Tennis
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04038038 Stanislas Wawrinka of Switzerland celebrates after winning his semifinal match against Tomas Berdych of the Czech Republic for the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 23 January 2014.  EPA/NARENDRA SHRESTHA

Aufschlagsgewitter

Der Weg zu dieser Szene

Der erste Schweizer hat das Finale erreicht. Das Duell mit dem Tschechen Tomas Berdych beschränkte sich mehrheitlich auf ein Aufschlagsgewitter der beiden. Wir haben die Schmankerls rausgesucht.



Stanislas Wawrinka gewinnt den ersten Satz des Spiels. Mit dem einzigen Break der Partie. Wenn man das doch nur da bereits gewusst hätte. Hätte man sich viel «Aufschlag-Ass-oder-kein-Return» sparen können. Einfach nur jeweils schnell Tiebreak schauen. Egal, Stan hat ja gewonnen, war also keine vergeudete Zeit.   

Seltener Backhandwinner des Tschechen

Animiertes GIF GIF abspielen

Mit 21 Assen und unzähligen nicht retournierten Bällen gab es nicht mehr so viel zu spielen. Hier aber beweist Tomas Berdych das er auch auf der Rückhand einigen Zug hat. Der Tscheche war im Tiebreak leider aber klar überlegen. Video: YouTube/TennisHiglightsHD

Satzball für Berdych

Animiertes GIF GIF abspielen

Hier ein typischer Punkt wie es unzählige in dieser Partie gab. Der Aufschläger haut mit gut 200 km/h drauf. Folge: Der Gegner kann den Return nicht mehr ansetzten. Hier leider bei Wawrinka der Fall. Und dies bei Satzball. Video:YouTube/TennisHighlightsHD

Berdych hat auch gewonnen

Animiertes GIF GIF abspielen

Mit dem tschechischen Model Ester Satorova hat Tomas Berdych ja auch einen Sieg erreicht. Zählt leider nicht auf dem Platz. Loyal scheint sie wohl zu sein, aber sie hätte sich trotzdem gegen das Mode-Verbrechen ihres Freundes wehren können. Zum Glück gibt es Wimbledon, dort wird der schwedische Konzern keine Experimente mehr machen dürfen. Video:YouTube/TennisHighlightsHD

Immer noch die schönste einhändige Rückhand

Animiertes GIF GIF abspielen

Nach Meinungen vieler Experten besitzt Wawrinka zusammen mit dem Franzosen Richard Gasquet die beste einhändige Rückhand. Hier ein Beweis der Richtigkeit dieser Einschätzung. Ein Strich in der Landschaft diese einhändige Rückhand entlang der Linie.  Video/TennisHighlightsHD

Tu es!

Animiertes GIF GIF abspielen

Jetzt kann Wawrinka Geschichte schreiben. Er tut es. Aufschlag auf die Rückhand des Tschechen. Return wird länger und länger. Und segelt ins Aus. Incroyable.  Video:YouTube/TennisHighlightsHD

Keine mehr Worte nötig

Animiertes GIF GIF abspielen

Die Geduld hat sich ausgezahlt. Für die Zuschauer und die Schweizer Fans. Der erste Finaleinzug in ein Grand Slam. Keine Worte mehr nötig. Video:YouTube/australianopen

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gutzi 23.01.2014 23:06
    Highlight Highlight Gratuliere, super kurzinfo, auch in der Aufzeichnung von eurosport kommt nicht mehr raus...
  • Licorne 23.01.2014 20:52
    Highlight Highlight Die Story ist nett erzählt und grundsätzlich ist das eine nette Idee mit den GIFs.. bei 9GAG wären die schon lange nicht mehr wegzudenken..
    Aber speziell hier fällt es mir schwer, dem Wesentlichen (dem Ball) zu folgen: Schwer auszumachen, ob er nun "drin" oder "draussen" war.. hier hilft weder die starke Verpixelung, noch das Ruckeln (erinnert etwas an alte Kamera-Aufnahmen). Da habt ihr noch etwas Luft nach oben.

    Wäre ja schade, wenn jetzt schon alles perfekt wäre :)
  • patrik v 23.01.2014 18:44
    Highlight Highlight ist doch irgendwie wie in den Harry Potter Verfilmungen - schon dort etwas übertrieben nervig... Lieber dem Leser überlassen, ob er bewegte Bilder sehen will. ...oder der Leserin. Eben allen halt. ok so?
  • Renée Schauecker 23.01.2014 17:48
    Highlight Highlight ist leider nur schwer zu konsumieren. erinnert mich stark an die blinkenden logos anno 1995
  • René Lutz 23.01.2014 17:24
    Highlight Highlight Lieber richtige Videos...die animierten Bilder machen mich nervös!
    • L'Etranger 23.01.2014 19:36
      Highlight Highlight Stimme zu (auch Patrik V). Aber: das ist das bisher einzig schwache Detail am Auftritt von WATSON. Und: wenn ich schon dabei bin: die Kleidung des Herrn Berdych hat 10x mehr Klasse (böszüngig: Luxus-Knasti) als die Babyklamotten, die einem gewissen RF von seinem Sponsor übergezwungen werden (Pampers-Look).

Unvergessen

In seltsamen Hosen stürmt «Stan the Man» zum Triumph an den French Open

7. Juni 2015: Es ist nicht Stan Wawrinkas erster Grand-Slam-Titel, aber wohl der wichtigste. Der Waadtländer sorgt am French Open in Paris mit grandiosem Tennis für Schlagzeilen – und mit einer seltsamen Hose.

Der Schlusspunkt war ein «Wawrinka spezial». Wie von einem Laser gezogen flog die Rückhand des Schweizers der Linie entlang ins Feld von Novak Djokovic, der keine Chance mehr hatte, an den Ball zu kommen. Es war nicht übertrieben, als Stan Wawrinka an der Siegerehrung vom «Spiel des Lebens» sprach. Nie war der damals 30-jährige Lausanner besser als am French Open 2015.

Und nie unterhielt er das Publikum besser. Am Ende jubelten ihm die 15'000 Fans auf dem Court Philippe-Chatrier begeistert zu.

In …

Artikel lesen
Link zum Artikel