DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Absage für 1860 München

Bernegger bleibt Trainer beim FC Luzern



FCL Trainer Carlos Bernegger beim Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Luzern und dem Grasshopper Club Zuerich am Sonntag, 2. Februar 2014, in der Swissporarena in Luzern. (KEYSTONE/Sigi Tischler)

Carlos Bernegger bleibt. Bild: Keystone

Carlos Bernegger wir seinen Vertrag bis Juni 2015 als Trainer des FC Luzern erfüllen. Das vorliegende Angebot des deutschen Zweitligisten 1860 München hat der 45-Jährige abgelehnt.

Der FCL-Chefcoach sprach sich klar dafür aus, den zusammen mit Sportdirektor Alex Frei eingeleiteten Neuaufbau beim FCL fortzuführen. «Ich habe mich entschieden, beim FCL zu bleiben. Wir haben hier Ziele und die wollen wir erreichen.» Bernegger ist seit einem 2013 Trainer beim Schweizer Meister von 1989.

Sportchef Frei zeigt sich erleichtert: «Ich bin glücklich, dass sich Carlos für uns und den gemeinsam eingeschlagenen Weg entschieden hat. Nun können wir die Planung der neuen Saison in Ruhe weiterführen.» (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

In Brasiliens erstem Länderspiel werden dem Superstar zwei Zähne ausgeschlagen

21. Juli 1914: In Rio de Janeiro beginnt die Geschichte der mit fünf WM-Titeln erfolgreichsten Fussballnation der Welt. Brasilien bestreitet gegen Exeter City sein erstes Länderspiel. Der grosse Star: Arthur Friedenreich.

Von Arthur Friedenreich wird gemeinhin behauptet, er sei einer der besten Fussballer aller Zeiten. Aber wer kann schon glaubwürdig mitdiskutieren? Schliesslich war Friedenreich vor hundert Jahren aktiv.

Unbestritten ist jedoch, dass «El Tigre» einer der besten Fussballspieler seiner Zeit ist. Und dennoch ist es keine Selbstverständlichkeit, dass der Stürmer im ersten Länderspiel in der Geschichte des brasilianischen Verbands dabei ist. Denn als Sohn eines deutschen Auswanderers und einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel