge Nebencharaktere auf Standby hat, die im richtigen Augenblick zur Rettung eilen können ...

Die Ketten

Jetzt mal ernsthaft? Woher hatten die Weissen Wanderer diese riesigen Ketten? Wären sie aus Eis gewesen, hätte ich es ihnen vielleicht noch abgenommen. Aber auch dann: Wie haben sie die am Drachen festgemacht? Ist da ein Wiedergänger runtergetaucht? Die können doch gar nicht schwimmen ...

Und bitte kommt mir jetzt nicht mit: «Ah, eine Serie mit Drachen und dich stören riesige Ketten, die scheinbar aus dem Nichts auftauchen.» 

Ja, die stören mich, denn jede Fantasy-Welt hat eine in sich geschlossene Logik und diese wurde vor allem von dieser letzten Folge ordentlich mit Fusstritten traktiert.

Eine mögliche Erklärung, wo die Ketten herkommen könnten.

Bild: reddit

Natürlich kann man jetzt sagen, dass die Sache mit den Ketten ja nicht so schlimm ist und nur einen Bruchteil der Geschichte ausmacht. Aber zusammen mit den anderen Schwachstellen (und ich habe jetzt noch nicht einmal alle genannt), zeigt sich vor allem eines: «Game of Thrones» verschiebt sich immer mehr hin zu einer Serie, in der Spektakel wichtiger werden als Storytelling.

Bereits in Staffel sechs hat sich dies angedeutet. Gross wurde da die Folge «Schlacht der Bastarde» im Vorfeld beworben. Noch nie habe man solch einen Aufwand betrieben, um eine Schlacht darzustellen – zumindest bei «Game of Thrones». Als Ergebnis hatten wir eine Folge, die ihre erzählerischen Schwächen mit Kampfspektakel zu kaschieren versuchte.

Tote Soldaten türmen sich in der Folge «Schlacht der Bastarde» zu riesigen Haufen auf. Bild: HBO

Wieso sterben keine Hauptdarsteller mehr?

Auch bei den Charaktertoden hält man sich plötzlich zurück. Gestorben wird nur noch, wenn es denn unbedingt sein muss, oder wenn es ein unwichtiger Nebencharakter ist, dessen Namen wir uns sowieso nie merken konnten.

Dafür schleppt sich dann eine Arya – mit eigentlich tödlichen Verletzungen – durch die halbe Stadt, springt über Mauern und Treppen, verliert literweise Blut und überlebt trotzdem. Auch wenn man der Serie eine gewisse Toleranz einräumt – das ist schlicht unglaubwürdig.

Und wieso lebt eigentlich der Bluthund noch? Sein Tod wäre doch so richtig schön gewesen. Dramatisch, gerecht und fies. Stattdessen zieht er jetzt durchs Land, gibt mürrische Kommentare ab und trägt nichts Wesentliches zur Handlung bei. Diesen Stein in der letzten Folge hätte auch ein anderer werfen können.

Arya liess ihn zum Sterben zurück. Warum konnte man ihn nicht einfach sterben lassen?! Bild: HBO

Immerhin, um den Blutzoll trotzdem hochzuhalten, haben die Macher in Staffel sechs wenigstens noch die grosse Septe gesprengt. Aber mal ehrlich: Die einzig wirklich wichtigen Personen, die dabei ums Leben kamen, waren Margaery Tyrell und der hohe Spatz.

In Staffel sieben trauen sich die Autoren nun überhaupt nicht mehr, irgendjemanden Relevantes umzubringen. Dabei haben wir doch genau diese Unvorhersehbarkeit an der Serie geliebt.

«Game of Thrones» hat das gemacht, was sich zuvor keine andere Serie getraut hat: Sie brachte die Sympathieträger um. Und zwar Reihenweise. Keine lange, dramatische Zuspitzung, in welcher der Todeskampf zelebriert wird, sondern einfach «Zack und tot. Und jetzt komm klar damit».

Ein bis heute unübertroffener Schockmoment: Das Hochzeitsmassaker in der dritten Staffel, bei welchem fast alle wichtigen Mitglieder des Hauses Stark umkommen. Bild: HBO

Dafür haben uns die Autoren unendlich lange die fiesesten Bösewichte vor die Nase gehalten und sie einfach nicht sterben lassen. Allen voran natürlich König Joffrey. Ich kann mich noch genau erinnern, wie mein Bruder damals, als die neunte Folge der zweiten Staffel vorbei war, ausrastete und sich weigerte, weiter zu gucken. Und das nur, weil «dieser scheiss Joffrey» schon wieder gewonnen hatte. (Wie er zwei Staffeln später dann endlich starb, hat er aber doch noch miterlebt).

Folge neun der zweiten Staffel: «Die Schlacht um Schwarzwasser»

Bild: HBO

Bis und mit Staffel fünf war einfach jede Episode die reinste Folter, denn wenn es für jemanden brenzlig wurde, hat man gewusst: Der stirbt jetzt vielleicht wirklich. Nichts mehr mit gemütlichem Zurücklehnen, weil man weiss, dass die den Hauptcharakter ja sowieso nicht umbringen. Stattdessen hat man auf dem Sofa gesessen, unfähig zu Blinzeln, aus Angst, etwas zu verpassen und hat vor Anspannung beinahe das Kissen erwürgt.

Und nun? Nun sitzt man auf dem gleichen Sofa, guckt ein bisschen «Game of Thrones» und das Kissen liegt unangetastet neben einem.

Warum diese Kehrtwende?

Vermutlich aus zwei Gründen. Zum Ersten wäre da die fehlende Vorlage seit Staffel sechs. Klar, Kenner der Bücher werden jetzt sagen, dass sich die Serie schon lange von der Storyline der Romane wegbewegt hat. Dennoch haben die Romane den Drehbuchautoren eine gewisse Richtung und Konsequenz vorgegeben. Sie konnten munter drauflos morden und dabei immer die Bücher als Entschuldigung heranziehen.

Nun ist diese Entschuldigung weg, also tötet man auch keine Hauptdarsteller mehr. Dabei müsste man doch meinen, dass sie nach fünf Staffeln munteren Abschlachtens Blut geleckt haben.

Hat Buch Nummer sechs auch nach fast sieben Jahren immer noch nicht fertig geschrieben: Schriftsteller George R. R. Martin. Bild: Flickr/Gage Skidmore

Der zweite Grund ist schlicht, dass den Autoren keine Zeit mehr bleibt, um grosse Handlungswechsel einzubauen. Staffel sieben hat ganze drei Folgen weniger als noch die Staffeln zuvor. Und auch Staffel acht wird voraussichtlich nur sechs oder sieben Folgen umfassen.

Oder anders ausgedrückt: Die Autoren haben jetzt noch sieben bis acht Stunden Zeit, die Geschichte zu einem Ende zu bringen. Und das, obwohl die Weissen Wanderer noch immer hinter der Mauer rumhängen und das Königreich Westeros weit davon entfernt ist, ihnen geschlossen entgegenzutreten.

Vielleicht wird das Ende dann aber wieder richtig grossartig, denn wenigstens bei dem haben sich die Drehbuchautoren mit George R. R. Martin abgesprochen.

Was denkt ihr?

Findet ihr die Serie noch immer so grossartig wie zu Beginn? Was haltet ihr von der letzten Folge? Schreibt es mir in die Kommentare.

Unsere Liebsten Zeichentrickserien aus den Neunzigern

1m 42s

Unsere Liebsten Zeichentrickserien aus den Neunzigern

Video: watson

Die besten Memes zu «Game of Thrones»

Mehr mint gibt's hier:

9 Serien «von früher», die du wieder mal gucken solltest! (Nein, nicht «Friends»)

Entspann dich! Diese 12 Lebensmittel helfen gegen Stress

Wieso du Elisabeth Moss spätestens nach den Emmys kennen musst

Wie du einen Marathon läufst, ohne dir in die Hose zu machen

Inspiration ist etwas für Amateure! Wie du trotzdem kreativ bleibst

7 Dessert-Rezepte aus meiner Kindheit, die bestimmt auch dir schmecken werden!

Hier ruht der Krieg in Frieden: Erschreckend schöne Bilder vom Schrottplatz

Hopp, hopp! Diese 6 Wanderungen schaffst du noch, bevor es schneit 

Die liebsten Animationsfilme der watson-User, die du sehen musst!

Am besten ist immer noch selbstgemacht – heute: Kürbis-Tacos mit Avocado

Liebes jüngeres Ich, auf diese «schlechten» Freunde hättest du verzichten können

Ich war «Mother!» gucken und nach zwei Stunden mit den Nerven am Ende

Wer braucht schon das neue iPhone? So knipst du schöne Porträts ohne Topkamera

Botox für die Hoden: Der wahre Grund, warum die Menschheit untergehen wird

Reisst die Raufaser raus! Eine Abrechnung mit den hässlichsten Wänden dieser Welt

«Es knackt und knirscht, aber es lässt sich nicht schlucken» – Besuch beim Insekten-Brunch

«Herr Kawaguchi, warum vakuumieren Sie Pärchen in Ihrer Küche?»

Disneys Sexbotschaften oder Killer-Aliens – das sind die irrsten Verschwörungstheorien

Bibliothek watson: Das sind die Lieblingsbücher der Redaktion

Hört auf, mir beim ersten Date diese leidigen Fragen zu stellen!

Wer diese Regeln beachtet, kann fast alle Speisen problemlos wieder aufwärmen

Warum du keine Angst vor dem Tod haben musst

In Europa unterwegs? Ich hätte da ein paar Restaurant-Tipps. 15 an der Zahl.

Beef don't kill my vibe! So schmeckt der Burger beim fleischlosen Metzger

11 wundervolle Animationsfilme, die du unbedingt (wieder mal) sehen musst

Sag mir, wie du deinen Tag verbringst und ich sag dir, wer du bist!

Was hat das Internet nur aus unserem Liebesleben gemacht!

Essen mit und fürs Köpfchen: 12 Rezepte, die dein Gehirn auf Hochtouren bringen

Und jetzt heisst es ein Jahr warten: Eine Liebeserklärung an den Sommerabend

Für deinen nächsten Berlin-Besuch: Besseren Thai-Food wirst du nirgends finden!

Weil ihm Food-Videos zu langweilig waren, gibt's jetzt #foodfilm

Darum schauen wir lieber Katzenbilder an, als zu arbeiten

Auf was du dich einstellen solltest, wenn du eine Kreative liebst

13 «andere» Bilder und ihre Geschichte dahinter

7 Gerichte, die richtig viel Zeit in Anspruch nehmen – bist du Profi genug?

Danke, aber ich will gar kein Internet im Ausland

Am besten ist immer noch selbstgemacht – heute: Poulet mit Gurken-Couscous

Während du noch schläfst, war ich schon an einer Party (nüchtern)

Warum Pessimisten langfristig glücklicher sind

Wir haben (anscheinend) unser Leben lang Wasser falsch getrunken

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
279Alle Kommentare anzeigen
279
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • solo31 24.08.2017 14:01
    Highlight Das Zeitproblem: wurde nachgerechnet. Der See braucht 3 Tage um genug zuzufrieren um der Belastung einer Armee stand halten zu können. Passt also.
    Wie weit von der Mauer sie weg waren weiss man auch nicht, also ist es auch möglich dass Gendry an einem Tag zurück rennt.
    Zu den Ketten: kommen von der Fähre. Wie wurden sie am Drachen fest gemacht? Die Zombies müssen sicher nicht atmen und können wahrscheinlich unter Wasser dem Grund entlang laufen.
    Zu "Hauptcharakteren" die sterben. Ist nie passiert, nur wusste man halt bisher nicht wer Hauptperson ist.
    Ist immer noch in sich schlüssig imo.
    12 0 Melden
    • Sparrrkle 24.08.2017 15:46
      Highlight solo31 Ich finde deine Erklärungen recht schlüssig. Ein paar Fragen habe ich dennoch, auf welche ich noch keine Antworten gefunden habe. Vielleicht kannst du mir helfen? Und zwar: Warum steigen die Zombies bei der Schlacht in Hardhome nicht ins Wasser und gehen den Booten nach? Wären sie einfach zu langsam? Warum gehen sie nicht unter Wasser an der Mauer vorbei? Reicht die Nichtpassierbarkeit der Mauer für Tote bis ins Wasser?
      Danke schon mal im Voraus. :-)
      2 0 Melden
    • Darth Unicorn 24.08.2017 19:23
      Highlight "nur wusste man halt bisher nicht wer Hauptperson ist.
      Ist immer noch in sich schlüssig im"
      Meine Theorie: Jon Snow, so war es seine Geburt resp die Liebe seiner Eltern der Grund für den Krieg, wenn man alles binge watched und auf Jon achtet machts Sinn, so war er einer der ersten welcher die Gefahr der White walker erkannte. Obwohl die da um den Thron kämpfen sind die eigentlichen Hauptdarsteller Jon und der Night King
      1 0 Melden
    • MrGloon 24.08.2017 19:57
      Highlight @solo31
      das problem ist aber das diese Zeit die vergehen soll in der Serie nicht dargestellt wird.
      0 0 Melden
    600
  • Julian Wayne 24.08.2017 12:38
    Highlight Das mit denn Ketten ist absolut logisch, denn sie haben sie nicht rumgetragen sondern sie haben sie von der Fähre die im See war. So sieht man sie z.B. bei der einen Totalen vom See das am Ufer ein Wrack von einer Fähre ist (Es war so eine Fähre wo man sich an einer Kette ans andere Ufer ziehen muss) oder auch wenn der Drache aus dem Eis gezogen wird ist eine Kameraeinstellung so das im Vordergrund die Fähre ist und es so aussieht als würde man aus dem Wrack heraus filmen. Hört also bitte auf mit dem Gejammer über die Ketten und schaut euch die Episode lieber einfach noch einmal genau an.
    6 0 Melden
    600
  • greeZH 24.08.2017 09:37
    Highlight Von allen Gründen über die Entwicklung von GoT in den letzten Jahren zu jammern, ist das Problem mit den Ketten das dümmste was je die Runde machte. Es sind Ketten. Keine Smartphones.
    17 0 Melden
    600
  • margritli 24.08.2017 08:55
    Highlight kleine Frage: ist in allen Folgen aller Staffeln so viel Pornografie drin wie in der ersten Folge der ersten Staffel?
    1 4 Melden
    • Qui-Gon 24.08.2017 09:52
      Highlight nein
      7 0 Melden
    • greeZH 24.08.2017 10:14
      Highlight Nein diese besondere Form der Effekthascherei ist in den neueren Staffeln kaum mehr vorhanden.
      10 0 Melden
    • margritli 24.08.2017 15:46
      Highlight dankeee ... dann versuch ichs mal weiter
      1 4 Melden
    600
  • thebänd 24.08.2017 08:05
    Highlight Ich glaube es ist bloss die Vortrauer, weil man weiss , es geht bald zu Ende...Das ist schon genug für einen Fan...egal wie es zu Ende geht, es wird traurig und unbefriedigend..
    Ich fand bei Staffel 6, dass es nun zügiger wird...
    Bisher fand ich die 7te echt geil und mir haben die kritisierten Szenen dennoch gut gefallen, weil man weiss es geht zu Ende...was will ich als Autor auf logische Dinge in einem Fantasy(!)-Film Rücksicht nehmen? Wenn es mal läuft, dann läufts...am Ende aufs Ende hinaus
    5 1 Melden
    600
  • Beutlin 23.08.2017 17:12
    Highlight Mein persönlicher Eindruck der bisherigen Staffeln von GoT war immer, dass sich die Geschehnisse, Distanzen und ganz allgemein das Storytelling anstrengender Weise in die Länge zog. Dies war aber das grosse Plus bei GoT. Es war ein Kampf, irgendwann hats geknallt und das Unvorhersehbare, Unglaubliche traf ein. Quasi als Belohnung. In der neuen Staffel passiert nun in jeder Folge so viel wie sonst kaum in einer ganzen Staffel – und des halb kann ich Pascal Scherrer genau verstehen. Das ist ein ganz neues Format...ein bisschen in die selbe Richtung, in die sich auch Watson verändert hat ;)
    22 1 Melden
    600
  • Wald Gänger 23.08.2017 16:19
    Highlight Nachdem ich die Folge jetzt endlich auch noch geschaut habe, verstehe ich die alberne rumkrittelei nicht. GoT ist im Prinzip die moderne Ausgabe eines klassischen Epos.
    Natürlich könnten die Drehbuchschreiber zur Befriedigung des modernen Rezipienten noch ein paar drogensüchtige Bohemien einbauen, die gelangweilt über den Existenzialismus diskutieren und Absinth dazu trinken, während die Drachen von Delphinen vergewaltigt werden und Jon Snow seine Transsexualität entdeckt.
    Die Frage ist nur: Wer würde sich das dann ansehen wollen?
    24 7 Melden
    600
  • moodwood 23.08.2017 14:12
    Highlight Ich mag die Theorie, dass die White Walker nicht planlos mit genau 3 Speeren und überdimensionalen Ketten zur Mauer latschen, sondern (vielleicht gerade wegen Bran) genau wissen, was sie tun.

    https://cdn.vox-cdn.com/thumbor/0TydQ6tRpnfdh1il2I2vlDpXrIM=/1600x0/filters:no_upscale()/cdn.vox-cdn.com/uploads/chorus_asset/file/9076957/Screen_Shot_2017_08_18_at_6.52.04_PM.png
    6 1 Melden
    • Qui-Gon 23.08.2017 14:23
      Highlight Der Nightking hat sicher einen Plan!
      9 0 Melden
    • Lina Selmani 23.08.2017 14:29
      Highlight Hier dein Bild noch als Bild :P
      9 0 Melden
    • moodwood 23.08.2017 14:29
      Highlight Vorbildlich!
      3 0 Melden
    600
  • Julian Wayne 23.08.2017 13:53
    Highlight Ich finde es gut dass keiner ausser Thoros von «glorreichen Sieben» in dieser Folge starb. Denn was die Tode von Ned, Robb usw. meiner Meinung nach so aus machte war, das sie so unvorhersehbar waren und keiner damit gerechnet hatte. Hätten sie jetzt also einen oder mehrere der Sieben sterben lassen, wäre es sowas von logisch, vorhersehbar und fast ein Bisschen langweilig da im Vorfeld dieser Folge alle darüber diskutierten und dachten das es einer dieser Hauptkatakteren nicht schaffen würde. Und nur berühmte Personen sterben zu lassen damit es typisch GoT ist wäre ziemlich erbärmlich.
    13 2 Melden
    • Julian Wayne 23.08.2017 14:12
      Highlight Da fand ich den Tod von Viserion schon um einiges schockierender und unvorhersehbarer als wenn z.B Tormund oder Johra gestorben wären.
      11 1 Melden
    • Lami23 23.08.2017 15:52
      Highlight Eben, fand ich auch. Verstehe darum das Gejammer nicht. Hätte auch eher einen toten Jorah als einen toten Viserion erwartet.
      7 1 Melden
    • Darth Unicorn 24.08.2017 08:58
      Highlight Vergesst nicht das bisher, alle freys, tyrells und martels starben.. Alle vergessen immer die Freys 😑
      Btw hat Staffel 7 enorm viele Pararellen oder Spiegelungen gegenüber Staffel 1-3 z.b auch Aryas Begegnung mit der Lannister Army
      4 0 Melden
    600
  • miarkei 23.08.2017 13:14
    Highlight Die Serie neigt sich dem Ende zu, da wird es eher schwierug noch mehr Hauptcharakter zu töten.

    Wenn man bedenkt, falls Jamie beim Angriff auf den Drachen gstorben wäre, müsste sich die Serie weit in die Länge ziehen um einen logische Verhandlugsbasis für den Waffenstillstand zu schaffe. Ausserdem sind diese Staffel bereits drei grosse Häuser zerstört worden...
    8 1 Melden
    600
  • Luisigs Totämuggerli 23.08.2017 11:22
    Highlight Bin das erste Mal nicht mit Dir einverstanden Pascal 😒
    19 4 Melden
    600
  • Erick Arc Elliot 23.08.2017 10:40
    Highlight Eis braucht eine Dicke von ca. 10cm damit es wegen den Untoten nicht sofort einbricht.
    Zeit zur Entstehung von 10cm dickem Eis bei -10°C: ca. 3d

    Was genau ist nochmal unlogisch???
    15 7 Melden
    • Jonathan Bürge 23.08.2017 17:13
      Highlight das einfrieren ist sehr logisch. Speziell weil der Nachtkönig in der Nähe war (der es in seiner Umgebung kälter werden lässt). Aber wenn die Stabilität des Eises so hoch ist, wieso ist es nach langer Zeit, in der es gefrieren konnte, plötzlich rundherum eingebrochen???
      7 2 Melden
    600
  • Erick Arc Elliot 23.08.2017 10:37
    Highlight John und seine Gefolgsleute konnten gar nicht so weit von der Mauer wegkommen, wegen des Sturms und den riesigen, toten Eisbären haben sie sicher viel Zeit verloren.
    Mit dem Tempo das Gendri hingelegt hat hätte er es in vielleicht 6-8 Stunden zurück zur Mauer geschafft. Es war morgen als sie das Camp verliessen und dunkel als Gendri an der Mauer ankam.
    Distanz von der Mauer zu Drachenstein: ca. 2500km
    Tempo eines Raben: ca. 80km/h
    Flugzeit: 32h
    Tempo des Drachen (verglichen mit Tempo rennender Menschen vorderer Episoden): ca. 90km/h
    Drache Flugzeit: ca.28h
    Gesamte Reisezeit: ca. 82h


    34 2 Melden
    600
  • SlamJam 23.08.2017 10:20
    Highlight "Nach Tagen der Wanderschaft" - wer sagt das? Wenn man Brans Rabenflug bedenkt, war die untote Armee nicht sehr weit von der Mauer weg, soweit käme man durchaus in einem Tag. Gesehen haben wir eh nur eine Nacht, und das Eis braucht einige Tage, bis es wieder dick genug ist. Die Zeit wurde einfach nicht nachvollziehbar gezeigt.
    Cooler hätte ich es aber gefunden, wenn Daenerys aus eigenem Antrieb nach Norden geflogen wäre (weil sie sich oft vom Gefühl leiten lässt und zwei ihrer Liebsten in Gefahr sind), und just in dem Moment über die Mauer geflogen wäre als Gendry vor dem Tor zusammenbrach.
    18 1 Melden
    • Pascal Scherrer 23.08.2017 10:48
      Highlight Stimmt. Das mit den "einigen Tagen" war da wohl eine Fehlinterpretation meinerseits.

      Spannend hätte ich es auch gefunden, wenn die White Walker einfach alle dort oben platt gemacht hätten. Daenerys tot, Jon tot, ein, zwei Drachen tot.

      Die anderen in Westeros hätten sich dann um die Überreste gestritten und der letzte Drache wäre marodierend durch Westeros gezogen, während Dannys Unbeflekte und die Dothraki plötzlich führungslos gewesen wären.

      Und schlussendlich hätte dann der Nachtkönig alles überrannt.

      Aber ich schätze, sowas wäre selbst für GoT zu hart. ;)
      15 23 Melden
    • acvodad 23.08.2017 12:57
      Highlight Also irgendeinen Protagonisten brauchts dann halt doch^^
      5 0 Melden
    • miarkei 23.08.2017 13:23
      Highlight Es sind ja in dieser Staffel nicht breits 3 grosse Häuser von der Landkarte verschwunden...
      11 0 Melden
    600
  • Miss Hardy 23.08.2017 09:28
    Highlight mir bereitet die aktuelle Staffel eine mordsfreude und ich finde man muss nicht immer alles kaputt diskutieren. ich bin froh ist Jon nicht kläglich im Eiswasser erforen. von Woche zu Woche leide, schreie und weine ich mit den Protagonisten mit und das ist wunderbar so!
    33 6 Melden
    • Qui-Gon 23.08.2017 10:29
      Highlight er hätte dann aber ja auch gar nicht erst reingallen müssen...
      6 3 Melden
    • Lami23 23.08.2017 10:53
      Highlight Tja, so läuft das bei Serien. Ziel ist zu unterhalten und das tut es mehr mit ein bisschen Drama. Die Leute meckern wenn er reinfällt und wieder rauskommt es sei unlogisch, wenn er nicht reinfällt, es sei langweillig und wenn er reinfällt und stirbt erst recht.
      12 0 Melden
    600
  • Mr. Riös 23.08.2017 09:22
    Highlight Und wieso heisst der Herr eigentlich Nachtkönig?
    52 2 Melden
    • Darth Unicorn 23.08.2017 10:16
      Highlight Jeff haha
      4 1 Melden
    • Hinkypunk 23.08.2017 23:13
      Highlight Kevin! Ganz klar ein Kevin!
      3 0 Melden
    600
  • Herren 23.08.2017 09:12
    Highlight George R.R. Martin fungiert als Produzent. Gerade bei der Todesliste der Hauptfiguren wird er ein wichtiges Wort mitzureden haben.
    12 1 Melden
    600
  • Darth Unicorn 23.08.2017 09:08
    Highlight Mitarbeiter des Monats: "cunt"
    12 1 Melden
    • Luisigs Totämuggerli 23.08.2017 11:20
      Highlight unvorhergesehener Mitarbeiter des Monats
      24 1 Melden
    600
  • Waedliman 23.08.2017 08:12
    Highlight Effekthascherei? Ach, wirklich? Die Serie besteht von Anfang an aus zwei Dingen: Sex und Gewalt. Dazu kommt eine eher dünn gestrickte Story. Fertig ist das perfekte Rezept für eine abgestumpfte Zuschauergemeinde, die sich an Gedärmen und abgehackten Gliedmassen nicht sattsehen kann. Ich habe den Hype um das alles noch nie verstanden und freue mich schon jetzt auf 500 Daumen runter :-)
    21 86 Melden
    • Caprice 23.08.2017 08:40
      Highlight Die Story ist eben - eigentlich - überhaupt nicht dünn gestrickt angesichts der gefühlt zillion Bücher des Erfinders
      43 6 Melden
    • Mr. Riös 23.08.2017 09:24
      Highlight Man merkt, dass du weder die Bücher gelesen hast, oder mehr als ein- zwei Folgen gesehen hast.
      Die Story ist extrem umfangreich und verzwickt!
      40 5 Melden
    • Qui-Gon 23.08.2017 10:32
      Highlight Meinung ohne Ahnung. Immer gut.
      29 3 Melden
    • Wald Gänger 23.08.2017 16:14
      Highlight Einfach gestrickte Story? Äh, du musst eine völlig andere Serie meinen. In den Büchern, aber auch in der Verfilmung werden x verschiedene Philosophien, Machttheorien, Herrschaftsideale etc. behandelt und verarbeitet.
      Ein kleines Muster dafür ist z.B. Kleinfingers lebensbejahender Ausspruch: "Chaos isn't a pit, chaos is a ladder..."
      Dahinter versteckt sich ein ganzes okkult-philosophisches System.
      Aber Hauptsache man hat auch mal was zu was gesagt.
      14 0 Melden
    600
  • fischolg 23.08.2017 04:57
    Highlight Distanzen? Es ist hastig, aber willst du drei Folgen Wanderung sehen? Wie lange hatten sie denn zu den Toten? Oder der Typ zurück? Pause machen? Während seine Freunde am sterben sind? Sie haben ja nicht geschlafen, bevor Daenerys kam. Plus, fliegen ist einiges schneller als laufen/reiten. Ja, Jon überlebt. Adrenalinschub. Oder wirst du weiterschauen, wenn er stirbt? Ketten?
    Menschen haben es dorthin gebracht. Genauso wie all die Toten und die Rüstungen, die diese z.T. anhatten. Und der tote Drache hat mich zum heulen gebracht. Wenn noch mehr Hauptcharaktere sterben, gibts keine Story mehr.
    33 10 Melden
    • Pascal Scherrer 23.08.2017 07:02
      Highlight Natürlich gibt es noch eine Story. Oder war die Story zu Ende, nachdem bei der Bluthochzeit fast alle Starks umkamen?

      Es gibt genug Nebencharaktere, die nachrücken könnten oder es wird einfach ein neuer Charakter eingeführt. Aber da die Macher nur noch eine Staffel übrig haben, haben sie keine Zeit mehr für sowas.
      19 40 Melden
    • Lami23 23.08.2017 09:33
      Highlight Du hast es ja bereits selbst erkannt. Keine Zeit mehr übrig. Also müssig, sich darüber zu beklagen. Und ich glaube, bezüglich "Hauptcharaktersterben" wird noch jeder auf seine Kosten kommen...
      12 3 Melden
    • fischolg 28.08.2017 06:15
      Highlight Nun, ich denke trotzdem nicht, dass es Sinn machen würde, neue Charaktere vorzustellen. Dann beginnt das ganze von Vorne, es müssen Hintergründe erklärt werden und die Geschichte nimmt kein Ende. Ausserdem gibt es ja nur noch diese wichtigen Häuser, alle andere wurden mehr oder weniger ausgerottet. Deshalb lässt man die jetzigen Hauptcharaktere leben. Ist auch besser so, nicht weil es keine wichtigen Toten mehr gibt, sondern weil man die Story zu Ende bringen will. http:// Es
      0 0 Melden
    600
  • m.andre 23.08.2017 01:29
    Highlight die 7 staffel ist super - endlich geht wider etwas 😃 - der inhalt des artikels mag korrekt sein - aber da tauche ich lieber mit genuss in die episode und verzichte auf eine spoiler-analyse 😉
    29 8 Melden
    600
  • mikemike 23.08.2017 00:26
    Highlight Eine Serie mit Drachen, Eis-Zombies, Magie usw.
    Und du ärgerst dich über Logikfehler wie Ketten und zu schnell fliegende Raben?
    Ich meine... echt jetzt? =) =)

    Zweitens: Die Autoren haben sich ja nicht nur über das Ende abgesprochen. GRRM hat ihnen ziemlich klar genannt, welche Figuren leben und welche das Zeitliche segnen. Es ist eine klassische Verdichtung gegen Ende der Saga...und ich bin mir sicher, dass in der letzten Staffel noch so einige Köpfe rollen werden :)

    Ich persönlich finde die Staffel bis jetzt grossartig.
    39 19 Melden
    • Pascal Scherrer 23.08.2017 06:51
      Highlight Ja, das ist immer das Killerargument: Ist doch Fantasy, was regst du dich auf.

      Aber wie ich oben bereits schrieb, hat auch eine Fantasy-Welt eine in sich geschlossene Logik. Und da die macher keine variable Zeit in der Erzählung etabliert haben, darf ich durchaus motzen, wenn die zeitlichen Abstände (angeblich) nicht stimmen. Drachen hin oder her.
      35 20 Melden
    • Ma1BE 23.08.2017 13:00
      Highlight Das mit der inneren Logik ist für mich der beste Punkt dieser Serienkritik, stimme ich absolut zu. Diese Logik darf nicht allzu sehr verletzt werden, sonst leidet der Spass auch für mich.
      Leider enthält die Kritik an sich aber auch viel Ungenauigkeit und Unlogisches.
      4 0 Melden
    600
  • Hinkypunk 23.08.2017 00:19
    Highlight Das einzige was mir in der aktuellen Staffel fehlt ist ein Charakter zu dem man eine Hassliebe aufbauen kann. Einen Charakter den man wirklich hasst, aber trotzdem vermisst sobald er tot ist. Jemand wie Joeffrey oder Ramsey
    11 10 Melden
    • lily.mcbean 23.08.2017 06:57
      Highlight Also bei mir ist es Kleinfinger...der ist fast so Übel wie Joffrey (für mich)
      46 5 Melden
    • Darth Unicorn 23.08.2017 08:28
      Highlight Euron.. Wo ist yara lebt sie noch 😅?
      13 1 Melden
    • Caprice 23.08.2017 08:41
      Highlight Ja Euron und Yara hat man def zu wenig gesehen bisher!
      10 1 Melden
    • Joe-B 23.08.2017 11:56
      Highlight Joffrey war doch keine Hassliebe.. man wollte den inzüchtigen Bastard einfach nur tot sehen ^^
      20 1 Melden
    • Hinkypunk 23.08.2017 21:58
      Highlight Joffrey wollte ich auch tot sehen. Aber nachher hab ich Joffrey vermisst. Zum Glück gab es noch Ramsay. Euron hat zwar potenzial, aber bis jetzt hat er noch nix getan für dass er meinen Hass verdient hat. 😁
      3 0 Melden
    • Corinna Röser 23.08.2017 22:36
      Highlight Najo, wenn Sansa so weiter macht, kommt sie mit auf meine Hass-Liste^^
      6 1 Melden
    600
  • Shin Kami 23.08.2017 00:17
    Highlight Unpopuläre Meinung hier, ich mochte GoT nie, weder als Buch noch als Serie...
    17 52 Melden
    • Waedliman 23.08.2017 08:12
      Highlight Weil Sie durchschaut haben, dass Oberflächenreize über eine magere Story hinwegtäuschen sollen.
      6 26 Melden
    • Qui-Gon 23.08.2017 10:36
      Highlight Danke für diese sehr wichtige Mitteilung. Sie ist für die Diskussion unschätzbar relevant.😒
      28 4 Melden
    • strange 23.08.2017 10:41
      Highlight Aber zum Glück hast du das @Waedliman . Du bist uns allen so überlegen. Ich bin beeindruckt.
      18 2 Melden
    600
  • stromnetz 23.08.2017 00:09
    Highlight Das Problem an dieser Staffel ist doch, dass nicht weiter auf neue Charaktere eingegangen wird (Euron), keine frische Handlungsstränge entstehen und die Charakterentwicklung zu einem Stillstand gekommen ist. All das hätte man mit drei Folgen mehr verhindern können. Es passiert ja eigentlich ziemlich viel in Staffel 7, nur merkt man das nicht richtig, weil zu wenig Zeit da ist um das Viele zu zeigen.
    29 2 Melden
    600
  • Darth Unicorn 22.08.2017 23:52
    Highlight Hier alles nachgerechnet :)
    43 6 Melden
    • Mr. Riös 23.08.2017 09:17
      Highlight den wollte ich auch posten. danke.
      6 2 Melden
    • Corinna Röser 23.08.2017 22:46
      Highlight Hm. Ich finde schon 3 Tage Überlebenszeit ziemlich lang. Aber anscheinend wurde bei den 82h eine Ruhezeit von Rabe/Drache von 15 Stunden oder so eingerechnet.. vielleicht brauchten die ja weniger Pause^^
      Oder habe ich einen Denkfehler? Da steht 6-8h Gendry, 32h Rabe, 28h Drache = 66-68h ...
      1 0 Melden
    • Darth Unicorn 24.08.2017 09:03
      Highlight Ich sag nur, wenn die jetzt 3 Folgen lang gezeigt hätten wie Daeny den Drachen reitet ( hehe) und die 3 Folgen lang stare-off mit den White walkers hätten, hätten die Fans gemeckert das es zu lange dauert 😅 chaschs ne nie recht mache..
      4 0 Melden
    600
  • queendaenerys 22.08.2017 23:12
    Highlight bezüglich Jon Snow: der soll ja bekanntlich das Ice in "a song of ice and fire" darstellen. Und sowie Daenerys unbeschadet aus dem Scheiterhaufen spaziert ist, schwimmt Jon nun un(v)erfroren aus dem Eissee.
    62 3 Melden
    600
  • offspring 22.08.2017 22:50
    Highlight Bezüglich Distanzen gibt es da schöne Rechner, siehe Bild. GRRM hat selber mal in einem Interview gesagt, dass die Handlungsstränge nicht parallel verlaufen auf der Zeitachse.
    Ketten: Es gibt eine Aufnahme vom See auf welchem Links ein Dok oder so zu sehen ist, die Ketten können von dort stammen.
    19 2 Melden
    600
  • Rojotorino 22.08.2017 22:35
    Highlight "Das Kissen liegt unangetastet auf dem Sofa." ...ja weil dieses mal die Fingernägel dran glauben mussten.

    Und von wegen es sterben keine Charakter mehr... Viserion ist ja nicht so wichtig. War ja nur einer der letzten drei Drachen ever ever EVER.

    Summer und Hodor lassen wir jetzt einfach mal beiseite.

    63 22 Melden
    • Marshawn 23.08.2017 01:59
      Highlight Ach komm schon, als ob du zu Viserion eine ähnlich starke Bindung aufgebaut hättest, wie zu/m Hound/Tormund/Dany/Jamie/Jon/Arya/Jorah etc. War nicht mal der "prominenteste" Drache. Wie viel Screentime hat Viserion in den letzten paar Staffeln bekommen?
      11 17 Melden
    • Marshawn 23.08.2017 02:03
      Highlight und anders gefragt? Hattest du jemals Angst, dass Jamie/Bronn (in Folge 4) oder Tormund/Hound (und das gsnze All Star team draufgehen könnte? Ich nämlich hatte nie auch nur enfernt das Gefühl, dies könnte passieren.
      15 2 Melden
    • Darth Unicorn 23.08.2017 08:30
      Highlight Marshawn schon klar sie haben ja auch Plot kleidung :D ausserdem brauchts jamie für die Valonqar Theorie
      3 2 Melden
    • Caprice 23.08.2017 08:43
      Highlight Also um Bronn habe ich mir schwer Sorgen gemacht! da musste schon das eine oder andere Kissen dran glauben!
      5 3 Melden
    • Qui-Gon 23.08.2017 11:07
      Highlight ich befürchtete nach 7/4, dass es Bronn nicht schafft.
      Auch von den glorreichen 7 hätte es ausser Jon jeden etwischen können.
      3 0 Melden
    • Rojotorino 23.08.2017 12:06
      Highlight @Marshawn Halloooo er war ein Drache also JA. Sowas von.

      Und ich dachte echt jetzt hat Tormunds letztes Stündlein geschlagen...
      4 1 Melden
    • miarkei 23.08.2017 13:28
      Highlight Das problem ist, leider wurde ich vom Internet gespoilert und hatte nicht mal die kleinsten Angstzustände :(
      1 0 Melden
    • Marshawn 23.08.2017 13:41
      Highlight qui-gon: Hätte hätte Fahrradkette. Dass Jon nicht sterben würde war klar. The Hound war zum einen im Trailer in Kingslanding zu sehen, zum anderen ein Fan-Favorite (also auch save), Tormund ebenfalls fan favorite (+offene sache mit brienne), jorah & gendry sind beide erst zurück gekehrt -> save. Die einzigen die nicht save waren, waren thoros und beric, die sind wir mal ehrlich, nicht mehr als (wenn auch coole) nebencharaktee waren.
      2 0 Melden
    • Marshawn 23.08.2017 13:45
      Highlight @rojotorino: Dass nicht alle Drachen überleben würde war aber eigentlich mit ein bisschen überlegen logisch oder nicht? Vielleicht liegt es daran, dass ich von einem leak gespoilert wurde, aber dass der night king einen drachen haben würde, ist nicht wirklich überraschend.
      1 1 Melden
    • Darth Unicorn 23.08.2017 14:13
      Highlight How dare you,beric ist mehr als ein nebendarsteller, ein sexy mofo
      2 0 Melden
    • Qui-Gon 23.08.2017 14:23
      Highlight @Marshawn
      Tormund, der Hound und auch Jorah waren für mich durchaus Todeskandidaten. Trotz oder sogar wegen ihrer Beliebtheit.
      3 0 Melden
    • Marshawn 23.08.2017 17:13
      Highlight @Qui-Gon: Naja, mich hats einfach nicht überrascht. Finde es Schade, dass es mitlerweile jede folge eine hollywoodmässige-last-minute-rettung gibt...
      1 0 Melden
    • Darth Unicorn 24.08.2017 09:04
      Highlight Bei den Freys, greyjoys, martels und Tyrelle gabs keine läßt Minute Rettung :P
      4 0 Melden
    600
  • Ellen (1) 22.08.2017 21:53
    Highlight Ich finde die neue staffel super! Klar sind die distanzen bisschen komisch, stört mich aber nicht mega.Früher wurden die wege dazu genutzt charakter-entwicklungszeug zu zeigen und die geschichte zu erklären etc. Das ist aber jetzt nicht mehr so nötig weil das ja alles schon erklärt wurde. Ich denke das problem ist auch dass in der 5. Staffel zu wenig passiert ist (weil sie da eben noch viel nach buch [langatmig] gegangen sind) und jetzt sau viel in sau kurzer zeit passieren muss. Vieleicht haben viele unzufriedene zuschauer jetzt bizli verlustangst weil viele handlungsstränge beendet werden.
    28 12 Melden
    • Hinkypunk 22.08.2017 22:48
      Highlight Ich sehe die siebte Staffel einfach als eine Vorbereitung für eine epische achte Staffel :)
      40 3 Melden
    600
  • Jonathan Bürge 22.08.2017 21:50
    Highlight Super Artikel. endlich denkt auch jemand mal so wie ich.
    Es gibt noch unzählige weitere Aussetzer.
    Allerdings ist die Rettung von Jon durch seinen Onkel kein Zufall, sondern vom dreiäugigen Raben inszeniert.
    42 22 Melden
    • queendaenerys 22.08.2017 23:13
      Highlight Daran habe ich gar nicht gedacht. Aber unbestritten wird der dreiäugige Rabe noch eine wichtige Rolle spielen. Und wahrscheinlich wird sich auch herausstellen, dass er, wie du es beschreibst, schon an manchen Stellen die Pfoten drin hatte.
      16 2 Melden
    600
  • GhettoGünther 22.08.2017 21:31
    Highlight "Taucht die blonde Drachenlady hinter der Mauer auf und brutzelt Eiszombies."

    Ich finde diesen Satz witziger als ich sollte😂
    54 1 Melden
    600
  • E. Edward Grey 22.08.2017 21:22
    Highlight Und ja, es gibt nur noch 6 Folgen in Staffel 8, aber niemand hat gesagt dass diese nur jeweils eine Stunde dauern werden wie bisher.
    33 4 Melden
    600
  • E. Edward Grey 22.08.2017 21:15
    Highlight Es wird nicht mehr irgendjemanden Relevantes umgebracht? Abwarten! ;)

    GoT war noch nie berechenbar und so liess sich auch nicht berechnen dass die vorletzte Folge der Spannungsklimax wird.

    Immerhin haben wir aber in dieser Folge grundlegendes erlebt: Jon wird die Kinderfrage gestellt so wie Dany. Ja sie kann keine Kinder mehr haben, aber Drachen. Drachen sind die Haussignet der Targaryen. Wenn Jon und AILF (aunt I'd like to fuck) Dany pimpern, dann gibt es eben echte Drachen in bester Blondie-Tradition.

    Der NightKing bekommt das Instrument um KingsLanding niederzubrennen wie aus der Vision.
    35 9 Melden
    • Jonathan Bürge 22.08.2017 21:54
      Highlight Der Ausdruck AILF gefällt mir, ich glaube aber nicht dass der Drache feuert speist sonst würde er noch selbst drauf gehen. Ich glaube er haucht Kälte. Das würde auch das Leitmotiv "Das Lied von Feuer und Eis" noch auf die Drachen übertragen.
      24 4 Melden
    • E. Edward Grey 22.08.2017 22:37
      Highlight Viserion speit eine blaue Flamme.
      12 6 Melden
    • vbo 23.08.2017 13:43
      Highlight oder eis...?!?!
      eis-"flamme" vs. (feuer-)flamme
      --> lied von feuer und eis ein letzter kampf der drachen?
      wir werden sehen!
      1 0 Melden
    600
  • E. Edward Grey 22.08.2017 21:06
    Highlight Jon «unkaputtbar» Schnee wird "zufällig" von Onkel Benjen gerettet weil es kein Zufall ist. Onkel Benjen wurde von den Kindern des Waldes gerettet und besitzt dadurch Eigenschaften welche ihn zur rechten Zeit am rechten Ort sein lassen, so wie bereits bei Bran.
    91 3 Melden
    600
  • E. Edward Grey 22.08.2017 21:02
    Highlight Wer sich über die Ketten wundert, die Armee der Toten marschiert schon lang Richtung Eastwatch und ist nicht weit weg davon, auch nicht von Hardhome.
    Die Wights können auch unter Wasser ganz gut, wie man auch an der Szene sieht wie sie aus dem Wasser kommen um sich Tormund zu schnappen.
    45 5 Melden
    • Scaros_2 22.08.2017 21:19
      Highlight Ja aber das ist eben etwas was nicht schlüssig ist.

      Erst harren sie gefühlt 1-2 Tage vor dem See aus weil sie - so wirkt es - angst vor dem Wasser haben und nur durch einen dummen Fehler des Hound merken sie "oh - heiss hält - los" nur um Minuten später aus dem Wasser zu kriechen à la Fluch der Karibik.

      Andersum fragt man sich dann aber trotzdem warum das Wasser sie scheinbar fürchtet weil sie die Mauer sonst links/rechts locker umlaufen hätten können. Auch bei Hardhome hätten sie einfahc ins wasser gehen können und Jon folgen.

      Es ist - gesamthaft nicht logisch durchdacht das ganze!
      36 8 Melden
    • Wasted_youth 22.08.2017 21:51
      Highlight Gut möglich, dass auch der Nightking über seherische Fähigkeiten besitzt und das ganze eine Falle war. Daher das lange Warten und die gigantische Schädelkette, die sie mitgeführt hatten. Das wäre eine mögliche logische Erklärung. Man könnte sogar soweit gehen und sich fragen, ob Bran durch den Bruch des Schutzbannes beim Baum damals unwissentlich eine Art Verbindung zum Nightking herstellte und dieser nun Zugang zu Brans Allwissen hat. Aber das ist schon arg weithergeholt... Andererseits "Hold the Door -
      Hold Door - Hodor"! 😀🤔
      22 3 Melden
    • E. Edward Grey 22.08.2017 21:53
      Highlight Wenn die ganze Mannschaft einbricht, dann ist das einfach mega unpraktisch beim Angreifen wenn man erst einer nach dem anderen da raus krabbeln muss. That's it.
      21 3 Melden
    • fischolg 23.08.2017 05:05
      Highlight Ich denke, die Dinger können nicht aktiv schwimmen, deshalb gehen sie nicht freiwillig ins Wasser. Ausserdem friert die Wasseroberfläche ein und vermutlich sind sie zu doof, um diese durchzubrechen. Wären sie aufs Eis und durchgefallen, kämen sie vermutlich nicht mehr wieder rauf.
      3 0 Melden
    600
  • E. Edward Grey 22.08.2017 20:58
    Highlight Wer sich über Jon «unkaputtbar» Schnee wundert sollte nochmals die Szene anschauen wie er wieder auftaucht, und dabei die Augen im Wolfskopf seines Schwertes Longclaw im Augen behalten.
    24 5 Melden
    • Scaros_2 22.08.2017 21:08
      Highlight Das sind 2 Edelsteine

      Wenn man Bild für Bild sich das ganze Anschaut dann sieht man in dem einen Edelstein die Reflexion der Hand welches durch die Linse die das alles aufgenommen hat ersichtlich wird. Man sieht wie das ganze parallel zum bewegenden Arm passiert.

      Danach dreht er das Schwert und die beiden Edelsteine werden noch ersichtlicher. Das waren und sind schon immer 2 dunkle edelsteine gewesen.
      3 8 Melden
    • Scaros_2 22.08.2017 21:10
      Highlight Achja dazu darfst du gerne googlen und alte Bilder, z.b. jene der Bastard Schlacht anschauen und vergleichen. Der unterschied ist lediglich das im Original diese 2 Edelsteine rot sind und in dieser Aufnahme sind sie Dunkel. mehr ist da wirklich nicht.
      6 2 Melden
    • E. Edward Grey 22.08.2017 21:18
      Highlight Bevor er auftaucht sind die Augen Warg-White.
      12 3 Melden
    • Scaros_2 22.08.2017 21:31
      Highlight Also da ich zu Faul bin ein schönes bild zu machen hier 4 Bilder nacheinander, von oben nach unten

      http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=7f80fb-1503430109.png

      1. Bild --> Das ist die Situation direkt nach der Vogelperspektive des Ortes. Das erste Bild überhaupt. Da ist nichts von Warg-White, das einzige was du da siehst ist eine Spiegelung eines Edelsteins im Licht. Man mag das interpretieren aber das ist zu schleierhaft
      2. Bild -> Die hand kommt aus dem Wasser (oben rechts zu sehen
      3. Bild -> Hand auf Boden, zu sehen im edelstein (spiegelung)
      4. Bild -> Er geht hoch, 2 schwarze steine
      6 2 Melden
    • E. Edward Grey 22.08.2017 21:35
      Highlight 1. Warum sollte sich im Auge etwas Spiegeln was optisch dahinter liegt?
      2. Warum hält die Kamera voll drauf wenn es nicht so wichtig ist?
      10 3 Melden
    • @schurt3r 22.08.2017 22:00
      Highlight Wow, Leute! Schaut ihr das jeweils in Slow–Motion? Respekt! 🔥❄️
      42 4 Melden
    • Marshawn 23.08.2017 02:06
      Highlight @schurt3r : reddit game of thrones ;-)
      0 1 Melden
    • SemperFi 23.08.2017 03:54
      Highlight @schurt3r: Könntet Ihr nicht so Zwischenepisoden-Videoanalysen machen wie beim Fussball? Das hätte sicher Potential.
      3 1 Melden
    • Marshawn 23.08.2017 10:42
      Highlight @SemperFi: auf youtube: altshiftx und ozzymanreviews (eher lustig)
      1 0 Melden
    • E. Edward Grey 23.08.2017 14:04
      Highlight @SemperFi: ausserdem noch auf YouTube "emergency awesome" und "the last harpy". Ausserdem bringt der offizielle Kanal "GameOfThrones" selbst eine Menge an Background Informationen.
      "Kevin GT" macht schöne personenbezogene Rewinds in denen man den Werdegang zu einer speziellen Figur durch alle Seasons nachschauen kann.
      1 0 Melden
    600
  • Licker 22.08.2017 20:48
    Highlight Nicht erwähnt. Gleich die Staffel zu verschreien ist dann auch etwas verwunderlich. Spoils of war wird von einigen als Beste Folge Ever beschrieben. Und Hauptcharaktere sterben noch immer (Olena war ja wohl super). 706 war aus meiner Sicht sicher nicht die schlechteste Folge. Bin gerade wieder am Bingen und die ganze Dani Slaver's Bay Story ist ja wohl arg langatmig. Und ich schaue lieber nochmals 20mal Beyond the Wall als noch einmal Feast for crows zu lesen.
    27 4 Melden
    600
  • joe 22.08.2017 20:44
    Highlight GoT
    54 3 Melden
    600
  • Licker 22.08.2017 20:43
    Highlight Naja. Ich finde dass macht es sich der Autor etwas ganz einfach. Natürlich lässt sich die Story nicht mehr soviel Zeit wie zuvor, wir sind aber auch im Endgame. Ich persönlich begrüsse es, wenn die vielen Stränge endlich zusammenlaufen und sich zu einem Ganzen fügen. "Beyond the Wall" Scheisse zu finden ist mir aber dann doch ein Bisschen zu en vogue. Natürlich ist das "teleportieren" unglaubwürdig, aber derzeit wohl notwendig. Wir wissen aber auch nicht genau, wie viele Stunden jeweils vergehen, es sind daher Mutmassungen. Die coolen Momente (Eisdrache, Tormund und Hound, etc.) werden
    33 5 Melden
    • E. Edward Grey 22.08.2017 21:47
      Highlight Keine Panik, "Beyond the Wall" gibt es ab nächster Folge nicht mehr, weil: there is no wall anymore.
      10 12 Melden
    • Joe-B 28.08.2017 21:20
      Highlight @ E edward grey: findest du es in irgendend einer art und weise witzig oder cool zu spoilern? Den anderen die spannung (das was die serie überhaupt erst richtig grossartig werden lässt) zu nehmen?
      Schade, das internet hat eigentlich in den letzten jahren deutlich genug gemacht, wie schändlich das ist...
      0 0 Melden
    600
  • UrGamer 22.08.2017 20:43
    Highlight Ach Leute... Wenn euch die Änderungen und Abweichungen der Serie nicht gefällt, dann schaut sie doch nicht. Für mich ist die 7. Staffel mit Abstand die beste Staffel!
    31 29 Melden
    600
  • artyfrosh 22.08.2017 20:42
    Highlight Gut gesagt! Schick diesen Artikel doch bitte den Autoren gleich als Mail. Vermisse das richtige GoT!
    10 39 Melden
    600
  • maljian 22.08.2017 20:40
    Highlight Und ich dachte wenigstens ein Kommentar mit der Aussage: "Noch nie gesehen." vorzufinden.

    Dann hole ich das hiermit nach 😁

    Die Serie wird mir zu sehr gehyped, sowas magich nicht.

    Bei Titanic hat es bei mir damals auch 7 Jahre gedauert, bis ich den Film das erste mal gesehen habe und das auch nur wegen dem Schulunterricht 😂😂😂

    Wobei ich im Nachhinein sagen muss, dass der Film echt sehenswert ist 😊

    Vielleicht wird es also doch noch was mit GoT 😉
    12 54 Melden
    • Charlie Runkle 22.08.2017 23:48
      Highlight Wem willst du was beweisen? Hast dich tapfer profiliert du antikomerzbadasstypi du
      21 3 Melden
    • fischolg 23.08.2017 05:14
      Highlight Titanic habe ich immer noch nicht geschaut. Und ich kann den Gedanken nachvollziehen, denn GoT ist die erste gehypte Serie, die ich aktiv mitschaue. Hat bei mir auch eine Weile gedauert, aber die Story ist toll. Und der Artikel da oben ist schwach. Hauptsache irgendwo Makel finden, die es in jeder Serie und in jedem Film gibt... Sieh dir doch die ersten paar Folgen an, ist echt empfehlenswert.
      13 2 Melden
    600
  • Luca Brasi 22.08.2017 20:29
    Highlight Was? Die haben Drachen in dieser Serie und fackeln nicht einfach all ihre Gegner ab? Also ich würde es machen. Wer soll schon 2 Drachen aufhalten können?
    10 27 Melden
    600
  • E. Edward Grey 22.08.2017 20:22
    Highlight You know nothing Pascal Scherrer.
    62 11 Melden
    • Mockingbird 22.08.2017 21:20
      Highlight
      24 3 Melden
    • fischolg 23.08.2017 05:14
      Highlight True story
      8 0 Melden
    600
  • Kaspar Floigen 22.08.2017 20:04
    Highlight Boykottiere die Serie, bis es wieder eine Buchvorlage gibt. Schon seit Staffel 5. Die paar Handlungsstränge, die da schon neu waren, haben nichts Gutes erahnen lassen (z.B. Szenen in Dorne).
    5 37 Melden
    • owlee 22.08.2017 22:20
      Highlight "Wieder"? Wann soll denn das bitte sein?
      7 2 Melden
    • esmereldat 22.08.2017 22:37
      Highlight Es wird nie mehr eine Buchvorlage geben. Das Ende der Serie ist bereits klar und sie wird enden, bevor die Bücher draussen sind. Falls die Buchreihe überhaupt jeh zu. abschluss kommt.
      17 1 Melden
    600
  • Sauäschnörrli 22.08.2017 19:57
    Highlight GoT in der Headline kritisieren und dann braucht man nur noch zu warten.
    39 3 Melden
    600
  • Charlie Runkle 22.08.2017 19:56
    Highlight Meine Antwort auf die letzte Staffel:
    Game of Thrones was zum Teufel soll das sein?
    17 31 Melden
    • Darth Unicorn 24.08.2017 09:07
      Highlight "Wem willst du was beweisen? Hast dich tapfer profiliert du antigameofthronesbadasstypi du"
      2 0 Melden
    • Charlie Runkle 24.08.2017 14:35
      Highlight Hmmm ja leider durch die letzte Staffel........ villeicht geben mir die Bücher ja wieder die voll ausgeschmückte Story die mich am Anfang so fasziniert hat. Die siebte Staffel ist leider wie ein Game ohne Nebenquests......
      Du im Gegenzug bist ein echter gameofthronesenzyklopediebadasstypi laut deinen Kommentaren...... Hut ab.....
      1 0 Melden
    • Darth Unicorn 24.08.2017 15:20
      Highlight Chapeu was für eine Antwort 😅 meinst du lohnt es sich nachträglich die Bücher noch zu lesen?
      1 0 Melden
    • Charlie Runkle 24.08.2017 16:58
      Highlight Ich denke es lohnt sich diese zu lesen, nur so kann ich rausfinden wie detailliert die Serie ist. Ich bin mir sicher die Bücher werden einige von der Regie als "nicht so wichtig" eingestuften Facts oder Details beinhalten die sehr interessant sein könnten um eventuell gewisse Charaktere aus anderer Perspektive sehen zu können. Daher ich denke ja.
      Aus Erfahrung, bis jetzt waren die Bücher immer besser als die Filme ☺️
      Du hast sie gelesen?
      1 0 Melden
    • Darth Unicorn 24.08.2017 19:16
      Highlight Leider nicht werde es jedoch nachholen, weiss aber z.b das die Valonquar Theorie in den Büchern behandelt wird jedoch nicht in der Serie ( maggy the frogs Prophezeiung)was ihr Hass auf tyrion erklärt. Jedoch haben sie in der Serie die Szene wo Cercei auf "the neck" steht und jamie auf "the fist of the First man" wo die Karte gemalt wird und er ja jünger als Sie ist. Mal schauen, sie betreiben schon "forshadowing" aber nicht so krass wie in den Büchern:)
      1 0 Melden
    600
  • palito 22.08.2017 19:17
    Highlight ich bin GoT fan der ersten sekunde. aus liebe zu den büchern und die serie muss ich jedoch pascal zustimmen. und geb noch einen drauf: staffel 7 ist bisher die mit abstand schwächste. was die serie für mich ausmachte war das geniale storytelling. die charaktere hatten raum, sich zu entwickeln und die zuschauer dadurch die möglichkeit, die komplexität der story zu erfassen (soweit möglich).

    mir kommt's jetzt vor als hätten die produzenten #kaiLuscht mehr. die story wird im eilzugtempo zu ende gefürt. ohne tiefe, ohne die spannung, die GoT schliesslich ausmacht(e). schade.
    66 16 Melden
    • Stefan José Höfliger 22.08.2017 20:48
      Highlight Du sprichst mir aus der seele. Als got fan blutet mein herz.
      18 8 Melden
    • Lami23 22.08.2017 23:02
      Highlight Auch GoT Fan. Kein Blut in Sicht.
      8 1 Melden
    • satyros 23.08.2017 01:40
      Highlight Die Charaktere sind halt mittlerweile entwickelt. Viele Hauptcharaktere waren in der ersten Staffel noch Kinder oder Jugendliche. Jetzt sind alle ein paar Jahre älter geworden und ihre Ausbildung ist abgeschlossen. Dany wurde vom verschüchterten Mädchen zur Drachenkönigin, Jon vom ausgestossenen Jungen zum König des Nordens, Arya wurde eine Bad-Ass-Killerin und Sansa eine Spitzenpolitikerin. Man kann jetzt nicht mehr viel mehr machen, als diese Charaktere aufeinander loszulassen und schauen, was passiert.
      9 0 Melden
    • fischolg 23.08.2017 05:20
      Highlight Die Charaktere entwickeln sich doch noch immer. Verstehe ich nicht, solche Aussagen. Ausserdem ist die "Komplexität der Story" mittlerweile mehr oder weniger verstanden worden, warum also noch weiter ausführen? Es stellen sich im Moment nur noch die Fragen wie diese Totenarmee zustande kam, wie diese Töten, wer kommt auf den Thron und was wird mit Daenerys und Jon. Und ausser einer Frage, die wie einige Sachen im Universum wohl unbeantwortet bleibt, sind alle Fragen nur durch die zukünftigen Handlungen der Story zu beantworten. Was soll das Gemecker?..
      6 1 Melden
    600
  • whatthepuck 22.08.2017 18:57
    Highlight Habe auch vermehrt einen faden Beigeschmack bekommen beim schauen seit dieser Staffel (oder schon seit der Gandalf'schen Rettung durch Baelish's Reiter beim Battle of Winterfell). Finde auch, dass die Logik in der Serie in sich schlüssig sein muss.

    Zu den Distanzen lässt sich aber sagen, dass wir nie wissen, wie viel Zeit genau vergeht. Kritisieren kann man das also eigentlich nicht. Aber es fühlt sich trotzdem nicht gut an - das müssen sich die Showmacher ankreiden lassen.

    Zu Jon Schnee: Der trägt ganz viel "plot armour". Das ist sehr un-GoT, gehört zum Ende einer Serie aber wohl dazu.
    52 6 Melden
    • whatthepuck 22.08.2017 19:13
      Highlight Die Ketten hatten mich allerdings nicht gestört. War für mich wie klar, dass selbst die Weissen Wanderer Zugang zu einer gewissen Infrastruktur haben. Sie haben ja auch Schwerter und Rösser. Vielleicht hätten es nicht gerade Eisenketten sein müssen, aber was wäre denn glaubwürdiger gewesen?

      Dass generell nicht mehr viele Hauptcharaktere sterben kann ich mir nur so erklären, dass man eine Serie ohne Hauptcharaktere nicht zu Ende erzählen kann. In der 8. Staffel wird beim absoluten Ende sicher wieder mehr gestorben werden. Hätte es z.B. aber passend gefunden, wäre Jamie in Folge 4 gestorben.
      43 7 Melden
    • Marshawn 23.08.2017 02:10
      Highlight @whatthepuck: Braucht es wirklich: tormund, hound, beric, jorah, davos, gendry? Da hätte man locker 2 draufgehen lassen können. Coole Charakter sind alle, aber wenn jeder irgendwie in der letzten Sekunde gerettet wird (wie Tormund) hat wohl niemand mehr Angst vor den Wights.
      6 0 Melden
    600
  • Danyboy 22.08.2017 18:52
    Highlight Ich fand lange, dass man Martin nicht hetzen darf mit dem Schreiben der Bücher. Allerdings habe ich mittlerweile das Gefühl, dass er sich überhaupt keinen Gefallen gemacht hat, indem er so "rumlungert" und die Serie vorangaloppieren liess...
    65 2 Melden
    • Marshawn 23.08.2017 02:13
      Highlight Der Zyniker in mir glaubt, dass er nicht mehr wirklich Lust zum schreiben hat und lieber sein neureiches Leben geniesst. Verübeln könnte man es ihm eigentlich nicht, auch wenn es sehr Schade wäre.
      12 0 Melden
    600
  • Wrapperman 22.08.2017 18:49
    Highlight Warum denn in jeder Folge einen Hauptcharakter umbringen? Dass diese jederzeit sterben können, sollte uns ja nun bewusst genug sein. Und Sandor lebt noch, weil er auch in den Büchern noch lebt und sich die Showrunner ganz einfach daran gehalten haben.
    Ich bin nicht einfach blind am verteidigen, ich versuche nur, die Logik hinter dem ganzen zu finden, was mir, bei den meisten von euren Kritikpunkten, ganz gut gelungen ist. Ausserdem: in welchem Sinne war Battle of the Bastards zum Kaschieren von Plotholes da?
    44 7 Melden
    • Lami23 22.08.2017 23:03
      Highlight Ganz deiner Meinung.
      0 0 Melden
    • Marshawn 23.08.2017 02:19
      Highlight Wie erklärst du dir:
      - jamie/bronn überleben in letzter sekunde (werden aber nicht unmittelbar gebrauchz/gefangen)
      - stupider plan: king in the north, leader of the wildlings etc. wollen einen wight (!) aus einer Armee (!) von untoten entführen (dabei wissen sie gar nicht, ob der südlich der mauer überlebt)
      - dany kann nicht rauffliegen wegen cersei. während den tagen und monaten in denen die anderen reisen, macht sie was genau? anstatt kurz rauffliegen und auskuntschaften? dann aber in letzter sekunde retten
      - was macht 3er bran (benjen?)
      - unglaubwürdiger konflikt zwischen sanda und arya
      2 6 Melden
    • Lami23 23.08.2017 09:29
      Highlight Das hat ja überhaupt keinen Bezug zum oben geschriebenen.
      "Stupid" und "unglaubwürdig" kann ich nicht erklären, ist ja keine Tatsache, sondern keine subjektive Meinung.
      Natürlich ist nicht alles logisch, stört mich aber bei einer Fantasyserie auch nicht. Ausser du hättest dir zehn Folgen Reise gewünscht. Bei Lord of the Rings stehen die Distanzen und Geschehnisse im Buch auch in keinem Verhältniss dazu, wie schnell sie im Film überwunden werden.
      Wenn es dir zu "stupid" und "unglaubwürdig" ist, brauchst du es ja nicht weiter anschauen.
      1 1 Melden
    • Amaranth17 24.08.2017 18:35
      Highlight @Marshawn:

      "- stupider plan: king in the north, leader of the wildlings etc. wollen einen wight (!) aus einer Armee (!) von untoten entführen (dabei wissen sie gar nicht, ob der südlich der mauer überlebt)"

      Wenn die südlich der Mauer nicht überleben könnten, hätten sie sich den Bau der Mauer ja sparen können und sie reinspazieren lassen.

      Und falls das wirklich zur Debatte stünde, wäre es höchste Zeit, das herauszufinden. :D
      0 0 Melden
    • Marshawn 24.08.2017 20:50
      Highlight @amaranth: auf der mauer liegen fluche/zaubersprüche. deshalb konnte auch benjen nicht südlich der mauer kommen. es gibt schon gründe, wieso dass das nicht mehr passieren muss (brann mit seinem Brandmark, winter ist überall), aber aus der Sicht Jon und der Gruppe war es ein stupider plan.
      0 0 Melden
    600
  • Spino666 22.08.2017 18:47
    Highlight Die ketten sind aus dem hafen von hartheim oder die die die riesen für ihre mammuts benutzen zu sehen in der vierten staffel und meiner meinung nach verbrachten sie nur ein bis zwei tage nördlich der mauer und ausserdem ich kann es mir nicht verklemmen sind die raben magisch (siehe kinder des waldes)
    59 4 Melden
    600
  • Wölfli beim Lamm 22.08.2017 18:44
    Highlight Bitte nicht Lord Tyrion ins Jenseits befördern!
    28 11 Melden
    600
  • Der Tom 22.08.2017 18:41
    Highlight Seit Jaime und Bron auf wundersame Weise weit weg vom Schlachtfeld und dem Drachen aus dem Wasser stiegen mache ich mir Sorgen um die Serie. Die aktuelle Folge ist wie hier beschrieben auch sehr seltsam.
    22 15 Melden
    • KING FELIX 22.08.2017 19:06
      Highlight Ich mache mir sorgen seit ed (der mit den roten haaren), sendezeit bekommen hat um einen song zu promoten.
      67 11 Melden
    • Raembe 22.08.2017 20:30
      Highlight Ach Felix, das war ein Gefallen an Maisy. Sie ist seit Jahren riesen Ed Sheeran Fan. Btw den Song habe ich der Folge nie mehr gehört.
      14 1 Melden
    • Hinkypunk 22.08.2017 20:46
      Highlight Einen Song promoten? Das Lied welches Sheeran in der Folge singt stammt aus einem der Bücher.
      25 0 Melden
    • KING FELIX 22.08.2017 21:43
      Highlight Ja die machen das alles nur weil sie freunde sind😂😂 und nicht wegen der kohle. Sweet sommerchild
      7 4 Melden
    • Hinkypunk 22.08.2017 22:32
      Highlight Ed Sheeran ist ein riesiger GoT-Fan (es gibt da ein Video in der von einem Radio-Studio das Schwert von Jon Snow geschenkt kriegt und sich riesig freud).

      Ich denke der wird ohne Probleme für Lau mitgemacht haben. Immer und überall finanzielle Motivation zu vermuten finde ich trauig. Da hat man einigen Menschen eine Riesenfreude gemacht und einige können nur meckern.
      21 0 Melden
    600
  • Wrapperman 22.08.2017 18:40
    Highlight Zu den Ketten und Snow gibt es nicht viel zu sagen. Ja, er hätte wahrscheinlich eigentlich untergehen müssen, erfrieren aber nicht unbedingt, wenn man bedenkt, dass gerade noch Drachenfeuer auf den See niedergagangen ist, das, denkt daran, viel heisser ist als normales Feuer.
    Und ich halte es für wahrscheinlich, dass die Walkers schwimmen können, schliesslich sind sie auch unter dem Eis aufgetaucht als Sandor ein Loch hineingeschlagen hat.
    30 4 Melden
    600
  • Stigs 22.08.2017 18:36
    Highlight Kleinfinger hätte früher sterben sollen nachdem er durch eine typische 'kleinfinger-list' zwischen zwei wichtigen verbündeten einen Krieg ausgelöst hat und nicht einen Streit zwischen zwei Schwester provoziert die beide keine wirklich mächtige oder einflussreiche Position haben.
    Sein Charakter ist auf ein kompliziertes polit-system ausgelegt, der dieses gekonnt ausnutzen kann, und nicht auf eine so 'simple' situation wie die jetzige.
    30 2 Melden
    • Mystique 22.08.2017 18:58
      Highlight Aber er "liebt" Sansa.
      19 1 Melden
    • Wrapperman 22.08.2017 18:59
      Highlight Das stimmt teilweise, allerdings ist es gut möglich, dass viele der Lords sich, nachdem Jon das Knie beugt, an Sanda wenden werden, was sie dann wieder sehr einflussreich macht.
      5 1 Melden
    • Raembe 22.08.2017 20:31
      Highlight Sansa mag ihn nicht sonderlich
      2 1 Melden
    • Hinkypunk 22.08.2017 22:38
      Highlight Aryia hat ja in der Szene angedeutet dass sie ohne Probleme die Rolle von Littlefinger übernehmen kann wenn er tot ist und reicht Sansa den Dolch.

      Und liebt Littlefinger Sansa oder das was er von Catelyne in in ihr sieht?
      4 0 Melden
    • E. Edward Grey 22.08.2017 22:39
      Highlight S07E07 sollte das heissen.
      5 3 Melden
    • fischolg 23.08.2017 05:28
      Highlight Edward, der dritte oder zweite Kommentar, bei dem du die 7te Folge spoilst 😂
      1 0 Melden
    600
  • Wrapperman 22.08.2017 18:34
    Highlight Ich würde ausserdem nicht von ‹Effekthascherei› sprechen. Die VFX sind unglaublich gut und aufwändig gemacht. Klar täuschen sie teilweise über ‹Plotholes› hinweg, was sie aber nur dank ihrer Genialheit schaffen.
    18 7 Melden
    600
  • Loco Floco 22.08.2017 18:33
    Highlight Ich gebe dir in vielen Punkten recht Pascal. Die Serie hat deutlich an Authentik verloren und ja, auch eine Fantasy-Serie muss trotz allem übernatürlichen glaubhaft bleiben um Spitze zu sein. Als neben den sieben Fanliebling-Charakteren auch noch ein, zwei Handlanger mit auf die Reise nördlich der Mauer gingen wusste man genau, dass diese zum sterben verdammt sind um die wichtigen Charakteren zu verschonen.
    Ich habe Game of Thrones aber seit der ersten Staffel geliebt und konnte mir zuliebe zum Glück angewöhnen mich nicht all zu gross über dies zu nerven, denn episch ist es trotzdem geblieben.
    54 2 Melden
    • Loco Floco 23.08.2017 13:16
      Highlight *Authentizität
      0 0 Melden
    600
  • Wrapperman 22.08.2017 18:31
    Highlight Nun, klar sind manche Punkte nicht einfach zu widerlegen, einige jedoch schon: GRRM und die Directors betonen wiederholt, dass die ganze Geschichte nicht perfekt chronologisch erzählt wird, um die Spannung beizubehalten. Die Sache mit der Zeit ist also nicht zwingend ein Problem, wenn man bedenkt, dass man nicht weiss, wie lange sie dort auf der ‹Insel› waren. Sie haben Berics Feuerschwert, das uns sogar nochmals extra präsentiert wird, erfrieren werden sie also nicht. Das Eis wird wohl auch nicht von einem auf den nächsten Tag zugefroren sein.
    23 2 Melden
    • Kawabanga 22.08.2017 18:36
      Highlight Tatsächlich kann ein See ziemlich schnell zufrieren, wenn es unter Null grad ist.

      Und der See in dieser Folge war ja nicht sehr gross und eigentlich mussten ja nur die Zwischenräume zwischen den einzelnen, umherschwimmenden Eisstücke zufrieren.

      Ausserdem heisst es immer, dass beim Erscheinen der Weissen Wanderer die Temparatur merklich sinkt und Eisstürme aufziehen.

      Also kann dieser See durchaus über Nacht zugefroren sein. 😉
      16 5 Melden
    • Wrapperman 22.08.2017 18:55
      Highlight Stimmt, da muss ich dir rechtgeben.☺️ trotzdem hat man keinen wirklichen Anhaltspunkt, wie lange sie dort gewartet haben.
      15 1 Melden
    • Darth Unicorn 22.08.2017 23:47
      Highlight Hier :) yeaah Sience bitch
      2 0 Melden
    600
  • Stigs 22.08.2017 18:24
    Highlight Cool wäre wenn Sansa, jetzt wo sie an der Macht geschnuppert hat, sich von kleinfinger einlullen lässt und sich mit ihm und dem Norden gegen Jon stellen würde.
    7 28 Melden
    • Lami23 22.08.2017 23:05
      Highlight Ja. Sehr cool.
      3 0 Melden
    600
  • Duscho 22.08.2017 18:21
    Highlight Wie kommt ihr drauf das sie tage lang gelaufen sind?Das mit dem raben stimmt das war recht kurz jedoch war Game Of Thrones nie die realistischste serie.Die ketten könnten von Hardhome sein?AUCHTUNG SPOILER:Das mit den Hauptcharakter stimmt schon jedoch bin ich einerseits froh darüber einerseits nicht.Und ich persönlich hatte meinen grössten Schreck bisher Moment bei Game of Thrones Viserion😢... Trotz allem ist das eine super 7 staffel ich persönlich kenne keine serie die nach 7 staffeln immer noch so gerne schaue.R.I.P Viserion...
    30 8 Melden
    • Pascal Scherrer 22.08.2017 18:26
      Highlight Also zwei Tage sind sie mindestens unterwegs gewesen, da man ja einmal kurz sieht, wie ein Weisser Wanderer das niedergebrannte Feuer ihres Nachtlagers vorfindet.
      13 61 Melden
    • Duscho 22.08.2017 18:31
      Highlight Das war doch eine falle?
      77 0 Melden
    • satyros 22.08.2017 18:41
      Highlight Ist das nicht das Feuer, das sie absichtlich gemacht haben, um den Wanderer und seine Zombies in einen Hinterhalt zu locken?
      Zudem sind sie, während sie - ziemlich gemütlich - nordwärts laufen, auf der Suche nach den Wanderern. Das geht natürlich länger, als auf dem direktesten Weg zurück zu rennen, reiten oder fliegen.
      43 2 Melden
    • Spino666 22.08.2017 18:48
      Highlight Ja war es
      19 1 Melden
    • Lami23 22.08.2017 19:38
      Highlight Also für mich persöhnlich war Viserions Tod schlimm genug und die Angst, das jederzeit ein Hauptdarsteller sterben könnte, ist noch nicht Vergangenheit :-)
      23 1 Melden
    • fischolg 23.08.2017 05:33
      Highlight Hätte auch ein kleines Pausenfeuer sein können, aber ich habe es ebenfalls als Falle verstanden und denke, dass sie keinen halben Tag unterwegs waren.
      3 0 Melden
    600
  • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 22.08.2017 18:18
    Highlight Ich fand die Folge weniger schlecht als viele andere Kritiker. Auch wenn man die genannten Punkte nicht wegdiskutieren kann.

    Zum einen finde ich es schade, dass sie jetzt so überstürzt die Story zuende erzählen wollen, zum anderen bin ich froh, da die qualität einfach sichtlich abgenommen hat, seit die Serie die Bücher überholt hat. Dennoch ist die aktuelle Staffel im gesamten sehr gut, trotz fehlendem Mut.
    Dabei gäbe es eigentlich genug sympathische figuren, die in den nächsten Episoden den Löffel abgeben dürfen.
    21 0 Melden
    • fischolg 23.08.2017 05:36
      Highlight Und ob man diese Punkte wegdiskutieren kann. Mit etwas Logik kann man diese "Fehler" erklären. Und klar könnte man gewisse Charaktere umlegen, aber wenn dann am Schluss z.B. nur noch Cercei gegen Daenerys bleiben, ists auch nicht mehr spannend.
      2 0 Melden
    600
  • trou 22.08.2017 18:16
    Highlight Mir waren das brüchige Eis, die Jon Snow selbstrettung und besonders das auftreten des Onkels ein Dorn im Auge; zudem die Romantiksülze zwischen Jon und Kalesy. Alles in allem aber trotzdem eine gute Folge.
    13 6 Melden
    • The oder ich 22.08.2017 20:58
      Highlight Die "Romantiksülze" war logisch, da Jon Snow ja für Sex grad ein wenig unpässlich war.
      10 1 Melden
    600
  • KING FELIX 22.08.2017 18:10
    Highlight Keine bücher mehr seit 2 staffeln, darum können die autoren und ressigeure von hbo das ganze versauen. Echt schade.
    13 19 Melden
    600
  • Whiskeysour 22.08.2017 18:09
    Highlight Ich gehöre zu den armen Seelen, die erst sehr spät in ihrem Leben eingesehen haben, dass GoT Bestandteil unseres Daseins ist und sein muss. Und es brauchte immerhin die ersten 3 Folgen der 1. Staffel, um mich davon zu überzeugen. Da es nun angeblich noch andere Verpflichtungen im Leben gibt, bin ich erst bei Staffel 5 angelangt. Ohne dem Autor nun widersprechen zu wollen, so bin ich bislang noch immer überzeugt - basierend auf soliden Quellen - dass sich auch die 7. Staffel lohnt und diese immer noch das bringt, was die Serie im Allgemeinen verspricht. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
    24 7 Melden
    • bianconeri 23.08.2017 02:32
      Highlight WIESO ZUR HÖLLE LIEST DU DIESEN ARTIKEL, WENN DU ERST BEI STAFFEL 5 BIST?! 😮🤔
      11 0 Melden
    • fischolg 23.08.2017 05:37
      Highlight Oh es lohnt sich total :) alles andere ist Gemecker auf höchstem Niveau
      0 0 Melden
    • Whiskeysour 23.08.2017 19:05
      Highlight WEIL ICH ZWAR ANDERE VERPFLICHTUNGEN HABE, ABER TROTZDEM EIN JUNKIE BIN! Aber natürlich, bianconeri, Sie haben total recht. Das war - ich weiss - nicht meine klügste Entscheidung.
      1 0 Melden
    600
  • Tom Garret 22.08.2017 17:55
    Highlight Kenn die Serie nicht wirklich. Aber tönt für mich sonwie wenn der Hype zu gross wirde und die Serie frisst. Aber je grössser die Erwartungen desto schwieriger ist es sie zu erfüllen... Und Serien die den Bücher davon laufen sind immer schwierig. Absolut bestes Beispiel ist da Eragon. Dort hat man es total vermasselt...
    22 11 Melden
    600
  • Holla die Waldfee 22.08.2017 17:54
    Highlight Das ist eine Fantasy-Serie. Verwendet eure Fantasie um die Lücken zu füllen!

    Sich einfach von der Story alles erklären zu lassen, ist zu langweilig. Gerade die Lücken machen doch einen grossen Teil des Reizes aus. Sie fördern das Kopfkino und damit die Fantasie.

    Zum einen findet man bei genauerem Nachdenken oft bis meist logische Erklärungen. Und wenn nicht, betrachtet es als Herausforderung an eure Kreativität und denkt euch eine aus.

    Nochmal:
    Es ist Fantasie!
    48 24 Melden
    • Picker 22.08.2017 18:10
      Highlight Danke!
      14 2 Melden
    • Pascal Scherrer 22.08.2017 18:14
      Highlight Da machst du es dir aber etwas zu einfach. Auch eine Fantasy-Serie hat eine geschlossene Logik und wenn man Erklärungen zuerst herdichten muss, damit die Geschichte wieder «flüssig läuft», zeigt es einfach Schwachstellen auf.

      Hätten sie die Ketten z.B. einfach aus Eis gemacht, statt Stahl, hätte jeder das viel besser angenommen, weil man sich dann gedacht hätte: "Okay, vermutlich haben sie die Erschaffen, weil sie ja irgendwie Eis und Schnee kontrollieren können."

      Andererseits hätte es dann vielleicht wieder geheissen, dass ketten aus Eis sicher niemals halten würden ... 🤔



      22 35 Melden
    • Holla die Waldfee 22.08.2017 22:16
      Highlight Ich mach es mir bestimmt nicht zu einfach. Ich habe ein paar Tausend SF- und Fantasyromane gelesen. In dieser Hinsicht bin ich ein Geek.

      Mir gefiel der Teil weil er mehr Fantasy war und weniger Convenience Food. Ich muss keine "Erklärungen herbeidichten". Die rieseln mir aus der Story entgegen und ich such mir das aus, was mir gefällt.

      Aber auch wenn's mal ein Logikloch gibt: Na und? Es ist TV! Es ist Fantasy! Das Leben ist nicht perfekt.

      Abgesehen davon ist die ganze Story sowieso mittelmässig (sorry Leute). Das Hervorragende an dieser Serie sind die Charaktere und ihre Darsteller.
      10 2 Melden
    • fischolg 23.08.2017 05:43
      Highlight Ich muss dem zustimmen. Für mich hat alles einen logischen Hintergrund. Es ist z.B. kein Rätsel, dass die Menschen aus dem Süden den Norden erschnüffeln wollten, sonst würde da wohl keine riesige Eiswand stehen. Da haben sie wohl auch diese Eisenketten mitgebracht. Vielleicht waren sie mit Schiffen unterwegs und das waren die Ankerketten. Was weiss ich, eine Erklärung finden man immer, hingegen macht man es sich genau zu einfach, wenn man jede Kleinigkeit von der Serie erklärt haben will. Oder, Pascal, woher die Rüstungen an den Toten? WOHER? Wozu braucht man ein Hirn, wenn alles erklärt wird?
      4 0 Melden
    600
  • censored 22.08.2017 17:51
    Highlight Muss dir recht geben die letzte Folge war wirklich unglaubwürdig.
    Meiner Meinung nach hätte Jon Snow sterben sollen und dann als Wiedergänger auf dem toten Drachen gegen die Anderen kämpfen. :-)
    41 5 Melden
    • pun 22.08.2017 23:15
      Highlight *hust* Jon Snow ist bereits ein Wiedergänger, nur halt auf der Feuerseite. *hust*
      6 0 Melden
    • fischolg 23.08.2017 05:43
      Highlight Das wär auch spannend. Aber es ist Jon 😂
      0 0 Melden
    600
  • Scaros_2 22.08.2017 17:51
    Highlight Man merkt einfach deutlich das GRR nur den Weg zum Ziel den Produzenten erzählte in Form von

    1. Sie kommt nach Westeros
    2. Sie verliert die Schlacht bei X
    3. Sie verliert die Schlacht bei Y
    4. Sie plätet mit Drachen die Lannister

    Usw. Die Produzenten haben einfach nur diese Bruchstücke der Gesamten Detail story und müssen daraus eine Folge basteln. Dabei geraten Charaktere wie Varys etc. völlig vergessen weil diese vom Detail leben das GRR ihnen einhaucht. Das aber fehlt weswegen die Tiefe der Serie leidet und diese Quantensprünge macht und man halt wirklich nur die Hauptstory bekommt.
    25 1 Melden
    • KING FELIX 22.08.2017 18:58
      Highlight Wie schlimm es doch gewesen wäre, hätte man gewartet auf das nächste buch.
      Die bücher liefern so unendlich mehr hintergrundhandlung, charaktere usw.. daraus hätte man 20 spannende staffeln bauen können.
      Es ist die zeit in der wir leben, alles muss schnell sein, gewaltig sein, unglaublich viel geld generieren.
      Ich empfehle allen fans der serie sich die bücher zu holen.
      21 3 Melden
    • Wasted_youth 22.08.2017 22:05
      Highlight Nur leider erscheint seit 5 Jahren kein weiterer Bans mehr... Ich bin aktuell in der Mitte von Band 10 und habe das Gefühl, Daenerys kommt nie weg aus Mereen. Das sind so unendliche Längen, dass es mir beinahe verleidet.
      6 0 Melden
    • fischolg 23.08.2017 05:45
      Highlight Felix, willst du 10 Jahre auf ein Buch warten und dann noch weitere 1-2 Jahre, bis die Staffel endlich rauskommt? Bis dahin haben alle GoT längst vergessen.
      1 0 Melden
    • Tomsen2 23.08.2017 08:18
      Highlight @ King Felix. Super Idee. Dann käme Staffel 6 so in ca 2 Jahren, Staffel 7 etwa in 12 Jahren und Staffel 8 in ca 22 Jahren. Doch doch, das könnte klappen.
      0 0 Melden
    600
  • corona 22.08.2017 17:48
    Highlight Und das alles Schlimmste... Es gibt Drachen... Voll unrealistisch!
    25 22 Melden
    • fischolg 23.08.2017 05:45
      Highlight 😂
      0 1 Melden
    600
  • Picker 22.08.2017 17:47
    Highlight 2/2
    Ich bin sonst sehr kritisch, was Logikfehler und ähnliches angeht, aber die ganze Show ist mMn "High Fantasy" und muss nicht super-realistisch sein.

    Mich stört plot-mässig im Moment mehr, dass Arya so krass sein soll, aber sich von Littlefinger so einfach gegen ihre eigene Schwester ausspielen lässt. Ich wette mal, dass sie ihn schlussendlich verarschen wird.
    46 2 Melden
    • Alberto Bisaccia 22.08.2017 18:25
      Highlight Arya spielt Littefinger aus. Der wird die letzte Staffel nicht mehr erleben.
      20 0 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 22.08.2017 18:53
      Highlight Arya ist, wie Sansa, ein sehr traumatisiertes Kind.
      Sie und ihre Schwester haben sich schon als Kinder nicht verstanden. Die getrennte zeit wird sich nicht positiv auf die Beziehung ausgewirkt haben. Dazu kommt dass sie beide probleme damit haben jemanden zu vertrauen, betrachtet man die Vergangenheit, verständlich. Beide können auch nicht verstehen was die andere durchgemacht hat. Littlefinger spielt genau dieses Misstrauen und die alte Form der Beziehung aus und säät dadurch zwietracht.
      22 1 Melden
    • pun 30.08.2017 19:13
      Highlight 😎
      0 0 Melden
    600
  • satyros 22.08.2017 17:47
    Highlight Zu den Toten: Beim Sprengen der Septe sterben zusätzlich zu den erwähnten Personen Loras und Maes Tyrell, Grossmaester Pycelle, Lancel Lennister sowie Tommen Baratheon/Lennister/Wasser. Das sind schon mehr oder weniger wichtige Figuren.

    In der aktuellen Folge hat's einen Drachen erwischt. Und damit einen der eigentlichen Hauptdarsteller der Serie. Ich weiss nicht, wie es Euch geht, aber um Thormund hatte ich ziemliche Angst. Du musst nicht mehr jede Folge einen Hauptcharkter umlegen, damit die Leute Angst um ihre Lieblinge haben. Es reicht, wenn sie wissen, dass du es kannst.
    63 3 Melden
    • User_Dave 22.08.2017 19:09
      Highlight Kevan Lannister stirbt auch noch
      12 0 Melden
    • Darth Unicorn 22.08.2017 20:35
      Highlight Dickon ihr vergesst Dickon 😂😂
      14 1 Melden
    • pun 22.08.2017 23:18
      Highlight @Unicorn: Rickon? ... [Trauma intensifies]
      1 0 Melden
    • Darth Unicorn 23.08.2017 08:26
      Highlight Wennschon wusste viserion wie man zigzag fliegt. wait what?

      ( p.s hab dann heut im picdump oc 😏)
      1 0 Melden
    • satyros 23.08.2017 09:33
      Highlight Der "Rickon? Nein, Dickon"-Scherz hat sich auch ein wenig totgelaufen. Wir haben schon beim ersten Mal geschnallt, dass Ihr uns zeigen wollt, dass dieser Charakter jetzt von einem anderen Schauspieler gespielt wird und Jamie ihn darum nicht wieder erkennt.
      1 1 Melden
    • Darth Unicorn 23.08.2017 09:49
      Highlight Ich glaub es ging eher um seinen speziellen Namen
      4 0 Melden
    • satyros 23.08.2017 10:18
      Highlight Den hab ich schon geschnallt. Dickon (höhöhö Penis) ist halt so ein Charakter, den man in der Serie kaum wahrgenommen hat. Der kommt in drei Folgen vor und wird von zwei unterschiedlichen Schauspielern gespielt. Dank der Scherze auf seine Kosten wussten dann alle, wer das ist, als er verbrannt wurde. Finde das einfach eine etwas billige Charaktereinführung (höhöhö "einführen").
      1 0 Melden
    • Darth Unicorn 23.08.2017 11:00
      Highlight 😂 ja das recasten ist ja nichts neues ( dario naharris) aber war schon bizli flach eingeführt ( haha) wobei ich sagen muss dass ich ihn wennschon so wahrgenommen hab, roose bolton und locke ( hodors aka brans erster Mord) hatte ich in den ersten 3 staffeln nicht wirklich bemerkt trotz Red Wedding, war für mich immer irgendeiner, richtig aufgefallen ist er mir wegen Ramsay
      0 0 Melden
    • pun 23.08.2017 11:57
      Highlight Mein Witz bezog sich darauf, dass mich nach Jamies Namensverwechslung Dickon immer an Rickon erinnerte und mich das traurig machte, weil Rickon so eine kleine Rolle hatte und so blöd gestorben ist - und dass Hodor einen viel grösseren Trauerhype erhielt. #witzerchlärechani
      1 0 Melden
    600
  • Picker 22.08.2017 17:46
    Highlight Die Reisezeiten kann man in etwa erklären (original-Gedankengang nicht von mir):
    - Inkl. Schneesturm und Eisbärenangriff ist die Gruppe wohl noch relativ nahe an der "Wall", es gibt ausser den 2 Ereignissen keine Indizien dafür, wie weit weg sie sich befinden.
    - Eis benötigt ca. 3 Tage, um wieder Trag-Dichte zu erlangen.
    - Distanz Rabe von Eastwatch nach Dragonstone und mit Drache retour wäre ca. in der Zeit möglich (1 Weg ca. 2500 km, Drachen = 90mph, nicht Düsenflugi).
    - Einziges Manko, 3 Tage ohne Feuer überleben, ohne zu Erfrieren ist ein wenig naja.
    48 2 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 22.08.2017 18:54
      Highlight Sie hatten ja Feuer. Die Leiche des einten brannte doch ganz gut...
      21 1 Melden
    • fischolg 23.08.2017 05:48
      Highlight Plus das Feuerschwert
      1 0 Melden
    600
  • Naijlu 22.08.2017 17:42
    Highlight Hier werden alle diese angeblichen Fehler plausibel erklärt:

    17 4 Melden
    • fischolg 23.08.2017 05:59
      Highlight Jap, das erklärt einiges. Aber so oder so sollte man nicht über etwas meckern, was noch nicht vollendet ist.
      1 0 Melden
    600
  • Ratboy 22.08.2017 17:38
    Highlight Ich finde die Serie eigentlich Saugeil. Hab erst vor drei Monaten damit angefangen. Aber schon 2mal durchgesehen.

    Die letzte Staffel empfand ich als extrem was "Fehler" angeht. Mal von den Distanzen abgesehen, findet zuerst der Bluthund diesen Berg der wie eine Pfeilspitze aussieht, und dann auch noch Deanerys. Alles ohne GPS und Karte.
    Und bei den Bildschnitten wurde sehr schludrig gearbeitet.

    Z.B. läuft die Gruppe Richtung Pfeilspitzberg, Kamera von oben, der vorderste läuft etwa 3m voraus. Schnitt zur Frontkamera und da geht er dann etwa 10 vor der Gruppe.
    Für mich ist das Pfuscharbeit.
    8 21 Melden
    • fischolg 23.08.2017 06:03
      Highlight Gut, das mit den Abständen kann man auf der Kameraaufnahme sehr schlecht einschätzen. Je nach Winkel wirkt die Distanz mehr oder weniger. Ich habe bei einer Schulung die Grösse von Personen in einer Aufnahme schätzen sollen und war, so wie auch andere, 5-10cm daneben. Das mit der Pfeilspitze kann Schicksal sein, so wie vieles in dieser Story. Saugeil ist es definitiv!
      0 0 Melden
    600
  • j_west3 22.08.2017 17:38
    Highlight Also mich hat hauptsächlich die Sache mit den Distanzen gestört. Man sieht ja zwar, dass sie eine Nacht dort in der Kälte ausharren (sofern ich mich recht erinnere), aber trotzdem...
    Das Making-of ist aber durchaus interessant. Die haben schon einen riesen Aufwand betrieben (für eine Serie), wie in anderen Episoden teilweise auch schon. Also nur schon rein organisatorisch und logistisch leistet das Produktionsteam ganze Arbeit.
    Dass die Serie seit der letzten Staffel weniger schonungslos bezüglich der Tode von Hauptcharakteren ist (bisher), lässt sich allerdings nicht bestreiten.
    8 0 Melden
    600
  • Maranothar 22.08.2017 17:34
    Highlight Zu den Reisezeiten:
    31 5 Melden
    • Scaros_2 22.08.2017 18:25
      Highlight Wow di machst es dir einfach qualitätsfehler zu akzeptieren
      4 17 Melden
    • fischolg 23.08.2017 06:04
      Highlight 😂 true though
      0 0 Melden
    600
  • Kunibert der fiese 22.08.2017 17:26
    Highlight Einserseits ists schon beruhigend, dass meine lieblinge alle noch leben. bei der vorberichterstattung zu folge 6 der staffel 7 ("worse than red wedding"-"shocker" etc.) Hatte ich schon angst um jorah oder tormund. Und dann stirbt "nur" 1 drache. Oke die whitewalker haben jetzt einen. Aber du hast recht, schocker sind schon lange keine mehr gekommen. Schade eigentlich. Wäre mal wieder zeit für einen unvorhersehbaren "prinz oberin" tod.😎
    48 3 Melden
    • Lukas Borer 22.08.2017 18:06
      Highlight Wer weiss.. vllt sparen sie alles auf den schlus auf.
      10 2 Melden
    • Kunibert der fiese 22.08.2017 19:58
      Highlight Gehen wahrscheinlich alle beim kampf gegen den nachtkönig drauf.
      3 0 Melden
    • E. Edward Grey 22.08.2017 21:44
      Highlight Die meisten der aktuell populären Figuren sterben in S08E02 bei der Verteidigung von Winterfell gegen den Angriff der Army of the Dead.

      Zu dumm dass Dany bei dem Kampf nicht selbst den Drachen reiten kann wegen ihrer Schwangerschaft. Immerhin erfüllt sich aber die Prophezeiung dass Bran fliegen wird.
      3 3 Melden
    • Darth Unicorn 22.08.2017 23:50
      Highlight Edward weisst du etwas was wir nicht wissen 😅? Bei anderen Kommentaren hast du den Plot sehr gut erraten 😨
      0 0 Melden
    600
  • maweiss83 22.08.2017 17:24
    Highlight Ich habe nach Staffel 5 eine Pause eingelegt. Es kam mir vor, dass es nur noch um die möglichst explizite Darstellung von Gewalt ging, nach dem Motto: wie können wir die Zuschauer diese Woche wieder schocken. Ohne das die Gewalt gross zur Handlung beiträgt, reicht mir die unnötige Gewalt in der richtigen Welt durchaus aus.
    13 37 Melden
    600
  • Qui-Gon 22.08.2017 17:17
    Highlight Wer sagt, dass sie tagelang gelaufen sind?

    Es ist im Moment halt schick, über GoT zu nölen, und das Internet ist voll mit auch wenig durchdachtem Gemotze (bzw. "rants", wie es bei den Nerds heisst).
    61 13 Melden
    • Darth Unicorn 22.08.2017 17:41
      Highlight Hab ich mich auch gefragt, sah zumindest für mich aus wie einige Stunden laufen was auch Gendry erklärt, und wie lange sie da auf dem Stein sassen wissen wir auch nicht.. Wer weiss ob sie da eine Woche ausharrten oder "nur" zwei Tage. Fand jetzt jamies und Bronns Plot Rüstung schlimmer als Battle of tge Bastards
      17 2 Melden
    • Kunibert der fiese 22.08.2017 18:03
      Highlight Nun, die montage wirkte durchaus so, als wären sie lange marschiert.

      Und man kann auch sachen kritisieren die man mag. Ich finde game of thrones nachwievor das grossartigste, was das fernsehen je geboten hat. Aber mit den toden der sympathieträger hat der autor schon recht, wann starb denn das letzte mal ein wirklich beliebter charakter?
      5 7 Melden
    • Lukas Borer 22.08.2017 18:09
      Highlight Ich habe bereits einige, sehr gute Argumente gelesen, welche FÜR die Logik von dieser Folge sprachen. Diese waren aus meiner Sicht ziemlich 'legit' und verstehe all das Gemotze nicht. Das einzige was mich störte waren die Ketten, aber hey, hätten sie einen Kran holen sollen? Ich fand die Folge gut.
      21 2 Melden
    • Jaromir 22.08.2017 18:13
      Highlight Es heisst ja immer wieder (seit einigen Staffeln): The Wolfpack survives, the lone wolf dies. Somit sollten die Stark Kinder überleben.
      Dann geht es noch darum, dass nur Targaryen die Drachen fliegen können --> Jon und Dany müssen somit fast überleben. Da nun der 3. Drachen "tot" ist, könnte es sein, dass Tyrion stirbt, da ja angenommen wurde, dass er den 3. Drachen reitet und dies somit wahrscheinlich nichtig wird.
      Klar wird es langsam berechenbar, aber mittlerweile kennt man ja auch die Vorgehensweise. Mich nerven mehr auch die Zeitsprünge in jeder Folge.
      6 3 Melden
    • Picker 22.08.2017 18:15
      Highlight @Kunibert: In der letzten Episode: Oleanna Tyrell war einer meiner absoluten Lieblingscharaktere.
      26 1 Melden
    • Stachanowist 22.08.2017 18:20
      Highlight @ Jaromir

      Sehr wahrscheinlich, dass Sie Recht haben. Es gibt aber auch eine Fantheorie, dass Tyrion ein halber Targaryen ist.

      Sollte sich das bewahrheiten, könnte auch Jon oder Daenerys frühzeitig sterben. Ich würde auf Daenerys tippen, falls in der letzten Folge der Staffel eine zentrale Figur stirbt: Ihr Ableben wurde in s7ep6 auffällig oft angesprochen (Nachfolgeregelung, möglicher Tod jenseits der Mauer).
      7 1 Melden
    • Kunibert der fiese 22.08.2017 19:31
      Highlight @picker

      Scheisse ja. Die hab ich vergessen. Ja die mochte ich auch sehr, gerade ihr humor und ihre eher unzimperliche art. Aber dieser tod kam nicht so überraschend, irgendwie. Nicht wie wenn jetzt plötzlich sam oder so sterben würde *holz anfass* 🤣
      4 0 Melden
    • Jaromir 22.08.2017 20:19
      Highlight @Stachanowist

      Diese Theorie kenne ich, wobei ich von jener nicht sehr überzeugt bin. Also ja mein Bauchgefühl sagt mir das.
      Ich denke nicht, dass Dany jetzt dann stirbt. Die Drachen sind noch zu fest auf sie gerichtet, als dass ihr Tod sie nicht verwildern würde.
      Meine Todestipps sind:
      Jamie bringt Cersei um. (Staffel 8)
      Arya bringt Littlefinger um. (Staffel 8)
      Für nävhste Woche tue ich mich schwer zu sehen, dass ein Hauptcharakter stirbt. Aber lasse mich gerne überraschen.
      2 0 Melden
    • Darth Unicorn 22.08.2017 20:25
      Highlight @Lukas könntest du Beispiele bringen :)? Ich glaub eben schon das es eine gewisse Logik hat
      1 0 Melden
    • Stachanowist 22.08.2017 21:04
      Highlight Plausibel, Jaromir. Wir werden sehen :) wahrscheinlich werden Sie Recht behalten.
      2 0 Melden
    • Kunibert der fiese 22.08.2017 23:46
      Highlight Ich warte schon seit dem ende der 6. Staffel das arya endlich ihre liste abarbeitet 😎
      1 0 Melden
    • supremewash 23.08.2017 01:03
      Highlight Wie war das nochmal, Tyrion sei der wahre Sohn seines Vaters. Insofern glaube ich nicht dass er ein Targaryen ist ( auch wenn ich dies als Grund für den Zwergwuchs schon hörte). Da passen Jamie und Cercei schon eher ins Muster.
      0 0 Melden
    • fischolg 23.08.2017 06:11
      Highlight Apropos lange laufen... Ja, der Schnitt lässt vielleicht erahnen, dass sie lange laufen. Aber was ist lange? Das ist bei jedem anders. Für mich sind 2, 3 Stunden schon lange, entsprechend habe ich dieses Bild im Kopf. Andere denken dann an zwei Tage. Dabei haben diese ja keine Pausen gemacht und es wurde auch nicht dunkel, bis sie auf dem See waren. Sonst hätte man sie ja beim Schlafen bzw. beo einem Gespräch am Feuer gefilmt...
      3 0 Melden
    600
  • Stachanowist 22.08.2017 17:06
    Highlight Jon unkaputtbar Snow:

    Es wird vonseiten der Roten Priester (Thoros, Melisandre) immer wieder gesagt: Snow steht unter dem Schutz des Lord of Light. Das könnte seine Unkaputtbarkeit erklären.

    Ketten:

    Die White Walkers warten seit Jahren (Jahrzehnten, Jahrhunderten?) mit ihrem Angriff. Ganz offensichtlich wollten sie, dass Daenerys mit ihrem Team angeflogen kommt und sie sich eine westerosi Nuklearwaffe schnappen können. Das war langfristig geplant, Metall gibt's auch jenseits der Mauer. Ketten überraschen also nicht.

    Wie sterben keine Hauptdarsteller mehr?

    Das Staffelfinale abwarten ;)
    72 5 Melden
    • Thoomm 22.08.2017 18:17
      Highlight Und wie wurden die Ketten angemacht? Kann mir kaum vorstellen dass die White Walkers ins Wasser gestiegen sind...
      Nur so ein weiterer Gedanke ;)
      6 1 Melden
    • Scaros_2 22.08.2017 18:26
      Highlight Es wird noch 1 person sterben, thats it.
      3 2 Melden
    • Stachanowist 22.08.2017 18:38
      Highlight @ Thoomm

      Ja, das ist schon eher schwer zu erklären. Dennoch ein Erklärungsversuch: Die White Walkers sind bekanntlich hyperintelligent (auf Bran-Level) und können sich in andere Wesen "wargen". Sie könnten also in einen Wight gewargt sein und die Ketten so befestigt haben. Wer weiss :)

      @ Scaros

      Schauen wir mal. Ich glaube, dass im Staffelfinale noch mindestens eine wichtige Figur das Zeitliche segnet.
      9 0 Melden
    • Scaros_2 22.08.2017 19:05
      Highlight Lies die spoiler und glaub es ;) es stirbt einer aus der 2. reihe
      4 3 Melden
    • Darth Unicorn 22.08.2017 20:27
      Highlight @sarcos wollte jetzt raten aber als ich die Vorschläge verfasste ist mir die Figur wieder eingefallen 😅 du meinst den Leak auf Reddit von Oktober, welcher bisher immer zutraff;)
      1 0 Melden
    • Scaros_2 22.08.2017 21:11
      Highlight Richtig und bis auf gaaaaaaaaanz kleine filigrane Unterschiede wie das im Spoiler stand dass der Drache auch das Gold verbrannt hat war er immer zutreffend. Insofern darf man getrost sein zu sagen wer stirbt. Man muss es trotzdem nicht spoilern.

      Wer das ganze denoch lesen will.

      http://green-chili.blogspot.ch/p/episode-707.html
      2 1 Melden
    600
  • Nico Schorer 22.08.2017 17:06
    Highlight Der Artikel scheint mir vom Inhalt her ziemlich identisch mit einmal Artikel heute auf thealantic.com...
    19 3 Melden
    • Pascal Scherrer 22.08.2017 17:09
      Highlight Den Artikel kenn' ich nicht. Kannst mir aber gerne den Link schicken. :)
      4 16 Melden
    • Nico Schorer 22.08.2017 17:41
      Highlight https://www.theatlantic.com/entertainment/archive/2017/08/deus-ex-westeros/537480/
      8 1 Melden
    600
  • Nuka Cola 22.08.2017 17:05
    Highlight Ich wusste doch, dass ich diese Serie nicht auch noch anfangen soll. - Weisse Entscheidung.

    SoA bietet im übrigen ein sehr gutes und komplexeres Storytelling. Und spielt im Übrigen in einem durchaus real empfindbaren Raum.

    9 98 Melden
    • gebizzle 22.08.2017 17:29
      Highlight SoA mit GOT vergleichen? Ähm, nein.
      45 4 Melden
    • Coliander 22.08.2017 17:36
      Highlight Was ist SoA?
      11 3 Melden
    • Fräulein Fensterplatz 22.08.2017 17:36
      Highlight *weise Entscheidung
      14 5 Melden
    • Kunibert der fiese 22.08.2017 18:04
      Highlight Nein. Einfach nein.
      7 3 Melden
    • Nuka Cola 22.08.2017 18:04
      Highlight Ähm, doch. Nicht Inhaltlich, sondern in seiner Funktion und Existenz als Serie.

      Aber auf was habe ich mich hier eingelassen, im Fanboy-Becken nach Rationalität zu suchen...
      6 12 Melden
    • Picker 22.08.2017 18:20
      Highlight SoA (Sons of Anarchy) ist eine meiner Lieblingsserien, beste Unterhaltung und nicht zu böse Plotholes, romantisiertes Biker-Leben.

      Aber ich finde sie weder besonders komplex (ist im Prinzip dieselbe Story wie "Hamlet") noch realistisch (lies mal ein paar Bücher über Motorradgangs oder schau Dokus etc., du wirst die meisten dieser Outlaws nicht halb so "cool" finden, wie sie in SoA dargestellt werden).
      8 0 Melden
    • gupa 22.08.2017 18:23
      Highlight Komisch kriegst du soviele Blitze während du über etwas urteilst dass du nichtmal gesehen hast.
      13 1 Melden
    • Nuka Cola 22.08.2017 20:07
      Highlight @gupa, aufgrund eines Quizes hier hab ich mir S1E1 und ein Teil von S1E2 angeschaut, nicht überzeugend. Zumindest nicht für mich.

      @Picker,ich sag ja auch nicht, dass die besonders realistisch ist, aber die Abweichung zur Realität ist gelinde gesagt zu GoT nicht existent.

      Ich schaue die Serie in Englisch,und obschon das nicht meine Muttersprache ist, und ich nur irgendwo zwischen B1+ und B2 rumdümple, was doch bedeutet, das es ab und an anstrenggend ist, dem gesprochenen zu Folgen, schaue ich SoA Serie lieber. (Netflix UK bot nur EN an, während Sprachaufenthalt angefangen)
      1 5 Melden
    • Nuka Cola 22.08.2017 20:13
      Highlight Die Zusammenhänge in SoA beurteile ich insofern als komplizierter, als dass ich Personen kenne welche GoT und SoA schauen, wenn ich mit denen über SoA spreche, dann merke ich, wie die einfach einen Grossteil der Handlung in Zusammenhang der Soziostrukturen der Figuren und deren bivalenten Beziehungrn zu deren eihener Geschichte, Zukunft, als auch Umfeld einfach nicht wahrnehmen.

      Wenn die aber über GoT sprechen, dann wird da auf dies eingegangen, insofern mir das King Super Serien-Junkie jeweils bestätigen kann.

      Offenbar ist GoT für jene Personen zumindest, weniger komplex.
      1 1 Melden
    • Picker 22.08.2017 20:45
      Highlight @Django GoT ist in Buchform wesentlich komplexer.
      Aber ja, SoA hat relativ komplexe Charaktere, man hat weitaus weniger Haupt-Charaktere als GoT insgesamt und dadurch natürlich auch mehr Zeit, deren Facetten zu ergründen.

      Viel Erfolg mit dem Englisch! Es wird mit der Zeit einfacher, macht aber wesentlich mehr Spass. Einer der Hauptgründe, weshalb ich SoA mag, sind die verschiedenen Akzente (manchmal halt auch ein wenig "fake" 😉).
      3 0 Melden
    • fischolg 23.08.2017 06:16
      Highlight Erstmal: 😂

      Dann: Realität haben wir schon genug - rate mal - in der Realität. Was für ein Plottwist. Sich eigene Gründe für die Logik einer Serie zu überlegen finde ich spannender, als alles erzählt zu bekommen.
      0 0 Melden
    600
  • Wasup 22.08.2017 16:57
    Highlight Meiner Meinung nach geht auch alles zu schnell.

    Zu den Ketten hätte ich aber eine Erklärung.

    Es gab ja mal die Schlacht zwischen den White Walker und den Wildlingen als die Wildlinge mit den Booten in Richtung Süden reisen wollten. Dort wurden einige Boote versenkt. So ein Boot hat ja normalerweise ein Anker und an dem Anker eine Kette. Könnte also sein, dass Sie die Ketten von da hätten. So abwegig ist das ganze nicht.
    49 4 Melden
    • Qui-Gon 22.08.2017 17:11
      Highlight offenbar sieht man in einer Totale eine halb versunkene Fähre, von der die Ketten stammen. Ist mir nicht aufgefallen, muss nochmal nachsehen.
      25 1 Melden
    • fischolg 23.08.2017 06:17
      Highlight Danke. Genau diese Schiff-Theorie habe ich auch gepostet!
      0 0 Melden
    • Qui-Gon 23.08.2017 16:22
      Highlight Als sie den Drachen rausziehen, erscheint es sogar im Vordergrund
      0 0 Melden
    600

9 absolut wahre Grafiken über das chaotische Leben mit einer Katze

Katzen sind flauschig, herzig, süss und tun der Seele gut. Manchmal sind sie aber auch dickköpfig, kratzig und gehen uns auf den Wecker fordern unsere Geduld heraus.

Artikel lesen