USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Blasey Ford will gegen Kavanaugh aussagen – die Befragung könnte dennoch scheitern

Christine Blasey Ford hat sich bereit erklärt, vor dem Justizausschuss gegen Brett Kavanaugh auszusagen. Allerdings sind nicht alle Einzelheiten geklärt. 



Die Anwälte von Christine Blasey Ford haben am Samstag bekannt gegeben, dass ihre Mandantin am Donnerstag vor dem Justizausschuss des US-Senats öffentlich gegen Brett Kavanaugh aussagen wird. «Dr. Ford akzeptiert die Bitte des Komitees, ihre Kenntnisse aus erster Hand über Brett Kavanaughs sexuelles Fehlverhalten vorzulegen», heisst es in einem Schreiben. 

FILE - In this Sept. 6, 2018, file photo, after more than an hour of delay over procedural questions, President Donald Trump's Supreme Court nominee Brett Kavanaugh waits to testify before the Senate Judiciary Committee for the third day of his confirmation hearing, on Capitol Hill in Washington. Christine Blasey Ford, the woman accusing Kavanaugh of sexual misconduct when they were teenagers has come forward to The Washington Post.  (AP Photo/J. Scott Applewhite, File)

Brett Kavanaugh soll mit 17 Jahren versucht haben, die damals 15-jährige Christine Blasey Ford zu vergewaltigen. Bild: AP/AP

Die Anhörung soll am kommenden Donnerstag stattfinden. Allerdings hat die Anklägerin einige Bedingungen gestellt – und daran könnten die Verhandlungen immer noch scheitern, wie die New York Times berichtet.

Ungeklärt ist unter anderem, wie viele Medienvertreter für die Anhörung zugelassen werden und wer die Befragung durchführen wird. Während die Republikaner dazu einen externen Kandidaten fordern, wünscht Blasey Ford direkt durch die Senatoren befragt zu werden. Zudem möchte die Anklägerin, dass der angebliche Augenzeuge des Vorfalls, Mark Judge, ebenfalls vorgeladen wird. Dieser bezeichnet die Vorwürfe als Lüge. 

Die Verhandlungen über die Details der Anhörung werden am Sonntag fortgesetzt. Sollte keine Einigung erzielt werden, wird Senator Charles E. Grassley – republikanischer Vorsitzender des Justizausschusses – entscheiden müssen, wann Kavanaughs Nominierungsprozess weitergeführt wird.

Senate Judiciary Committee Chairman Sen. Chuck Grassley, R-Iowa, walks through a tunnel towards the Dirksen Senate Building on Capitol Hill in Washington, Wednesday, Sept. 19, 2018. (AP Photo/Manuel Balce Ceneta)

Senator Charles E. Grassley. Bild: AP/AP

Die Republikaner werfen den Demokraten vor, die Wahl von Brett Kavanaugh zum Richter am Obersten Gerichtshof verzögern zu wollen. Mit 51 zu 49 Sitzen besitzen die Konservativen im Senat eine knappe Mehrheit. Wegen den Anschuldigungen von Blasey Ford wird befürchtet, dass einige Republikaner nun gegen Kavanaugh stimmen könnten.

Verstärkung für Blasey Ford

Das Anwaltteam der Anklägerin hat indes prominente Verstärkung erhalten. Neu wird Blasey Ford neben Debra Katz und Lisa Banks durch Michael R. Bromwich vertreten, wie die New York Times schreibt.

Der ehemalige Generalinspektor des Justizministeriums steht auch wegen einem anderen bekannten Fall in der Öffentlichkeit. Er vertritt den früheren FBI-Vizechef Andrew McCabe, der von US-Präsident Donald Trump zwei Tage vor seiner Pensionierung entlassen wurde. (vom)

Das könnte dich auch interessieren:

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Obama teilt gegen Trump und die Republikaner aus:

Play Icon

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Warum erscheint Trump, wenn ich «Idiot» suche? Google-CEO erklärt Algorithmus im Kongress

Die Situation ist bekannt: Ein Verantwortlicher einer grossen Tech-Firma sitzt inmitten des US-Kongresses auf einem Stühlchen und muss die Fragen der Abgeordneten über sich ergehend lassen, die – gelinde gesagt – nicht gerade Digital Natives sind.  

Diesmal war es nicht Mark Zuckerberg, der da «gegrillt» wurde, sondern Sundar Pichai, CEO von Google. In der Anhörung ging es um Gerüchte, Google plane eine Suchmaschine für den chinesischen Markt, und allgemein um die Datensammlung des …

Artikel lesen
Link to Article