Luftfahrt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this image from video taken on Tuesday, March 12, 2019, officials make inspection inside the cockpit of a Boeing 737 Max 8 aircraft is in hangar  at Garuda Maintenance Facility at Soekarno Hatta airport, Jakarta. The Indonesian Transport Ministry on Tuesday conducted inspections of 737 Max 8 aircraft owned by Garuda Indonesia and Lion Air. (AP Photo)

Beamte des indonesischen Verkehrsministeriums inspizieren am 12. März 2019 eine Boeing 737 Max 8. (Symbolbild) Bild: AP/APTN

Boeing und FAA weiter unter Druck: Jetzt schaltet sich das FBI ein



Das FBI schliesst sich einem Zeitungsbericht zufolge den Untersuchungen über der Zulassung der neuen Boeing 737 MAX an. Dies berichtete die «Seattle Times» am Mittwoch (Ortszeit) unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Personen.

Eine Sprecherin des FBI wollte eine Untersuchung weder bestätigen noch dementieren. Boeing lehnte zudem eine Stellungnahme ab. Nach dem Absturz einer Boeing 737 MAX in Äthiopien wurde weltweit ein Startverbot für dieses Flugzeugmodell verhängt.

Reuters hatte zuvor erfahren, dass das US-Justizministerium und die Staatsanwaltschaft die Entwicklung des Modells eingehend prüfen. Wenige Monate vor dem Unglück in Äthiopien war in Indonesien ebenfalls eine Boeing 737 MAX kurz nach dem Start abgestürzt. Bei den beiden Abstürzen kamen insgesamt 346 Menschen ums Leben.

Boeing und die US-Flugaufsicht FAA stehen seither unter Druck. Der Hersteller Boeing entwickle einen Software-Patch und entsprechende Installationsprogramme für die Baureihe 737 Max, wie die US-Luftfahrtbehörde FAA am Mittwoch (Ortszeit) zudem mitteilte. Auch sei ein entsprechendes Ausbildungsprogramm für Flugzeugbesatzungen vorbereitet worden. Die Behörde betrachte die Installation der Software und die Ausbildung als «Priorität». (sda/reu/dpa)

Verlassene Flugzeuge in aller Welt

Auch Schweiz sperrt Luftraum für Unglücksmaschine

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Trotz Zwangspause für Boeing 737: United Airlines verdoppelt Gewinn

Die US-Fluggesellschaft United Airlines hat im ersten Quartal trotz Problemen durch Startverbote für Boeings Unglücksflieger der Baureihe 737 Max überraschend gut verdient. Verglichen mit dem Vorjahreswert wurde der Gewinn auf 292 Millionen Dollar verdoppelt, wie das Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss in Chicago mitteilte.

Das Ergebnis übertraf die Markterwartungen, die Aktie legte nachbörslich zu. Die Erlöse wuchsen um gut sechs Prozent auf 9.6 Milliarden Dollar. Schwierigkeiten …

Artikel lesen
Link zum Artikel