DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Brand war am Samstagnachmittag unter Kontrolle, aber noch nicht vollständig gelöscht.
Der Brand war am Samstagnachmittag unter Kontrolle, aber noch nicht vollständig gelöscht.

Grossbrand in Kathedrale von Nantes – vieles deutet auf Brandstiftung hin

In der französischen Stadt Nantes hat am Samstag die Kathedrale gebrannt. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus.
18.07.2020, 09:2818.07.2020, 17:31

In der Kathedrale der westfranzösischen Stadt Nantes ist ein Feuer ausgebrochen. Der Brand sei jedoch eingedämmt, sagte der Leiter der örtlichen Feuerwehr, Laurent Ferlay, am Samstag. Der Schaden begrenze sich auf die grosse Orgel, teilte Ferlay mit.

Diese scheine «völlig zerstört» zu sein. Die Plattform, auf der die Orgel stehe, sei instabil und drohe zusammenzubrechen, sagte Ferlay. Nach Medienangaben waren mehr als 100 Feuerwehrleute im Einsatz, um den Brand zu löschen.

Ermittlung wegen Brandstiftung

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen Brandstiftung. An drei Stellen sei das Feuer ausgebrochen, sagte der Staatsanwalt von Nantes, Pierre Sennes, dem lokalen Radiosender France Bleu Loire Océan. Das könne kein Zufall sein. Ermittler würden die Kirche im Laufe des Tages besuchen. Ein Brandherd sei bei der grossen Orgel und zwei weitere links und rechts im Kirchenschiff festgestellt worden, berichtete der Fernsehsender BFMTV unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft.

Auf einem Video der Feuerwehr war zuvor schwarzer Rauch zu sehen, der aus einem Fenster der Hauptfassade aufstieg. Hinter den Fenstern waren Flammen zu sehen. Die Feuerwehr des zuständigen Département Loire-Atlantique hatte dazu aufgerufen, den Bereich zu meiden.

Die Kathedrale von Nantes aus dem 15. Jahrhundert ist den Aposteln Peter und Paul geweiht und gehört zur französischen Spätgotik. Bei einem Feuer 1972 wurde nach Angaben der Diözese von Nantes der Dachstuhl der Kirche komplett zerstört. Nach Restaurierungsarbeiten öffnete die Kirche 1985 wieder ihre Türen. 2015 hatte in Nantes zudem ein spektakuläres Feuer das Dach der Basilika Saint-Donatien zerstört.

Ein Jahr nach Notre-Dame-Brand

Der Brand in der Kathedrale weckte in Frankreich Erinnerungen an das verheerende Feuer in der weltberühmten Pariser Kirche Notre-Dame vor mehr als einem Jahr. «Nach Notre-Dame steht die Kathedrale Saint-Pierre-et-Saint-Paul im Herzen von Nantes in Flammen», schrieb Staatschef Emmanuel Macron auf Twitter. Die Kirche sei ein «gotisches Juwel».

Frankreichs Premierminister Jean Castex bedankte sich bei den Feuerwehrleuten auf Twitter für ihren Einsatz. Den Menschen in Nantes wolle er seine Solidarität aussprechen, schrieb Castex. Er kündigte an, am Samstagnachmittag gemeinsam mit Kulturministerin Roselyne Bachelot und Innenminister Gérald Darmanin nach Nantes zu fahren, um den Schaden zu sehen. (pit/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Brand in der Notre-Dame 2019

1 / 35
Brand in der Notre-Dame
quelle: ap/ap / christophe ena
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So überlebten 200'000 Bienen den Notre-Dame-Brand

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

US-Verkehrsminister warnt: Lieferketten-Probleme auch im nächsten Jahr

Nach Einschätzung von US-Verkehrsminister Pete Buttigieg dürften die aktuellen Lieferketten-Probleme noch bis ins kommende Jahr andauern. Ein entscheidender Punkt sei, dass die aktuelle Nachfrage nach Produkten durch die Decke gehe.

«Nun, viele der Herausforderungen, die wir in diesem Jahr erlebt haben, werden sich mit Sicherheit auch im nächsten Jahr fortsetzen», sagte Buttigieg am Sonntag (Ortszeit) dem Sender CNN. «Das Problem ist, dass unsere Häfen zwar mehr umschlagen als je zuvor, …

Artikel lesen
Link zum Artikel