DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Inter besiegt die Roma – Milan kassiert nächsten Rückschlag

25.04.2015, 20:0425.04.2015, 22:38
Silvan Widmer (r.) kommt mit Udinese zum 2:1-Sieg gegen Milan.
Silvan Widmer (r.) kommt mit Udinese zum 2:1-Sieg gegen Milan.
Bild: Paolo Giovannini/AP/KEYSTONE

Die AC Milan kommt weiterhin nicht vom Fleck. Nach dem 1:2 gegen Udinese dürfte selbst die Europa-League-Qualifikation nicht mehr möglich zu sein. 

Die Entscheidung fällt in der zweiten Halbzeit. Pinzi und Agyemang Badu bringen Udinese bis zur 74. Minute mit 2:0 in Führung. Milan kommt in der 88. Minute nur noch zum 1:2 durch Pazzini. Silvan Widmer spielt bei Udinese über 90 Minuten.

Animiertes GIFGIF abspielen
Das 1:0 für Inter durch Heranes.
Gif: Youtube/yalasport

Im Topspiel am Abend lässt die AS Roma bei Inter weiter Federn. Die Römer verlieren mit 1:2, Icardi trifft in der 88. Minute zum entscheidenden 2:1. Der eben erst eingewechselte Lukas Podolski gab die Vorlage. Gut zehn Minuten zuvor wurde Xherdan Shaqiri eingewechselt und belebte das Offensivspiel-

Inter ging in der 15. Minute durch Hernanes – den Shaqiri-Ersatz – in Führung. Nainggolan glich für die Roma in der 63. Minute aus. In der Tabelle bleibt die AS Roma 14 Punkte hinter dem designierten Meister Juventus. Inter kann mit neu 43 Zählern auf Rang 9 kaum mehr die Europa-League-Plätze erreichen. (fox)

Serie A, 32. Runde
Udinese – Milan 2:1
Inter Mailand – AS Roma 2:1
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Murat Yakin trifft per Freistoss mitten ins Ajax-Herz

25. September 1996: Bei GC fehlt Kubilay Türkyilmaz verletzt, Ajax Amsterdam drückt und Pascal Zuberbühler kann gerade noch die Null halten. Alles spricht für einen Favoritensieg. Doch dann kommt dieser eine Moment. Dieser eine Moment, in dem Murat Yakin beim Freistoss alles richtig macht.

Es ist Mittwochabend, ein kühler Septembertag neigt sich dem Ende zu. Die Grasshoppers sind ausgezeichnet in die Champions League gestartet und belegen nach dem 3:0-Heimsieg gegen die Glasgow Rangers den ersten Rang der Gruppe A. An jenem Abend wartet jedoch ein ganz anderes Kaliber auf die Truppe von Christian Gross. In der nigelnagelneuen Amsterdam-Arena geht es im zweiten Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam.

Jenes Ajax Amsterdam, welches in den vergangenen beiden Jahren jeweils im …

Artikel lesen
Link zum Artikel