Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gerichtskommission vertagt Nachfolge-Wahl von Bundesanwalt Lauber



ARCHIV ZUR AUFHEBUNG DER IMMUNITAET VON BUNDESANWALT LAUBER, AM MONTAG, 24. AUGUST 2020 - Swiss Federal Attorney Michael Lauber speaks during a media conference at the Media Centre of the Federal Parliament in Bern, Switzerland, on Friday, 10 May 2019. Federal Attorney Michael Lauber is criticised for informal meetings with FIFA head Gianni Infantino. The supervisory authority for the Federal Prosecutor's Office is opening a disciplinary investigation against Lauber. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Lauber geht, wer folgt? Bild: keystone

Die parlamentarische Gerichtskommission hat sich auf keinen der beiden Kandidaten für die Nachfolge des zurückgetretenen Bundesanwalts Michael Lauber einigen können. In der Endauswahl waren der Freiburger Andreas Müller (parteilos) und der Genfer Olivier Jornot (FDP).

Die Gerichtskommission habe beschlossen, keine der angehörten Personen für die Leitung der Bundesanwaltschaft vorzuschlagen und die Stelle stattdessen erneut auszuschreiben, heisst es in einer Mitteilung der Parlamentsdienste vom Mittwoch. Der Entscheid fiel nach zwei Anhörungen sowie einem externen Evaluationsverfahren der beiden Kandidaten.

Weder Müller noch Jornot bringe sämtliche persönlichen und beruflichen Fähigkeiten mit, die es heute für ein derart exponiertes Amt brauche, schreibt die Gerichtskommission. Sie suche für dieses Amt eine Person mit langjähriger Erfahrung in einem vergleichbaren Amt und umfassenden Führungskompetenzen. Ziel sei es, Ruhe in eine Behörde zu bringen, um die es in den letzten Jahren viel Wirbel gegeben habe.

Die Stelle wird nun erneut ausgeschrieben. Die Vereinigte Bundesversammlung soll in der Frühjahrssession den neuen Bundesanwalt oder die neue Bundesanwältin wählen.

Zudem beschloss die Gerichtskommission, die Kommissionen für Rechtsfragen einzuladen, die Rechtsgrundlagen dahingehend zu ändern, dass die Alterslimite für die Stelle der Bundesanwältin beziehungsweise des Bundesanwalts auf 68 Jahre angehoben wird.

Die Leitung der Bundesanwaltschaft teilen sich derzeit die zwei stellvertretenden Bundesanwälte. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Michael Lauber gibt PK zum Fifa-Treffen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Kanton Bern und FIS geben Grünes Licht – Lauberhorn-Rennen finden statt

Aufatmen im Berner Oberland: Die Gesundheitsdirektion des Kantons Bern und auch der Weltverband FIS stimmen der Austragung der Lauberhorn-Rennen trotz erhöhter Corona-Infektionszahlen in Wengen zu.

Dass der Weltcup-Klassiker am Lauberhorn durchgeführt werden kann, war am Samstag plötzlich infrage gestellt worden. Erstaunlich viele Touristen auch aus England sollen trotz Reisewarnung die Feiertage in Wengen verbracht haben. In den vergangenen Tagen traten im Skiort vermehrt Ansteckungen auf. Darunter gab es auch Fälle, bei welchen die mutierte Version des Coronavirus nachgewiesen werden konnte.

FIS-Renndirektor Markus Waldner zeigte sich deshalb besorgt und sprach davon, dass der …

Artikel lesen
Link zum Artikel