Indonesische Mega-City Jakarta wählt neuen Gouverneur

15.02.17, 04:04

In der indonesischen Hauptstadt Jakarta mit ihren etwa zehn Millionen Einwohnern haben am Mittwoch die Gouverneurswahlen begonnen. Aussichtsreichster Kandidat ist Amtsinhaber Basuki Tjahaja Purnama, ein Christ mit chinesischen Wurzeln.

Die Wahl gilt deshalb auch als Stimmungstest, wie Indonesien mit seinen Minderheiten umgeht. In dem südostasiatischen Vielvölkerstaat ist der Politiker eine grosse Ausnahme. Indonesien ist das bevölkerungsreichste islamisch geprägte Land der Welt. Von den mehr als 250 Millionen Einwohnern sind fast 90 Prozent Muslime.

Bislang haben islamische Parteien jedoch nie Mehrheiten im nationalen Parlament hinter sich bringen können. Das Land ist eine der grössten Demokratien der Welt.

Die Wahl ist auch deshalb interessant, weil sich Purnama derzeit wegen angeblich islamfeindlicher Äusserungen vor Gericht verantworten muss. Ihm wird vorgeworfen, im Wahlkampf den Koran beleidigt zu haben. Im November und Dezember gingen insgesamt mehr als 400'000 Muslime gegen ihn auf die Strassen.

Purnama hat bislang noch keine Wahl selbst gewonnen. Ins Amt kam er 2014, als der damalige Gouverneur Joko Widodo die Präsidentschaftswahl für sich entschieden hatte. Als Vize-Gouverneur rückte er damals auf. Seine beiden Gegenkandidaten sind Muslime. Vermutet wird, dass es im April zu einer Stichwahl kommt. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen