DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
User Unser

Das kommt nach der Rückkehr aus den Ferien bei uns auf den Teller – und bei dir so?

30.07.2021, 18:0631.07.2021, 10:26

Auf dem Heimweg von den Ferien gibt es im Grunde nur eine Sache, auf die man sich freut: auf die erste Mahlzeit! Sei das ein Wurstkäsesalat oder bloss eine Portion Spaghetti – die Gerichte, auf die man im Ausland verzichten musste, schmecken nach den Ferien noch viel besser als sonst.

Bei uns sind es folgende Gerichte, die nach der Ferien-Rückkehr auf unsere Teller kommen:


«Rahmschnitzel mit Nudeln und ganz wichtig: mit gedämpften Rüebli! Im Ausland gibt es selten richtig gutes Gemüse.»
Philipp Reich
«Nach den Ferien gibt es bei mir immer – und da drücken wohl die deutschen Gene durch – Spätzle. Spätzlepfanne mit Extra-Käse oder Spätzli als Beilage zu Geschnetzeltem. Hauptsache Spätzli. Mmmh, Spätzli.»
Madeleine Sigrist
«Pancakes mit Obst.»
Melina Bokop
Brot, Brot, Brot! Denn: So gutes Brot wie in der Schweiz gibt es nirgendwo!
Chantal Stäubli
«Grocery Store Baja Fish Tacos.»
Oliver Baroni
Du weisst nicht, was das ist? Hier klicken!
In manchen Ländern ist es fast nicht möglich, an Weissbrot zu kommen. Daher gönne ich mir nach den Ferien am liebsten einen Butterzopf. Perfekt abgerundet wird dieser natürlich mit einheimischer Konfi und einem guten Stück Käse.
Okay, vielleicht hat es auch ein bisschen etwas damit zu tun, dass ich nach der Rückreise Zuhause meistens nicht mega Lust habe, mir etwas zu kochen ... aber nur ein bisschen.
Sergio Minnig

BONUS:

«Wenn ich länger im Ausland war, kaufe ich als erstes Getränk gerne: ein Rivella! Und das, obwohl ich das sonst eigentlich nur selten trinke.
Geflogen bin ich schon so lange nicht mehr, dass ich nicht weiss, ob in der nach einer Blume benannten Schweizer Airline nach wie vor Rivella angeboten wird – da kriegt man es schon auf dem Heimflug.»
Ralf Meile

Und jetzt du! Was gönnst du dir am liebsten nach den Ferien? Schreib uns:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

15 Szenen, die zeigen, dass Ferien nicht nur schön sind

1 / 17
15 Szenen, die zeigen, dass Ferien nicht nur schön sind
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Chef macht Ferien – darum zeigen wir dir die lustigsten Chefsache-Momente

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Nachhalterin

Warum ich als Kind literweise Kuhmilch trank – und jetzt nicht mehr

Milch war in meiner Kindheit allgegenwärtig: Im Müesli zum Frühstück und zu den Hauptmahlzeiten ein grosses Glas. Wie sie da reinkam und ob es den Kühen und Kälbern gut ging, darüber machte ich mir erst als Teenie mehr Gedanken. Die Nachhalterin schwelgt in Kindheitserinnerungen auf dem Land, zu einer Zeit, als sie Milch noch gut fand.

Milch gehört für viele so sehr zum Bild der Schweiz wie Schokolade und Käse. Als Kind gehörte sie auch für mich zum Alltag. Ich trank Unmengen davon. Milch, und damit meine ich ausschliesslich Kuhmilch, (siehe Box: Was darf «Milch» heissen?) ist etwas Schweizerisches und sie ist ebenso im Leben von US-AmerikanerInnen tief verankert. Als Tochter eines Davosers und einer Amerikanerin trank ich vielleicht deshalb umso mehr davon. Während meines US-Austauschjahres hat sich mein Bild …

Artikel lesen
Link zum Artikel