DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Van der Poel stürzte im Cross-Country-Rennen früh und heftig.
Van der Poel stürzte im Cross-Country-Rennen früh und heftig.
Bild: imago images/Pro Shots

«Wusste nicht, dass die Rampe fehlt» – Mountainbike-Star van der Poel erklärt seinen Sturz

26.07.2021, 11:1826.07.2021, 12:07

Es war der grosse Schockmoment früh im Mountainbike-Rennen der Männer an den Olympischen Spielen in Tokio: Topfavorit Mathieu van der Poel aus den Niederlanden stürzte in der ersten Runde bei einem Sprung, verlor viel Zeit und musste am Ende das Rennen frühzeitig aufgeben.

Beim Sprung über einige grössere Felsbrocken hatte der 26-Jährige zu viel Vorlage und überschlug sich danach heftig. Mittlerweile ist auch klar, warum das passierte. Wie van der Poels Trainer Gerben de Knegt und später auch der Fahrer selbst auf Twitter erklärten, hätte es bei der Besichtigung des Kurses an dieser Stelle noch eine Holzrampe gehabt. Diese sei allerdings für das Rennen wieder entfernt worden. «Das war mir nicht bewusst», erklärte van der Poel

Nach dem Sturz van der Poels gewann der Brite Thomas Pitcock Gold vor dem Schweizer Mathias Flückiger und dem Spanier David Valero. Nino Schurter musste sich mit dem bitteren vierten Platz begnügen. (abu)

Mehr zu den Olympischen Spielen:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Medaillenentscheidungen vom 26. Juli in Tokio

1 / 23
Alle Medaillenentscheidungen vom 26. Juli in Tokio
quelle: keystone / wu hong
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So erklärt Kariem Hussein seinen positiven Dopingtest

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ja, wo ist es denn? Torschütze versucht Logo-Kuss auf neuen Puma-Trikots vergeblich

Am Dienstag stellten unter anderem Manchester City und die AC Mailand ihre neuen Ausweichtrikots vor. Die von Puma ausgestatteten Klubs sollen vor allem in den Cup-Wettbewerben in den gemäss Hersteller «revolutionären» Leibchen auflaufen. Besonders auffällig ist das Verschwinden der aufgestickten Logos von der Vorder- auf die Rückseite der Trikots. Auf der Brust ist lediglich der Vereinsname aufgedruckt.

Dies musste auch Muhammed Gümüskaya zur Kenntnis nehmen. Der Mittelfeldspieler von …

Artikel lesen
Link zum Artikel