FIFA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

#FIFAwahl +++ «Prophet» Blatters Abschiedsgruss +++

In Zürich bestimmt der FIFA-Kongress heute Freitag einen Nachfolger für den suspendierten Präsidenten Joseph Blatter. Es läuft alles auf einen Zweikampf zwischen dem Schweizer Gianni Infantino und Scheich Salman bin Ibrahim al-Khalifa aus Bahrain hinaus.



Ticker: Wahl des FIFA-Präsidenten

ZUM 80. GEBURTSTAG DES SUSPENDIERTEN FIFA-PRAESIDENTEN JOSEPH

Wer folgt auf dem FIFA-Thron nach dem Abschied von Blatter?
Bild: EPA

Am Tag vor dem endgültigen Ende seiner 18-jährigen Ära als FIFA-Präsident platzierte Sepp Blatter (79) in der «New York Times» einen Abschiedsgruss: «Genug ist genug.» Er werde nach Ablauf seiner Sperre nur noch als Zuschauer in die Stadien zurückkehren. Doch Blatter sagte auch: «Ich werde immer ein Präsident sein.»

Die Behandlung der Schweizer Justizbehörden taxierte der aus dem Welt-Fussball verbannte Ex-Patron als unverhältnismässig: «Sie behandelten mich wie den letzten Gangster.» Aber so sei das eben: Der Prophet zähle nichts im eigenen Land, sagte Blatter über sich selber.

FIFA presidential front-runner Sheikh Salman Al Khalifa of Bahrain in Zurich, Switzerland, Thursday, Feb. 25, 2016. The Sepp Blatter era at FIFA is set to finally end Friday, Feb. 26, 2016 when soccer's scandal-scarred world body picks a new president after nine months of crisis. (AP Photo/Michael Probst)

«Sein Land ist ein Königreich»: Möglicher Blatter-Nachfolger Scheich Salman.
Bild: Michael Probst/AP/KEYSTONE

Der suspendierte FIFA-Präsident verteidigt seinen möglichen Nachfolger Scheich Salman bin Ibrahim al-Chalifa. Die Vorwürfe bezüglich Menschenrechtsverletzungen, die jüngst gegen das Mitglied der königlichen Familie von Bahrain erhoben worden seien, hätten nur das Ziel, Scheich Salman zu diskreditieren. «Sein Land ist ein Königreich, daher ist es anders», erklärte Blatter und stellte die Frage, ob denn europäische Länder «sehr sauber» seien, wenn es um Menschenrechte gehe.

Die Wahl heute werde er verfolgen, kündigte Blatter an. Freunde, Journalisten und sogar ein Priester hätten ihm angeboten, ihm beizustehen in den Stunden, in denen seine FIFA-Karriere offiziell zu Ende gehe. Doch das habe er abgelehnt. (kad/sda)

Tschau Sepp – Blatters Karriere in Bildern

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

148
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

148
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 26.02.2016 01:36
    Highlight Highlight "....und sogar ein Priester hätten ihm angeboten, ihm beizustehen in den Stunden, in denen seine FIFA-Karriere offiziell zu Ende gehe."

    Joseph Blatter soll den Namen dieses Priesters bekanntgeben. Andernfalls ist das nur eine leere Behauptung.

Lauber versprach die perfekte Bundesanwaltschaft – geblieben ist ein Scherbenhaufen

17 Bewerbungen waren bis Mitte August 2011 bei der Gerichtskommission eingegangen. Sie alle wollten Nachfolger oder Nachfolgerin von Erwin Beyeler werden, dem vom Parlament nicht wiedergewählten Bundesanwalt.

Einer der 17 stiess auf fast ungeteilte Begeisterung bei der Gerichtskommission, die die Wahl vorbereitete: Michael Lauber, ein Parteiloser, ein Mann ohne Feinde und Makel, aber mit Charisma und voller wohlklingender Sätze.

Dass er offen zu seiner Homosexualität stand, war kein Nachteil, es …

Artikel lesen
Link zum Artikel