DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Putin ist für US-Magazin «Forbes» der mächtigste Mensch der Welt

14.12.2016, 17:5215.12.2016, 12:57
«Ich bin die Nummer 1»: Wladimir Putin.
«Ich bin die Nummer 1»: Wladimir Putin.
Bild: EPA/REUTERS POOL

Der russische Präsident Wladimir Putin ist für das US-Magazin «Forbes» der mächtigste Mensch der Welt. Der 64-Jährige führt die Rangliste das vierte Jahr in Folge an, wie die Zeitschrift am Mittwoch mitteilte. Putin folgen der designierte US-Präsident Donald Trump und die deutsche Kanzlerin Angela Merkel, die damit im Vergleich zum Vorjahr einen Platz abrutscht.

Der chinesische Staatschef Xi Jinping wird von «Forbes» auf Rang vier gelistet, gefolgt von Papst Franziskus. Auf den ersten 20 Plätzen sind nur drei Frauen: neben Merkel kommt auf Platz sechs die US-Notenbankchefin Janet Yellen; die britische Premierministerin Theresa May belegt den 13. Rang.

Zu den insgesamt 74 mächtigsten Menschen zählen laut «Forbes» auch zahlreiche Unternehmer: Microsoft-Mitbegründer Bill Gates (Rang sieben), Google-Mitgründer Larry Page (Rang acht), Facebook-Gründer Mark Zuckerberg (Rang zehn), Amazon-Chef Jeff Bezos (Rang 14) und Investoren-Legende Warren Buffett (Rang 15). (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tumult beim Krisenkonzern Evergrande: Investoren wollen Geld zurück

Rund 100 aufgebrachte Anleger haben den Hauptsitz des chinesischen Krisenkonzerns China Evergrande gestürmt. Sie versammelten sich am Montag in der Lobby des Gebäudes in der chinesischen Metropole Shenzen und verlangten ihr Geld zurück.

Rund 60 uniformierte Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes stellten sich vor dem Haupteingang auf, um weitere laut protestierende Menschen abzuhalten. Einige Personen versuchten Absperrungen zu durchbrechen und in Aufzüge zu gelangen. In der Menge waren Rufe zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel