Armee
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A Saab Jas Gripen F Demonstrator jet performs during a flight show of the Swiss air force in Axalp near Meiringen, Switzerland, Thursday, October 11, 2012. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Ein Gripen-Kampfjet 2012 auf der Axalp- Bild: KEYSTONE

Die Brandmauer: Wie sich Sicherheits-Parlamentarier die Jet-Hersteller vom Hals halten

Sicherheitskommissionen ziehen Lehren aus Gripen-Debakel und halten Distanz zu Flugzeugherstellern. Es herrscht Ernüchterung bis Verunsicherung unter den Herstellern der Kampfflugzeuge, die sich in der Schweiz um den Milliardenauftrag bewerben.

Henry Habegger / CH Media



Ein Lobbyist einer der Firmen stellte dieser Tage im Bundeshaus irritiert fest: «Die Sicherheitskommission hat uns für die Flugerprobungen eine Absage erteilt.»

Zwischen dem 12. April und dem 25. Juni dieses Jahres finden auf dem Militärflugplatz Payerne die «Flug- und Bodenerprobungen» der fünf Kampfflugzeuge statt. Der Reihe nach sind es der Eurofighter von Airbus (Deutschland, der F/A-18 Super Hornet von Boeing (USA), der Rafale von Dassault (Frankreich), der F-35 von Lockheed Martin (USA). Und am Schluss der Gripen von Saab (Schweden).

Diese fünf Kampfjets sind in der engeren Auswahl

Maximale Unabhängigkeit

Die Sicherheitskommissionen (SIK) von National- und Ständerat glänzen durch Abwesenheit. «Die SIK hat entschieden, alle Einladungen der Kampfjethersteller abzulehnen», sagt die CVP-Nationalrätin und langjährige Sicherheitspolitikerin Ida Glanzmann (LU).

«Der Typenentscheid an sich ist ohnehin nicht unsere Sache, aber trotzdem ist es uns wichtig, Distanz zu wahren und mögliche Beeinflussungsversuche zu verhindern», macht die Luzernerin klar. «Wir konzentrieren uns auf unsere Aufgabe, sie wird darin bestehen, zu den Vorschlägen von VBS und Armasuisse Stellung zu nehmen.»

Werner Salzmann, Präsident der SIK des Nationalrats, sagt: «Wir hatten diverse Einladungen von Anbietern. Aber wir haben alle abgelehnt. Wir werden auch alle künftigen Einladungen ablehnen». Der Berner macht deutlich: «Auch bei den Flugerprobungen werden wir nicht dabei sein.»

«Es herrscht zu Recht eine viel grössere Sensibilität als noch vor der Gripen-Abstimmung.»

Werner Salzmann, Präsident der Sicherheitskommission

Lehren aus der Gripen-Schlacht

Das war vor rund zehn Jahren, als letztmals ein Evaluationsverfahren für Kampfjets durchgeführt wurde, noch ganz anders. Die SIK bildeten damals eine Subkommission «Tiger Teil-Ersatz», deren Mitglieder die Erprobungen und den Auswahlprozess sehr eng. Diesmal gibt es keine Kampfjet-Subkommission.

Denn die letzte Übung endete im Desaster. Die Wahl fiel auf den schwedischen Gripen, aber der scheiterte nach chaotischem Abstimmungskampf 2014 in der Volksabstimmung. Auch einige Sicherheitspolitiker spielten eine nicht gerade lupenreine Rolle.

Die SIK ziehen jetzt die Lehren aus der letzten Ausmarchung: Sie wollen sich aus den Dunstkreis der Hersteller und deren Vasallen ziehen. «Das machen wir ganz bewusst, die beiden Sicherheitskommission haben das so entschieden», sagt Salzmann. «Bei uns in der SIK Nationalrat fiel der Entscheid ohne Opposition, die Mitglieder waren froh, klare Verhältnisse zu schaffen.»

Obwohl nicht die SIK, sondern Armasuisse, VBS und Bundesrat für den Typenentscheid zuständig seien, «wollen wir jede Beeinflussung verhindern, damit wir später neutral und unabhängig zum Geschäft Stellung nehmen können.»

Es herrsche richtigerweise «eine viel grössere Sensibilität als noch vor der Gripen-Abstimmung», sagt der SVP-Nationalrat. Die SIK wolle um jeden Preis verhindern, dass man ihr vorwerfen könne, sie sei nicht neutral. «Das wäre kontraproduktiv für das Beschaffungsgeschäft.»

Trumps Botschafter abgeblitzt

US-Botschafter Edward T. McMullen begruesst die Medien vor der US Botschaft am Dienstag, 21. November 2017, in Bern. Die USA haben einen neuen Botschafter in der Schweiz. McMullen hat Bundespraesidentin Doris Leuthard sein Beglaubigungsschreiben ueberreicht, wie das EDA am Dienstag mitteilte. (KEYSTONE/Lukas Lehmann)

UB-Botschafter Edward McMullen. Bild: KEYSTONE

Die Sicherheitskommissionen ziehen eine Brandmauer auf. Einer, der dies kürzlich zu spüren bekam, war Donald Trumps Mann in Bern, der US-Botschafter. Edward McMullen fasste einen Korb der Sicherheitskommission, die seine Einladung ausschlug. «Auch Einladungen wie jene des US-Botschafters werden abgelehnt», bestätigt CVP-Nationalrätin Ida Glanzmann.

Die Sicherheitspolitiker sind gebrannte Kinder. In der Schlacht um den Gripen spielte etwa der damalige schwedische Botschafter in Bern eine trübe Rolle. Wie das öffentliche schwedische Radio damals enthüllte, mischte sich Per Thöresson tief in den Parlamentsprozess in der Schweiz ein. Er traf heimlich SIK-Mitglieder und erstellte eine Liste über ihre Haltung. Diese Liste gab er danach dem damaligen Verteidigungsminister Ueli Maurer.

Persönliche Kontakte möglich

Ganz undurchlässig ist die Brandmauer allerdings dann doch nicht. SIK-Präsident Werner Salzmann sagt: «Sollte jemand trotzdem an einem Anlass der Hersteller oder des Herstellerlandes teilnehmen, dann darf er das tun, aber nicht als SIK-Mitglied.» Eine Meldepflicht gegenüber der Kommission für solche Kontakte bestehe nicht.

Neue Gripen Kampfjets trotz Volks-Nein?

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Sunrise-Chef spricht Klartext: Die UPC-Übernahme «ist tot» – das hat Folgen für die Kunden

Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

«Euch 2 möchte ich nicht im Dunkeln begegnen» – Nico zwischen «Bachelor»-Kandidatinnen

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Alarm! Genie Bouchard braucht Hilfe beim Sudoku

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

1500 Matches und kein Ende in Sicht – die spannendsten Zahlen zum grossen Federer-Jubiläum

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel

Alle reden von der grünen Welle – doch in Bern führt kein Weg am CVP-Orange vorbei

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Sunrise-Chef spricht Klartext: Die UPC-Übernahme «ist tot» – das hat Folgen für die Kunden

37
Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

71
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

81
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

«Euch 2 möchte ich nicht im Dunkeln begegnen» – Nico zwischen «Bachelor»-Kandidatinnen

19
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

41
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Alarm! Genie Bouchard braucht Hilfe beim Sudoku

321
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

1500 Matches und kein Ende in Sicht – die spannendsten Zahlen zum grossen Federer-Jubiläum

11
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Alle reden von der grünen Welle – doch in Bern führt kein Weg am CVP-Orange vorbei

72
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Sunrise-Chef spricht Klartext: Die UPC-Übernahme «ist tot» – das hat Folgen für die Kunden

37
Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

71
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

81
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

«Euch 2 möchte ich nicht im Dunkeln begegnen» – Nico zwischen «Bachelor»-Kandidatinnen

19
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

41
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Alarm! Genie Bouchard braucht Hilfe beim Sudoku

321
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

1500 Matches und kein Ende in Sicht – die spannendsten Zahlen zum grossen Federer-Jubiläum

11
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Alle reden von der grünen Welle – doch in Bern führt kein Weg am CVP-Orange vorbei

72
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

26
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bynaus @final-frontier.ch 22.03.2019 10:44
    Highlight Highlight Eine Meldepflicht besteht nicht? WTF? "Ähem, tschöst thät iu nou, I äm not hiir in offischiäl fönktschen"... Also wenn schon, dann schon: gemessen an dem wichtigen öffentlichen Amt ist es wohl kaum zu viel verlangt, wenn auch private Kontakte mit Herstellern zumindest gemeldet werden.
  • Glenn Quagmire 22.03.2019 10:03
    Highlight Highlight Die F-35 scheint das geilste Teil zu sein. Bitte kaufen!
    • Bynaus @final-frontier.ch 22.03.2019 11:21
      Highlight Highlight Wir brauchen keinen Tesla Roadster, sondern, wenn schon, so was wie einen Renault Zoe. Vielleicht weniger "geil", aber angemessen.
  • Matti_St 22.03.2019 09:09
    Highlight Highlight Typisch Schweizer Politik. Im Prinzip dürfen wir nicht, aber wenn wir es trotzdem tun, dann darf der Stimmbürger nicht darüber erfahren.
  • Schluch 22.03.2019 08:30
    Highlight Highlight ist für die hersteller auch praktisch. so können sie sich beim mischeln auf die zuständigen leute bei vbs und armasuisse konzentrieren. das ist erst noch viel diskreter.
  • N. Y. P. 22.03.2019 07:37
    Highlight Highlight «Sollte jemand trotzdem an einem Anlass der Hersteller oder des Herstellerlandes teilnehmen, dann darf er das tun, aber nicht als SIK-Mitglied.» Eine Meldepflicht gegenüber der Kommission für solche Kontakte bestehe nicht.

    Wie bitte ?

    Also alles für die Tonne, von wegen Abstand und so.
  • Nick Name 22.03.2019 07:24
    Highlight Highlight Wow! ... dachte ich die ganze Zeit beim Lesen - das erste Mal, dass etwas Positives im Zusammenhang mit Lobbyismus zu vernehmen ist.

    Und dann kam der letzte Satz.
    • ands 22.03.2019 08:11
      Highlight Highlight Die Komission kann ihren Mitgliedern ja schlecht für zwei Jahre jeden Kontakt zu Vetretern der USA, Deutschlands, Frankreichs und Schwedens verbieten. Vielleicht ist ein Parlamentarier auch in einer zweiten Komission und muss in dieser Funktion an entsprechenden Anlässen teilnehmen.
    • T13 22.03.2019 08:55
      Highlight Highlight @ands
      Und wiso gibts dann keine meldepflicht?
    • illoOminated 22.03.2019 09:06
      Highlight Highlight @ands Selbst dann spricht bei einem Geschäft dieses Ausmasses nichts gegen eine Meldepflicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Duweisches 22.03.2019 07:12
    Highlight Highlight Also wenn ich den letzen Abschnitt richtig interpretiere sollte man sich einfach nicht öffentlich mit den Lobbyisten treffen, sondern hinter verschlossenen Türen?
    Das macht das ganze natürlich viel besser, ja...
    • ands 22.03.2019 08:07
      Highlight Highlight Nein, das ist nicht was im letzten Abschnitt steht. Die Komission hat schlicht keine Weisungsbefugnis gegenüber ihren Mitgliedern. Selbst wenn Salzmann oder die Komission das so wollten, dürften die einzelnen Mitglieder der Komission in ihrer Funktion als Parlamentarier weiterhin tun und lassen was sie wollen.
      Und geschlossene Türen kann man allenfalls in den Zwischentitel interpretieren. Salzmann selbst sagt nichts in diese Richtung.
    • Duweisches 22.03.2019 13:48
      Highlight Highlight Der Beschluss, dass keine offiziellen Treffen stattfinden fand auf freiwilliger Basis statt. Dann wäre eine Meldung auf freiwilliger Basis doch ebenfalls angemessen? Wenn man schon vorgibt mit offenen Karten zu spielen kann man das doch auch im privaten durchziehen?
      Und ja, das mit den verschlossenen Türen ist interpretiert. Ich gehe auch nicht davon aus, dass ein Politiker so etwas jemals offen sagen würde...
  • Reudiger 22.03.2019 07:05
    Highlight Highlight Ich verstehe nicht ganz wieso bei der Kampfjet Abstimmung der Typ des Kampsjets genannt wurde. Inwiefern sind normale Bürger wie ich, qualifiziert zu entscheiden welcher Kampfjet nun der Beste ist.
    Eine Abstimmung über den Kauf von Kampsjets generell und dann eine Frstlegung des Budgets wäre einiges geschickter Meinung nach.
  • Philboe 22.03.2019 07:01
    Highlight Highlight Schön wie sich die Politik eine Hintertür offen lässt. Als Privatperson und ohne Meldepflicht. Kurz und Knapp wir gehen zwar nicht als Kommission jedoch Einzeln. Ich schmeiss mich weg für wie dumm man teilweise Personen halten kann. So kann man doch erst recht Lobby betreiben was noch viel einfacher ist. Eine Person ist wesentlich leichter zu beeinflussen als eine ganze Gruppe...*Facepalm*
  • Midnight 22.03.2019 06:55
    Highlight Highlight Egal was passiert, beschafft einfach keinen Ami-Flieger! Wenn irgendwas im Busch ist, drückt Trump den gelben Knopf und die gesamte Flotte bleibt am Boden. Dann doch lieber Flugzeuge von Ländern, die man auch heute noch als wahre Verbündete bezeichnen kann...
    • Reudiger 22.03.2019 07:07
      Highlight Highlight So funktionieren Flugzeuge nicht was soll er denn tun? Die Fernsteuerung aktivieren, wie bei einem Modellflugzeug?
      Ausserdem gibt es einige Passagierflugzeuge von amerikanischen Privatfirmen! die jeden Tag fliegen, bist du da auch paranoid?
    • ingmarbergman 22.03.2019 07:29
      Highlight Highlight Weil ja Flugzeuge einen Knopf haben, mit dem man sie einfach abstellen können.
      Wie kann man nur solche Unsinn glauben?
    • 1+1=3! Initiative 22.03.2019 08:03
      Highlight Highlight Trump wird auch nicht ewig im Weissen Haus sitzen, Biker Gangs hin oder her..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kay Hug (1) 22.03.2019 06:42
    Highlight Highlight Eine Mischung aus F35A und F/A-18 wär doch was.

Diese 18 neuen Gesichter werden im Bundeshaus für Schlagzeilen sorgen

Die Schweiz hat ein neues Parlament. Es ist grüner und weiblicher als das alte. Wir stellen die neugewählten National- und Ständeräte vor, die in den nächsten vier Jahren unter der Bundeshauskuppel auffallen dürften.

70 neue Nationalrätinnen und Nationalräte haben den Sprung nach Bern geschafft, im Ständerat sind es nach dem ersten Wahlgang bisher sechs neue Gesichter. Hier eine Auswahl von Neo-Parlamentariern, die das Zeug dazu haben, prägende Rollen in ihren Fraktionen zu spielen.

Obwohl die St.Galler SVP einen ihrer fünf Sitz verlor, schaffte die studierte Politikwissenschafterin von Listenplatz 8 aus den Sprung nach Bern. Friedli ist Parteisekretärin der SVP Kanton St.Gallen und erreichte durch ihre …

Artikel lesen
Link zum Artikel