Emma Amour
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

montage watson / bilder: shutterstock

Emma Amour

Reichen 36 Fragen, um mich in Pete zu verlieben?

Pete und ich waren schon einmal in einander verknallt. Also vor allem ich in ihn. Er auch ein wenig in mich – bis er sich in eine andere verliebte. Nun feiern wir ein Comeback. Und wagen ein Experiment. Im Suff.



Ich erinnere mich noch sehr gut an mein erstes Date mit Pete. Das war an einem Sonntagabend. Im Sommer 2012. Es regnete in Strömen. Ich trug ein luftiges Kleidchen und Gummistiefel.

Pete und ich hatten uns ein paar Tage vorher in einem mega geheimen Restaurant kennengelernt, in das man nur kam, wenn man über ein Passwort verfügte. Hipper Zürich-Shizzle halt. Inklusive sehr tollem Rindsfilet. Ich war mit Cleo und Sophie da. Pete sass praktischerweise mit ein paar Jungs am gleichen Tisch.

Wir redeten viel. Und lachten noch mehr. Am Ende schrieb ich ihm meine Nummer auf die Hand. Mir war damals schon klar: Pete ist Boyfriend-Material. In den kann ich mich super verlieben.

Mein gebrochenes Herz und ich am Boden

Genau so kam's dann auch. Und auch er war angetan. Primär von meiner Nacktheit. Lange Rede, kurzer Sinn: Pete war weg, als eine aschblonde Vorzeigehausfrau in sein Leben trat. Eine, die im Gegensatz zu mir Zopf backen und Hemden bügeln kann. Zurückblieben sind mein sehr gebrochenes Herz und ich.

Neulich schrieb ich dann drei Typen an, um sie zu fragen, warum es mit uns nicht geklappt hat. Pete war einer davon. Der, der mir nichts Schriftliches geben, mich aber treffen wollte. Ich liess mich, nachdem ich abgeklärt hatte, ob die Zopfbäckerin derweil Geschichte ist – sie ist – auf ein Treffen ein.

Wir verabreden uns an einem Freitagabend in der Bar, aus der wir vor Jahren rausgeschmissen wurden. Weil wir zu heftig rummachten. Und auch dieses Mal knistert es zwischen Pete und mir. Je mehr Alkohol fliesst, desto mehr wünsche ich mir, dass er mir an die Wäsche geht.

Also nehme ich ihn mit nach Hause.

Von mir aus können wir loslegen. So wie anno dazumal. Unser Sex war stets sehr aufregend. Pete aber zögert. Da würde es was geben, das er schon lange gerne ausprobieren würde. Und den Rahmen hier und heute hält er für perfekt für das Experiment.

Ich rechne schon mit Sado Maso, einem Threesome mit was weiss ich oder Natursekt oder so.

Ich will so gerne Beyonce sein!

Pete aber will was ganz anderes. Pete will, dass wir uns die 36 Fragen stellen, nach denen man sich laut Wissenschaftlern ineinander verlieben soll. Sehr geil. Wollte ich auch schon immer mal machen. Mit dem Pegel, den wir beide an den Tag, beziehungsweise an die Nacht, legen, stelle ich mir die Aktion spassig vor.

Er fängt an. Und fragt mich, wen ich gerne als Gast zum Abendessen hätte, wenn ich mir irgendeinen Menschen aussuchen könnte. Ich antworte irgendwas, er antwortet irgendwas.

Dann müssen wir uns der Frage stellen, ob wir gerne berühmt wären. Und wenn ja, auf welche Art. Ich wäre gerne ein Popstar. Oder eine Rapperin. Oder Beyonce. Er hingegen findet das Rampenlicht scheisse.

«Wir sind in diesem Raum, sturzbetrunken und sollten jetzt sofort Sex haben.»

Ich, Emma, selber

Deep wird es bei Frage 7. Ob wir eine Vorahnung haben, wie wir sterben werden. Tschüss, Erotik in der Luft. Hallo, ihr grossen Sinnesfragen. Ich kann mir vorstellen, dass ich mal unters Tram komme, weil ich zu laut Musik höre und zu wenig schaue. Pete rechnet, er weiss nicht warum, mit einem Flugzeugabsturz.

Bei Frage 25 müssen wir drei wahre «Wir»-Aussagen über uns machen. Zum Beispiel «Wir sind gerade in diesem Raum und fühlen uns…».

Ich fange an. Und sage, dass wir schon immer guten Sex hatten. Pete lacht. Und sagt: «Wir sind hier in diesem Raum und fühlen uns nicht nur, nein, wir sind sturzbetrunken.»

Wir lachen, als ob das das Allerlustigste auf der ganzen Welt wäre.

Der letzte Satz kommt von mir. «Wir sind in diesem Raum, sturzbetrunken und sollten jetzt sofort Sex haben.»

Gesagt, getan.

«Leider» auf Kosten der letzten elf Fragen. Am nächsten Tag also kann ich sagen: Wir sind nicht ineinander verliebt. Ob es an den fehlenden Fragen lag, weiss ich nicht. Ist auch egal. Wir sind dafür tiefenentspannt und auf ganzer Linie befriedigt.

Mehr will ich gar nicht. Sonst muss ich noch lernen, Zopf zu backen.

PS: Für alle, die das mit den Fragen mal ausprobieren wollen, hier sind sie ... 

Viel Glück & Adieu,

Bild

Die haben Pete und mir was voraus: Diese Fuchs-Dame ist schwer verliebt – in einen Hund ...

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

Hast du eine Frage?

Dann schick sie per Mail an Emma: emma.amour@watson.ch

Emma Amour ist ...

... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deinen Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deiner Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.

Bild

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Shutterstock-Illustration aussehen. Öppe. bild: shutterstock/unsplash/watson

Mehr von Emma Amour:

«Ich kann es nicht lassen, meine Ex-Affäre auf Social Media zu stalken»

Link zum Artikel

Mundgeruch, Panik, Scheissfrisur ... Mein erster Morgen mit dem Zyklopen!

Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

Link zum Artikel

Extra-Emma! Zum Valentinstag hier Antworten auf 14 dringende Fragen

Link zum Artikel

Leute, es ist passiert! Der Zyklop und ich hatten Sex

Link zum Artikel

«Wie verliere ich am Valentinstag nicht die Nerven?»

Link zum Artikel

Emma Emergency, Teil III! Für ganz dringende Fragen: Bitte hier melden!

Link zum Artikel

Das (null) perfekte Date mit dem Zyklopen

Link zum Artikel

«Wie wichtig ist Frauen der Penis beim Sex?»

Link zum Artikel

Wir müssen über Romantik trotz Arschfisteln reden, Leute!

Link zum Artikel

«Ich gerate immer an liierte Frauen …»

Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

Link zum Artikel

«Vielleicht bin ich doof und er will nur Sex …»

Link zum Artikel

Sorry Mami, eventuell liebe ich einen Zyklopen (oder einen Dealer)

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

13 bescheidene (Haha!) Wünsche für 2020

Link zum Artikel

«Er versuchte, ohne Gummi in mich einzudringen …»

Link zum Artikel

Ich habe aufgehört zu rauchen: 24 Stunden in meiner persönlichen Hölle

Link zum Artikel

«Plötzlich erlebe ich, dass Männer keinen Sex mit mir wollen»

Link zum Artikel

Das Comeback des kiffenden Jules: Merry XXX-mas to me!

Link zum Artikel

«Ich begann, heimlich in Sexkinos zu gehen …»

Link zum Artikel

An alle Singles: Mit diesen 10 Tipps überstehen wir Weihnachten!

Link zum Artikel

«Ich habe mich in dieselbe Frau wie mein Kumpel verschossen – was tun?»

Link zum Artikel

Extra-Emma! Hier folgen die Antworten auf eure 13 dringendsten Fragen

Link zum Artikel

Der Ja-Sager, seine 10'000 JAs und mein NEIN

Link zum Artikel

«Wie sage ich ihm nett, dass er beim Sex etwas anders machen soll?»

Link zum Artikel

Emma Emergency, Teil II! Für ganz dringende Fragen: Bitte hier melden!

Link zum Artikel

Mein Date, die Sexmesse und ich!

Link zum Artikel

«Hand- und Blow-Job-Fragen ignoriert sie…»

Link zum Artikel

Wie ich in der Shisha-Bar Liebeskummer wegtwerke!

Link zum Artikel

«Wir wollten Sex, jetzt sind wir dummerweise verliebt»

Link zum Artikel

Ich öffne für euch die Büchse der Pandora aka meine Inbox, Teil III

Link zum Artikel

Der Tubel, der... ach, lest selbst und leidet mit mir!

Link zum Artikel

«Reicht Liebe, um eine Beziehung aufrecht zu erhalten?»

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

«Plötzlich schläft mein Freund schlecht neben mir»

Link zum Artikel

Yo Ladies, hier kriegen wir unser Fett weg!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Retro-Bilder von beängstigend lockeren Erziehungsmethoden

Heute wird über Impfungen, Helikoptereltern und alternative Erziehungsmethoden diskutiert. Das hat früher wohl niemanden so wirklich interessiert. Denn die folgenden Bilder zeigen, wie tiefenentspannt manche Eltern damals bei ihrer Erziehung waren ...

(ek/sim)

Artikel lesen
Link zum Artikel